Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 11. August 2006, 16:35

Schwerpunkt im AIRBULL

Hallo zusammen!

Ich habe seit ein paar Wochen einen Airbull, den ich Standardmäßig mit den zwei 400er Motoren fliege - was auch tadellos klappt, abgesehen vom manchmal etwas hakeligen Start. Das Ding braucht einfachecht Tempo zum Starten!

Als Tuningmaßnahme habe ich nun zwei Jamara 480 HS BB gekauft - die passen in die Motorgondeln, sind aber insgesamt ~ 65 g schwerer.

Nun meine Frage: Werden sich die 65 g hinten deutlich auf die Schwerpunktlage und damit auf die Flugeigenschaften auswirken?
Soll ich dann vorne entsprechend Blei rein packen, um den genauen Schwerpunkt wieder einzustellen (15cm von der hinteren Flächenkante) oder sind 1, 2 cm Verschiebung nach hinten vernachlässigbar?

Überhaupt: Wie macht sich ein nach hinten verschobener Schwerpunkt im Flug bemerkbar? UNd was bewirkt demgegenüber ein nach vorne verschobener Schwerpunkt??


1000 Dank für Eure Antworten!

Chris
--------------------------------------------------
Chainfreaks
Rasender AIRBULL
--------------------------------------------------

wanderfalke

RCLine User

Wohnort: Kreis Lippe (NRW)

Beruf: Richter am Sozialgericht

  • Nachricht senden

2

Samstag, 12. August 2006, 15:03

tach,

ich würde den Schwerpunkt gerade beim Airbull auf jeden Fall nicht weiter nach hinten legen, eher schon etwas nach vorne. Ich selber haben bei meinem Aribull den Schwerpunkt ca. 2 cm vorverlegt.

Das Flugverhalten bei einem zu weit hinten liegenden Schwerpunkt ist deutlich unangenehmer bis unbeherrschbar, als bei einem zu weit vorne liegenden.

Bei einem zu weit hinten liegenden Schwerpunkt neigt sich das Flugzeug nach dem Start nach oben, steigt kurz, dann reißt die Strömung ab und das Flugzeug kippt steil nach unten, nimmt wieder Fahrt auf, bekommt Auftrieb und steigt dann wieder Steil nach oben, bis die Strömung wieder abreißt und der Vogel wieder Steil nach unten kippt, usw. bis er dann - meistens- im Boden einschlägt :evil:

Bei einem zu weit vorne liegenden Schwerpunkt neigt sich das Flugzeug nach unten, was meistens durch Höhe trimmen wieder ausgeglichen werden kann. Und selbst wenn er viel zu weit vorne liegt bekommt man das Flugzeug meistens mit viel Höhe noch sicher gelandet.

Gerade bei dem schwierigen Startverhalten des Airbull, der sowieso schon viel Schwung braucht um Auftrieb zu bekommen, wirkt sich ein zu weit hintenliegender Schwerpunkt natürlich sehr extrem aus.



Gruß
Markus

alfimausi

RCLine User

Wohnort: Ich wohn in Nähe Ulm, im schönen Süda :)

Beruf: Kunststoffverfahrensmechaniker

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 16. August 2006, 09:19

Hallo Schulmeister. Also wenn du nun 65 gramm mehr Gewicht hinten hast mußt Du natürlich wieder den Schwerpunkt neu ermitteln, durch Akku verschieben oder wenn's sein muß, Gewichtzugabe. Ich fidne den von Robbe angegebenen Schwerpunkt nicht so ideal, lieber 5-10mm weiter vor. Genau wie Wanderfalke auch gemeint hat. Der liegt einfach satter und besser in der Luft auch beim Landen kann man den wie einen Strich runterbringen ohne viel Gezuckel. Du hast zwar nun bessere Motoren drin und wirst mehr Schub/Tempo erreichen, aber den Schwerpunkt darfst Du wegen dem Mehrgewicht auf keinen Fall außer Acht lassen sonst beißt der Airbull ins Gras :D
Hangar:
Trainer 65 / Hype3D / Airbull / Sportwing / Spitfire / Funjet / Tipsy / Picojet / Loop / CAP / Junior Wing / Interceptor / MicroJet / Mikrobe / Wild Wing / Ulti / Twinjet / SU-27 / Felix und Eigenbauten.
Modellflieger sind nette Leute :D

4

Mittwoch, 16. August 2006, 23:01

Hallo zusammen!

