Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

hopfen

RCLine User

  • »hopfen« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich - Wolfsberg

  • Nachricht senden

1

Montag, 29. Juli 2002, 13:47

Styro Nurflügler- Stabilitätsprobleme


Hallo,
Da meine Tigermoth teilweise von einem Auto überrollt wurde und die Instandsetzung doch längerdauert, habe ich mir schnell einen Delta-Nurflügler aus styropor rausgeschnitten.

Daten
Spannweite 70 cm
max. Profildicke 20 mm
Flächentiefe 25 cm
Pfeilung 120 Grad
238 Gramm total

Antrieb Selbstbau CDROM Motor mit LS 7*5 (aus Tiger Moth)
9 Zellen 550 Mah NiMh
Schub bei 9 Zellen 260 Gram
bei 10 Zellen 308 Gramm

Erreichte Flugzeit

16 Min Motorlaufzeit ausgedehnt auf 35 min Flugdauer, da Motor meist nur zum schnellen steigen mit Vollgas verwendet wurde.

Er flog auf Anhieb steil dem Himmel entgegen, da zu wenig Sturz eingestellt.

Durch die Belastung biegen sich die Flächenenden viel zu stark durch.
Er hält zwar noch alles durch, aber der soll-Sturz ändert sich durch variation der Geschwindigkeit ständig, und irgendwann wird er im Looping wohl doch zusammenklappen fürcht ich und die Rollbewegung
ist auch nicht zufriedenstellend.

Daher denke an einen Neubau mit geändertem dicken (3cm?) Profil bzw Verstärkung der Unterseite mit Depron (z.b 3mm)

Wer weis Rat, wie ich einfach was stabiles aus styro bzw Depron mache und hat eventuell auch einen Bauplan.

Schönen Dank im vorausLetzte Änderung: hopfen - 29.07.02 13:44:58
Letzte Änderung: hopfen - 29.07.02 13:47:01
Horst wünscht viel Spaß beim Fliegen und experimentieren. - Einige Infos auf flying . . CDR Motore & Micromodelle: flying(alt)

rinninsland

RCLine User

Wohnort: DE-38551 Vollbuettel

  • Nachricht senden

2

Montag, 29. Juli 2002, 13:53

Re: Styro Nurflügler- Stabilitätsprobleme


Wie wärs denn mit Strapping-Tape oder Kohlerowings?
Oben, unten und ein wenig quer.
Technik für Elektroflug ->

hopfen

RCLine User

  • »hopfen« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich - Wolfsberg

  • Nachricht senden

3

Montag, 29. Juli 2002, 14:11

Re: Styro Nurflügler- Stabilitätsprobleme


Hallo Daniel,
Kohle möchte ich wegen der abschirmwirkung der Antenne nicht verwenden, da diese ja in der Fläche sitzt und ein Slowflyer-Empfänger mit geringerer Reichweite eingesetz ist, und mir das Ding sehr schnell
in den Grenzsichtbereich schießt.

Strapping Tape ? habe hier keine konkrete Vorstellung.
- einfach mit gewöhnlichem breitem Klebeband abkleben ?
Horst wünscht viel Spaß beim Fliegen und experimentieren. - Einige Infos auf flying . . CDR Motore & Micromodelle: flying(alt)

J03

RCLine User

Wohnort: D- Bad Tölz, Bayern

  • Nachricht senden

4

Montag, 29. Juli 2002, 14:20

Re: Styro Nurflügler- Stabilitätsprobleme


Strapping Tape ist ein Glasfaser verstärkes Klebeband das extrem stark klebt.

Man findet es bei den Shops für Aircombat Modelle.

