Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 19. Dezember 2006, 20:49

Nuri aus Drachenfolie

Habe vor einen Nuri in grösse des Zagi xxs zu Bauen. Aber anstatt aus Epp oder so, möchte ich ein "Gerüst" aus Kohlefasestäben machen, und diese dann mit "Drachenfolie" bespannen.

Möchte mal eure meinungen hören, zum gesammten Projekt, bin auch immer auf der suche nach tipps zu Profil und so...

Vorerst mal als Segelversion, später dann mit Elektro..

Hab noch kurz was im Paint gekritzelt ( so in etwa ) ; )
»CH-Flugi« hat folgende Datei angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »CH-Flugi« (19. Dezember 2006, 21:42)


Emanem

RCLine User

Wohnort: Graz

Beruf: Student

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 19. Dezember 2006, 23:23

RE: Nuri aus Drachenfolie

warum willst ihn nicht mit oralight bespannen? geht doch leichhter und wird straffer!

LG
ich hab keine Klamotten ich zieh Frauen an....

D.ePP

RCLine User

Wohnort: Lake of Constance

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 20. Dezember 2006, 06:46

Hallo !
Mit genügend Power kannst die Fläche als "Brett" ala Shockflyer bauen :D -da gibt´s doch auch so nen Teil von irgend nem renomiertem Hersteller ....mir fällt´s grad nicht ein :nuts: .
Dann hättest einen Drachenschocknuri :dumm: .
Spass beiseite :Ich denke da wirst noch einige Kohlestäbe mehr brauchen um eine stabile Fläche zu bauen -ungefähr so wie eine (Balsa-) Rippen Fläche .
Das könnte viel Arbeit geben und ne ganze Stange "Kohle" :D :dumm: kosten .
Aber wenns daran nicht scheitern soll -der Winter ist ja noch lang und die Abende noch länger .....


Greetz Chris
Es ist noch kein Meister nicht vom Himmel gefallen

dieter w

RCLine User

Wohnort: Grünstadt (Pfalz)

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 20. Dezember 2006, 09:33

Es gibt/gab bereits mehrere solcher Entwicklungen und auch entsprechende Kaufmodelle. Leider fallen mir momentan weder die Lieferanten noch die Namen der Flieger ein...
Das eine war ein Flügel mit angehängtem Rumpf, den es als Segler oder Elektrosegler gab. Ich erinnere mich noch an die Farben der Versionen: gelb und rot. Dieses Modell konnte man zum Transport zusammenfalten. Gesteuert wurde es nach meiner Erinnerung mittels Gewichtsverlagerung.
Dann gibt es eine Homepage (wenn ich mich recht erinnere in französischer Sprache), auf der einige solcher Modellvarianten, z.T. mit Schlagflügelantrieb vorgestellt wurden. Ich meine, mich an Falcon oder Hawk erinnern zu können.

Beide Varianten waren faltbar und hatten im Gegensatz zu deiner Skizze keinen doppelten Holm/Bespannung, sondern nur eine im S-Schlag gewölbte Platte als Profil.

Vielleicht hat ja noch jemand die passenden Links zu den Kisten?

:) Dieter

P.S.: Nimm auf jeden Fall Drachenstoff und keine Bespannfolie. Drachenstoff ist wesentlich belastbarer und reißt nicht ein.
Wasserflieger sind geil! :nuts:

dieter w

RCLine User

Wohnort: Grünstadt (Pfalz)

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 20. Dezember 2006, 09:49

Auf meinem anderen Rechner habe ich noch den Link zum zweiten der von mir angesprochenen Flieger finden können:
www.acesim.com/rc/
Ist entgegen meiner Erinnerung nicht in französisch, sondern englisch.
:) Dieter
Wasserflieger sind geil! :nuts:

6

Mittwoch, 20. Dezember 2006, 19:19

Danke erstmal für die Tipps :ok:
Mir geht es im eigentlichen darum, einen saumässig leichten nuri zu bauen, um auch bei geringstem Wind/ Thermik fliegen zu können. :nuts:
Gibts schon sowas? ???

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »CH-Flugi« (20. Dezember 2006, 19:20)


dieter w

RCLine User

Wohnort: Grünstadt (Pfalz)

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 21. Dezember 2006, 07:43

Nach meinem Kenntnisstand war die Intention bei den bisherigen Ansätzen eher die Möglichkeit des Zusammenklappens und Robustheit.
Ich bin mir nicht sicher, ob du mit diesem Konzept aerodynamisch an die Qualitäten eines gut geschnittenen Styroflügels rankommst - denn nur dann kann ein möglicher Gewichtsvorteil für Thermiktauglichkeit nutzbar gemacht werden.
:) Dieter
Wasserflieger sind geil! :nuts: