Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Styxxx31

RCLine User

  • »Styxxx31« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Freiburg

Beruf: IT-Mensch

  • Nachricht senden

1

Montag, 21. August 2006, 13:30

Knurrus Maximus.... Antrieb?

Hallo zusammen,

ich habe mir gestern für 25 Öre einen Knurrus Maximus geschossen. Ich freue mich schon drauf..
Nun meine Frage: Ich möchte ihn elektrifizieren und will richtig Power haben, möchte was zum Angeben :O :O :O Also, mit Halbgas richtig Speed und dann den Knüppel umlegen und OOOOHHHHHH hören. Ich habe noch einen Hacker X-40 Steller rumliegen, das begrenzt den Strom auf 40A.
Also, wer hat einen Vorschlag?
Was für ein Motor? Welche Schraube? Welche Akkus?

Danke schonmal

Stefan
Kühe würden länger leben, wenn sie nicht aus Steaks und Leder gemacht wären!

Wildfliegen.de

Styxxx31

RCLine User

  • »Styxxx31« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Freiburg

Beruf: IT-Mensch

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 22. August 2006, 11:37

Zum Thema Schwerpunkt und Akkus...

Bei den Akkus dachte ich an Lipos (irgendwann sollte ich ja dann auch das 21. Jahrhundert einläuten) und um den Schwerpunkt zu erreichen an eine Fernwelle (wollte ich schon immer mal machen, reizt mich...)


Stefan

Hmm, immer noch keine Vorschläge?....
Kühe würden länger leben, wenn sie nicht aus Steaks und Leder gemacht wären!

Wildfliegen.de

3

Dienstag, 22. August 2006, 15:59

1. So ein Teil wird prinzipbedingt nicht richtig schnell.
2. Wie schwer soll er werden?
3. Was willst Du ausgeben?

Grüße
Malte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DrM« (22. August 2006, 15:59)


Styxxx31

RCLine User

  • »Styxxx31« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Freiburg

Beruf: IT-Mensch

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 22. August 2006, 19:56

hmmm

1. Richtig schnell ist ja wieder mal subjektiv. Da meine Freunde, die OOHH machen sollen, keine Jetpiloten sind, reicht schnell. Es muss nicht "richtig" schnell werden.
2. So schwer wie er halt mit dem entsprechenden Equiment wird (ich gestehe, da habe ich mir keine grossen Gedanken gemacht. Ich möchte einfach einen richtig knackigen Motor drauf haben, nachdem es vorher meinen Sportwing mit einem Kontornik Micro Dancer in der Luft in viele kleine Brösel zerrissen hat. :angry: :angry: )
3. Die Grenzen sind nicht sehr eng gesteckt, kann gerne ein paar Euro mehr kosten, dass ist es mir wert. Ich dachte an komplett (Lipo+Motor+Schraube) 200 Öre.


Stefan
Kühe würden länger leben, wenn sie nicht aus Steaks und Leder gemacht wären!

Wildfliegen.de

2low

RCLine User

Wohnort: Planet Erde

Beruf: ja

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 23. August 2006, 11:30

Legst Du mehr wert auf Steigleistung oder Speed?

Steigleistung: AXI 2217/12 ACC 10x6 32A 1,5KG Schub 75 Km/H Strahl

Speed: AXI 2814/10 APC 7x7E 36A 860gr. Schub 135 Km/H Strahl

Akku jeweils ca 2000-2500 mA 3s 20C Dauer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »2low« (23. August 2006, 11:43)


6

Mittwoch, 23. August 2006, 12:30

Zu klein ;)
Bei dem 145cm-Bomber mit sicher über 1gk Gesamtgewicht würde ich gleich auf 2826/10 gehen. Um trotz der 40A Grenze Leistung 'rauszuholen vllt auch 4S oder 5S.

Hie kann man sehr schön raussuchen, welche Schraube bei welcher Spannung wie performt:
http://www.bnhof.de/~BKoenig/d_bl_axi.pdf

Noch wichtiger ist es aber, das Ding bocksteif zu holmen und zu tapen, und ausgeschliffene Endleisten mit stabilen Anlenkungen zu verbauen, ansonsten zerfleddert es Dir die Maschine beim ersten Anstechen...
'Ne halbwegs aerodynamische Verkleidung von Akku und Motor wäre auch hilfreich.

Grüße
Malte

2low

RCLine User

Wohnort: Planet Erde

Beruf: ja

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 23. August 2006, 13:16

Ich glaub nicht das der auf über 800 gr. kommt. Zumindest nicht mit dem 2217.

