Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Koestech

RCLine User

  • »Koestech« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: -33100 Paderborn

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 29. Januar 2003, 14:32

Brushless im Nuri


Hallo,

ich habe einen 1m Nuri. Im Moment fliege ich mit einem 400er Jamara Motor. Das ganze ist auch schon ganz nett aber ich hätte gerne mehr Speed!!

Ich habe jetzt schon einige Threads über Brushless Motoren gelsen, aber nicht so ganz den Überblick bekommen was man am besten kaufen sollte.

Welcher Regler ist empfehlenswert (einen nicht zu kleinen, damit man ihn auch in anderen Modellen mit eventuell größeren Motoren weiter nehmen kann)?

Welcher Motor ist recht universell einsetzbar (ich habe den Nuri, eine Foxbat und einen 80cm Spannweite EPP Flieger (AcroEPP) der aber eher mies fliegt (zumindest mit einem 400er bzw. 480er Motor)). Ich
möchte keinen Getriebemotor und möchte relativ hohe Geschwindigkeiten erreichen.

Als Akkus habe ich momentan verschiedene 8 Zellen Packs (2 mal N3US, 1 N500AR und ein 1300CP). Kann ich die für die brushless Antriebe auch nutzen? Was gibt es dann für Flugzeiten bei welchen Propellern?

Fragen über Fragen....

Vielen Dank schonmal für Eure Antworten!

Gruß,

Christian

Koestech

RCLine User

  • »Koestech« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: -33100 Paderborn

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 29. Januar 2003, 15:25

Re: Brushless im Nuri


Das hört sich ja gut an. Wie lange kann man denn dann mit den N3US fliegen (Motorlaufzeit)? Mit den N3US komme ich mit meinem 400er so auf 8-10 Minuten Flugzeit bei 3/4 Vollgasanteil.

Gruß,

Christian

guenter

RCLine Neu User

Wohnort: A-8047

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 29. Januar 2003, 18:24

Re: Brushless im Nuri


Hi Christian!

Ich fliege seit einer Woche brushless auf meiner ZEXI und bin begeistert:



Hab mich für den Hacker B20-18L entschieden, weil er gerade noch mit den N3US zu betreiben ist, die ich noch vom 400er Antrieb habe. (Prop: 5,5x4,3 wie Günther, Regler Jeti 18A)
Jetzt teste ich gerade die Hecell 1100 NiMH - sollten noch besser gehen.

Vom Wirkungsgrad und vom Speed bin ich begeistert: Entweder kann ich jetzt wesentlich länger in der Abendthermik herumeiern oder aber bei Vollgas deutlich höheren Speed erreichen.
Und vor allen Dingen bleibt die Leistung konstant; meine bisheigen Speed 400/6V haben halt schon nach 20-30 Flügen immer mehr in der Leistung nachgelassen.

:) Günter
Letzte Änderung: guenter - 29.01.03 18:24:48

4

Mittwoch, 29. Januar 2003, 19:53

Re: Brushless im Nuri


[grin1][grin1][grin1] Freut mich, wenn's anderen auch Spaß macht! [grin1][grin1][grin1]

Gubbi ist die Zexi letztes Jahr in Harsewinkel mit Zap geflogen.

Der B20-18L hat den Vorteil, bei etwas geringerem Gewicht kompatibel (außer Regler) mit dem Speed400 zu sein. Geht auch mit nem Speed400-Getriebe im Free.
Allerdings scheint der Wirkungsgrad nicht so super zu sein, denn er wird mit einem Akku schon recht heiß! Ich habe auf RCN etwas gelesen, daß die Lehner (teuer!) in der Größe bei gleicher Belastung nur
handwarm werden.

Als Regler funktioniert auch der 18er TMM von MGM, der mit höherpoligen Motoren etwas besser klarkommen soll als der Jeti.

Bei 'nem 1m Nuri mußt Du die Fläche unbedingt verstärken, z.B. mit einem CFK Holm. Wenn Du das nicht machst, fängt der Flieger bei hohem Tempo an, sich zu schütteln, daß man es mit der Angst zu tun bekommt
und er evtl das Zap abwirft (schon passiert;))!

