Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

hawkeye

RCLine User

  • »hawkeye« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-80000 München

  • Nachricht senden

1

Freitag, 25. Oktober 2002, 11:29

Brushless-Rocket-Mini-Zagi ("Raketenstart")?


Hi Leute,

leider bin ich gestern bei einem Bierchen zuviel eine wahrscheinlich dumme Wette (gottseidank nur ums Recht, so "anwesend" war ich noch) eingegangen.

Und zwar hab ich behauptet, daß es prinzipiell möglich sein müsste, mit einem Flugzeug (vorzugsweise ein kleiner EPP-Nuri) einen vertikalen Lift-Off hinzulegen. Alles was dazu gegeben sein müsste, ist
daß der Standschub des Antriebs größer wäre als die Masse des Flugkörpers... (grins)...

Nun, heute, da der Alkohol zumindest teilweise aus meinem Blutkreislauf gefiltert wurde (brave Nieren ;-), bin ich nicht mehr so ganz überzeugt davon...

Aber erstmal zu meiner "Wunschkonfiguration" des "Rocket Rangers" :-)

Kleiner EPP-Nuri (90cm SPW) aus schwererem EPP
Kleine Microservos (2x 5.6g)
Phasor 15/4 Brushless Antrieb mit 7x7er Speedprop starre Luftschraube Direktantrieb (gute Steigleistung), Pushprop Konfiguration.
Jeti 30A Brushless Regler mit BEC
8x CP 1300 (sollten mit etwa 30A klarkommen)
Winglets so angebracht, daß es möglich ist den Nuri "senkrecht" hinzustellen.

Ich bin ziemlich überzeugt daß der Standschub größer ist als das Gewicht, allerdings stellt sich die Frage ob das Vorhaben überhaupt klappen kann...

Gegenargumente:
a) die Rotation der Luftschraube sorgt für eine entgegengesetzt wirkende Rotationskraft, die den Flieger kurz nach dem Abheben zum "entgegengesetzten" Kreiseln bringen würde (Helis haben um
dies zu vermeiden ja einen Heckrotor).
b) die Sache mit dem Standschub reicht nicht aus, da der Prop zu klein ist (Helis haben ja auch größere "Propeller", bestimmt aus einem Grunde) und es irgendwie zu Strömungsabriss oder so was
kommt (kenn mich nicht aus...)

Um dem Punkt a) entgegenzuwirken würde ich evtl auch eine demontierbare Startrampe (mit 4 Schienen die den Zagi gerade halten) bauen, die verhindert daß der Flieger in den ersten Metern das "rotieren"
anfängt...

Wie gesagt wahrscheinlich Spinnerei, was denkt Ihr?

Danke und beste Grüße,
Peter






2

Freitag, 25. Oktober 2002, 12:33

Re: Brushless-Rocket-Mini-Zagi ("Raketenstart")?


Hi Peter,
das ist überhaupt kein Problem, selbst mit schwächerem Antrieb nicht. Ein 450g schwerer Free mit Hacker BL20 18L / 2.33:1 mit 9x6 an 8xN500AR geht richtig fett senkrecht!

Wenn's kein Nuri sein muß, leih Dir nen Free!

Grüße,
Malte

hawkeye

RCLine User

  • »hawkeye« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-80000 München

  • Nachricht senden

3

Freitag, 25. Oktober 2002, 12:43

Re: Brushless-Rocket-Mini-Zagi ("Raketenstart")?


Hi Malte,

danke, aber die Frage ist:

geht ein senkrechtes Starten ohne zuhilfenahme eines "Abwurfarms"
ohne daß das Ding unruhig wird und nach einer Seite wegbricht?

Er sollte im bestenfall so schön langsam abheben (wenn vorher senkrecht aufgestellt) und dann im Vertikalflug weiter beschleunigen...

Danke und Grüße,
Peter


Holger_Lambertus

RCLine User

Wohnort: 31535 Dingendskirchen

  • Nachricht senden

4

Freitag, 25. Oktober 2002, 13:24

Re: Brushless-Rocket-Mini-Zagi ("Raketenstart")?


Hmmmm,Also vom Motor her gar kein Problem, würd aber aufgrund des hohen Motorengewichtes doch eher nen etwas größeren Zagi nehmen, nen besonders leichten in der Standartgröße, sowas wie unsere Lappen,
aber dann noch nen Holm mit rein, der Lappen wiegt bei 1,22Meter ohne Akku ca 330gr Flugfertig, der Motor konnte meine fast 800gr schwerden Picojet auch locker senkrecht katapultieren. Das größere Modell
wird in der Startphase bis Strömung anliegt wohl auch ruhiger sein, obs abkippen wird? -weiß ich auch nicht, mit Frontantrieb klappts 100%ig, -aber wirklich interessant ist ja der Heckantrieb, und da
wids spannend.[nuts]
Achso, Luftschrauben, mit 8Zellen haben sich bei mir am besten eine Cam-Carbon 8x6 für schnelleres cruisen, und eine 9x6-Holz-Forte von Conrad für flottes senkrechtes steigen bewährt.
Gruß Holle

5

Freitag, 25. Oktober 2002, 14:35

Re: Brushless-Rocket-Mini-Zagi ("Raketenstart")?