Der nachteil von Farblosem Tape ist das es nciht UV beständig ist bei www.epp-fun.de gibts aber Farbiges, UV-Beständiges kost glaub ich 3,50 bzw 10€ die rolle ne nachdme ob leicht oder schwer wenn du
damit die Kanten abklebst und oben und unten noch einmal diagonal über dne flieger gehst, wird er schon wesentlich fester, allerdings wirkt das auch keine wunder das modell kann trozdem Flattern.
Was fliegt: Zack Combat / 2X F4Y Mini / Discus 1550
Was schwimmt: Grauper Key Biscane mit 5ccm :evil:
Was fährt: Savage SS :ok: / XRAY M18

5

Montag, 29. Juli 2002, 14:29

Re: Styro Nurflügler- Stabilitätsprobleme


Das transperente Strapping Tape bekommt man auch im Bürofachhandel, dort liegt die eigentliche Bestimmung...
http://modellbau.funnyarea.de Update: 26.10.04 (ElasticFlaps) | Videos / X-Rock Baubericht usw.
www.FunnyArea.de

hopfen

RCLine User

  • »hopfen« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich - Wolfsberg

  • Nachricht senden

6

Montag, 29. Juli 2002, 14:33

Re: Styro Nurflügler- Stabilitätsprobleme


Danke für die Tape-Informationen,
werde gleich auf dem Weg zum Flugplatz die Büroartikelgeschäfte stürmen
und mich mit Schere bewaffnen
;-)
Horst wünscht viel Spaß beim Fliegen und experimentieren. - Einige Infos auf flying . . CDR Motore & Micromodelle: flying(alt)

KC

RCLine User

Wohnort: D-30823 Garbsen (Hannover)

  • Nachricht senden

7

Montag, 29. Juli 2002, 14:42

Re: Styro Nurflügler- Stabilitätsprobleme


Hallo Horst,
bei der Free Fotostory http://www.familie-hoeppner.de ist es auf Bild 22 ganz gut zu sehen. Das gibt es auch noch stabiler mit Gasfasergewebe verstärkt. Man bekommt es hier nur sehr schlecht
und wenn, dann nur Kartonweise. Ich bekomme meins immer von http://www.effektmodell.de.

Mit dem Styro Nuri wirst du immer Stabilitätsprobleme haben. Wir fliegen den "Eimer", einem 1m EPP Nurflügler ala Zagi, mit Speed 280 bis Speed 400 mit 350-500g. Die schwereren Versionen fangen
bei extremen Geschwindigkeiten trotz Strapingtape an zu flattern, wie ein Albatros. Styro würde dann einfach durchbrechen. Mit dem Kohleholm würde ich aber schon mal testen, du musst das Antennenkabel
ja nicht direkt daran verlegen.

Wie hast du denn den CD Motor gewickelt? Ich bekomme den nicht mal für einen Günter Propeller brauchbar zum laufen. Oder betreibst du den mit Getriebe?

Viele Grüße
Karsten

P.S. Was macht denn deine Drehbank?

rinninsland

RCLine User

Wohnort: DE-38551 Vollbuettel

  • Nachricht senden

8

Montag, 29. Juli 2002, 15:00

Re: Styro Nurflügler- Stabilitätsprobleme


Habe von Gisbert Schmitt heute den Ratschlag bekommen, mal so zu verstärken:



Werde ich heute abend wohl mal machen und meinen F4Ymini mit >400g fliegen.
Technik für Elektroflug ->

hopfen

RCLine User

  • »hopfen« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich - Wolfsberg

  • Nachricht senden

9

Montag, 29. Juli 2002, 15:52

Re: Styro Nurflügler- Stabilitätsprobleme


jö schau !
a neuer Tarnkappen Bomber
;-)))


Hallo Kasten, nice to see you.