Danke erstmal für Eure Tipps! Ich habe am WE den Erstflug gehabt mit den neuen 480ern.
Ich habe den Akku einfach ganz nach vorne im Fach geschoben (da sind ca. 6 mm Spiel drin) und den Schwerpunkt ausgewogen:
Ob ihrs glaubt oder nicht - er war bis auf ~ 5mm an der gleichen Stelle, also da, wo er von Robbe angegeben wird.
Ich habe mich selber gewundert, aber es passt zumindest beim einfachen "auf den Fingerspitzen" auswiegen.

Flugbericht:
Habe folgende Props zuhause getestet: Mit Graupner 6 x 5 habe ich 580 g Standschub. Mit SpeedCam 5,5 x 4,3 sinds genau 500 g Standschub.
Beim Erstflug hab ich die zahmeren Props geflogen, aber es war ein sehr deutlicher Unterschied! Der Start ist bedeutend einfacher!! Man muss nicht mehr wie irre laufen + werfen, sondern ein kräftiger Wurf allein reicht nun.
Im Flug ist die Geschwindigkeit deutlich höher, Steigflug ist wesentlich sauberer und zügiger. Ein Aussenlooping aus Rückenfluglage geht nun auch!
Ich habe im tiefen Überflug die Geschwindigkeit gemessen (mittels Dopplereffekt per Wave-O-Scope): 96 km/h!!!
Das Flugverhalten hat sich nicht großartig verändert durch den theoretisch nach hinten gewanderten Schwerpunkt. Landungen finde ich nach wie vor recht knifflig mit dem Teil, da nur bei recht hohem Tempo machbar.

Habe ein kleines Video davon, dass ich bei Interesse hier einstellen kann.
Morgen teste ich die 6 x 5 Props......ich wette, damit knacke ich die 100 km/h Marke....

Werde berichten!!

LG

Chris

PS: Kann wirklich nur jedem dringend den Umbau auf 480er Motoren raten!
--------------------------------------------------
Chainfreaks
Rasender AIRBULL
--------------------------------------------------

5

Mittwoch, 16. August 2006, 23:06

Ach so,

was ich noch fragen wollte: Wie schwer sind Eure Airbulls?

Meiner wiegt lackiert & flugfertig mit den 480ern 1155 g. Vorher waren es ca. 1080 g mit den 400er Motoren.

Habt ihr den Schwerpunkt mit Blei nach vorne verschoben? Ich will die Kiste ungern noch schwerer machen wegen der mäßigen Langsamflugeingenschaften......


Grüße

Chris
--------------------------------------------------
Chainfreaks
Rasender AIRBULL
--------------------------------------------------

wanderfalke

RCLine User

Wohnort: Kreis Lippe (NRW)

Beruf: Richter am Sozialgericht

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 17. August 2006, 08:27

tach zusammen,

das hört sich ja gut an mit den 480ern.

Mein Airbull wiegt auch rund 1080g flugfertig.

Ich finde die Langsamflugeigenschaften aber gar nicht schlecht. Das Problem sind eher die guten Gleitflugeigenschaften. Ich hole zur Landung immer sehr weit aus, da der Airbull selbst kurz über dem Boden mit leicht gezogenem Höhenruder nur wenig an Geschwindigkeit verliert. Aber irgendwann wird er dann doch so langsam, dass er mit einem leichten Höhenausschlag sanft landet. Klappt aber auch nicht immer.

Zum Glück ist das Teil so robust, dass er ja auch etwas "schnellere" Landungen wegsteckt. Meiner hat sich gestern sogar aus ca. 50m zu Boden gestürtzt. Und das kam so. Kurz nach dem Start nach einer Rechtskurve flog plötzlich etwas weg und 2 Sekunden später das nächste Teil und anschließend trudelte der ganze Airbull zu Boden. Ich dachte schon jetzt ist er hinne. Am "Einschlagsort" langekommen lag aber ein völlig unversehrter Bull. Nur die Haube und der AKKU! fehlten. Da hatte ich nicht bemerkt, dass sich dass Klettband auf dem Akku verabschiedet hatte und deshalb keinen Halt mehr hatte. :dumm:

Gruß
Markus

alfimausi

RCLine User

Wohnort: Ich wohn in Nähe Ulm, im schönen Süda :)