Mein Lieblingsprop ist für diesen Bereich eindeutig der Günther. Nimm auf keinen Fall eine Nylon-Starrlatte, damit habe ich mir neulich die Welle und den Rotor gedetscht 40Eur Schaden :(

Grüße,
Malte

5

Mittwoch, 29. Januar 2003, 20:22

Re: Brushless im Nuri


Hallo,

Der Mega 16/15/3 bzw 4 könnte da für dich passen der hat auch ne sehr gute Qualität gleiche größe wie Speed 400 und vom Preis geht der noch.

Grüße
Stefan
http://www.geocities.com/fliegmal/

guenter

RCLine Neu User

Wohnort: A-8047

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 29. Januar 2003, 21:20

Re: Brushless im Nuri


Gemessen hab ich's nicht, die Flugzeit ist aber bei gleicher Geschwindigkeit/Leistung auf alle Fälle merkbar länger.
Bei Vollgas sind die 8xN3US aber nach 3 Minuten leer. Dafür gibts aber Power pur [ok]

Ich fliege meist 3/4 Gas mit "Vollgaseinlagen" und bin 4 - 5 Minuten in der Luft.

Hab jetzt auch mit meinen deutlich schwereren KR1700AU (Abfluggewicht dann 810g) genug Power, Speed und Durchzug. Man merkt deutlich, dass diese Zellen mit den ungefähr 14 Ampere besser zurechtkommen
und nochmal mehr Druck machen als die N3US.

Ich hab meine Zexi, die eigentlich als Hangsegler eingesetzt wird, mit einem 4mm Kohlerohr durch den Schwerpunkt verstärkt - seitdem geht sie wesentlich knackiger durch die Wenden [lil]
Zusätzlich erleichtern spielfreie Ruderanlenkungen bei diesen Geschwindigkeiten das Steuern wesentlich! ;)

Im übrigen ist meine Zexi faktisch eine Kopie von Malte's "gezapten" Nuri. Er hat ja seine geniale Idee mit dem ZAP schon vor einem Jahr hier gepostet und von ihm hab ich auch die Kombination
B20-18L mit 8xN3US abgeschaut! Danke Malte!![ok]

Eine günstige Alternative zum Hacker wäre noch der Mini AC 1215/20 (z.B. bei www.strat.at).

Der hat allerdings Kühlöffnungen, durch die natürlich bei so offener Montage leichter Schmutz eindringen kann. Und die Wartungsfreiheit und der Leistungserhalt über eine lange Zeit ist eben ein großer
Vorteil von Brushless!

[smokin]Günter
Letzte Änderung: guenter - 29.01.03 21:20:08

guenter

RCLine Neu User

Wohnort: A-8047

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 29. Januar 2003, 21:35

Re: Brushless im Nuri


Hallo Malte!

Zitat

......er wird mit einem Akku schon recht heiß


Vielleicht liegts ja an den winterlichen Temperaturen: aber meiner wird gerade mal handwarm nach einer Akkuladung....

Werd jetzt aber auch mal den Günther-Prop propieren - meine Welle soll ja heil bleiben! Und der unkaputtbare Günther paßt sowieso besser zu EPP-Nuris [grin1]

[smokin] Günter

8

Donnerstag, 30. Januar 2003, 00:06

Re: Brushless im Nuri


Zitat

ber meiner wird gerade mal handwarm nach einer Akkuladung....


Hmmm....
Vielleicht liegt es auch am TMM Steller??? Bin leider noch nicht dazu gekommen ihn mit anderem Steller zu betreiben.

Den Günnie solltest Du aber vorsichtig aufreiben und dann auf einem Spinner betreiben! nur mit dem Gumminupsel hält der nicht lange ;)

