Tom

RCLine User

  • »Tom« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-71566 Althütte

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 30. Juli 2002, 01:23

Schwerpunkt beim Deltaflügel


Hallo Leute,
ich habe mir eine X-400 von PAF gebaut. In der sehr dürftigen Bauanleitung wird gesagt, daß der Schwerpunk sehr kritisch sei bei einemDeltaflügel.
1. Warum ist das so?
2. Ist es kritischer, den Schwerpunkt weit hinten zu haben oder umgekehrt?
3. Ist die Schwerpuntlage auch kritisch bezogen auf die Längsachsenstabilität?

Vielleicht kennt sich jemand damit aus, für mich sind Deltaflügel nämlich absolutes Neuland im Modellbereich. Ich kenn das nur vom Drachen und UL-Fliegen, aber die Teile muß ich ja nicht selber bauen
und einfliegen [zunge].
viele Grüße,
Tom
Tom

hopfen

RCLine User

Wohnort: Österreich - Wolfsberg

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 30. Juli 2002, 09:33

Re: Schwerpunkt beim Deltaflügel


Hallo Thomas,
Bei meinem Speedy ist der Bereich des fliegbaren Schwerpunktes nur 5 mm, (Spannweite 1m)
eigens mit je 2 vertiefungen in der Fläche markiert.
Auswiegen geht nur auf Spitzen.(meine Finger sind zu breit ;-)
Kommt der Schwerpunkt nach hinten, fängt er zu giren (tänzeln) an, zu weit vorne wird er zum speeeeedy.
Horst wünscht viel Spaß beim Fliegen und experimentieren. - Einige Infos auf flying . . CDR Motore & Micromodelle: flying(alt)

J03

RCLine User

Wohnort: D- Bad Tölz, Bayern

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 30. Juli 2002, 09:42

Re: Schwerpunkt beim Deltaflügel


Bei einem Delta muss er so geau sein, weil er ja keinen Auftrieb erzeugt er "surft" praktisch nur auf der luft und schneidet sie nicht, darum ist er sehr empfindlich wenne nur eine idee zu weit
hintne ist, hat er nicht die Ideale lage in der Luft und nimmt die nase zu weit hoch dann haater keine Gleileistung mehr wenn er zu weit vorne ist wird er Unterschneiden, wie jedes andere Model auch
Was fliegt: Zack Combat / 2X F4Y Mini / Discus 1550
Was schwimmt: Grauper Key Biscane mit 5ccm :evil:
Was fährt: Savage SS :ok: / XRAY M18

hopfen

RCLine User

Wohnort: Österreich - Wolfsberg

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 30. Juli 2002, 13:49

Re: Schwerpunkt beim Deltaflügel


ich würds so formulieren:
Ein normaler Flieger hat weeeeeeit hinten das Leitwerk,
also auf einem langen Hebel, der zur stabilisierung beiträgt.
Solange also Strömung anliegt, stabilisiert dieser lange Hebel einigermaßen.

Den Nurflügler stabilisiert nur der S-Schlag , der praktisch im hinteren Teil der Fläche sitzt, also ein sehr kurzer Hebel der eben nur kleine Fehler des Schwerpunktes ausmerzen kann.
Horst wünscht viel Spaß beim Fliegen und experimentieren. - Einige Infos auf flying . . CDR Motore & Micromodelle: flying(alt)

Tom

RCLine User

  • »Tom« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-71566 Althütte

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 30. Juli 2002, 23:57

Re: Schwerpunkt beim Deltaflügel


Hallo und vielen Dank für die Antworten.
Ich habe heute den Erstflug meiner PAF x-400 gehabt. Grauenhaft. Ich habe 5 Versuche gebraucht um das Teil in die Luft zu bekommen. Vorher drehte sie sich direkt nach dem Abwurf um ihre eigene Achse und
steckte danach mit der Spitze im Boden. Dann habe ich es doch geschafft als der Wind auffrischte. In der Luft kam sie mir dann sehr kopflastig vor (obwohl de Schwerpunkt eigentlich stimmen müßte) und
die Ausschläge waren viel zu klein eingestellt (nach Bauanleitung).
Jetzt baue ich mir erstmal ein Startkatapult und werde es dann mit höherer Startgeschwindigkeit und mehr Hohenruder in der Grundtrimmmung versuchen.

Schnell ist das Biest allerdings...
Viele grüße,
Tom
Tom

hopfen

RCLine User

Wohnort: Österreich - Wolfsberg

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 31. Juli 2002, 09:30

Re: Schwerpunkt beim Deltaflügel


Hallo Tom,
zum erfliegen des Schwerpunktes hilft die Abfangmethode.
siehe:
http://www.aerodesign.de/nurflugel/swp_nf.htm
http://www.aerodesign.de

hier gibts ganze Kochrezepte rund um Nuris
und ätzende Trostpflaster.

Viel Spass wenn er richtig fliegt Letzte Änderung: hopfen - 31.07.02 09:30:57
Horst wünscht viel Spaß beim Fliegen und experimentieren. - Einige Infos auf flying . . CDR Motore & Micromodelle: flying(alt)

Tom

RCLine User

  • »Tom« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-71566 Althütte

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 31. Juli 2002, 13:10

Re: Schwerpunkt beim Deltaflügel


Hallo,
@Hopfen: Vielen Dank für den link
ich habe mein Startkatapult fertig und heute getestet. Allerdings aufgrund etwas begrenzten raums nur den Start, also mit stehendem Motor und anschließendem "Gleitflug", eigentlich eher ein
ballistischer Flug.
Der Katapult besteht aus einem V-förmigem Gummiseil (8m) und zwei Erdankern, die ca, o,5 m aus dem Boden herausragen. Die Erdanker habe ich in einem Abstand von ca, 3m plaziert.
Es hat auch geklappt, allerdings muß ich wohl den Starthaken etwas nach hinten versetzen. Ich hatte ihn direkt hinter der Nase angebracht. Beim ersten Startversuch habe ich die Mühle dann auch gleich
wie einen Pfeil in die Erde gerammt[grin1]. Ist aber heil geblieben. Ich habe es dann nochmal mit voll gezogenemHöhenruder versucht und dann ging es. Das ist aber noch nicht so ideal, weil man direkt
nach der ersten beschleunigung Höher wieder zurücknehmen muß.

Habt ihr Erfahrungswerte, wie weit der Haken vor dem Schwerpunkt liegen sollte?

Viele Grüße,
Tom

Tom

J03

RCLine User

Wohnort: D- Bad Tölz, Bayern

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 31. Juli 2002, 16:48

Re: Schwerpunkt beim Deltaflügel


Bei Nuris kann ichsn icht sagne hab kein Katapult in meinem 155cm Mini Discus der is etwa 30° vor schwerpunkt und das ist nich zu weit vorn wenn ich ihn mit Katapult raushau ist er beim ausklinnken ca
1m überm boden dann einmal kurze höhe tippen und es geht hoch wie im Raketen-Fahrstuhl ;)

Normal bevorzuge ihc ja einen normalen hochstart aber gerade am Hang ist ein Micro katapult einfach geil, damit komm ich höher als jeder HLG werfer [dumm][hammernd]
Was fliegt: Zack Combat / 2X F4Y Mini / Discus 1550
Was schwimmt: Grauper Key Biscane mit 5ccm :evil:
Was fährt: Savage SS :ok: / XRAY M18

hopfen

RCLine User

Wohnort: Österreich - Wolfsberg

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 31. Juli 2002, 17:09

Re: Schwerpunkt beim Deltaflügel


Hallo Tom,

Dein Katapult erinnert mich irgend wie an die Römer ;-)
Wirfst du öfters mit Steinen ?
Hier handelt es sich um segelnde Flugobjekte , wo die Balistik nichts verloren hat.  
;-) ;-) ;-)

Anleitung von meinem Speedy:
http://members.aon.at/flying/page_2_7.html

Katapultstart:
Vergewissrn sie sich das NIEMAND in der Schussbahn steht und ALLE zusehen
- 10 m Gummischlauch bis max 10 mm Außendurchmesser und 10 m Nylonleine
- Ruder unbedingt bündig stellen
- Gummi bis auf Anschlag ziehen
- Modell WAAGRECHT ausrichten und los
- zählen 21,22 und ZIEHEN EINMAL KURZ HÖHE
Haben Sie zu lange und zu kräftig gezogen kommt ihnen das Modell im Rückenflug entgegen
;-)

DerEinsatzpunkt des Hakens ist ca 3 cm hinter und 4 cm unter der dreieckigen Flächennase, wegen Rumpf - also ca 15 grad vom Schwerpunkt in der Fläche! weg gesehen - ist hier dann ca zwischen Schwerpunkt
und Flächennase.

Ob das generell für nuris zutrifft - keine Ahnung - aber die 15 Grad Anstellwinkel scheinen mir ok - also nicht zu weit richtung Schwerpunkt, sonst fliegt er rückwärts ;-)

PS:
Ich würd doch einfach den Motor einschalten und werfen oder einen erprobten  Werfer suchen.

Letzte Änderung: hopfen - 31.07.02 17:09:10
Horst wünscht viel Spaß beim Fliegen und experimentieren. - Einige Infos auf flying . . CDR Motore & Micromodelle: flying(alt)

Tom

RCLine User

  • »Tom« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-71566 Althütte

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 31. Juli 2002, 19:10

Re: Schwerpunkt beim Deltaflügel


Hallo Hopfen,

der normale Wurfstart war auch mein erster Gedanke. Bei der X-400 hat es sich aber nicht bewährt. Dieses Minidelta braucht schon ganz schön Schwung. Jedenjalls habe ich gerade meine Römerflitsche ausprobiert
und bin recht zufrieden. Nach Zurücklegen des Hackens ging das Teil waagerecht weg und ich konnte ihne Hast den Motor zuschalten, Es geht sogar ganz ohne bei Nullwind. Start, 180° Kehre und Landung. Jetz
muß ich das Teil noch richtig einfliegen, aber der Anfang ist gemacht.
Tom

hopfen

RCLine User

Wohnort: Österreich - Wolfsberg

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 31. Juli 2002, 19:23

Re: Schwerpunkt beim Deltaflügel


[shine]

APPLAUSE
[ok]

dank Römerflitsche
;-)

auch bommerangs kehren zurück [hammernd]
Horst wünscht viel Spaß beim Fliegen und experimentieren. - Einige Infos auf flying . . CDR Motore & Micromodelle: flying(alt)

MGM

RCLine User

Wohnort: D-97 Würzburg

  • Nachricht senden

12

Freitag, 2. August 2002, 00:06

Re: Schwerpunkt beim Deltaflügel


Hi,
das versteh ich nicht ganz

Zitat

Bei einem Delta muss er so geau sein, weil er ja keinen Auftrieb erzeugt er "surft" praktisch nur auf der luft


Wieso hat ein Delta keinen Auftrieb?
Ein Delta hat doch prinzipiell auch ein Profil wie ein Leitwerkler. Wieso soll das keinen Auftrieb erzeugen?
Kann das jemand erklären?

Danke,
Micha


J03

RCLine User

Wohnort: D- Bad Tölz, Bayern

  • Nachricht senden

13

Freitag, 2. August 2002, 01:31

Re: Schwerpunkt beim Deltaflügel


Also wenn wir von dem raden, was ihc unter einem Delta versteh, hat das Teil zwar ien Profil aber kein S-Schlag und da es ein nurflügler ist ,kann er dann auch logischerweise keinen auftrieb erzeugen
(so wars bei denen die ihc mir gebaut hab)

Er erzeugt seinen auftrieb nicht indem die luft oben einen längeren weg zurücklegt als die unten sondern indem er die luft unten verdrängt.
Was fliegt: Zack Combat / 2X F4Y Mini / Discus 1550
Was schwimmt: Grauper Key Biscane mit 5ccm :evil:
Was fährt: Savage SS :ok: / XRAY M18

14

Dienstag, 6. August 2002, 10:59

Re: Schwerpunkt beim Deltaflügel


hallo euch alle,
aber natürlich erzeugt ein delta oder nurflügel auftrieb wie sollte es sonst fliegen jedes profiel erzeugt ab einem gewissen anstelwinkel auftrieb auch symetrische.
gruß
bernd

jwl

RCLine User

Wohnort: de- augsburg

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 6. August 2002, 11:46

Re: Schwerpunkt beim Deltaflügel



wie fliegt man denn

http://www.schlechtflieger.de/engineerin…ftrieb/text.htm

hei Patrick
es ist anders rum je weiter hinten der schwerpunkt  desto unterschneid
es ist wurscht ob nf oder normal (beim nf ist der hebelarm nur etwas kurz)
kopflastig  gegen beide auf die nase bis die fahrt stimmt

hallo thomas
der schwerpunkt ist beim delta gar nicht kritisch
ausser er ist zu weit hinten
wenn er vor dem t/4 liegt kann nicht passieren
und wenn er  zuweit vorne liegt ist die flugleistung asche

ein delta ist so leicht zu fliegen vor allem die landung
tütenwirbel sei dank ist ein delta (streckung kleiner 3) nicht zu überziehen

gruss johannes
===============================
leinauer.de/aero
===============================

kimafly

RCLine User

Wohnort: D-78628 Rottweil

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 13. August 2002, 16:32

Re: Schwerpunkt beim Deltaflügel


Hallo,
Ich baue grad den Wendy xr von Avira.
Da steht,daß der Schwerpunkt bei 159mm von der Nasenkante im hinteren Bereich des Profils liegt.Aber wo soll ich messen?Ganz innen an der Wurzel oder auf halber Spw.?
Über Ruderausschläge schweigt sich der Hersteller auch aus!
Das Teil hat durchgehende Ruder und eine Spw.von 1m!
Wie soll ichs erstmal einstellen um gemütlich zu fliegen?
Gruß
Matthias

hopfen

RCLine User

Wohnort: Österreich - Wolfsberg

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 13. August 2002, 17:11

Re: Schwerpunkt beim Deltaflügel


Hallo Matthias.
Miss an der Wurzel.

Mein speedy hat die gleiche spannweite da ist der schwerpunkt bei ca 170 -tiefere oder spitzere Flügelform - siehe Hompage.
Bei mir sind die Ruder auf max x+-10 mm für Höhe oder Quer eingestellt, bei Rudertiefe von 35 mm.
(Slowflyer verlangen aber auch manchmal 45 Grad )
Horst wünscht viel Spaß beim Fliegen und experimentieren. - Einige Infos auf flying . . CDR Motore & Micromodelle: flying(alt)

kimafly

RCLine User

Wohnort: D-78628 Rottweil

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 13. August 2002, 21:10

Re: Schwerpunkt beim Deltaflügel


Danke Horst
Werds gleich mal in Angriff nehmen.
Tschau
Matthias