Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Giskard

RCLine User

  • »Giskard« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Klagenfurt, Österreich

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 7. Mai 2006, 19:45

Nuri Eigenbau - Fragen

Hallo Leute!

Ich hab mir einen Nuri aus 20er Styropor geschnitten. 1,4m Spannweite, relativ geringe Pfeilung und ein Abfluggewicht von nur 350g (700er LIPO und GWS 2205/15er Outrunner).

Ich habe dafür ein Clark Y Profil genommen (bitte nicht schlagen) und betreibe ihn mit einer 6x5er Schraube.

Er geht soweit super, so wie ich es mir vorgestellt habe. Mit dem (etwas zu kleinen) Akkus sind entweder 10 Minuten normales fliegen oder 3 Steigflüge auf ziemlich große Höhe möglich. Er segelt aufgrund des geringen Gewichtes wundervoll, bin ganz begeistert.

Den Schwerpunkt habe ich aufgrund von http://www.maltemedia.de/swp/ eingestellt, scheint gut zu passen!

Eine Frage habe ich jedoch. Bis dreiviertel Gas klappt alles wundervoll, bei dreiviertel Gas hat er einen ca. 20%igen Steigflug, bei Halbgas geht er geradeaus.

Wenn ich jedoch mehr Gas gebe, geht er in einen immer steiler werdenen Sinkflug über, bis ich ihn per Höhenruder raushole und Geschwindigkeit wegnehme.

Kann dies an dem relativ dicken Profil des Clark Y liegen? Ich habe auch noch Schablonen für ein MH 43 daheim, würde es damit besser gehen? Ich weiss dass ich idealerweise ein Profil mit S Schlag nehmen sollte, will mir aber im Moment keine neuen Schablonen schneiden.

Könnt ihr mir Ratschläge geben bzw. eventuell meine Annahme bezüglich des Clark Y bestätigen?

Herzlichen Dank,
Michael
Wäre super wenn ihr mal reinschaut, bewertet, kommentiert:

Flurnügler

RCLine User

Wohnort: Früher Dortmund, dann Regensburg, jetzt Schwabach bei Nürnberg !

Beruf: Elektronik-Ing

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 7. Mai 2006, 22:42

Hallo Michael,

da bist Du voll in die Falle Momentenbeiwert getapert. Das Clark-Y Profil hat wie jedes Profil mit Wölbung einen relativ großen negativen Momentenbeiwert. (beim Clark-Y -9%). Das bedeutet, je schneller er fliegt, desto kleiner wird der Auftriebsbeiwert, und der Momentenbeiwert gewinnt an Bedeutung und schiebt den Druckpunkt nach hinten. Der Schwerpunkt ist dann für diese Geschwindigkeit zu weit vorne und es geht abwärts. Schwerpunkt nach hinten geht nicht, dann ist er langsam unfliegbar.

Die S-Schlag-Profile wurden speziell dafür entwickelt, daß sie einen kleinen positiven Momentenbeiwert haben. Das Zagi-D2 z.B. hat einen Momentenbeiwert von +0.5%, d.h. wenn er schnell wird, nimmt er die Nase leicht hoch. Und das ist so gewollt und bedeutet Stabilität.



Vollsymmetrische Profile haben von Natur aus einen Momentenbeiwert von 0, und sind somit auch Nuri-tauglich. In der Praxis werden die vor allem schnell.

Das MH-43 ist 'halbsymmetrisch' und hat einen Momentenbeiwert von -1.5%, das ist zwar besser, aber noch lange nicht gut für einen Nuri. Dafür ist der Nullauftrieb sehr gering, das Ding wird also reichlich schnell.

Mein Tip: Versuch mal, die Klappe deutlich hoch zu stellen, der Schwerpunkt muß dazu weiter vor. So kann man etwas S-Schlag in das Profil bringen. Aber erwarte keine Wunder. Nimm für das nächste Mal das Zagi-D2, eventuell mit Strak auf Zagi-B. So habe ich meinen Nachtfalter ausgelegt, und der ist wie der Name schon sagt, für den Nachtflug ausgelegt und super stabil, er fliegt praktisch von Alleine.

