Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

sfdg

RCLine Neu User

  • »sfdg« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: -

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 23. Juni 2002, 20:30

Nurflügler mit Benzinmotor


In der letzten Woche hatte ich die Idee ich könnte auf meinen 600 g. schweren Zagi einen Benzinmotor daraufbauen. Gesagt, getan. (Ich habe den Motor vorne an der Spitze angebracht.) Der Zagi flog zwar
aber er war zu schwer, immer nach etwa 200-300m kam er wieder runter. (Das Gewicht kam daher weil 1. der Zagi 600 g. wog und zweitens weil ich etwa zusätzlich 150 g. anbringen musste damit der Schwerpunkt
stimmte.) Dann habe ich mir gedacht wenn ich mir die 150 g. Blei einsparen könnte dann flöge er bestimmt. Also baute ich den Benzimotor auf den Flügel über dem schwerpunkt, aber nach dem Schuss  stürzte
er sofort ab. Jetzt überlegte ich mir: "Vielleicht ist es physikalisch gar nicht möglich den Benzinmotor oben auf den Flügel eines Nurflüglers zu platzieren." Was meint ihr dazu.
Und wenn ich bei Ebay einen Zagi XXs kaufen würde, und dort den Benzinmotor vorne anbringen würde,würde das funktionieren.

Vielen Dank für die etwaigen Antworten.
Severin Schärer

P.S. Der Motor war ein 2,5 ccm.Letzte Änderung: asdfasdf - 23.06.02 20:30:35

Peter_K

RCLine User

Wohnort: Kirchheim/Teck

  • Nachricht senden

2

Montag, 24. Juni 2002, 01:50

Re: Nurflügler mit Benzinmotor


Hi

Zagi XXS ist aus Styro, der hält nicht...

Das Problem ist, dass der Motor zu hoch angebracht ist und ein  Kippmoment nach unten erzeugt.

Kannst du evtl den AKKU nach hinten versetzen, damit du kein Blei brauchst beim Frontmodor?

Schöner Gruß von der Teck

Peter

sfdg

RCLine Neu User

  • »sfdg« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: -

  • Nachricht senden

3

Montag, 24. Juni 2002, 17:55

Re: Nurflügler mit Benzinmotor


Da die Akku ein NIMH ist, ist sie ziemlich leicht. Aber wenn ich die Servos und den Empfänger auch hinten platziere wäre es vielleicht möglicht. Aber hast du vielleicht einen Bauplan für einen Selitac/depron
Nurflüglers bei dem ein Einbau des Motors möglich wäre?

Grüsse Minner
Letzte Änderung: asdfasdf - 24.06.02 17:55:44

Peter_K

RCLine User

Wohnort: Kirchheim/Teck

  • Nachricht senden

4

Montag, 24. Juni 2002, 19:02

Re: Nurflügler mit Benzinmotor


Ne, der Steath400 hältdas nicht aus und nen vergrößerten Pibros wirste dir nicht antun wollen ...
Schöner Gruß von der Teck

Peter

joe_cool

RCLine Neu User

Wohnort: -

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 25. Juni 2002, 21:35

Re: Nurflügler mit Benzinmotor


6

Mittwoch, 26. Juni 2002, 01:17

Re: Nurflügler mit Benzinmotor


Grüß Gott,

zum Thema „Motor auf einem Nurflügler“ kann ich folgendes mitteilen:

Ich fliege seit langer Zeit einen Geier von Robbe mit 2,5 ccm-Motor, der über der Tragfläche montiert ist. Das funktioniert prima, wenn man ein paar Kleinigkeiten beachtet:

1. Der Motor sollte so montiert werden, dass er ordentlich nach oben zieht (also negativer Motorsturz).

2. Zur Gasfunktion wird Höhenruder zugemischt, um das Nickmoment zu eliminieren.

3. Gestartet wird nur mit Halb- bis Dreiviertelgas, wobei das Höhenruder hierbei evtl. noch kräftig nach oben getrimmt werden kann, da gerade bei geringen Geschwindigkeiten, bei denen die Aerodynamik
noch nicht besonders gut „greift“, der Motor das Modell nach unten ziehen will. Um nicht nach jedem Start das Höhenruder wieder mühsam eintrimmen zu müssen, habe ich einfach einen Drehknopf (Handsender)
zum Höhenruder gemischt. In der einen Stellung des Drehknopfes steht das HR korrekt, in der anderen entsprechend nach oben (Startstellung).

4. Gaswechsel sollten nicht abrupt durchgeführt werden.

Allerdings muß noch erwähnt werden, daß mein Geier größer und schwerer ist als Dein Modell. Je kleiner und leichter, desto problematischer wird die Geschichte natürlich, gleiche Motorisierung vorausgesetzt.

Gruß
Uli


Letzte Änderung: Ulrich Maier - 26.06.02 01:17:36