Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Fabian_Kopp

RCLine User

Wohnort: Bietigheim-Bissingen

Beruf: Schüler / Technisches Gymnasium

  • Nachricht senden

81

Mittwoch, 14. Juni 2006, 20:00

Ranis wär als Programm einerseits ziemlich geil, allerdings kann man eben keine Holmeeinschnitte mit eingeben.
CNC-Heißdrahtschneiden möglich. Einfach PN

82

Donnerstag, 15. Juni 2006, 09:08

Dann muss man eben noch eine CAD Profili V2 Datei mitschicken, da kann man das Problemlos angeben!

Gruss
Verkaufe leere 1.8m Extremeflight YAK 54

http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…did=238417&sid=

Suche: KORA TOP 30-xx und KORA 15-xx

Fabian_Kopp

RCLine User

Wohnort: Bietigheim-Bissingen

Beruf: Schüler / Technisches Gymnasium

  • Nachricht senden

83

Donnerstag, 15. Juni 2006, 10:29

jou nur das ist nichtmehr so einfach.... warscheinlich ist es immernoch am einfachsten wenn wir ne normale dxf mit dem flächengrundriss schicken und die profile als dxf fertig mit verwindung und einschnitten.
Gruß Fabi
CNC-Heißdrahtschneiden möglich. Einfach PN

84

Donnerstag, 15. Juni 2006, 11:12

Hi

@Patrick N.: Der Flieger den du meinst wäre dann aus Styro zum drüberlaminieren - richtig? Für EPP mit normaler Bespannung sieht er zu dünn aus.

@Joni22: Der Knurri hat nur in der Nähe des Schwerpunkts einen Holmausschnitt - vorne ist wie Dennis schon gesagt hat nur ein Kabelkanal (den man natürlich auch noch für einen Holm missbrauchen kann).


Bei der Software werde ich voraussichtlich meine bereits vorhandene Software erweitern - was wird alles benötigt?
- Einlesen der gängigsten Profildateien
- Geometriebeschreibung (Wurzelprofillänge / Spitzenprofillänge / Spannweite / Pfeilung / Profildickenanpassung / Verwindung...)
- Setzen von Holmen
- DXF Import für Rümpfe
- 2D Ansichten des Modells (3D möchte ich wegen des Aufwands vermeiden)

Bitte steckt aber noch keine zu hohen Erwartungen herein - es wird garantiert 2-3 Monate dauern falls ich mich dazu entschließe es umzusetzen!


So... ich verdrücke mich jetzt in Richtung Schneidemaschine... Tragflächen ohne Ausschnitte wie gewünscht - und nach erfolgreichem Testflug einige 192cm Nuris.

Viele Grüße
Christian

DerDennis

RCLine User

Wohnort: Wolfenbüttel

  • Nachricht senden

85

Donnerstag, 15. Juni 2006, 12:14

JAU Christian, wenn du noch Rümpfe schneiden kannst wüsste ich was was EXTREM gut ankommen würde, ich schreib dir mal eben ne PM... :nuts:
Gruß Dennis!

Hangar: leider leer z.Z... ;(

Pic Killer

RCLine User

Wohnort: Dorsten

Beruf: Werkstoffprüfer

  • Nachricht senden

86

Donnerstag, 15. Juni 2006, 12:17

Welche Software benutzt du denn?
Mit fertigen Daten könnte ich ein paar Leuten ,ein wenig aushelfen.
Die Tragflächen konstruiere ich im Wingdesigner.Dort kann ich sie auch als DXF exportieren.So ein Nuri ist in 10 min. fertig zum schneiden.Habe dummerweise nur ne Fräse. :shy:
Das wäre auch eine tolle Software für dich.Spart man viel Zeit mit. :ok:

87

Donnerstag, 15. Juni 2006, 13:48

Ich würde den aus Styrofoam schneiden..., also den MUBU!

Gruss
Verkaufe leere 1.8m Extremeflight YAK 54

http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…did=238417&sid=

Suche: KORA TOP 30-xx und KORA 15-xx

stefan

RCLine User

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

88

Donnerstag, 15. Juni 2006, 14:28

Mal ne Zwischenfrage (eig. gings hier ja um den Knurrri :angry: ) , halten die Winglets wenn man sie mit Klattband befestigt. Mir kommt das bissl wacklig vor, allerdings mach ich auch keinen Flitschenstart und fürn Hang könnte es ja reiche. Lässt sich so halt super tranportieren und geht auch ned schnell kaputt.

