Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 22. Dezember 2002, 11:41

F4Y-Mini mit Getriebe?


Hi,

ich fliege meinem Mini bis jetzt mit Speed280 6V, Günni-Prop und 8 Zellen 750mAh Twicells.
Doch leider ist die Steigleistung sehr bescheiden. Wahrscheinlich auch deshalb, da mein Mini recht schwer geraten ist (komplett bespannt,3 mm CFK Holm, mit RC, akku & motor: 320 g). Nun würde ich
gerne um etwas mehr Schub zu bekommen ein Getriebe einsetzen. Ich hab hier noch ein 4:1 und ein 4,5:1 Getriebe rumliegen. Würde das was bringen und wenn ja zu welcher Luftschraube würdet ihr mir raten?

MfG MatthiasLetzte Änderung: Mat - 22.12.02 11:41:45

2

Sonntag, 22. Dezember 2002, 22:37

Re: F4Y-Mini mit Getriebe?


Hallo Matthias.
Wenn Du draußen fliegst wirst Du bei dem Gewicht und Speed 280 nichts reißen.
Nimm nen Speed 400 6V oder nen 480er Permax mit 7 oder 8Zellen 500er NC an Günni oder alternativ mit 1,85er Getriebe und 8X4 Latte.
Eine weitere Alternative wäre Mini LRK.
Oder 100 gramm leichter bauen
[grin1][grin1][grin1]
Gruß Herbert

3

Sonntag, 22. Dezember 2002, 22:47

Re: F4Y-Mini mit Getriebe?


Der Speed 280 hat einen extrem schlechten Wirkungsgrad.
Du kannst, wenn du kein Mehrgewicht willst, alles so lassen, aber einen Speed 300 7,2volt reintun.
Bringt etwas mehr Leistung und viel mehr Flugzeit.
Ansonsten Permax 480 mit Günnie und 8-10 Zellen.

Peter_K

RCLine User

Wohnort: Kirchheim/Teck

  • Nachricht senden

4

Montag, 23. Dezember 2002, 08:03

Re: F4Y-Mini mit Getriebe?


Hi Matthias,


soo schwer sind 320g nicht; im Gegenteil, für deine Aussattung ist das sogar gut. [ok]

Ich habe in meinem Mini den 280er Race mit der kleinen Klapplatte drin, damit ist die Steigleistung bei 290g wirklich gut. Diese kleine Klapplatte (4,7 x 2,3) nehme ich viel lieber als den Günni, weil
du beim Segeln einen großen Unterschied merkst.[devil]
Schöner Gruß von der Teck

Peter

rinninsland

RCLine User

Wohnort: DE-38551 Vollbuettel

  • Nachricht senden

5

Montag, 23. Dezember 2002, 09:17

Re: F4Y-Mini mit Getriebe?


Hab den Mini mit 4:1 und 9x6 APC SlowFly Prop gehabt (wird gerade umgebaut). Ging im Preis-Leistungsverhältnis echt gut!
Segeln kannst natürlich mit der Bremslatte vergessen.
Technik für Elektroflug ->

6

Montag, 23. Dezember 2002, 21:44

Re: F4Y-Mini mit Getriebe?


Hm...und wenn ich nun einfach den Speed 300 7,2 Volt nehme und ne andere Luftschraube als den Günni-Prop (z.B. 4,7x2,3). Wäre das was? Ist vielleicht doch besser als ein Getriebe, da ich ja, wie schon
gesagt wurde, mit so ner großen Lutschraube dann nicht mehr richtig segeln kann...

Matthias

Tobias_Schwf

RCLine User

Wohnort: D- 76669 Bad Schönborn

Beruf: Student

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 31. Dezember 2002, 17:55

Re: F4Y-Mini mit Getriebe?


Hallo,

ich habe die gleich Ausrüstung wie Matt ganz oben, aber 380g [oh][oh].
Habe aber dann den Speed 280 race draufgemacht. Schub ist aber gering, Speed geht.

Will auch mehr Power und werde im Februar mal die 400 Klasse antesten.
Dann kann ich aber leider nicht mehr meine Twicell benutzen [blush], oder seht ihr eine Möglichkeit unter 5,5 A zu bleiben und trotzdem mehr Power zu bekommen ??

Guten Rutsch und hoffentlich bessres Wetter für das Neujahrsfliegen !! [ok]
Nicht was A sagt, sondern was B versteht ist wichtig !!

Gruß Tobi

8

Freitag, 3. Januar 2003, 15:12

Re: F4Y-Mini mit Getriebe?


Hi,

ich hatte in meinem F4YM einen Speed 300 7,2 Volt. Das war der absolute Niedrigenergieantrieb mit 7 Zellen Twicell waren 15Min. Motorlaufzeit drin. Aggressives Rumturnen aus dem Stand ist damit allerdings
auch nicht möglich. Mit ordentlich Schwung holen geht aber alles was der Knüppel hergibt!

Habe jetzt einen CDR Motor drin und nun hat man schicken Vollgasspaß. Ein 400er bringt sicherlich die nötige Leistung aber ihr werdet erstens stark hecklastig (Hebel!) und müßt als Gegenmaßnahme die Akkus
umbauen oder vorne noch mehr Gewicht reinhauen [crazy]und zweitens dürften die Twicells am 400er recht schnell zusammenbrechen.
Mit 42195 Grüßen
CHRISTOPH [2:51:30] :D

Mein Verein! :D

JoGerhard

RCLine User

Wohnort: -86551 Aichach

  • Nachricht senden

9

Freitag, 3. Januar 2003, 16:35

Re: F4Y-Mini mit Getriebe?


>>und zweitens dürften die Twicells am 400er recht schnell zusammenbrechen. <<

Richtig, hab ich auch schon probiert
1m-Nri
Speed 400 - direkt
GüntherProp und 8 Zellen Twizell 750nMh

Kannst du vergessen, die brechen voll zusammen. 12 Ampere im Stand sind denen zu viel.

Jetzt flieg ich wie oben geschrieben aber mit Sanyo N3-US 1000mAH NiCd Zellen

OK, der Akkupack muss zeimlich weit vor und den Nuri hab ich hinten etwas ausgeschnitten, damit der Motor noch 2 cm weiter vor kann.

Gwewicht jetzt 400gr + Akkus ca 160gr.

Gerhard

Multiplex Panda Sport , Funglider und Parkzone Radian

Kraeuterbutter

RCLine User

Wohnort: A- Österreich / Neuhaus

  • Nachricht senden

10

Freitag, 3. Januar 2003, 16:56

Re: F4Y-Mini mit Getriebe?


@Peter: die 4,7 x 2,3 ist wirklich gut..
hat bei mir (280 6V, 8 700NiMH) auch mehr Leistung als mit Günni...
die Güntherlatte würgt den Motor schon etwas..
auch rein vom akustischem her, dreht die kleine Klapplatte viel Höher was einem noch mehr LEistung vorgauckelt..
einziger Wehrmutstropfen: die Latte ist verdammt teuer !!!
kostet mehr als ein neuer Speed280 !
ich habs schon mal geschafft an 2 Nachmittagen beim Combat-Fliegen 5 Latten-Blätter zu zerstören :(   ne Günther bricht nie...


hast du mal den 280 6V  mit deinem Race verglichen ?
wieviele Zellen fliegst du am Race ?

der 300er ist wirklich soviel besser wie der 280 ?

wie schauts mit dem 280 6V Sport aus ??
(dreht etwas schneller als der 280 6V)

320g Abfluggewicht sind schon zuviel fürn 280er ???
also unsere Lightcats wiegen alle so um die 330 - 360g,
und die gehen recht gut damit  (Höher wie 20m fliegt man ja eh nie mit so einem flieger)

wenn der 280er wirklich nur bei 50% Wirkungsgrad liegt, würd es vielleicht was bringen einen
400er einzubauen ??
400er mit der kleinen 4,7 x 2,3"-Latte sollte ja auch ned viel mehr ziehen und vielleicht doch bis 70% Wirkungsgrad bieten ??
des wäre dann wohl 20 zusätzliche gramm wert (+ verlängerte Lebensdauer eines 400ters bei 5A)..

von meinen Twicells bin ich inzwischen nicht mehr so begeistert..
jetzt im Winter wenns kalt ist gehts recht kurz und schwach :(
und selbst bei Zimmertemperatur:
bei 3,9A gehen die in der Spannung (8 Stück) auf 7,4Volt runter  (=0.92Volt/ Zelle)

hab mal 1700AUP testweise drangehängt: war gleich WESENLTICH mehr Zupf dahinter..
Spannung bei 9.9Volt  (STrom wohl bei 5 - 5,5A, konnnt ich ned messen)
leider hat das mein Kontronik 010-REgler ned ausgehalten :(

sollte auf jedenfall ca. die doppelte Leistung trotz gleicher ZEllenanzahl ergeben haben

am liebsten würd ich ja 7 oder 8 N3Us reingeben..
aber ich fürchte, dass die Lightcat damit dann ned mehr gut fliegen wird  (Da komm ich ja schon auf 500g ABfluggewicht)
damit meine ich Wendigkeit, Langsamflug, Möglichkeit des Abfangens nach einem Crash in der LUft im "Luftkampf"