Bis dann denn
Stephan Urra
Wo keine Strömung ist, kann auch nix abreißen

Jetzt wieder Online !

Mein Verein in Regensburg: VMR
Mein Verein im Raum Nürnberg: Noch auf der Suche

Giskard

RCLine User

  • »Giskard« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Klagenfurt, Österreich

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 7. Mai 2006, 23:22

Hi Stephan!

Danke - soetwas habe ich mir schon gedacht. Die Klappen stehen derzeit schon reichlich nach oben ... ich kann ja versuchen mit dem Schwerpunkt noch weiter nach vorne zu gehen und die Klappen noch weiter anzustellen - aber da geht dann natürlich ordentlich an Leistung verloren.

Vielleicht ersetze ich die 6x5er Schraube einfach durch ne 7x3er ... dann kriegt er unter Motor nicht soviel Speed und für Kunstflug ist er ohnehin nicht gedacht, eher als Feierabendflieger ... und das macht er jetzt schon ziemlich gut.

Ich werde als nächstes mal einen mit dem MH43 bauen. Anhand deiner Beschreibung fühle ich mich bestätigt dass der beschriebene Effekt beim MH43 und angestellten Klappen eher nicht (oder nur bei sehr hohen Geschwindigkeiten) auftreten wird? Was denkst du?

Früher oder später werde ich wohl mal wieder mal meine Stichsäge auspacken und mir ein Nuri Profil aus dem Alu rausschneiden - aber zuvor möcht ichs noch mit dem MH43 probieren...schaumamal wies mit dem funktioniert...

danke & lg
Michael
Wäre super wenn ihr mal reinschaut, bewertet, kommentiert:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Giskard« (7. Mai 2006, 23:23)


Flurnügler

RCLine User

Wohnort: Früher Dortmund, dann Regensburg, jetzt Schwabach bei Nürnberg !

Beruf: Elektronik-Ing

  • Nachricht senden

4

Montag, 8. Mai 2006, 00:15

Hallo Michael,

Zitat

Früher oder später werde ich wohl mal wieder mal meine Stichsäge auspacken und mir ein Nuri Profil aus dem Alu rausschneiden

Warum denn umständlich, wenn's auch kompliziert geht ? Willst Du eine Großserienproduktion starten ? Ich mache die Schneiderippen aus Pizza-Pappe. Wenn's öfter gebraucht wird, aus Sperrholz. Läßt sich auch am Besten schleifen.

Und such Dir ein Profil, daß für Nuris konzipiert ist, z.B. bei Aerodesign .

Bis dann denn
Stephan Urra
Wo keine Strömung ist, kann auch nix abreißen

Jetzt wieder Online !

Mein Verein in Regensburg: VMR
Mein Verein im Raum Nürnberg: Noch auf der Suche

Giskard

RCLine User

  • »Giskard« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Klagenfurt, Österreich

  • Nachricht senden

5

Montag, 8. Mai 2006, 09:02

Hi Stephan,

Sperrholz hab ich zu Beginn verwendet. Klappt bei den ersten paar Modellen recht gut, aber mit der Zeit frisst sich der heiße Draht ins Sperrholz. Danach habe ich Sperrholz mit Wickeldraht beklebt. Ging schon viel besser, aber noch immer nicht optimal. Letztendlich bin ich dann auf die Aluprofile gekommen und mit denen ists einfach super. Klar etwas zeitaufwendig, also ca 2-4 Stunden pro Profilsatz (inklusive Nachbearbeitung, schleifen) - aber ich bekomme super Ergebnisse.

Ich will keine Massenproduktion, aber ich baue Modelle für mich und für meine Freunde aus dem Club - da will ich schon was dauerhaftes.

Ok, ich werde mir auf jeden Fall Schablonen für ein Nurflügler Profil machen. Aber vorher will ichs nochmal mit dem MH43 probieren. Aufgrund des geringen Momentbeiwertes des MH43 sollte sich doch das von mir beschriebene Verhalten durch leichtes Hochstellen der Ruder korrigieren lassen .... was denkst du?

lg
Michael
Wäre super wenn ihr mal reinschaut, bewertet, kommentiert:

bkobi

RCLine Neu User

Beruf: Student Luft- und Raumfahrttechnik

  • Nachricht senden

6

Montag, 8. Mai 2006, 10:07

Oder alternativ mehr Pfeilung und evtl. mehr Schränkung.

Es gibt 2 Möglichkeiten einen Nuri stabil zu bekommen. Entweder ein stabiles Profil (S_Schlag) oder Pfeilung mit Schränkung. Mit dem Programm von Möller kannst Du das gut und einfach auslegen. Du brauchst darin nur die Geometrie. den Momentenbeiwert. und das genünschte Stabilitätsmaß (statische Stabilität ca. 10%)


Gruß Bernhard

Giskard

RCLine User

  • »Giskard« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Klagenfurt, Österreich

  • Nachricht senden

7

Montag, 8. Mai 2006, 10:39

Hi Bernhard,

das Programm muss ich mir mal ansehen. Bei meinem Eigenbau habe ich eine relativ geringe Pfeilung gewählt, weil ich ihn leicht halten wollte (Mehr Pfeilung bedeutet dass der Schwerpunkt nur mit viel Gewicht in der Schnauze realisierbar ist). Ausserdem habe ich keine Schränkung verwendet, also Wurzelrippenprofil == Endrippenprofil.

Bis auf das beschriebene Verhalten bei zu schnellem Flug fliegt er sich aber sehr angenehm und reagiert auch zufriedenstellend auf meine Steuerimpulse. Selbst bei Wind kann man ihm noch fliegen, obwohl er da aufgrund des geringen Gewichtes ziemlich hin und her geschleudert wird *ggg*.

Ich will mir nun etwas schwerere LIPOs bestellen (2 Zellen 1300er anstatt von 2 Zellen 620er). Ausserdem schneide ich die nächste Version mit dem dünneren MH43 Profil (Flügel wird leichter) und ich plane etwas weniger Spannweite. Diese drei Faktoren werden dazu beitragen dass ich mit dem Schwerpunkt leichter hinkomme und mehr Pfeilung einbauen kann.

Schränkung werde ich derweil noch keine einbauen, vielleicht in einer der nächsten Versionen.

Was meinst du dazu?

lg
Michael
Wäre super wenn ihr mal reinschaut, bewertet, kommentiert:

bkobi

RCLine Neu User

Beruf: Student Luft- und Raumfahrttechnik

  • Nachricht senden

8

Montag, 8. Mai 2006, 16:25

Hallo

Interessanter Versuch, klingt gut!
Wenn Du keine Schränkung verwenden willst, dann dürften echte S-Schlagprofile für den nächsten gegenüber einem instabilen Profil mit hogestellter Höhenruder Klappe besser sein. Durch die Klappe erzeugst Du ja ohnehin ein S-Schlagprofil
Wenn ich es gerade richtig weiß, soll das MH45 da ganz gut funktionieren. Es hat nur ein ziemlich dünnes Profilende, für Styropor sind die Zagiprofile da stabiler. Aber vielleicht gehts. Bin auf Deine Versuche jedenfalls gespannt.



Gruß Bernhard

Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

9

Montag, 8. Mai 2006, 16:42

Hi!

Besser als das MH45 ist das PW75, wie ich herausgefunden habe:
http://www.extremflug.de/seite095.htm

Ciao,
Julez

Giskard

RCLine User

  • »Giskard« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Klagenfurt, Österreich

  • Nachricht senden

10

Montag, 8. Mai 2006, 16:55

Hallo!

Danke für eure Ratschläge. Ich werde es mal mit dem MH-43 Profil versuchen, da ich dafür die Alu Schablonen schon fertig habe.

Ich werde von meinen Resultaten berichten :-).