Also mit nem Free ginge sogar ganz langsames Steigen, weil ja die Ruderflächen gut anhgeblasen werden. Diverse Free-Flieger starten den Vertikal aus der Hand und hovern/torquen gleich los. Wenn Du also
'ne Stütze baust, die ihn hält, kannst Du einfach Gas geben und hochzuppeln.

Beim Nuri sollte es bei Windstille auch halbwegs gehen. Nur nicht ganz so kontrolliert.

Wenn Du nen Motor in der Phasor-Klasse nimmt würde ich auch nen Full-Size-Zaggi empfehlen!

Grüße,
Malte

hawkeye

RCLine User

  • »hawkeye« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-80000 München

  • Nachricht senden

6

Freitag, 25. Oktober 2002, 15:28

Re: Brushless-Rocket-Mini-Zagi ("Raketenstart")?


Hi Jungs!

[flash]

...Danke mal für Eure Ratschläge...

Ich bin jetzt echt am Überlegen, ob ich den Phasor nicht doch als Zugantrieb mit einer 8x6er Cam-Folding-Prop Klappluftschraube direkt in der Nase (U-Förmig ausgeschnitten, mit eingeharzter Motorhalterung)
des (jetzt evtl doch) Fullsize-Zagis unterbringe (obwohl mich der kleine Zagi schon richtig reizen würde - ob das dann überhaupt noch kontrollierbar ist, ist die ganz andere Frage - hihi [diablotin])...

Außerdem würde dann die Luft-Strömung auch angenehm über die Ruder blasen...

Okay bei nem härteren (und schnellen) Crash gehts dem Frontantrieb wahrscheinlich ziemlich "dreckig", aber der Free hat ja auch einen Zugantrieb, gelle - Malte - was sagt denn Dein Hacker dazu
wenn Du damit nach Erdöl bohrst ?? ...

Wie empfehlt Ihr für einen Sturz und was für einen Seitenzug bei dieser Motorisierung und einem Zagi?

Ciao,
Peter

Gubbi

RCLine User

Wohnort: -31535 Neustadt

  • Nachricht senden

7

Freitag, 25. Oktober 2002, 16:03

Re: Brushless-Rocket-Mini-Zagi ("Raketenstart")?


Moin,

ich durfte unsere Zexi in Harsewinkel ja mal mit Maltes HackerB20 befeuern.

Die ging damit schon fast senkrecht, war aber auch noch ein 102Gramm Empfängerakku drin.
Wenn der nicht mitgeschleppt wird gehts sicher Senkrecht nach oben.

Gruss Gubbi
----EFFEKTMODELL----
http://www.effektmodell.de

Peter_K

RCLine User

Wohnort: Kirchheim/Teck

  • Nachricht senden

8

Freitag, 25. Oktober 2002, 16:09

Re: Brushless-Rocket-Mini-Zagi ("Raketenstart")?


Auf meiner HP sind auf der Kundenseite (unter News gucken) Bilder von einem-Nuri mit 25er Verbrenner. Dort kannst du vielleicht ein paar Anregungen holen. Nur beim Seitensturz wäre ich vorsichtig, da
dieser den unsymetrisch angeblasenen Rumpf ausgleichen soll.. Eher brauchst du wohl Gegenquerruder.[ok]
Schöner Gruß von der Teck

Peter

9

Freitag, 25. Oktober 2002, 20:13

Re: Brushless-Rocket-Mini-Zagi ("Raketenstart")?


Peter, der ist gut geschützt hinter einem 13Eur-Getriebe von Conrad verbaut. Das Getriebe nimmt nur den Sand übel, den es beim Crash schlucken muß [grin1][grin1][grin1]!

Grüße
Malte

Peter_K

RCLine User

Wohnort: Kirchheim/Teck

  • Nachricht senden

10

Samstag, 26. Oktober 2002, 20:15

Re: Brushless-Rocket-Mini-Zagi ("Raketenstart")?


Hi, ihr Senkrechtsstarter,

ein Getriebe-Antrieb mit hohem Standschub wäre da doch eher geeignet als ein hochdrehender Pylon-Motor mit ner kleinen Latte .. [angryfire]

Und Gewicht sparen; was nicht da ist, muss nicht beschleunigt werden. [ok] Ein vollsymetrisches Profil wäre auch nicht schlecht, muss aber nicht unbedingt sein  ....
Schöner Gruß von der Teck

Peter

11

Samstag, 26. Oktober 2002, 21:54

Re: Brushless-Rocket-Mini-Zagi ("Raketenstart")?


