Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »QuaxderBruchpilot« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 30. Januar 2007, 13:14

Hochleistungs Nuri gesucht ca. 2-3m Spannweite f.E-Version

Trotz ausgiebigem "quälen" der Suchfunktion hab ich nichts gescheites gefunden. :wall:

Kann mit jemand einen Rat geben?
Ich suche einen leistungsfähigen Nuri, eher einen Pfeilflügel mit einem fromschönen Rumpf oder auch ohne welcher sich gut elektrifizieren lässt.

Ich bin bei Aerodesing auf viele CO´s gestoßen aber gibt es irgendwo die Dinger auch normal zu kaufen? Am liebsten in Voll-GFK Bauweise?

Ich strebe ein sehr leistungsfähiges Modell an was sowohl halbwegs zügige Gangat beherrscht wie auch hohe Themikleistungen bietet. ???

2

Mittwoch, 31. Januar 2007, 18:22

RE: Hochleistungs Nuri gesucht ca. 2-3m Spannweite f.E-Version

Hallo Quax!

ich fliege einen CO5 von Modellbauparadies (Rötenbach bei Nürnberg) Spw. ca 240 cm elektrifiziert. In der Seglerversion gute Thermikeigenschaften, allerdings erst nach einigem Experimentieren an den Winglets. In der ursprünglichen E-Version (Lehner-Mot. mit Reisenauer-Getriebe und 9 Zellen) war das Ding mit ca. 2600 g ziemlich schwer und musste beim Start mit viel Schmackes geworfen werden.
Heute fliege ich das Ding mit einem 280er Torcman und 3S2p-Kokam mit nur noch 2250 g. Damit ist auch die E-Version in der Thermik klasse und lässt sich problemlos starten!
Allerdings: Die Bauweise vom Modellbauparadies, holmlos (!!!), ist zum Gas geben nicht steif genug und kommt daher leicht ins Flattern.
Raimund Sonst (www.das-nurfluegelteam.de) hat mal eine etwas kleinere Version (zw. 2 m und 2.20) mit entsprechend festerer Bauweise geflogen: Man musste davor den Hut ziehen! (sonst flog er vom Kopf!)
Frag im Modellbauparadies nach dem E-Rumpf. Mein Eigener stammt noch aus der Werkstatt von H.J.Unferferth. Der ist für Zugantrieb ausgelegt, damit Handstart und große Luftschraube möglich. Bei Schubantrieb musst du mit der Flitsche starten: Verletzungswahrscheinlichkeit!!! Das aerodynamische Konzept der Fläche ist sehr einfach:
MH 45 durchgehend, 1,5 Grad Schränkung (ich würde einen allrounder heute mit zwei Grad bauen und die Schränkung bei 1/3 der Halbspannweite beginnen lassen). In der Praxis hat es sich bewährt, nach dem äßeren Ende der QR ein ca. 12 cm langes Flächenstück anzusetzen, in dessen Verlauf die Schränkung von 1,5 auf 2,5 Grad geht. Winglets erst bei 30% t beginnen lassen. Das Originalprofil oder ein 7-9-% Leitwerksprofil führen zu angenehmeren Flugeigenschaften als die "Ebene Platte" des Original-CO5-Winglets. Ich hab mir damals einfach ein Ersatz-Leitwerk eines Schwanzfliegers besorgt.

Viel Spaß!

Nuri

3

Donnerstag, 1. Februar 2007, 23:07

RE: Hochleistungs Nuri gesucht ca. 2-3m Spannweite f.E-Version

Ich bin bei Aerodesing auf viele CO´s gestoßen aber gibt es irgendwo die Dinger auch normal zu kaufen? Am liebsten in Voll-GFK Bauweise?

Ich strebe ein sehr leistungsfähiges Modell an was sowohl halbwegs zügige Gangat beherrscht wie auch hohe Themikleistungen bietet. ???[/quote]

Hallo Quax,

Ein Nachtrag: Der CO9, ebenfalls bei Modellbauparadies zu kriegen, ist wohl der beste Hochleistungsnuri, welche zur Zeit zu kriegen ist. Leider kenne ich bislang noch keine E-Version. Braucht aber wegen der starken Pfeilung auf jeden Fall Druckantrieb, da man sonst mit dem Schwerpunkt nicht hinkommt.

Der Taborca von Jochen Haas, bei Tun Modellbau in der Schweiz oder Lenger zu kriegen, vielleicht auch bei Jochen Haas direkt, geht zwar an die obere Grenze deiner Vorstellung, dafür liegen aber Erfahrungen mit der E-Version vor. Jochen hat das Schiff auf dem E-Flugtreffen in Aspach mal eindrucksvoll vorgeflogen. Nimm mal Kontakt auf: Jochen.Haas@gmx.net

Viele Grüße

Nuri

  • »QuaxderBruchpilot« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

4

Samstag, 3. Februar 2007, 09:21

Hallo Nuri!

Danke vielmals für die sehr ausführlichen Infos. Ich hab mir mal beide für mich in Frage kommenden Varianten (CO9, Taborca) angesehen und tendiere eher mehr zum Tabroca denn das Modell schaut schon sehr eindrucksvoll aus uns soll ebenso fliegen. Der Preis ist aber klar obern gesiedelt.

Scheinbar ist die E-Version für Zuantrieb was unkompliziertes Handling ermöglicht.
Derzeit wenn nichts mehr dazwischen kommt 1-Wahl!

Emanem

RCLine User

Wohnort: Graz

Beruf: Student

  • Nachricht senden

5

Samstag, 3. Februar 2007, 09:58

ich hab keine Klamotten ich zieh Frauen an....