Beim existierenden 1,4m Nurflügler mit Clark Y Profil werde ich heute mal die 6x5er Schraube durch eine 7x3.5er ersetzen - dies sollte es mir erlauben mit Vollgas zu steigen und somit das Problem des negativen Momentenbeiwert reduzieren - schaumamal :-)

Als Ersatz für meine zu kleinen 640er 2 Zeller habe ich mir nun 1800er 2 Zeller bestellt. Diese sind ca 50g schwerer (84g)- was jedoch nichts ausmacht da ich bei der Größe meiner Eigenbauten (normalerweise immer über 1m Spannweite) die 50g meistens schon an Blei hinzugeben muß um mit dem Schwerpunkt hinzukommen. Diese sollten mir in Verbindung mit meinen kleineren (also für 2 Zellen ausgelegten) bürstenlosen Motoren gute Flugzeiten für Modelle kleinerer Größe (Gewichts) bringen ...

Für die Power Modelle hab ich ja immer noch meine 3 Zellen 2200er Lipos mit 2212er AXIs :-)

Vielleicht schneid ich mir heute schon die MH-43 Flächen....ich dachte diesmal an 2 MH-43 Flächen mit jeweils 50cm Spannweite die ich zueinander pfeile um auf einen kleineren Nuri mit 80-90cm Spannweite zu kommen. Der sollte mit den neuen 1800ern und einem kleinen Brushless ganz gut ausbalanzierbar (Schwerpunkt) sein und recht langes Flugvergnügen ermöglichen ...

Schaumamal :-)

lg
Michael
Wäre super wenn ihr mal reinschaut, bewertet, kommentiert:

Giskard

RCLine User

  • »Giskard« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Klagenfurt, Österreich

  • Nachricht senden

11

Montag, 8. Mai 2006, 20:50

Hallo Leute!

So, ich habe nun die 6x5er Schraube gegen eine 7x3.5er getauscht und bin begeistert von der Verbesserung. Ich habe mehr als 1/3 längere Flugzeit. Ausserdem ist die Steigleistung mit Vollgas beachtlich, nach 1-2 Minuten Vollgas ist er in einer Höhe wo er schon sehr klein und schwer zu sehen ist. Dort kann man dann sehr lange segeln bis man wieder Gas geben muss.

Der Effekt durch den Momentbeiwert ist dank der weniger tiefen Schraube fast verschwunden - selbst bei Vollgas. Er tritt noch auf wenn man ihn provoziert, also z.B. ich Vollgas gebe und dann etwas Tiefe...dann wird er wieder zu schnell. Aber im Normalfall tritt er nicht mehr auf :-)

Mit den 1800er Akkus wird das genial. Ich habe jetzt (mit den 620ern) schon Flugzeiten (ohne Segeln) von 10-15 Minuten, bei den 50g schwereren 1800ern wird das dann fast das dreifache betragen, da ich mehr als 50g Blei vorne drauf habe dass ich dann wegnehmen kann (also gleiches Gesamtgewicht).

Bin begeistert, ist ein super Feierabendflieger geworden :-)

lg
Michael
Wäre super wenn ihr mal reinschaut, bewertet, kommentiert:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Giskard« (8. Mai 2006, 21:22)


Giskard

RCLine User

  • »Giskard« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Klagenfurt, Österreich

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 10. Mai 2006, 15:51

Hallo Kollegen,

angespornt vom verbesserten Flugverhalten meines ursprünglichen Eigenbaus (der mit den 1,4m Spannweite) habe ich gestern begonnen mein neues Vorhaben in die Tat umzusetzen, also einen kleineren Nuri mit MH43 Profil zu bauen.

Gestern abend hab ich damit begonnen und auch schon den Rohbau fertiggestellt. MH43 Profil mit etwa 90cm Spannweite aus 20er Styropor mit Paketklebeband verstärkt und färbigen Paketklebeband verschönt :-).

Wenn ich heute Zeit habe mache ich mich an den Motorspant und den Einbau der Elektronik.

Ich rechne mit einem Testlauf spätestens am Freitag bzw. am WE :-)

lg
Michael
Wäre super wenn ihr mal reinschaut, bewertet, kommentiert: