Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Flightbase

RCLine User

  • »Flightbase« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Cloudbase

Beruf: Baumschüler LK Borken- und Blätterkunde.

  • Nachricht senden

1

Montag, 1. Mai 2006, 16:58

K-10 160 cm: Schwerpunkt?

Hallo!

in der anleitung steht, der schwerpunkt müsse bei 22 cm liegen.

das wundert mich, da der K-10 bei der größe in der mitte nur 31 cm dick ist.
ok, habs trotzdem so gemacht ("die werden es schon wissen").
war keine gute idee. der flieger ist sowas von schwanzlastig, dass ich mir ziemlich sicher bin, dass der schwerpunkt weiter vorne liegen muss.

was habt ihr für erfahrungswerte gemacht?

greets, Nik

DerDennis

RCLine User

Wohnort: Wolfenbüttel

  • Nachricht senden

2

Montag, 1. Mai 2006, 19:13

22cm von hinten gemessen evtl.? Unüblich, aber wäre zumindest EIN Lösungsansatz...
Gruß Dennis!

Hangar: leider leer z.Z... ;(

Lakeman

RCLine User

Wohnort: Friedrichshafen

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

3

Montag, 1. Mai 2006, 23:10

Hi,

nimm 1/3 der Flächentiefe von hinten ;) dann klappts bestimmt !!

4

Dienstag, 2. Mai 2006, 12:15

Messen und rechnen http://www.maltemedia.de/swp/

Grüße
Malte

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 3. Mai 2006, 08:44

Sag mal, sind die Ruder im Flug etwas hochgestelllt?
Bei meinem kleinen 70er passte die Schwerpunktangabe wie Faust auf Auge.
Die Schwerpunkte sind wohl alle erflogen, laut Aussage des Herstellers.
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Flightbase

RCLine User

  • »Flightbase« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Cloudbase

Beruf: Baumschüler LK Borken- und Blätterkunde.

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 3. Mai 2006, 09:44

Zitat

Original von Elektroniktommi
Sag mal, sind die Ruder im Flug etwas hochgestelllt?


gemäß anleitung für den erstflug um 5°

hat aber nix gebracht: fliegt nicht ^^

ich werde heute wo es endlich mal keinen sturm gibt nochmal testen.

greets, Nik

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 3. Mai 2006, 12:40

Bei meinem 70er sind sie etwa 10-20° hochgestellt
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

8

Mittwoch, 3. Mai 2006, 13:25

Bei 10-20° verschenkst Du ordentlich Leistung!
Looping möglich?
Rückenflug möglich? (Wieviel Drücken nötig?)
Was passiert beim Anstechen?

Grüße
Malte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DrM« (3. Mai 2006, 13:25)


Flightbase

RCLine User

  • »Flightbase« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Cloudbase

Beruf: Baumschüler LK Borken- und Blätterkunde.

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 3. Mai 2006, 18:44

Zitat

Original von DrM
Messen und rechnen http://www.maltemedia.de/swp/

Grüße
Malte


hallo!

danke fuer den link.
dort wird 18,4 cm angegeben. das glaube ich schon ehr. allerdings habe ich auch die querruder mitgemessen bei "T"

greets, Nik

10

Mittwoch, 3. Mai 2006, 20:03

Das ist in Ordnung, QR sollen mitgemessen werden!

Grüße
Malte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DrM« (3. Mai 2006, 20:07)


Flightbase

RCLine User

  • »Flightbase« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Cloudbase

Beruf: Baumschüler LK Borken- und Blätterkunde.

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 3. Mai 2006, 21:07

ok, "fliegt".
ist aber leider ne bleiente. sobald die nase nicht 5-10 grad nach unten steht stallt das ding sofort.
ich hab ne holm reingeharzt, "streichkleber" sehr dünn aufgetragen (sprühkleber ist hier in lettland nicht zu bekommen) - und habe das ding bespannt.

jetzt muß ich den erstmal wieder runterschlachten... bespannung kommt runter - aber dieser blöde schwere kleber... den kann ich nur wegschleifen.


jetzt die grosse frage - was passiert mit dem epp, wenn ich es scheife? geht das gut, oder reissen mir da grosse stücke raus?

was wiegen eure 160 cm K-10? meiner hat so wie er ist flugfertig 440 gramm auf der waage. ich dachte eigentlich das wäre ok...

greets, Nik

12

Mittwoch, 3. Mai 2006, 21:34

Der ist eher zu leicht ;) 500-600g sind für einen 1.30er Nuri ok.

Außerdem musst Du jetzt den Schwerpunkt langsam (anfänglich 0.5cm pro schritt) nach hinten verlegen.

Grüße
Malte

Flightbase

RCLine User

  • »Flightbase« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Cloudbase

Beruf: Baumschüler LK Borken- und Blätterkunde.