Beruf: Kunststoffverfahrensmechaniker

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 17. August 2006, 09:06

Hallo zusammen, ich habe den Airbull auf ziemlich leicht gemacht. Meiner wiegt leer 540 Gramm und die Akkus nochmal 220 Gramm. Ich nehme aber auch 2 Packs 2s 1800mAh parallel, also hab dann 7,4 V und 3600mAh und zusätzlich noch 30 Gramm Blei ganz vorne. Als Servos hab ich leichte MPX Nano 9 Gramm genommen, das reicht völlig aus und spart enorm gegenüber den schweren Standardservos. Also Abfluggewicht sind nun ~800 Gramm. Start ist eigentlich easy, Vollgas und mit 2, 3 Schritten Anlauf 10° über die Schulter weg dann geht der bis etwa ~1m leicht runter aber nach ~15m reagiert der schon voll auf alle Knüppel.
»alfimausi« hat folgendes Bild angehängt:
  • AIRB1.jpg
Hangar:
Trainer 65 / Hype3D / Airbull / Sportwing / Spitfire / Funjet / Tipsy / Picojet / Loop / CAP / Junior Wing / Interceptor / MicroJet / Mikrobe / Wild Wing / Ulti / Twinjet / SU-27 / Felix und Eigenbauten.
Modellflieger sind nette Leute :D

8

Freitag, 18. August 2006, 15:49

So, gestern bin ich noch mal geflogen, beide Propeller nacheinander.

Mit den 5,5 x 4,3 läuft er 1 min länger, steigt etwas besser und verliert in steilen Figuren nicht so schnell Fahrt.
Mit den 6 x 5 erreicht er eine etwas bessere Geschwindigkeit, startet noch steiler und schneller. Allerdings wreden die Motoren sehr heiß und der Akku ist nach 7 - 8 Min Vollgas leer und so heiß, dass das Styro vom Rumpf Schmelzspuren hat.

Habe eine neue Topspeed gemessen:
Horizontalüberflug: 136 km/h :-)

LG

Chris
--------------------------------------------------
Chainfreaks
Rasender AIRBULL
--------------------------------------------------

alfimausi

RCLine User

Wohnort: Ich wohn in Nähe Ulm, im schönen Süda :)

Beruf: Kunststoffverfahrensmechaniker

  • Nachricht senden

9

Freitag, 18. August 2006, 16:00

Respekt @Schulmeister ! Also mit 136 km/h hast Du glaube ich einen der flottesten Airbulls unterwegs. Also wenn's nicht unbedingt sein muß, dann nimm wohl doch lieber die 5,5x4,3 LS und nicht die 6x5.
Irgendwann schmilzt Dir der Akku sonst während dem Flug ein Loch in den Rumpf :D
Hangar:
Trainer 65 / Hype3D / Airbull / Sportwing / Spitfire / Funjet / Tipsy / Picojet / Loop / CAP / Junior Wing / Interceptor / MicroJet / Mikrobe / Wild Wing / Ulti / Twinjet / SU-27 / Felix und Eigenbauten.
Modellflieger sind nette Leute :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »alfimausi« (18. August 2006, 16:01)


10

Sonntag, 20. August 2006, 23:15

Videos online!!

So, habe heute mal zwei kleine Videos vom flotten Luftbullen zusammengebastelt und online gestellt.

Hier könnt ihr sie laden:

Airbull-Videos

Viele Grüße

Christian
--------------------------------------------------
Chainfreaks
Rasender AIRBULL
--------------------------------------------------

doc01

RCLine Neu User

Wohnort: Graz Umgebung

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 11. März 2007, 19:42

Hallo,
ich glaub mein Problem könnte auch am Schwerpunkt liegen.
Der Schwerpunkt ist laut Angabe eingestellt. Bei Vollgas steigt der Bulle steil nach oben weg. (Tiefe drücken...), bei Halbgas taucht er nach unten ab (höhe ziehen).
KAnn mir jemand einen Tip geben?
Hab mir schon überlegt einen Mischer zu programmieren.
Bitte um Info
Danke
Oliver

alfimausi

RCLine User

Wohnort: Ich wohn in Nähe Ulm, im schönen Süda :)

Beruf: Kunststoffverfahrensmechaniker

  • Nachricht senden

12

Montag, 12. März 2007, 15:42

Hey Doc01, welche Motoren hast Du drin ? und welche Props / Akkus ?
Hangar:
Trainer 65 / Hype3D / Airbull / Sportwing / Spitfire / Funjet / Tipsy / Picojet / Loop / CAP / Junior Wing / Interceptor / MicroJet / Mikrobe / Wild Wing / Ulti / Twinjet / SU-27 / Felix und Eigenbauten.
Modellflieger sind nette Leute :D

doc01

RCLine Neu User

Wohnort: Graz Umgebung

  • Nachricht senden

13

Montag, 12. März 2007, 18:53

Hallo,
ich hab die 480 HS von Jamara drin, mit Graupner 5,5*4,3 an Sanyo 3600 Nimh.
mfg
oliver

mikemanx

RCLine User

Wohnort: Frankfurt a. M.