Gruß Stefan
der grade bei der Endmontage ist ;)

89

Donnerstag, 15. Juni 2006, 15:46

Moin
Ich habe meine mit Orocover bebügelt, und habe sie mit 5 min Epoxy angekleppt, die halten jetzt richtig was aus.
Gruss Rana

stefan

RCLine User

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

90

Donnerstag, 15. Juni 2006, 15:57

Hmmm ich werds mal testen, wenns nicht funzt kleb ich sie an. Meine sind auch mit Tesa überzogen. Habe fertig ;) Die Waage zeigt 212g, werde aber vorne noch Blei brauchen. Wenn die Hitze endlich nachlässt, werd ich mal ein paar Testwürfe machen ;)

Gruß Stefan

91

Donnerstag, 15. Juni 2006, 18:13

Hi,

die Software die ich benutze ist selbstgeschrieben (wie der gesamte Rest der Maschinensteuerung) - allerdings kann von Benutzerfreudlichkeit und Verständlichkeit bislang keinerlei Rede sein. Vorhandene Software möchte ich nicht einsetzen, da ich an der nichts anpassen kann - und was noch wichtiger ist: die eigene würde ich so programmieren, dass sie sich gleich meldet wenn etwas nicht auf meiner Anlage herstellbar ist und auch gleich den Preis dazu ausspuckt. Nicht dass mir einer von euch Nächtelang eine Glockenauftriebsverteilung rechnet und ich ihm dann sagen muss, dass sowas nicht realisierbar ist bzw. aus xx teuren Einzelsegmenten zusammengesetzt werden müsste.

@ Stefan: Ich hatte bereits Klettband das wunderbar zur Wingletbefestigung taugte - aber auch einiges, das völlig ungeeignet war - ist also eher Glücksfrage (leider weiss ich die Marke des guten Bandes nicht mehr)

So... gegen Sonntag werde ich dann die Seite aktualisieren und die Flügel auch "pur" anbieten...

Viele Grüße
Christian

bantura

RCLine User

Wohnort: Wr.Neustadt, Niederösterreich

Beruf: Steuerzahler und Modellbau Konsument ;)

  • Nachricht senden

92

Donnerstag, 15. Juni 2006, 21:21

Zitat

Original von stefan
Mal ne Zwischenfrage (eig. gings hier ja um den Knurrri :angry: ) , halten die Winglets wenn man sie mit Klattband befestigt. Mir kommt das bissl wacklig vor, allerdings mach ich auch keinen Flitschenstart und fürn Hang könnte es ja reiche. Lässt sich so halt super tranportieren und geht auch ned schnell kaputt.

Gruß Stefan
der grade bei der Endmontage ist ;)


Hab heute welche aus balsa geschnitten und mit Gewebeban überzogen ... hält jetzt wunderbar.
Grüsse aus Österreich
Martin

...keine Gnade dem Material...

93

Mittwoch, 28. Juni 2006, 16:49

habe gerade gesehen dass es ja jetzt den großen 192cm Nuri gibt 8(

kann man den gut transportieren bzw. teilen?

weil das Modell interessiert mich echt (aber wenn dann als Segler) :ok:

94

Mittwoch, 28. Juni 2006, 17:17

Hi Joni22,

sagen wir's mal so... in meinem Honda Jazz wird es mit dem Kniganticus schon recht eng :evil:
Durch eine Steckung sollte man ihn prinzipiell teilbar machen können - persönlich halte ich das jedoch für einigen Aufwand und auch nicht gerade im Interesse der Steifigkeit und des Gewichtes.

By the way... heute kam meine 1. Lieferung mit Carbonstäben an - gegen Wochenende kann ich also auch passende Holme anbieten...

Viele Grüße
Christian

95

Mittwoch, 28. Juni 2006, 18:04

ok :D

kannst du vllt ein bild machen wie der Nuri drinliegt?

wir haben zwar einen Kombi, aber ich würde dann schon gerne noch andere Modelle zula´den ;)

schleicher

RCLine User

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

96

Mittwoch, 28. Juni 2006, 19:33

Ich habe heute den Knurus Maximus bekommen.

