Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 22. April 2006, 22:25

Probleme mit K-10 145cm

Hallo
Habe einen K-10 gebaut, mit Kohle verstärkt, Typhon Motor und 3s-Lipo.
Hat (theoretisch) richtig Geist.
Er fliegt bei halber Motorleistung fast gut, wenn auch auf Höhenruder sehr empfindlich. Sobald er aber schnell wird, z.B. voller Motorlast oder Sturzflug reagiert er auf das Höhenruder nicht mehr. Schon zweimal in gleicher Situation gecrasht. Beim zweiten Mal von einenem Freund ( auch sehr erfahrener Nuri-Pilot )
Interessantér Weise reagiert er aber immer auf das Querruder.
Hat jemand eine Idee woran das liegen könnte ?
Gruß
Jörg

Ludger

RCLine User

Wohnort: Oer-Erkenschwick/NRW

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 23. April 2006, 13:31

Hatte das gleiche Problem mit meinen Toro 300 .Eine Lösung habe ich leider nicht gefunden.

3

Sonntag, 23. April 2006, 14:00

Muss ja wohl etwas mit den Servos zu tun haben. D.h. bei schnellem Speed schaffen es die Servos nicht mehr gegen Druck anzukämpfen und die Ruder hoch zu ziehen.

Das Drücken des Servos das bei Querruder nach unten geht, scheint jedoch noch zu funktionieren, daher geht das Querruder noch. Bau probeweise mal 2 Servos mit Metallgetriebe ein.

AliasJack

RCLine User

Wohnort: Paradies

Beruf: Sch�ler, immer noch 3jahre :( ;

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 23. April 2006, 15:13

die vorige theorie kannst du ueberpruefen indem du den nuri mal in diese situation bringst und drueckst schau mal was passiert
All you need is a lot of speed :evil:

Gregor

RCLine User

Wohnort: Rheinberg

  • Nachricht senden

5

Montag, 24. April 2006, 21:22

Hi,

wir haben mit dem K-10 160cm ähnliches beobachten können. Ich glaube das sich (trotz Kohle Verstärkung) die Flächen ab einer gewissen Geschwindigkeit so verziehen das sich die Ruderwirkung aufhebt. Mehr Kohle an den richtigen Stellen oder richtiges Tapen sollte das Problem abstellen. Leider weiß ich auch nicht genau wie..........


Grüße

Gregor
90% aller Privatinsolvenzen haben einen Flachbildschirm und ein Premiere-Abo!
Super, dann kann mir das schon mal nicht passieren....

clystron

RCLine User

Wohnort: Vorarlberg/Österreich

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 25. April 2006, 18:32

Zitat

Original von Virtulo
Muss ja wohl etwas mit den Servos zu tun haben. D.h. bei schnellem Speed schaffen es die Servos nicht mehr gegen Druck anzukämpfen und die Ruder hoch zu ziehen.

Das Drücken des Servos das bei Querruder nach unten geht, scheint jedoch noch zu funktionieren, daher geht das Querruder noch. Bau probeweise mal 2 Servos mit Metallgetriebe ein.


Der Tipp ist prinzipiell mal nicht schlecht aber die neuen Servos sollten stärker sein als die jetzigen, ein MG bringt Stellkraftmässig gar nix...

Kommt der Flieger wenn er schnell wird auf Quer normal oder nimmt er auch die Nase runter?

mfG
Wolfgang
There are 10 types of people in the world: Those who understand binary, and those who don't...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »clystron« (25. April 2006, 18:32)


7

Donnerstag, 27. April 2006, 19:06

Hallo,

bei unseren K- 10 145cm Spannweite hatten wir das gleiche problem. Hier war es so, dass sich ab einer bestimmten geschwindigkeit die flächen extrem bogen und sogar flatterten (auch temperaturabhängig). Da die Ruder an den Flächen angebracht sind ist es dann auch nicht verwunderlich, dass diese nicht mehr reagieren. Wir haben darauf hin einen längeren Kohlestaab eibgesetzt, mit dem es jedoch auch nicht besser wurde. Da das Material des K-10 auch nicht grad das beste ist, hält da auch kein Gewebeband um alles noch zu versteifen. Naja jedenfalls steht der K-10 jetzt im Keller. Das Material ist einfach nicht verwindungssteif genug für diese Größe. Wer eine Lösung hat, immer her damit....
MfG


Robin Hoffmann

Meine Flieger:
[IMG]http://s9.simpleupload.de/img.php?file=971e792bee.gif&pid=[/IMG]

Balsawurm

RCLine Neu User

Wohnort: Burgthann

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 27. April 2006, 20:45

!Hallo!

Ich hatte zuerst nur einen 4mm Kohleholm in A-Form unten in der Fläche. Mit dem 480er und ca. 570g Abfluggewicht war das auch ausreichend. Nachdem ich aber einen 550er eingebaut habe komme ich auf mindestens 680g und natürlich deutlich mehr Speed :D . Allderdings machte der Flieger dan in schnellen Kurven tierisch den Flattermann 8( ! Jetzt hab ich oben entlang der dicksten Stelle nochmal 5mm Kohlerohre versenkt. Da biegt sich nix mehr :ok: ! Er fliegt jetzt auch mit 8x SubC (über 1kg!) mit ordentlich Speed absolut problemlos :evil: In dieser Konfig ist nur der Start nicht mehr ganz so problemlos, vor allem bei Windstille...

Grüße
Andreas

DonKracho

RCLine User

Wohnort: Hannover

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 27. April 2006, 22:38

Zitat

Original von Balsawurm
Jetzt hab ich oben entlang der dicksten Stelle nochmal 5mm Kohlerohre versenkt.


Ich habe meinen K10-145 gleich genauso aufgebaut. Da biegt sich nichts und diese Probleme mit Höhe kenne ich nicht. Mit Strappingtape habe ich sogar noch gespart. An den Flügelhinterhanten ist gar nichts dran, weill alles Gewicht hinten Gift ist. Wird der Schwerpunkt so weit wie möglich nach hinten geschoben reagiert er recht giftig auf Höhe und in zu eng und langsam geflogenen Kurven kann es zum Strömungsabriss kommen. Ich habe auf Höhe nur etwa 60% des Auschlages von Quer. Als Servos kommen FS500MG zum Einsatz.

Sind denn die Ruder spannungs- und spielfrei angebracht? Bei den Ruderflächen sollten auch die Servos wirklich nicht zu schlapp sein.
/DonKracho
Schraubst Du noch, oder wohnst Du schon?

10

Samstag, 29. April 2006, 00:18

Das da kein Tape drauf hält ist nicht K-10 spezifisch, das liegt am EPP.
Entweder vorher Sprühkleber aufbringen oder besser noch an Bügeln! Das hält bombig auch bei meinen !45cm K10 mit einen 300Watt BL Motor der 3000 U/V dreht! Da geht die Post ab!
EPP ist, wenn der Flieger nach dem Einschlag wieder Höhe gewinnt... :D

K10 145cm mit 426W BL
mini Viper mit 1,76ccm OS MAX
MPX Gemini mit MT 35-09 Motor
Simprop Fling
Wegener Wing 4 mit OS Max 6,5er
MPX Fox als E-Renner

Lakeman

RCLine User

Wohnort: Friedrichshafen

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

11

Samstag, 29. April 2006, 15:37

Also ich kann meinem Vorredner nur zustimmen ;) s.Sig.;)
Ich denke es kommt wesentlich auf den richtigen auffbau an...
Wenn man alles aus dem K10 (Profilbedingt) rausholen will muss man ihn ebem dementsprechend aufbauen ;)
Mein Mod. 120er gekürzt auf 105 cm mit 6mm A-Kohleholm mit u.g. ausstattung macht auf jedenfall SPASS ;)
»Lakeman« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSCF0006 Kopie.jpg

Lakeman

RCLine User

Wohnort: Friedrichshafen

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

12

Samstag, 29. April 2006, 15:39

...hier der A-Holm
»Lakeman« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSCF0004 Kopie.jpg

JoGerhard

RCLine User

Wohnort: -86551 Aichach

  • Nachricht senden

13

Samstag, 29. April 2006, 15:42

<<
Das da kein Tape drauf hält ist nicht K-10 spezifisch, das liegt am EPP.
<<

komisch dass auf allen meinen nuris ( keine K10 ) das Strapping-Tape auch ohne Sprühkleber oder Bügeln nun schon zum Teil die 3. Saison drauf ist und tadellos hält.