  • Nachricht senden

14

Montag, 12. März 2007, 19:29

hallo oliver,
bis auf die akkus hab ich das gleiche setup und den schwerpunkt laut robbe (15mm) eingestellt.
mit der in der anleitung beschrieben neutral ruder stellung (ich glaub 5mm)
fliegt meiner bei halbgas neutral grade aus. bei mehr gas hat er leichte tendenz
zu steigen... besonders gegen den wind.
zum leichten starten aus der hand stelle ich die ruder steiler an ca. 8 - 10mm. :ok:

also evtl. ist bei dir nicht (nur) der schwerpunkt das problem sondern auch die
stellung der ruder?! ???

wie sind die bei dir eingestellt?

beste grüsse
mike (seit kurzem "Airbull besessen") :evil: :nuts: :evil:

doc01

RCLine Neu User

Wohnort: Graz Umgebung

  • Nachricht senden

15

Montag, 12. März 2007, 21:13

Hi mikemanx,
das einstellen der Ruder auf 5mm ist nicht ganz so einfach. Hab es so gut wie möglich probiert, aber nachdem die Flächenunterseite gewölbt ist, bin ich mir nicht sicher ob es auch passt. Hast du einen Tip wie man es genauer hinbekommt?
Nach meinen Beschreibungen vom Flug, glaubst du ich hab zuviel oder zuwenig die Ruder angestellt?
Danke für alle Tips
Oliver

mikemanx

RCLine User

Wohnort: Frankfurt a. M.

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 14. März 2007, 00:28

hallo oliver,
die ruderausschläge habe ich mit einem praktischen messwerkzeug eingestellt dem
"Accu Throw".
Accu Throw

es geht aber auch einfacher. leg einfach ein winkeleisen (am besten mit cm angabe am langen teil) mit dem kurzen teil an der unterseite der tragfläche an.
jetzt kannst du auf dem cm maß der langen seite die ruder neutralstellung
ablesen/markieren und so ein +- 5mm ruderweg genau einstellen.
(nur) zum starten ist + 8-10 mm ganz hilfreich.

den schwerpunkt würde ich an deiner stelle nochmal im flug testen.
bring dazu das model auf ordentliche höhe und leite dann einen senkrechten sturzflug (bei quasi motor standgas) ein. wenn das model den senkrechten flug
beibehält stimmt der schwerpunkt. wenn sich das model selber abfängt, also die
schnauze hebt ist es kopflastig (schwerpunkt zuweit vorn!).
wenn es in die richtung eines negativen looping übergeht ist es schwanzlastig
(schwerpunkt zuweit hinten).

das ganze nennt sich "schwerpunkt erfliegen". :ok:

dafür brauchst du wirklich ordentlich an höhe, schließlich brauchst du ja auch noch
einige meter um das model vor dem erdboden wieder abzufangen. :D

ich bin heute wieder mit dem bullen draussen gewesen, man macht der spass!!! :nuts: :evil: :D

mit dem orginalschwerpunkt und +5 mm eingestellten rudern fliegt er sehr gut
ohne große höhen korrekturen gerade aus.

kannst dich ja mal melden und bescheid geben, ob es mit dem schwerpunkt
erfliegen geklappt hat.

cheers und viel sapss mit dem "bullen"
mike

doc01

RCLine Neu User

Wohnort: Graz Umgebung

  • Nachricht senden

17

Samstag, 17. März 2007, 22:21

Hi Mike,
hab mir unter der Woche nochmal die Rudereinstellung angesehen und nachgestellt.
War heute draussen und ging perfekt. Kein drücken bei Vollgas, ging sauber gerade aus.
JEtzt macht der Bulle noch mehr spass.
Danke
Oliver

mikemanx

RCLine User

Wohnort: Frankfurt a. M.

  • Nachricht senden

18

Samstag, 17. März 2007, 22:51

ja super oliver, freut mich!
der bulle ist echt ein geniales teil!!! :evil:

dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 18. März 2007, 23:28

Apropos Gewicht / Blei / Akkus und Schwerpunkt.

Wie habt ihr eigentlich die KabinenHaube vorne und hinten befestigt ???

Viele Grüße an die Piloten und Bullen :w
Dieter

mikemanx

RCLine User

Wohnort: Frankfurt a. M.

  • Nachricht senden

20

Montag, 19. März 2007, 22:53

hallo dieter,

im moment habe ich die schraube hinten eingedreht und dazu eine passende kerbe in die haube geschnitten
und vorne klettband von innen. also genau andersherum als in der anleitung beschrieben. ;)
ich werd jetzt aber auf magnethalterung umsteigen. erstmal testweise vorne.
das klettband hällt nicht gut und schließt nicht spaltfrei.

ich berichte mal wie´s klappt! :w

beste "bullen" grüsse
mike