Grüße,
Malte

Charly

RCLine User

Wohnort: D-47877 Willich

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 30. Januar 2003, 01:15

Re: Brushless im Nuri


Moin Malte,

ich glaube Du liegst irgendwie richtig, hab zwar andere Regler, aber das gleiche Phänomen...
Nachdem ich massive Probleme mit dem 30/3p Jeti hatte (Spannungslage von 10 gepushten 1700AUP kann er nicht so richtig ausstehen, Aussetzer, einmal sogar abgefackelt)
Hatte ich zum Schluss den 40e-3ph von MM dran, klar der kann 12 Zellen, aber Fakt ist, das der B20 12L + 4:1 lange nicht so heiss wurde wie mit dem Jeti. Luftschraube war die gleiche. Vom Setup her war
der Jeti (oder Master) so eingestellt wie von Hacker (Setlieferung) verlangt. Den 40e-3ph hab ich mir kurzfristig aus der SkyCat geliehen, so wie er war (an Axi2820). Die Leistung kann ich nur subjektiv
beurteilen, da nicht gemessen, aber flugtechnisch hab ich nix gemerkt, nur halt das der Hacker Winzling nicht mehr "heiss" riecht (und brennt), Du weisst was ich meine [grin1]

Da scheint es herbe Unterschiede in der Ansteuerung zu geben...???
Übrigens hat jetzt ein kleiner Axi den Hacker abgelöst, hat mehr Dampf und passt von der Anpassung besser, der lila Teufel kommt jetzt in `nen EPP FunFlyer, zum Heizen erscheint mir der Kleine mitlerweile
subjektiv zu empfindlich...(wohlgemerkt, mit Getriebe)

bibi
Ronny
Letzte Änderung: Charly - 30.01.03 01:15:56
...fliegen ist landen...macht auch nix, dafür gibt`s ja Schaumwaffeln ;-)

guenter

RCLine Neu User

Wohnort: A-8047

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 30. Januar 2003, 10:11

Re: Brushless im Nuri


Vielleicht liegts ja auch an verschiedenen Generationen von Jeti-Stellern : die neueren "Gold Label" sind ja in ihren technischen Daten überarbeitet worden.
Bei meinem ist leider das Timing nicht einstellbar; wäre vieleicht auch interessant damit zu experimentieren.

Kurze Motoraussetzer hab ich (hin und wieder) auch - sehr unangenehm [hammernd]
Stellt sich im Moment für mich so dar, dass der Jeti auch kurzzeitige Empfangsstörungen bei Teillast voll an den Motor weitergibt: tritt nur in schnellen Flugfiguren auf (Rollen, Abschwung), wenn die
Sender-Antenne genau aufs Modell zeigt.
Muß ich aber erst genauer checken; hab leider kein Gelenk in der Senderantenne, damit ich sie wegklappen kann.
Die Akku-Kontakte können es jedenfalls nicht sein und alle anderen Verbindungen hab ich gelötet.

Mit meinem 400er/40A Kontronik hab ich nie Aussetzer g'habt...

[smokin] Günter

@Christian:
Hab noch mal schnell die max.-Ströme mit verschiedenen Prop's gemessen:
Speed Cam: 5,5x4,3 17,5A (8xKR-1700AU)
Günther:     4,9x4,3 16,5A
Speed Cam: 4,7x4,7 15,5A
Bei dreiviertel Gas liegen die Ströme um die 10A. Kannst die also die Flugzeiten ungefähr ausrechnen...

Letzte Änderung: guenter - 30.01.03 10:11:35

11

Donnerstag, 30. Januar 2003, 13:22

Re: Brushless im Nuri


Hi Ronni,

nochmal langsam...

Bei Dir bleibt der Hacker am MGM-Steller kühler als am Jeti?

Vielleicht muß ich mal die Software updaten lassen, habe z.Zt. 2.24 drauf.

CU
Malte
Letzte Änderung: DrM - 30.01.03 13:22:10

rinninsland

RCLine User

Wohnort: DE-38551 Vollbuettel

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 2. Februar 2003, 01:56

Re: Brushless im Nuri


Schaut mal bitte auf die Messung 16x16 von Peter Frach, dann wundert einen nichts mehr.

Beim Hacker-Jeti Master 40A zieht der 350/10 bei 8,6V 18,9A und dreht den Prop 13290 U/Min. Am TMM 18e+3ph 9V 12,5A und 13200 U/min.

90 U/min mehr bei 45% mehr Eingangsleistung, das ist doch irgendwie ziemlich komisch[crazy]
Technik für Elektroflug ->

guenter

RCLine Neu User

Wohnort: A-8047

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 2. Februar 2003, 13:19

Re: Brushless im Nuri


Na ja, die Messungen wurden aber bei einem Außenläufer gemacht....
Haben die beiden dort getesteten Regler eigentlich eine unterschiedliche Taktfrequenz?