Der fliegt wirklich sehr sehr gut... ich konnte nur leider nicht viel testen, da ich tierische störungen hatte. Kann das mit den Kohleholmen zusammen hängen?
Nachdem ich die Antenne einfach baumeln lassen habe ging es halbwegs.

Gruß André

Darkwing

RCLine User

Wohnort: D-04329 Leipzig

  • Nachricht senden

97

Mittwoch, 28. Juni 2006, 21:30

Zitat

Original von schleicher
Ich habe heute den Knurus Maximus bekommen.

Der fliegt wirklich sehr sehr gut... ich konnte nur leider nicht viel testen, da ich tierische störungen hatte. Kann das mit den Kohleholmen zusammen hängen?
Nachdem ich die Antenne einfach baumeln lassen habe ging es halbwegs.

Gruß André


Bei mir geht die Antenne ca. 10cm im Kabelkanal und dann nach unten weg wo sie frei baumeln kann. Keine Störungen. Antenne einfach so weit im Kabelkanal verlegen das der baumelnde Rest nicht mehr in den Prop kommen kann.
Das Empfängerfach hab ich allerdings mit Alufolie ausgekleidet... Bei den Nuris ist die Empfindlichkeit wohl doch etwas höher wenn man Kohleholme drin hat.

Wie sind denn deine Daten? Gewicht, Motor oder Segler? Schwerpunkt? Ruder?

Mein Maximus hat auch schon 3 Testflüge hinter sich und nach dem 3. Testflug gabs noch paar kleinere Veränderungen. Baustufenfotos und Bericht folgen so bald ich die Auswirkungen der letzten Veränderungen testen konnte.
Mit den Doppelstegrudern hätte ich zu viel aufbleien müssen, daher hatte ich Depronruder dran, die fingen bei viel Wind aber an zu flattern bzw. gaben nach.
So war natürlich kein SP zu erfliegen... Angestochen ging er immer im Winkel weiter bis man herzhaft Höhe gab. :dumm:
Als Kompromiss ist nun verstärktes 3mm Balsa drin.
Motorisiert am Ditto, 3SKonion 9,5x5 Freudentaler war in der ersten Version noch senkrechtes steigen drin, die neue Version ist ca. 75g schwerer, der Motorsturz wurde noch mal erhöht und an der Vertapung ha ich auch noch mal gearbeitet....

Kleinigkeiten eben die aber an mir lagen nicht am MAximus

Morgen gibts noch mal nen Testflug so fern das Wetter mitspielt.


:w Carl-Heinz

98

Mittwoch, 28. Juni 2006, 21:54

Hi

@Christian... echt spitze von dir... einfach alles... !!!

Ne frage : Wie dick ist das profil vom Kninni ... Bitte in % und mm.

Gruß Arthur
Cnc fräse vorhanden... zeichnung schicken .. ich fräse es..

99

Mittwoch, 28. Juni 2006, 21:59

Hi Andre,

dass Dein Empfangsproblem an den Kohleholmen liegt ist sehr wahrscheinlich. Meinen Prototypen habe ich auch erst ein paar mal in den nächstgelegenen Acker gejagt, bis die Antenne gepasst hat.

- am schlechtesten ist eine parallel zum Holm verlaufende Antenne - der Empfang ist in vielen Situationen nahe 0, da der Holm die Antenne weitgehend abschirmt.

- am besten sind frei baumelnde Antennen.

Letztenendes habe ich mir den Lötkolben geschnappt und die Antenne doppelt so lang wie ursprünglich gemacht (@ alle HF Techniker: bitte nicht schlagen! ;) ).
Sie läuft nun nur kurz parallel zum Holm um aus der Gefahrenzone der Luftschraube zu kommen und baumelt dann frei über ein Ruder hinweg.

@ Arthur:

Der Kninni hat knappe 10% Profildicke was ca. 15mm entspricht.


Viele Grüße
Christian

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BlueIceDragon« (28. Juni 2006, 22:01)


Xtra-Fun

unregistriert

100

Mittwoch, 28. Juni 2006, 22:20

Abend,eine Frage:möchte den Kninni mit nem Mittelmotor ausrüsten,hab da an so nen 11g Vs gedacht mit ner 4*4 Latte. Kriege ich da Probleme mit der stabilität??? Brauch ich nen Holm???
Gruß Ole