Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 4. November 2006, 01:59

Nuri für Segelflug optimieren

Bin voll begeistert von meinem ersten Nuri (Vitus Nuri 70cm von epp-fly.de) Wendigkeit, Geschwindigkeit - alles genial. Nur im Gleitflug bei abgestelltem Motor sinkt er mir zu schnell. Meine Ideen sind folgende:

1. Mit Folie oder Tape bespannen - bringt das überhaupt was? Das Gewicht wird ja höher, dafür die Oberfläche glatter. Ich könnte mir vorstellen, daß er dadurch nur schneller wird, ich will aber auch im Langsamflug Thermik suchen und deshalb möglichst leicht bleiben. Auch könnte sich der Schwerpunkt verändern, wenn man nachträglich bespannt.
2. Motor statt mit Motorhalter auf der Oberseite direkt hinter das Profil bauen = weniger Luftwiderstand, aber ist die Leistung der Schraube dort auch noch genauso gut? Ich könnte mir vorstellen, daß dort die Luft nicht so gut angesaugt werden kann, da das Profil dazwischen ist.
3. Winglets verkleinern und profilieren? Wie klein kann ich die Winglets machen und welche Form ist die Beste? Meine sind 10 cm hoch, wie weit kann ich runtergehen, und bringt das überhaupt was?
4. Klappluftschraube? Habe GWS DD, gibt es da eine passende?
5. Komplett neues Modell bauen? Vielleicht aus GFK, gibt es da was? Ich möchte klein bleiben, da ich auch im Park fliegen will, so max. 100 cm Spannweite, ein Nurflügler mit Motor soll es bleiben, nur eben mit besseren Segeleigenschaften.

Was sind Eure Erfahrungen?

Markus

Emanem

RCLine User

Wohnort: Graz

Beruf: Student

  • Nachricht senden

2

Samstag, 4. November 2006, 09:21

RE: Nuri für Segelflug optimieren

wieviel wiegt denn deiner jetzt?

wenn du den swp und die rudereinstellungen gut gefunden hast dann müsstest du nur aufs gewicht schauen! wenn die Flächenbelastung zu hoch wird, gleitet er schneller, besser (bestes Gleiten) aber verliert schneller an höhe!
wenn du ihn leichter machst dann hat er weniger flächenbelastung und du kannst ihn langsamer fliegen und er wird nicht so schnell runterkommen (geringes Sinken)
dazu ist eine rauhe Oberfläche von Vorteil. eine glatte macht ihn schneller und auch schwerer wegen dem Tape/Folie!

ich würde auf leichtbau schauen!

LG
ich hab keine Klamotten ich zieh Frauen an....

3

Sonntag, 5. November 2006, 14:19

RE: Nuri für Segelflug optimieren

Habe leider noch keine Waage. Klingt logisch, was Du sagst. Nur wüßte ich nicht, wie ich das Gewicht noch senken soll - und irgendwas verbessern will ich. Bleibt noch die Motorhalterung, die hat zuviel Luftwiderstand bei mir, oder die Winglets kleiner machen, Ruderanlenkungen irgenwie versenken könnte auch was bringen...
Wo fliegst Du, komme auch aus Graz?

Grüße, Markus

Emanem

RCLine User

Wohnort: Graz

Beruf: Student

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 5. November 2006, 18:38

RE: Nuri für Segelflug optimieren

cool noch ein grazer! Langsam bildet sich eine Grazrunde!

hmmm...
ohne waage...das müsste man sich mal anschauen!
ich flieg beim Höchwirt! das ist in Andritz! man könnte sich ja mal treffen!
Dann kann ich dir sicher besser helfen!

LG
ich hab keine Klamotten ich zieh Frauen an....

JoGerhard

RCLine User

Wohnort: -86551 Aichach

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 5. November 2006, 19:19

Versuch mal den Schwerpunkt so weit nach hinten zu verlegen, dass er gerade noch fliegbar bleibt.
Dadurch verbessern sich evtl auch schon die Gleiteigenschften.

Gerhard
Multiplex Panda Sport , Funglider und Parkzone Radian

MADSEN

RCLine User

Wohnort: Ochsenfurter Gau

Beruf: TZ

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 5. November 2006, 20:05

zu 3. wenn du die winglets verkleinerst is es kontra produktiv, du möchstest thermik segeln. das heißt du möchtest gutes kurven verhalten wozu die winglets da sind. desher eher vergrößern um den thermik flug zu verbessern!
©Thomas
"SED" - "SED-PDS" - "PDS" - "Die Linkspartei.PDS" - "WASG" + "Die Linkspartei.PDS" => "Die Linke" - Und wenn Sie sich noch 10 mal umbennen...
www.radio-legende.de

Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 5. November 2006, 21:52

Bei Winglets ist es vor allem wichtig, auf die Streckung zu achten. Flache breite sind schlechter als schmale hohe.

8

Sonntag, 5. November 2006, 23:45

@ E.T: habe Dir Tel. gemailt, zwecks Höchstwirttreff!
@ Gerhard: Habe ich schon so ziemlich gemacht, SP ist jetzt fast 1 cm weiter hinten als in der Anleitung angegeben. Um ihn noch weiter auszureizen müßte ich Blei hinten verwenden und das ist ja auch wieder schlecht
@ Julian: danke! Mehr Flächentiefe = mehr Luftwiderstand, richtig? Genau wie auch bei Tragflächen. Dann war oben abschneiden eine Schnapsidee. Aber welche Form ist nun gut, hast Du schon mit Varianten experimentiert? Vermute aber, daß da eine Veränderung der Form kaum spürbar ist bei der Leistung.

9

Sonntag, 12. November 2006, 19:52

So, jetzt habe ich den Motorhalterungsbuckel entfernt und den Motor ans Ende der Fläche verlagert in der Hoffnung auf verbesserte Gleitleistungen bei abgestelltem Motor. Wenn man es sich einbildet, könnte man sagen, sie haben sich verbessert, ich bin aber unsicher. Allerdings ist jetzt der Motor deutlich lauter geworden, das war mit der alten Befestigung besser. Jetzt weiß ich wieder nicht, wo der beste Platz für den Motor ist, was meint ihr?

grüße, Markus
»wmpf« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_1746*.jpg

10

Sonntag, 12. November 2006, 19:56

hoffentlich ist das Bild besser
»wmpf« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_1746#.jpg

Emanem

RCLine User

Wohnort: Graz

Beruf: Student

  • Nachricht senden

11

Samstag, 25. November 2006, 15:47

Hallo

ich habe eine Frage zu meinem Combatnuri! (800mm)

ich habe bei meinem Nuri die Ruder ins EPP integriert..optik.
Außer der Optik hat mich aber noch etwas dazu bewegt: Und zwar wollte ich damit den widerstand etwas verringern!..ob das sinn macht bei der größe sei jetzt mal so dahin gestellt!

leider hat mir die aerodynamik einen strich durch die rechnung gemacht!
Ich muss die ruder ca. 8mm raufstellen damit er nicht unterschnidet! jetzt will ich aber einens schönen profilverlauf ohne hässlichen absatz an der endleiste.segeln tut er traumhaft mit den aufgestellten rudern.....bei langsamen geschwindigen versteht sich.

das profil is ein PW75. gibts eine möglickeit die ruder in die Normalposition zu stellen ohne dass er unterschneidet?..gut, eigentlich klar: swp nach hinten....das hat aber net viel gebracht!

was soll ich denn noch versuchen??
Gibts das, dass das profil nur "getrimmt" gscheit fliegt??

Danke!
LG
ich hab keine Klamotten ich zieh Frauen an....

Emanem

RCLine User

Wohnort: Graz

Beruf: Student

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 26. November 2006, 10:39

keiner eine idee oder einen Tipp????
ich hab keine Klamotten ich zieh Frauen an....