Auf alle Fälle scheint es deutliche Unterschiede zwischen den Reglern verschiedener Marken aber auch zwischen verschiedenen Generationen gleicher Hersteller zu geben.

Hab gerade in einem anderen Forum gelesen, dass der "alte" Jeti den BL 20 deutlich mehr erhitzt hat.

@DrM:

Der neue TMM mit 18A wird mit einem extra Elko geliefert: Der ist anzulöten, wenn der Regler öfter am Limit oder im Teillastbereich betrieben wird ( http://strat.at/datei/Elektromodellbericht%20MGM.pdf
).
Wäre doch erstmal eine Alternative zu einem Software-Update!?

Letzte Änderung: guenter - 02.02.03 13:19:02

14

Sonntag, 2. Februar 2003, 16:21

Re: Brushless im Nuri


Hmmm, ich dachte immer, er verhindert eine Überlastung des Reglers?

Grüße
Malte

Klausdb

RCLine User

Wohnort: Stuttgart

  • Nachricht senden

15

Freitag, 28. Februar 2003, 12:54

Hallo,

wie sieht es mit einem Kontronik Fun400/23 aus, ist der zu heftig?
Oder kann man das Gewicht nicht so einfach ausgleichen, zwecks Schwerpunkt?

Ich dachte daran meinen Fun 400 ind meinen F4U einzubauen, was meint Ihr geht das gut?

Das Teil sollte schon senkrecht gehen und richtig Power haben, das geht doch mit einem BL18L nicht, oder?

Gruss
Klaus

Patrickk

RCLine User

Wohnort: 87764 Legau/Allgäu

  • Nachricht senden

16

Freitag, 28. Februar 2003, 13:40

Hallo,

Zitat


wie sieht es mit einem Kontronik Fun400/23 aus, ist der zu heftig?
Oder kann man das Gewicht nicht so einfach ausgleichen, zwecks Schwerpunkt?


Ich habe gut Gewichts-/SW-Probleme gehabt: http://www.qban.de/patrick/Modellbau/Zagi/zagi.html#ezagi

servus,
Patrick

Klausdb

RCLine User

Wohnort: Stuttgart

  • Nachricht senden

17

Freitag, 28. Februar 2003, 16:12

Hallo patrik,

was willst du mir damit sagen, das ich mit dem Schwerpunkt nicht hinkommen werde?

oder wird das Gesamtgewicht zu heftig?

Gruss
Klaus

Patrickk

RCLine User

Wohnort: 87764 Legau/Allgäu

  • Nachricht senden

18

Freitag, 28. Februar 2003, 23:22

Hallo Klaus,

der Mini-LRK hat 47g, mit Latte und Motorhalter sicher um die 65g. Das ist schon mal eher wenig, der Mega 16/15/x hat allein schon 70g, der Kontronik wohl 120g (müßte ich erst nachwiegen). Vorn hatte ich schlußendlich 9 Micros drin, dazu noch die 100g Blei ... Schau halt, daß Du alle Massen nach vorn bekommst (Servos). Oder Du nimmst das Gewicht in Kauf, packst zu dem Kontronik dicke Akkus und siehst das Ding als Motorflieger. Ich wollte einklich einen Hangsegler für mäßigen Wind mit Flautenschieber und das war er nicht.

servus,
Patrick

Koestech

RCLine User

  • »Koestech« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: -33100 Paderborn

  • Nachricht senden

19

Samstag, 1. März 2003, 18:58

Hallo,

habe mir jetzt doch anstelle eines brushless erstmal einen Verbrenner eingebaut....in einem anderen Thread habe ich ein paar Details dazu geschrieben....geht auf jeden Fall ganz gut....

Gruß,

Christian

Patrickk

RCLine User

Wohnort: 87764 Legau/Allgäu

  • Nachricht senden

20

Samstag, 1. März 2003, 19:04

Hallo,

Zitat

erstmal einen Verbrenner eingebaut....


Weichei! ;-)

servus,
Patrick