Gerhard
Multiplex Panda Sport , Funglider und Parkzone Radian

14

Samstag, 29. April 2006, 22:40

Dann wurde das EPP vom Hersteller schon vorbehandelt. Normaler Klebstoff hält nicht sonderlich auf Polypropylen. Wenn man die Oberfläche z.B. Flammt wird die klebbarkeit stark verbessert.
EPP ist, wenn der Flieger nach dem Einschlag wieder Höhe gewinnt... :D

K10 145cm mit 426W BL
mini Viper mit 1,76ccm OS MAX
MPX Gemini mit MT 35-09 Motor
Simprop Fling
Wegener Wing 4 mit OS Max 6,5er
MPX Fox als E-Renner

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcian« (30. April 2006, 16:23)


15

Samstag, 29. April 2006, 22:54

@Marcian:

Zitat

Dann wurde das EPP vom Hersteller schon vorbehandelt.


Das musst Du mir nun näher erklären. Wen meinst Du mit Hersteller? EPP- Hersteller oder EPP-Cutter?

Gisbert
Verständnis ist das ErgEPPnis von Erkenntnis und ErlEPPnis.

WWW.HS-Flaechenservice.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gisbert_Schmitt« (29. April 2006, 22:57)


Ludger

RCLine User

Wohnort: Oer-Erkenschwick/NRW

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 30. April 2006, 11:30

Zitat

Original von Marcian
Dann wurde das EPP vom Hersteller schon vorbehandelt. Normaler Klepstoff hält nicht sonderlich auf Polypropylen. Wenn man die Oberfläche z.B. Flammt wird die klebbarkeit stark verbessert.


Also das Modell erst bauen,abfackeln und dann bespannen :D :D

Sorry für das Off Topic

17

Sonntag, 30. April 2006, 16:22

Das kann sowohl als auch der EPP Hersteller sein oder der Cutter hat die Oberfläche behandelt.
Flammen bedeutet natürlich nicht das das Material brennt sondern nur das die Oberfläche "angeschmolzen" wird.

@ Gisbert

Wie ich sehe bist du bei HS-Flächenservice, habt ihr noch nie versucht die Oberfläche wärme zu behandeln?
Mein Vater hat viel mit unterschiedlichen Materialien kleben zu tun, und der hat mir den Tipp gegeben.


@ Ludger

Ja nee is klar!
EPP ist, wenn der Flieger nach dem Einschlag wieder Höhe gewinnt... :D

K10 145cm mit 426W BL
mini Viper mit 1,76ccm OS MAX
MPX Gemini mit MT 35-09 Motor
Simprop Fling
Wegener Wing 4 mit OS Max 6,5er
MPX Fox als E-Renner

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcian« (30. April 2006, 16:27)


18

Dienstag, 2. Mai 2006, 09:22

@Marcian,

oki... Du hast unser kleines 'Veredlungsgeheimniss' durchschaut. Peter hat einen Backofen speziell für das EPP umgefriemelt, sodaß diese dann darin bei hoher Temperatur nachgetempert werden, damit das Strapping Tape problemlos hält.
Vielleicht stellt Peter mal ein entsprechendes Bild rein, damit man sich von dem doch nicht selbstverständlichen Aufwand ein Bild machen kann... :evil:

Gisbert
Verständnis ist das ErgEPPnis von Erkenntnis und ErlEPPnis.

WWW.HS-Flaechenservice.de

19

Mittwoch, 3. Mai 2006, 00:09

Sagt mal,
hoere da immer Geheimnis. Wo ist das?
Das EPP oder Styro durch Waermebehandlung eine Oberflaeche kriegt die dann manchmal wenn man es richtig macht auch Klebeband gut akzeptiert ist nichts Neues.
Nur ist mir leider kein Hersteller bekannt, der das wirklich durchzieht. Waere naemlich fuer jede Flaeche ein ganz schoener Aufwand. Nix mir umgepfriemeltem Backofen.
Bitte unterlasst hier Werbeausssagen die nicht gehalten werden koennen. Und wenn ihr das doch hinkriegt, seid ihr als Werbepartner von RCLine gerne willkommen.

Ansonsten an alle:
- Buegeln klappt
- Spruehkleber vorher drauf klappt

Nach einer aktiven Saison runter mit dem Tape und Neues drauf. Denn das meiste Tape ist eh nicht UV stabil und wird nach einem Sommer sproede.
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles.

Bleibt gesund!!!