MADSEN

RCLine User

Wohnort: Ochsenfurter Gau

Beruf: TZ

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 26. November 2006, 13:31

Zitat

Original von Emanem
keiner eine idee oder einen Tipp????


ohen S schlag fliegt so ein nuri nunmal nicht. wenn das profil kein S schlag hast dann musst du den eben durch das hochstellen der ruder künstlich erzeugen. somit das nächste mal einfach n profil mit S schlag nehmen und das problem ergibt sich nicht.
©Thomas
"SED" - "SED-PDS" - "PDS" - "Die Linkspartei.PDS" - "WASG" + "Die Linkspartei.PDS" => "Die Linke" - Und wenn Sie sich noch 10 mal umbennen...
www.radio-legende.de

Emanem

RCLine User

Wohnort: Graz

Beruf: Student

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 26. November 2006, 13:49

ähhhhmm da sis mir schon klar dass ein Nuri Profil einen s-schlag hat! PW75 is auch ein Nuriprofil!!! meine frage war wie man den S-schlag soweit wie möglich reduzieren kann um eben wieder eine annäherung an das originalprofil zu bekommen!

Danke trotzdem!

LG
ich hab keine Klamotten ich zieh Frauen an....

drm5580

RCLine User

Wohnort: Graz/Steiermark/Österreich

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 26. November 2006, 17:01

servus!

wo hast du denn jetzt deinen schwerpunkt?

ich hab bei meinem jetzt den swp ca. 1-2 mm hinter dem von uns errechneten wert.
passt jetzt ganz gut!

meine ruder stehen auch etwas nach oben...obs 8mm sind weiss ich nicht, aber ich glaub, eher weniger...

lg, georg

16

Sonntag, 10. Dezember 2006, 22:37

Hallo ET, ich verstehe nicht ganz, wie du das meinst mit "Ruder in das EPP integrieren"? Waren deine Ruder vorher an das auf volle Länge geschnittene Profil zusätzlich angebracht, die Profiltieltiefe also um die Ruder verlängert?
Ich habe bei meinen Experimentals das Profil (Sipkill, MH 45, AR-Brettprofile) komplett geschnitten, 10 mm über die gewünschte Ruderbreite hinaus den Endleistenbereich mit dünnem Glasgewebe und sehr sparsamem Harzauftrag verstärkt und dann die Ruder von unten V-förmig zu Elasticflsaps ausgeschnitten (vor dem Anlenken Biegebereich gut weichbiegen, bei Bedarf teileise durchschneiden). Die Ruder müssen außen breiter sein als innen. Dann ergibt eine leichte Anstellung die gewünschte Schränkung. Wie viel oder wie wenig Anstellung man braucht, muss man erfliegen. Dies kann bei zwei Modellen gleicher Konfiguration unterschiedlich sein und ist bei Modellen dieser Größe und dieses Materials nicht exakt vorhersehbar und hängt dazu hin noch vom Verwendungszweck sowie von dem jeweiligen Piloten ab.

Gruß Nuri

Emanem

RCLine User

Wohnort: Graz

Beruf: Student

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 10. Dezember 2006, 23:05

naja als die ruder integrieren heiß für mich:

die ruder aus den geschnittenen kernen rausschneiden und dann mit tesa, UHUpor oder als elasticflaps wieder anzukleben!

Früher hab ich das schon so gemacht, dass ich zusätzlich ans Profil noch depron o.Ä. Ruder drangehängt hab. Das is aber net so die sauberest Lösung. Im prinzip ists bei der Größe von 80cm auch egal aber das Auge fliegt mit!

das mit dem erfliegbaren bereich hab ich jetzt leider auch feststellen müssen! naja auch nicht so schlimm! ich hab das mittelteil wie die ruder etwas aufestellt! jetzt passts von derOptik wieder! :D

Es wäre halt schön wenn man sowas gleich errechnen könnte. kann man sicher nur der aufwand ist die Frage.
Hat sich jetzt alles schon so entwickelt dass ich einigermaßen zufrieden bin!

LG
ich hab keine Klamotten ich zieh Frauen an....

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Emanem« (10. Dezember 2006, 23:07)