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 3. Mai 2006, 21:56

wie bitte?

zu leicht?

warum muss ich den dann so böse heizen, damit er nicht beim ansatz einer kurve stallt?

greets, Nik

edit: und nein, da ist noch kein motor drauf....

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Flightbase« (3. Mai 2006, 22:00)


14

Mittwoch, 3. Mai 2006, 22:02

Hallo Malte

Von wo aus wird bei dem Schwerpunktberechnungstool der angegebene Schwerpunkt gemessen? Von der Nasenleiste oder der Endleiste.

Gruss
Reto
Heliheizer

15

Mittwoch, 3. Mai 2006, 22:39

Och menno... Von wo wohl? Mitte Wurzelrippe vorne natürlich! Die Nasenleiste ist ja schräge ;)

Wenn ein Flieger zu langsam ist, oder schlecht ausgelegt, reißt halt die Strömung ab und er stallt.

Du könntest versuchen mit Strappingtape etwas negative Verwindung reinzuzerren, oder im Außenbereich nen Turbulator draufmachen.
Auf jeden Mall muss der Schwerpunkt jetzt weiter nach hinten, das Programm rechnet einen extremem Sicherheitsfaktor drauf. Für einen Normalen Zagi sagt man auch 17cm. und am Schluß wird Combat mit 20 geflogen, weil die Manöver knackiger kommen ;)

Grüße
Malte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DrM« (3. Mai 2006, 22:43)


Flightbase

RCLine User

  • »Flightbase« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Cloudbase

Beruf: Baumschüler LK Borken- und Blätterkunde.

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 3. Mai 2006, 22:59

mir ist schon klar, warum ein flieger stallt. gerade weil mir das klar ist, weiss ich auch, dass eine hohe flächenbelastung die überziehgeschwindigkeit erhöht.
gerade dass er nicht pumpt - sondern nur tierisch speed braucht aber sonst super fliegt spricht für eine schwerpunktrücklage oder eine zu hohe flächenbelastung - oder?


greets, Nik

17

Mittwoch, 3. Mai 2006, 23:27

Danke Malte.

Zitat

Mitte Wurzelrippe


Präzise formuliert :ok:

Bei mir gehts nicht um den K10, suche aber bei einem anderen Projekt gerade den ungefähren Schwerpunkt.

Gruss
Reto
»Heliheizer« hat folgendes Bild angehängt:
  • Raketenente.jpg
Heliheizer

18

Donnerstag, 4. Mai 2006, 00:35

@Reto: etwas weiter vorne als von Jef berechnet würde ich sagen. Hängt vom Anstellwinkel des Canards ab ;) Ich sehe gerade, das ist ja gar kein e-Motor!
Musst Du mich wieder neidisch machen, alter Schweizer?! Die versuche mit einem platten-Delta
und Held-1000 waren zwar Lustig, aber leider nicht schnell, obwhl das ding super-leicht war.
Vermutlich Schwerpunkt zu weit vorne => Bremsklotz.



@Nik:
Nee. Schwerpunktrücklage würde sich eigentlich neben Stall auch durch exterme Jiepeligkeit auf dem HR bemerkbar machen.
Ist der Flieger gecovert?
Wenn ja, tape mal außen ca 2cm hinter der Nasenleiste auf 30cm-40 länge etwas dickes Kreppband.
Wenn das Stallen dann besser wird, solltest Du die Verwindung erhöhen. Bei so 'nem Rieisen-Schlabberteil bekommt man leicht nen Verzug.

Wenn er nicht gecovert ist, gleich die Verwindung erhöhen!

Grüße
Malte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DrM« (4. Mai 2006, 00:49)


Flightbase

RCLine User

  • »Flightbase« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Cloudbase

Beruf: Baumschüler LK Borken- und Blätterkunde.

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 4. Mai 2006, 13:38

so, über nacht hat mein K-10 ne kleine entschlackungskur gemacht und bringt jetzt flugfertig 360 gramm auf die waage.
mal sehen, ob man jetzt auch kurven damit fliegen kann.

zu den 360 gramm und dem nuri: schafft nen robbe speed 400 mit ner 6x4 er latte den nuri in der luft zu halten mit 2 lipo zellen und einem abfluggewicht von 550 gramm?

irgendwie glaube ich, der motor wird das nicht packen.... aber erstmal wird solange rumgebaut, bis der nuri ohne motor richtig fliegt. wenn dem so ist, hau ich den motor drauf.


greets, Nik

20

Donnerstag, 4. Mai 2006, 15:10

könnte so gerade eben klappen. Ich würde aber einem Günnie-Prop den Vorzug geben.
Hat mehr Schub und verknickt die Welle beim Landen nicht. 6x4Starr macht das.

Grüße
Malte

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »DrM« (4. Mai 2006, 15:24)