Der Cdrom motor stammt aus dem erfolgreichen Jagdflugzeug der Tiger Moth ;-)
Leider überrollte ein auto die untere Tragfläche und ich wollte mit dem etwas abgeflachten Profil nicht mehr fliegen  obwohl es noch genug stabilität hatte;-)))
es waren nur die Rippen flachgedrückt - die Holme sind alle beinahe ok
Da diese derzeit nur als Hochdecker ähnlich Fiseler Storch flugfähig ist und kritisch fliegt - sturzflugneigung!  hab ich den Motor ausgebaut.
Ist der alte 27 winder CDROM ler mit 22,5 mm Statordurchmesser siehe Hompage.
http://members.aon.at/flying/page_2_3.html

die 19,5 er sind wesentlich leistungsschwächer, hab jetzt mal 22,5 er bleche v. Battmann für LRK 12 pol bestellt.
Letzte Änderung: hopfen - 29.07.02 15:52:24
Horst wünscht viel Spaß beim Fliegen und experimentieren. - Einige Infos auf flying . . CDR Motore & Micromodelle: flying(alt)

db

RCLine User

Wohnort: D-22303 Hamburg

Beruf: Systemberater / Programmierer

  • Nachricht senden

10

Montag, 29. Juli 2002, 18:09

Re: Styro Nurflügler- Stabilitätsprobleme


Hallo Horst,

Strapping-Tape kann eine Durchbiegung nicht wirklich gut verhindern, da es naturgemäß nicht auf Druck belastbar ist. Zudem ist das Zeug sehr schwer. Schon 1,5 mm Kohlestäbe, in 4mm tiefe oben und unten
mit der Rasierklinge gezogene Schnitte versenkt, bringen enorme Stabilität. Die Fläche wird im Bereich der Stäbe praktisch unbiegbar und man braucht sie daher nicht über die gesamte Spannweite einzulassen.
Man muss nur noch nach dem Versenken ein paar Tropfen Sekundenkleber einlaufen lassen und das wars. Wenn Dich die Kohle parallel zur Antenne stört, kannst Du diese ja nach hinten raushängen lassen.

Gruß
Dieter


J03

RCLine User

Wohnort: D- Bad Tölz, Bayern

  • Nachricht senden

11

Montag, 29. Juli 2002, 18:16

Re: Styro Nurflügler- Stabilitätsprobleme



Zitat

Hallo Horst,

Man muss nur noch nach dem Versenken ein paar Tropfen Sekundenkleber einlaufen lassen und das wars. Wenn Dich die Kohle parallel zur Antenne stört, kannst Du diese ja nach hinten raushängen lassen.

Gruß
Dieter


Von Sekundenkleber würde ihc bei Styropor doch dringenst abraten!

Kohlestäbe sind natürlich immer die 1. Wahl, wenn man nicht gerade der Bruchpilot oder Combat Flieger ist, Strapping Tape (oben und unten) Tuts aber auch. Leider kann man es auf Styro nur schlecht festbügeln
dann wird das nämlich schon recht hart
Was fliegt: Zack Combat / 2X F4Y Mini / Discus 1550
Was schwimmt: Grauper Key Biscane mit 5ccm :evil:
Was fährt: Savage SS :ok: / XRAY M18

hopfen

RCLine User

  • »hopfen« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich - Wolfsberg

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 30. Juli 2002, 00:14

Re: Styro Nurflügler- Stabilitätsprobleme


Hallo Dieter
. Schon 1,5 mm Kohlestäbe, in 4mm tiefe oben und unten mit der Rasierklinge gezogene Schnitte versenkt, bringen enorme Stabilität.

Diesen Versuch machte ich schon mal - leider nur die Hälfte mit einem Stab bis  zu den Rudermaschinen da hier sowieso die kabel die Antenne abschirmen.
Auß Bequemlichkeit vernachlässigte ich die Oberseite, was dann nur eine leichte Verbesserung brachte.
Außerdem würde hier auch 2 altmodische kiefernleisten bis ans Ende reichen.
oder auf ökologisch Bambussprossen ,-)
gespaltene Bambus-Rohre sind irre fest,und haben die negativen Eigenschaften von Kohle nicht.
Muß mir wieder welche zulegen.
---------------------------------

