Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Flurnügler

RCLine User

  • »Flurnügler« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Früher Dortmund, dann Regensburg, jetzt Schwabach bei Nürnberg !

Beruf: Elektronik-Ing

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 17. Dezember 2006, 23:02

Ufo über Regensburg (Nachtfalter 2 fliegt)

Hallo auch,

Nach dem großen Erfolg des ersten Nachtfalters und seinem seligen Verscheiden im Juli 2005 hat heute sein Nachfolger, der Nachtfalter 2, zum ersten Mal Höhenluft geschnuppert. Nachdem er sich in den letzten Wochen doch heftig geziert hat, heute hat es dann (endlich) geklappt. Hauptproblem war der Schwerpunkt. Dies ist mein vierter selbst konstruierter Nurflügler, und dafür wurde die Grundform des Tagfalters etwas abgewandelt. Die Streckung wurde auf 7.4 vergrößert, die Dicke der Fläche an der Wurzel auf 8 % reduziert. Grund dafür war das relativ dürftige Gleitflugverhalten des ersten Nachtfalters, daß er auch an den Tagfalter vererbt hat. Der Nachtfalter 2 sollte kein 'fliegender Widerstand' werden. Das diese Änderung erhebliche Folgen für den Schwerpunkt haben sollte, war mir zu dem Zeitpunkt nicht klar. Um es kurz zu machen, der Schwerpunkt mußte um 10 % der Tiefe der Flächenwurzel nach vorne geschoben werden, im Vergleich zu dem aus geometrischer Verkleinerung des Grundrisses des Tagfalters erwarteten Schwerpunktes. Da der Rumpf nicht genügend Spielraum zum Verschieben des Akkus bot und ich nicht mit 75 g Ballast herumfliegen wollte, mußte der geplante NiCd 8 K-500 AR (150 g) einem LiPo 3s1p 1000 mAh (75 g) weichen, mit entsprechender Anpassung des Propellers. Der Rumpf wird wohl aufgrund der gewonnenen Erfahrungen noch mal gebaut werden dürfen.

Hier aus gegebenem Anlaß eine Warnung aus den Luftverkehrshinweisen: Ein hecklastiger Nuri ist unkontrollierbar, er kann einen Haken schlagen und den Piloten und umstehende Personen gefährden ! Darum beim Erstflug eines Nuris unbedingt die Videokamera zücken für die Pannenshow auf RTL2 ! Oder besser einen neu konstruierten Nuri zunächst mal ganz leicht machen, nur Steuerung mit ganz leichtem Empfängerakku, ohne Antrieb, und erst mal einwerfen. Nur wenn der ordentlich gleitet und steuerbar ist, weiterbauen und ausrüsten. Dann hat man zumindest schon mal einen Anhaltspunkt für den Schwerpunkt und die Stellung der Klappen. Kopflastiger Nuri braucht starken Klappeneinsatz, das bremst, aber er ist fliegbar. Hecklastiger Nuri reagiert kaum auf Querruder, im Extremfall legt er sich nach Belieben mal rechts und mal links auf die Seite, Gegensteuern unmöglich.

Hier die Basisdaten des Nachtfalters 2:

Spannweite 125 cm, Wurzel Tiefe 24 cm, Dicke 8%, Spitze Tiefe 9 cm, Dicke 10%, Pfeilung 25 cm an der Nasenleiste. Profil modifiziertes Zagi-D2 mit flacher Unterseite (Flurnügler_002), Flächeninhalt 24 dm² mit Klappen. V-Form 50 mm je Flächenhälfte, gemessen an der Unterseite.

Hier das Profil: Flurnuegler_002

Hier der Rippensatz

Motor Speed 400 7.2 V mit Rückschlußring, Prop 7*3, Akku 3s1p 1000 mAh, Servos Conrad ES-05, Empfänger Graupner R700, Regler Conrad T-20B.
Abfluggewicht 475 g, Flächenbelastung 20 g/dm². Flugdauer ca. 6 min bei Halbgas, das reicht zum rumgurken. Der neue Rumpf wird aber mit BL ausgerüstet, vermutlich etwas in der Richtung Compact 260.

Die Beleuchtung besteht aus 9 grünen LED in jeder Flächenhälfte nach vorne und 10 orangen LED nach hinten. Das gibt die typische Doppelkeil-Silhouette, wie sie schon aus der Raumpatrouille (Frogs) bekannt ist. Dazu noch zwei Positionslampen rot und grün, zwei Landeleuchten weiß und zwei Heckleuchten orange, weil bei wegfliegen die Klappen die leuchtenden Flächen verdecken.

Ich habe alle Bauphasen mit der Digicam festgehalten, das gibt eine CD, falls jemand den Nachtfalter 2 nachbauen möchte.

Noch ein paar Fotos:











Bis dann denn
Stephan Urra
Wo keine Strömung ist, kann auch nix abreißen

Jetzt wieder Online !

Mein Verein in Regensburg: VMR
Mein Verein im Raum Nürnberg: Noch auf der Suche

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Flurnügler« (17. Dezember 2006, 23:07)


2

Montag, 18. Dezember 2006, 18:09

Wahnsinn!!!!!!!!!!!

Hallo Stephan,
absolut genial! :ok: Ich komme aus dem Staunen nicht mehr heraus... Die CD muss ich haben, so ein UFO sollte hier im Süden auch fliegen ;-) :nuts: IM ist unterwegs.

Gruß, Hartmut

Flurnügler

RCLine User

  • »Flurnügler« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Früher Dortmund, dann Regensburg, jetzt Schwabach bei Nürnberg !

Beruf: Elektronik-Ing

  • Nachricht senden

3

Montag, 18. Dezember 2006, 22:07

Hallo auch,

ich habe hier mal angefangen, eine Baubeschreibung des Nachtfalters zu erstellen:

Bau des Nachtfalters 2

Bis dann denn
Stephan Urra
Wo keine Strömung ist, kann auch nix abreißen

Jetzt wieder Online !

Mein Verein in Regensburg: VMR
Mein Verein im Raum Nürnberg: Noch auf der Suche