2 Holme rein kann man sich das strappen fast sparen. Leichtes Tape zum Bügeln. Ruder aus Balsa.

Mit dem 2826 kommst Du sicher über 1 KG Da würde ich dann lieber noch nen 2820/8 nehmen, ebenfalls mit 10x6 an 3 3300er Zellen. Das reisst mächtig. Ist aber zuviel für den 40A Steller.

8

Mittwoch, 23. August 2006, 14:12

Hmm, unsere Segel-Combat-Zagis mit 1,30 SPW wiegen ohne Motor schon 600-700g. Haben aber etwas Blei und Empf-Akku.

Spannweite geht grob gerechnet aber zwischen hoch 2 (Bespannung) und hoch 3 (Material) ins Gewicht ein und hoch 4 in die "Labbrigkeit"!

Wenn Du schnell fliegen willst musst Du auf alle Fälle strappen, schon allein um die Torsion zu verhindern. "Anständige" Servos sind auch Pflicht bei > 100km/h.

Wg der 40A ist ein /8 eher ungeeignet. Den 2820/10 habe ich schon selbst verglüht. Daher die Empfehlung zum 26er. Nur 30g mehr, dafür aber haltbarer und spürbar besserer Wirkungsgrad.

Ich komme auf geschätzt:
Flieger mit Empfänger, Servos, Strapping etc. 400-600g
Akku (Kokam 32003s/4s) 250-330g
Motor 190g
Steller 30g(?)
Fernwelle, Schraube etc. 50g?

Sind 1-1.3kg

mit 3 Lipos und 14x9.5 hat man bei 38 A 2.3kp Schub und 23,7m/s Vstrahl
bei 16V und 11*6 hat man bei 40A 3kp Schub und 28,5m/s Vstrahl
Leider gibt die Tabelle wenig infos über kleinere und steilere Schrauben...

Das optimale Verhältnis Schraubendurchmesser zu Steigung muß man sowieso erfliegen. Hängt stark von der Aerodynamik und der erwarteten Leistung (Steigflug/Schnellflug) ab.

Grüße
Malte

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »DrM« (23. August 2006, 14:29)


2low

RCLine User

Wohnort: Planet Erde

Beruf: ja

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 23. August 2006, 15:07

Die Komponenten für mein Light Setup wiegen ca 360gr.

X 40
2 HS 85 MG Völlig ausreichend
Schulze 535
2100 Hacker EVO 3s
2217/12
10x6

Ich denke 800-900gr. siind damit realistisch drin und mit 1,5 KG Schub und 21m/s Strahl ist das fürn Nuri nicht langsam.

Auf ne Fernwelle kann man sicher verzichten, richtig schnell werden die Nuri´s eh nicht da bremst das dicke Profil gewaltig. Hab ich bei meinen kleineren auch festgestellt. Irgendwann wirds einfach nicht mehr schneller.

10

Mittwoch, 23. August 2006, 15:47

HS85MG habe ich auch am Combati. sind gut und robust.
Bei Deinem Setup nutzt Du allerdings die 40A nicht aus. Es bleibt auch nicht mehr viel Luft, wenn der Topspeed nicht reicht. Gehst Du mit der Strahlgeschwindigkeit rauf, sinkt der Schub so daß senkrechtes Steigen ausfällt.

Mein Setup reizt die 40A aus und ist so brutal, daß ich richtig Lust bekomme, einen meiner Zagis selbst damit auszurüsten :D:D:D!

Mit stärker belastbaren Akkus kann man natürlich auf Kosten der Flugzeit noch etwas Gewicht sparen...

Grüße
Malte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DrM« (23. August 2006, 15:47)


2low

RCLine User

Wohnort: Planet Erde

Beruf: ja

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 23. August 2006, 16:09

Klar das Setup ist ausgereizt. Wenns nicht so teuer wäre würd ichs sebst gerne mal probieren. Nur leider bin ich mit Projekten voll bis min. Jahresende. Da ist leider auch Antriebsmässig nix in der Richtung dabei. Alles auf Speed:nuts: und Nuris funktionieren schlecht mit zu kleinen Latten, das hab ich probiert und war enttäuscht.

Übern Winter kommt aber ein 2820/08 mit 60A Regler dazu der eigentlich fürn Dogfighter gedacht ist. Den könnt ich ja dann mal auf so´n Winterzagi schnallen.

Mal noch als Empfehlung an den Themenstarter: Ich würde auf alle Fälle nen Antrieb wählen den man später gut in Nachfolgemodellen verwenden kann, also je nach Modellvorliebe.

Explicit fürn 25€ Nuri soviel zu investieren ist sonst Quatsch. Funktionieren tut vieles, einfach mal mit dem Antriebsrechner spielen und bei der Latte im mittleren Größenbereich 7-11" bleiben.

12

Mittwoch, 23. August 2006, 16:29

Zitat

Alles auf Speed [nuts] und Nuris funktionieren schlecht mit zu kleinen Latten, das hab ich probiert und war enttäuscht.