Die Antenne nach hinten raushängen
- dort würd sie wohl nicht lange bleiben
bei 35 cm Halbspannweite und 20 cm prop durchmesser würde der Heck-Prop sehr schnell zuschlagen. (Außerdem gibts fast nichts zum raushängen, L= ca 40 cm)

Hab heut noch eine vermurkste Fläche mit breitem tesaband (tixo) abgeklebt, leider bekam ich das strapping tape nicht.
2x 50 mm bahnen oben und unten
die steifigkeit nahm um mehr als 100 % zu  
Durchbiegebelastung auf 5 cm mit 2x2 Streifen Klebeband +160 - 200 Gramm
ohne Klebeband ca. + - 75 Gramm
Leider nahm auch das Gewicht in ähnlichem Ausmaß zu.
Vorher 11 Gramm nachher 15 Gramm

Die Festigkeit mit 4 Streifen scheint mir bei Spannweite 70 cm und Fluggewicht 240 Gramm jetzt für Belastungen bis 6G ohne Bruch ausreichend ;-)


 
Horst wünscht viel Spaß beim Fliegen und experimentieren. - Einige Infos auf flying . . CDR Motore & Micromodelle: flying(alt)

13

Dienstag, 30. Juli 2002, 00:23

Re: Styro Nurflügler- Stabilitätsprobleme


Wie hast du geklebt? Mit Vorspannung? Dann sollte eigentlich noch mehr drin sein.
Wenn du nur breites Gewebeband hast, hilft laengs durchschneiden. Band auf einer Seite irgendwo festkleben, andere Seite festhalten und spannen und dann mit einem scharfen Cuttermesser flach durchschneiden.

Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles.

Bleibt gesund!!!


rinninsland

RCLine User

Wohnort: DE-38551 Vollbuettel

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 30. Juli 2002, 06:22

Re: Styro Nurflügler- Stabilitätsprobleme


Das mit den Bambusrohren finde ich hochinteressant:

Sind die "Anschlußstellen" der Bambusrohre, sprich die Verdickungen, nicht bruchgefährdet?
Gibt das auch Torsionssteifigkeit? Wenn die nur in Längsrichtung in der Fläche eingelegt sind, dürfte das doch fast nur der Biegesteifigkeit Vorteile bringen?

Und was für Bambusrohre meinst Du? Die man sonst im Garten verwendet, um Blumen dran festzubinden?
Technik für Elektroflug ->

hopfen

RCLine User

  • »hopfen« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich - Wolfsberg

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 30. Juli 2002, 09:43

Re: Styro Nurflügler- Stabilitätsprobleme


Hallo Daniel,
ja die normalen Bambusrohre im Baumarkt,
auf die Iddee verfiel ich als ich mal (bin Drachflieger)einen Bericht über chinesische Drachenflieger las die ihre Geräte selbst aus Bambusrohren bauten. und das diese Stangen eben irre fest sind.
Die dünne Kohle profile gibt es ja auch noch nicht so lange und so setzte ich früher eben diese gespaltenen Rohre mit gutem Erfolg ein. lässt sich leicht spalten.
Natürlich nur innerhalb der knoten.  
Verdrehsteifigkeit habe ich nie getestet, dürfte aber bei ganzen rohren ähnlich dem der normalen kohlerohre  ? sein.(Faserrichtung)
Horst wünscht viel Spaß beim Fliegen und experimentieren. - Einige Infos auf flying . . CDR Motore & Micromodelle: flying(alt)

J03

RCLine User

Wohnort: D- Bad Tölz, Bayern

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 30. Juli 2002, 09:46

Re: Styro Nurflügler- Stabilitätsprobleme


Ich hab vor kurzem einen Bericht über die Gerüstbauer in Hong Kong gesehen, die bauen die Baugerüste ja auch Bambus teil über 100m Hoch.

Da ging es auch um die Auswahl des Bambus wenn du einen Idealen willst darf er nicht mehr grün sein und keine Flecken haben also so Grau-Grün sollte er sein.

