Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 5. Oktober 2002, 19:25

Schwerpunkt beim F4Y-Mini


Hallo,

wollte mal fragen, was so die optimale Schwerpunktlage beim F4Y-Mini wäre? Hab den Schwerpunkt im Moment bei 14,5 cm - 15 cm ab Nasenspitze aber die Leistungen lassen irgendwie doch noch sehr zu wünschen
übrig... Der Flieger ist bespannt, wiegt mit RC ca. 200 gr.
Höhenruder muss auch dauernd etwas nach oben getrimmt werden, dass er überhaupt gerade fliegt und nicht sofort wieder sinkt, allerdings wird er dadurch nach einer gewissen Zeit wieder zu langsam und schmiert
ab...also ein Teufelskreis...
Ich hoffe ihr könnt mir helfen!

Gruß Mat84

Albert

RCLine User

Wohnort: A-1170 Wien

Beruf: EDV-Consultant

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 6. Oktober 2002, 00:48

Re: Schwerpunkt beim F4Y-Mini


Hallo,

ich fliege den F4Y-Mini mit 16,0 cm ab Nasenspitze.

Allerdings: Die Schwerpunktlage ist nicht so kritisch, je weiter vorne, desto
stabiler fliegt er, je weiter hinten, desto tricky. Viel wesentlicher sind die
korrekte Trimmung (mit der Anstechmethode erfliegen) und die Verzugsfreiheit.

Letzteres kann man am Besten mit der "Urform", den übriggebliebenen EPP-Platten,
aus denen die Flächenkerne geschnitten wurden, überprüfen: die beiden Negativformen
zusammenheften (Klebeband) und den fertigen F4Y hineinlegen. Wenn alles richtig ist,
sollte kein Verzug (Abweichung von der fertigen Form zur Urform) festzustellen sein.

Ist trotzdem ein Verzug, so hilft alles nix, die Bespannung und das Strapping Tape
müssen wieder runter (geht mit Fön tadellos) und anschließend neu tapen und bespannen.

Ich selbst habe dem Mini einen Kohle-Holm (4 mm) spendiert und die Endleisten
auf beiden Seiten mit 0,4 mm Furnier 1,5 cm tief beplankt. Dafür kann man dann auf
das Strapping Tape verzichten und hat trotzdem einen torsionssteifen Flieger.
Albert Öttl
Wien