Hallo Peter.
Ich habe so etwas schonmal mit nem Drenalin und 280BB-Getriebeantrieb an 7 Zellen 250er gemacht. Funktioniert bei vollem Akku einwandfrei.
Gruß Herbert

Holger_Lambertus

RCLine User

Wohnort: 31535 Dingendskirchen

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 27. Oktober 2002, 09:39

Re: Brushless-Rocket-Mini-Zagi ("Raketenstart")?


Hi
Also nen Micro-Antrieb wie nen HackerB20 ist für so eine Anforderung maximal was für nen micronuri, - der muß ja nicht graaad so eben senkrecht gehen, sondern aus 0 kmh eben möglicht schnell in die Geschwindigkeit,
ab da wo die Ruder wirken, beschleunigen, der 15/4 ist schon ganz OK, hat doch erheblich mehr Feuer, (hinzu kommt, bei den hohen leistungen wie wir die hacker betreiben werden, bekomme ich ihn nicht über
50%eta, ist halt zuviel für den kleinen) für den Rampenstart könnte man eine 9x4 oder größer draufschnallen, ich glaube nicht das du viel mehr als ne Sekunde Zeit hast um auf Dampf zu kommen, sonst iegt
der FLieger daneben, -also völlige Überlastung des Motors beim Starten erlauben, und dann Gas aus.

Modell, eigentlich sollte jedes gehen, Anforderungen sehe ich in der Steifheit, die bekommt man durch Holme und Strapping beim Bau in jedes Modell, in der Mitte beim Motor wirste eh verstärken müssen,
wenn dir nicht alles um die Ohren fliegen soll, nur Tape reicht da wohl nicht (is ja kein B20 ;) )
Also brauchst du was leichtes mit möglichst großem Geschwindigkeitsbereich bei hohem Gewicht, erfahrungen wird da kaum einer haben, ich glaub nicht das einer nen "leicht" flügel schonmal auf
800gr hochballastiert hat, bei RC-Groups fliegt einen nen Zagi"F5B" auch mit dem Phasor15/4 und 8xCP1300 :D
Letzte Änderung: Holger Lambertus - 26.10.02 11:04:42
Letzte Änderung: Holger Lambertus - 27.10.02 09:39:47
Gruß Holle

Holger_Lambertus

RCLine User

Wohnort: 31535 Dingendskirchen

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 27. Oktober 2002, 09:41

Re: Brushless-Rocket-Mini-Zagi ("Raketenstart")?


Peter, der 15/4 ist gar net sooo hochdrehend, bei diesen Antriebskonfigurationen bleibt er bei ca 10000umdr/min, der 15/3 wäre eher der "Pylonmotor"- obwohl auch der für pylon noch zu wenig
drehen dürfte, -gerade das liebe ich ja an diesem 15/4 so sehr, das man ohne kreischgetriebe wirklich gute Kraft hat, und nebenher auch noch speed, halt sehr flexibel, das verhältnis passt [ok] einige
Leute nehmen den 15/4 gerne für kleine Fun-Flyer (firecat, microdiablotin etc,) mit 10x4- dann macht der auch über einen kilo Schub.Letzte Änderung: Holger Lambertus - 27.10.02 09:41:06
Gruß Holle

hawkeye

RCLine User

  • »hawkeye« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-80000 München

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 27. Oktober 2002, 11:27

Re: Brushless-Rocket-Mini-Zagi ("Raketenstart")?


Hallo Leute,

@Herbert:
Danke für die Info, daß das auch mit kleinerer Motorisierung geht!
Wäre glatt zu überlegen in Verbindung mit der neuen F4Y-Bonsai in Peter K's epp-fun.de Laden ;) (Werbung) [Ich bin *nicht* Peter K.!].

Aber da ich den Phasor 15/4 auch mal für nen EPP-Hotliner :D verwenden möchte (Kennt Ihr den Speedwing DS aus der Aufwind 4/2002?) denke ich ich werde dabei bleiben.
Außerdem: genau wie Holger bin ich auch kein Fan mehr von kreischenden und nachzuölenden Getrieben mit schlechtem Wirkungsgrad... ;-)

Was ich an diesem Antrieb so gut finde ist, daß er relativ universell einsetzbar scheint: von 7x7 (hohe Endgeschwindigkeit) bis 10x4 (krasser Standschub) und in der Gesamtbetrachtung nicht soo schwer,
da man ja kein Getriebe dafür braucht....

An alle Zagi(like), Free und sonstige EPP-Freunde und alle anderen natürlich auch:
Schönen Sonntag und noch ein schönes (hoffentlich windiges) Wochenende,

Peter