Ich würde aber trozdem keinen verbauen, weil er mit der Zeit Austrocknet und dann spröde wird. [spook]
Was fliegt: Zack Combat / 2X F4Y Mini / Discus 1550
Was schwimmt: Grauper Key Biscane mit 5ccm :evil:
Was fährt: Savage SS :ok: / XRAY M18

hopfen

RCLine User

  • »hopfen« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich - Wolfsberg

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 30. Juli 2002, 09:59

Re: Styro Nurflügler- Stabilitätsprobleme


Hallo Patrik,
ich denke die Bambussprossen würden die meisten meiner Modelle lange überleben ;-)
speziell diesen Styro Bomber.

Daniel
Die Knoten im Bambus haben beim Rohr normalen längsgefaserten Kohlerohren gegenüber vielleicht sogar Vorteile in Verbingung mit Torsionssteifigkeit. Ich brauchte immer nur kurze stücke mit 1-2 mm breite.
 

Thomas,
leicht vorgespannt hab ich schon, aber nicht wirklich drauf geachtet.
danke
Horst wünscht viel Spaß beim Fliegen und experimentieren. - Einige Infos auf flying . . CDR Motore & Micromodelle: flying(alt)

rinninsland

RCLine User

Wohnort: DE-38551 Vollbuettel

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 30. Juli 2002, 10:02

Re: Styro Nurflügler- Stabilitätsprobleme


Hier ein paar
interessante Informationen über Bambus, mal schauen, ob ich damit mal was versuche. Dürfte preislich eine Alternative zu
CFK sein, wenns nicht um extreme Steifigkeiten geht.
Technik für Elektroflug ->

hopfen

RCLine User

  • »hopfen« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich - Wolfsberg

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 30. Juli 2002, 10:25

Re: Styro Nurflügler- Stabilitätsprobleme


So,
nächstes Jahr hab ich meine selbstgezüchteten Bambusflieger.
Setz mir Bambussprossen in Garten ;-)
wächst auch bei uns angeblich bis 4 m im Jahr
Horst wünscht viel Spaß beim Fliegen und experimentieren. - Einige Infos auf flying . . CDR Motore & Micromodelle: flying(alt)

c.r.

RCLine User

Wohnort: D- Buxtehude

Beruf: Bauing.

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 30. Juli 2002, 15:41

Re: Styro Nurflügler- Stabilitätsprobleme


Hallo,
habt ihr auch mal an Flächen aus " Roofmate" gedacht. (Wird u.a. als Trittschalldämmung und Kellerwandisolierung genutzt. Platten von 2-10 cm, meistens von 4-8cm, im Baustoffhandel)

Wir haben daraus 2m Nuris gebaut und sind damit auf Lanzarote rumgebolzt. Combat, Landung/ Absturtz in Gröllfelder( ääää Geröllfelder meinte ich :) etc. Außer das die mitgenommen aussahen und ein paar
Dellen hatten flogen sie wunderbar. Die waren nur mit breitem Tesa beplankt. Kein Holm, nichts.
[hammernd]Ein Freund hat mal nen ca 500gr Schweren Stein mit Tape drangehängt und Loopings gedreht bis der wegflog. (In einem kleinen Krater mit Mörder Aufwind und kein anderer Anwesend!)
Im Moment habe ich mir auch einen 90cm Zagi-Nachbau aus dem Material geschnitten und schieße den per Bungee hoch. Null Festigkeitsprobleme.
Das Zeugs ist zwar ne Ecke schwerer als EPP aber dafür sehr leicht zu besorgen.
Entsprechend getaped bricht da auch so schnell nichts. Wird eher mal gestaucht.


Das sind bestimmt keine neuen Erkenntnisse, aber da hier immer nur von Styro und EPP gesprochen wird......[ok]Letzte Änderung: Christian Rakob - 30.07.02 15:41:24
bis dann.... Christian