Da ist deine Nuri-Definition ein bißchen falsch. Me163, Jomari Rapid, Dotwin und diverse andere Modelle sind auch Nuris und gehen mit 5" Latten ziemlich schnell...

Zitat

Mal noch als Empfehlung an den Themenstarter: Ich würde auf alle Fälle nen Antrieb wählen den man später gut in Nachfolgemodellen verwenden kann, also je nach Modellvorliebe.

Schließe mich voll an!


Grüße
Malte

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »DrM« (23. August 2006, 16:32)


2low

RCLine User

Wohnort: Planet Erde

Beruf: ja

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 23. August 2006, 16:49

:D Nuri mit Rumpf ist für mich kein Nuri mehr ;) Ich meinte auch explizit alles in Zagi-Form. Bretter gibt´s auch richtig schnelle.

14

Mittwoch, 23. August 2006, 17:05

Und für Siggi ist 'ne Fläche mit Winglets kein Nuri...

Rate mal, wie diese Me163 (in Zagi-Form) mit 5x4.3 Prop geht:


Grüße
Malte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DrM« (23. August 2006, 17:05)


2low

RCLine User

Wohnort: Planet Erde

Beruf: ja

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 24. August 2006, 08:31

Ich seh an dieser unschwer zu erkennenden ME gar kein Prop, sieht eher nach Sylvester aus und geht vermutlich entsprechend schnell und kurz :evil:

Rück mal ein paar Features zu der ME raus bin immer an was interessiert das nach Zagi ausguckt an ME mässig geht

16

Donnerstag, 24. August 2006, 12:22

Das ist die Tragfläche einer ACT Me163, die vor ca vier Jahren hin und wieder auch mit diesem Antrieb http://www.maltemedia.de/zap/ geflogen ist. Extrem schwer zu starten. Wenns aber geklappt hat, ging die schon heftig ;). Habe schon darüber nachgedacht, Lipos und Motor in die Fläche einzulassen, bin aber bisher nicht dazu gekommen...

Grüße
Malte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DrM« (24. August 2006, 12:23)


Styxxx31

RCLine User

  • »Styxxx31« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Freiburg

Beruf: IT-Mensch

  • Nachricht senden

17

Freitag, 25. August 2006, 11:05

Planänderung

Hallo zusammen,

ertsmal vielen herzlichen Dank für eure Vorschläge! Es ist wirklich toll, wie einem hier geholfen wird!
Mein Problem: Ich habe nun einen Lipo geschenkt bekommen und würde diesen natürlich gerne einsetzen. Es handelt sich um einen LemonRC 3S1P mit 2250mAh. Allerdings ist dieser nur mit 15C belastbar.
Damit sind bei der Konfiguration zwei Komponenten vorgegeben:

X-40 von Hacker
LemonRC 2250 3S1P 15C

Welcher Motor mit welcher Schraube wäre denn heirfür geeignet?

Danke schonmal

Stefan
Kühe würden länger leben, wenn sie nicht aus Steaks und Leder gemacht wären!

Wildfliegen.de

2low

RCLine User

Wohnort: Planet Erde

Beruf: ja

  • Nachricht senden

18

Freitag, 25. August 2006, 11:17

Dann würde ich sagen probiert auf alle Fälle den 2217/12 mit 10x6 und Bau relativ leicht. Mit dem Akku und Motor sollte auch der SP relativ leicht zu machen sein.

Wenn Du den Antrieb bei KD-Modelltechnik bestellst kannst Du dir gleich nen passenden GFK-Spant mitbestellen und den Motor mit Kohlestäben nontieren. In Anbetracht der Leistung würde ich aber 4 Stäbe nehmen.

19

Freitag, 25. August 2006, 14:56

Na ja, mit 25A(12C Dauer) bei geschätzten 9-10V hast Du noch 225-250W. Dein Vorhaben aus dem ersten Post

Zitat

Also, mit Halbgas richtig Speed und dann den Knüppel umlegen und OOOOHHHHHH hören.
wirst Du damit aber nicht mehr so ganz umsetzen können ;)

Berichte aber auf jeden Fall, wie schwer Dein Flieger geworden ist und wie er fliegt!

Grüße
Malte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DrM« (25. August 2006, 14:57)


Styxxx31

RCLine User

  • »Styxxx31« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Freiburg

Beruf: IT-Mensch

  • Nachricht senden

20

Freitag, 25. August 2006, 15:21

versteh ich jetzt nicht ganz

wieso 25 A?

Akku kann etwas mehr: Lemon RC
Kühe würden länger leben, wenn sie nicht aus Steaks und Leder gemacht wären!

Wildfliegen.de