Letzte Änderung: Reinhard - 03.01.03 16:56:35

Peter_K

RCLine User

Wohnort: Kirchheim/Teck

  • Nachricht senden

11

Freitag, 3. Januar 2003, 20:00

Re: F4Y-Mini mit Getriebe?


Yup Reinhard,

die kleine Klapplatte ist wirklich super, kostet aber ... Allerdings nehm ich zum Combatten auch nen ordentlichen Combat-Nuri (Dachs, Sipkill, ...), da bricht kein Blatt ab, weil keine dran sind [grin1]

500g würde ich der LC nicht zumuten, ich finde, der größte Spaß daran ist das geringe Gewicht ... vielleicht wär ein CDR die Lösung deiner Probleme. Den kannst auf unter 5A wickeln und die wiegen auch
nicht viel.[ok]
Schöner Gruß von der Teck

Peter

Kraeuterbutter

RCLine User

Wohnort: A- Österreich / Neuhaus

  • Nachricht senden

12

Samstag, 4. Januar 2003, 00:51

Re: F4Y-Mini mit Getriebe?


jaja.. CDR..
ich hab ein CDRom (ein funktionierendes !!!) bereits zerlegt..
den Motor entfernt, nur um festzustellen:

1.) ich krieg den Motor ned zerlegt selbst mit Gewalt ned (krieg die Bleche ned raus)
2.) das ich keine Ahnung hab wie ich da Kugellager dranmachen könnte
3.) hätte ich ne Ahnung, würds nix bringen weil ich keine Drehbank habe *Gg*

ich hab noch einen Zexi hier..
den werd ich so leicht wie möglich bauen,
meinen Mini-LRK hinten drauf  (50g)
und 6-7 1000N3Us verwenden  (Strom sollte so bei 13A liegen)

ist die doppelte Eingangsleistung Leistung..
+ wesentlich besseren Wirkungsgrad des LRK vs. Speed280
+ besserer Wirkungsgrad durch ne grössere Latte  (7x3, 8x3 irgendwas in der Richtung)

der Zexi selber sollt aber dadurch ned viel schwerer werden  (sparsam betapen, so wie die Lightcat)...

zum Combaten: bei uns nur in der Ebene... im Sommer 2-3mal am Hang.. aber da sind wir meist nur 2 oder 3 Lightcats, und es ist echt erstaunlich wie man es oft schaft 10min
krampfhaft zu versuchen sich zu treffen und es geht ned..
und in der Ebene trifft man sich unabsichtlich mit 2 4m grossen SEglern in 500m Höhe...

in der Ebene mit Motor sind wir meist so 5 - 10 Lightcatflieger gleichzeitig...
(alle mit 280er-MOtor bewaffnet)




Peter_K

RCLine User

Wohnort: Kirchheim/Teck

  • Nachricht senden

13

Samstag, 4. Januar 2003, 08:45

Re: F4Y-Mini mit Getriebe?


Hí Reinhard,

ich hab meine Zexi (Bild und Beschreibung ist auf Gebrauchtmodelle ) sehr leicht gebaut. Mit ultra-leichtem Tape usw ... wiegt mit 4x700 Twicells knapp unter
400g. Ung. 20g kannste an den Servos noch sparen bei E-Antrieb, aber viel leichter geht es wohl net.

Wenn du jetzt rechnest:
+ Mehrgewicht Akku (90g) 7x N3US <> 4xTwicell AAA
+ Mini-LRK (50g)
+ Regler (20g)
+ Luftschraube, Motorbefestigung, ... 10g
=> Gesamtgewicht wird dann wohl um 540g sein, dass sollte schon noch funzen [Heiligenschein]Letzte Änderung: Peter K. - 04.01.03 08:45:46
Schöner Gruß von der Teck

Peter

Kraeuterbutter

RCLine User

Wohnort: A- Österreich / Neuhaus

  • Nachricht senden

14

Samstag, 4. Januar 2003, 16:01

Re: F4Y-Mini mit Getriebe?


wie fliegt denn der Zexi im Vergleich zur Lightcat ??

ich hab eigentlich erwartet dass der Zexi irgendwie anders ansschaut..
aber Profil ist bis auf 1mm genau gleich wie bei der Lightcat
und Flügelgeometrie weicht auch nur leicht ab...


Peter_K

RCLine User

Wohnort: Kirchheim/Teck

  • Nachricht senden

15

Samstag, 4. Januar 2003, 20:05

Re: F4Y-Mini mit Getriebe?


Hi Reinhard,

ich kann dir den direkten Vergleich nicht sagen, da ich beide bei unterschiedlichen Wetterbedingungen eingesetzt habe. Aber wenn die Profile gleich sind, kannst du es doch einfach testen ... blei deine
LC auf und fliege damit [grin1]

Schöner Gruß von der Teck

Peter

Kraeuterbutter

RCLine User

Wohnort: A- Österreich / Neuhaus

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 5. Januar 2003, 01:26

Re: F4Y-Mini mit Getriebe?


naja.. ganz gleich sind die PRofile nicht mehr..

und meine Lightcat kann ich wohl jetzt nicht mehr für ausssagekräftige Tests heranziehen...

beim Silversterfliegen im duckeln  (eine Taschenlampe reicht) wars halt recht lustig, und da wurde mit RAketen auf die Lightcat geschossen..
und - naja.. jetzt hat sie 6 Löcher...  (nach einem Treffer mit den RAketen brennt das EPP meist so 10-15 Sekunden lang was natürlich in der Nacht recht gut aussschaut)
beim grössten Loch könnt ein Kind ne Hand durchstecken...

war ne mords Gaudi..
naja.. jetzt wird halt langsam ne neue Lightcat fällig..

zumindest sind jetzt die 2 Feinde der Lightcat bekannt:
1.)  Stacheldraht auf da Alm... da poopelts immer EPP raus
2.)  Silvesterraketen... EPP brennt und es bleiben grosse Löcher zurück..



Kraeuterbutter

RCLine User

Wohnort: A- Österreich / Neuhaus

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 5. Januar 2003, 19:55

Re: F4Y-Mini mit Getriebe?


uiiiii
ich glaub ich hab meine ZEllen bei Hopf gefunden:

Hecell AF 1100 p&m

wiegen nur 18g  und gehen bis 20A

also könnt ich meine
8 700Twicells in der Lightcat  (90g schwer)

durch
7  Hecell 1100   ersetzten  (126g schwer)

(7 sollten wohl bessere Spannung haben als 8 700Nimh)

Strom statt 5A  auf 10A erhöhen..
dann hab ich doppelte LEistung bei bloss 36g Mehrgewicht !

(oder 6 Zellen, dann sinds sogar nur 18g Mehrgewicht)

laden sollt ma die Zellen auch viel schneller können... (2A denk ich sollten schon gehen ??)


Letzte Änderung: Reinhard - 05.01.03 19:55:45

rinninsland

RCLine User

Wohnort: DE-38551 Vollbuettel

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 5. Januar 2003, 22:06

Re: F4Y-Mini mit Getriebe?


Wens interessiert, habe meinen F4Y mini umgebaut - anderer Motor und das blöde Strapping-Tape gegen Kohlefaserstangen getauscht - hier der Mini-Bericht.
Auf die Hecell-Akkus warte ich noch, auf keinen Fall die ecell nehmen (dachte, das wären die gleichen), die taugen für den Einsatzweck gar nix.
Technik für Elektroflug ->

Kraeuterbutter

RCLine User

Wohnort: A- Österreich / Neuhaus

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 5. Januar 2003, 23:13

Re: F4Y-Mini mit Getriebe?


@Peter: was sagst du als EPP und Combat-Profi [Rauchend_mit_Hut]  zu der Kohle-STab-Methode von Daniel ??
ich finds interessant, nur frag ich mich ob das wohl Combat aushält wenn das alles dann steif ist ???
DAniel fliegt nämlich kein combat...



20

Sonntag, 5. Januar 2003, 23:37

Re: F4Y-Mini mit Getriebe?


Für butalen Kunstflug sind die Kohle Stäbe sicher nicht schlecht.Bei meinem Pibros war nach dem Absturz nur der Kohle Stab rausgerissen.Den nächsten hab ich wieder ohne gebaut und er hat die Abstürze
überlebt.Jetzt verformt er sich in der Luft, aber er fliegt und bleibt heile.