Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ChrischiO

RCLine Neu User

  • »ChrischiO« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Student Informatik

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 15. Februar 2007, 03:51

Nuri EigenbauExperiment aus Karton und alten Komponenten :)

Endlich Ferien und Zeit mal wieder zu basteln!!! :D
Aus einem alten Modell stammen folgende Komponenten:

Graupner Speed 600
7 Zellen NiCd Akku
2 Servos
(Gewicht zusammen ca 600g)

...zudem hab ich hier nen sehr großen Karton gefunden, mit 1cm Wandstärke - sehr stabil und dennoch leicht genug um's in die Luft zu befördern.


Da ich mittlerweile sogar Marienkäfer und Autos als Modell fliegen gesehen hab, denk ich mir - das kann doch nicht so schwer sein...
Geplant ist ein Low-Kost Nurflügler mit Höhe/Seite-Steuerung - im Grunde einfach nur mal um zu schauen ob sich auf die Art bzw mit dem Material was flugfähiges konstruieren lässt!! :D

Durch Walzen der Pappe ließe sich ein nach hinten leicht abfallendes Flächenprofil zu Stande bringen - aber ich wollt's vorerst profillos als "Flugbrett" bauen.

Die Fragen nun:
Was wählt man am besten für eine Flächen-Form um - für die doch recht schweren Komponenten - möglichst einfach einen flugfähigen Unterbau zu bekommen? bzw wie groß sollte die Fläche sein bei 600-800g Gewicht?
Front oder Heck(Druck) Anrieb?
Mit Motorsturz oder Einbau parallel zur Fläche?
Wie groß sollten die Seiten- und Höhenruder sein?
Wie berechnet man am besten den Schwerpunkt oder in welchem Bereich sollte dieser gewählt werden?


Zuletzt: Haltet ihr's überhaupt für möglich da was flugtaugliches in die Luft zu bekommen?? :D


MfG Christian
OnAir: Graupner EPS 2002, MPX-EasyStar, MicroHeli Mosquito
UnderConstruction: K10, Knurrus Maximus

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ChrischiO« (15. Februar 2007, 04:05)


GunAway

RCLine User

Wohnort: Klagenfurt(Austria)

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 15. Februar 2007, 10:31

ich denke schon das es möglich ist aber für die steuerung mit seitenruder brauchst du eine relativ große v stellung

machs doch wie bei jedem anderen nuri auch mit elevons

spannweite würde ich 150cm nehmen
Verkaufe Allerlei Laminier Zeugs!!! [SIZE=4]GÜNSTIG[/SIZE]

ChrischiO

RCLine Neu User

  • »ChrischiO« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Student Informatik

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 15. Februar 2007, 11:39

Ja das Problem is - ich hab (noch) keinen Sender mit elektr. Mixer...

Lässt sich das eigentlich bewerkstelligen indem man einen Servo via Y an 2 Kanäle(Höhe+Quer) am Empfänger anschließt? Also hat der dann den doppelten Ausschlag, wenn auf beiden Kanälen das entsprechende Signal kommt - heben die sich gegenseitig auf - oder grill ich mir damit den Empfänger??



Zitat

spannweite würde ich 150cm nehmen


...und die Form?
Gibt es (ähnlich wie's das für Flächenprofile gibt) irgendwo ne Übersicht über die Rumpfformen für Nurflügler und wo dazu die jeweiligen Schwerpunte liegen sollten?
Bzw was hat man, wenn man kein FlächenProfil verwendet, überhaupt für Möglichkeiten oder Bedingungen an die Rumpfform?


Danke schon mal :)

MfG Christian
OnAir: Graupner EPS 2002, MPX-EasyStar, MicroHeli Mosquito
UnderConstruction: K10, Knurrus Maximus

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ChrischiO« (15. Februar 2007, 11:55)


GunAway

RCLine User

Wohnort: Klagenfurt(Austria)

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 15. Februar 2007, 12:00

rumpf ist föllig egal
da kannst nehmen was du willst


mit nem y kabel geht das normal aber wie das genau funkt weiss ich auch nicht

und der schwerpunkt hat nicht viel mit dem rumpf zu tun
den musst dir ausrechnen
Verkaufe Allerlei Laminier Zeugs!!! [SIZE=4]GÜNSTIG[/SIZE]

viperchannel

RCLine Team

Wohnort: D- 74172 Neckarsulm

Beruf: Multitalent

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 15. Februar 2007, 12:06

Y Kabel tut nicht. Da brauchst du dann schon einen V-Mischer.

Du steuerst ja 3 Funktionen mit 2 Servos!

Ein 600er ist doch recht gross. Vor allem an "nur" 7Zellen. Das reciht vielleicht für einen 1,5-2M Segler mit profilierter Fläche, aber bei einem Nuri bezeifle ich, dass da was Zustande kommt. Da ist der Antrieb einvach viel zu Schwer und vor allem im Vergleich zur Leistung.

Die Marienkäfer und Scheiben etc fliegen ja nur, weil sie relativ leicht im Vergleich zur Leistung sind.
Gruß Frank!

GunAway

RCLine User

Wohnort: Klagenfurt(Austria)

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 15. Februar 2007, 12:43

klar wird der nuri fliegen... nur eben wie
wenn du ein blatt fallen lässt das fliegt es doch auch oder???
Verkaufe Allerlei Laminier Zeugs!!! [SIZE=4]GÜNSTIG[/SIZE]

ChrischiO

RCLine Neu User

  • »ChrischiO« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Student Informatik

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 15. Februar 2007, 15:18

Haha -.- :P

Ja das schwerste is der alte Akku(fast 400g)...
Hab gerad beschlossen: der weicht dann doch nem 8 Zeller zu 180g - dann wären's schon bloß noch 400-600g Gesamtgewicht.


Für Form und Schwerpunkt hab ich zwei kleine Tools gefunden.

Wird wahrscheinlich n Druckantrieb mit Klappluftschraube.
Gibts noch was, was man bei profillosen Flächen beachten sollte?


Nochmal zu der Servomischung...
Wieso 3 Funktionen - sind doch nur 2? Höhe, Quer, und... ?

Mit so einer Verschaltung lässt sich das nicht realisieren?:
(Kanal A: Höhe, Kanal B: Quer)
OnAir: Graupner EPS 2002, MPX-EasyStar, MicroHeli Mosquito
UnderConstruction: K10, Knurrus Maximus

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »ChrischiO« (15. Februar 2007, 15:20)


newchecker

RCLine User

Wohnort: Schwäbisch hall Ilshofen

Beruf: das machen wasden lehrern grad so passt

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 15. Februar 2007, 16:36

nein so geht das nicht du kannst zwar zwei servos an einen Kanal hängen aber nicht an zwei kanäle ein Servo(bei dir jetzt zwei parralelgeschaltete Servos.
mit freundlichem Gruß Newchecker od.Steffen


*Easy Star*:ok:



Hai :ok:
--> Umbau auf Brushless aussenläuffer

waelchr

RCLine User

Wohnort: Dietikon - Schweiz

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 15. Februar 2007, 20:03

form
dizzi chick, ich habe ein kleines, also um faktor 1.5 vergrössertes modell gebaut mit 52cm spw und fliegt wunderbar

schwerpunkt
wie im bauplan übernehmen

profilloser nuri
mein dizzy kann ich nicht richtig trimmen, denn wenn ich es stark werfe macht
es immer einen looping. nehme ich den swp zurück wird der flug unkontrollierbar.
ich kann mir das nur so erklären, dass ein profilloser nuri einen gewissen
anstellwinkel der ruder braucht um vernünftig zu gleiten, doch im
speedflug ist er zu gross und es zieht nach oben. die anstechmethode
um den swp zu ermitteln funktioniert hier nicht.

gruss
roman
»waelchr« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_0034.jpg
gruss
roman

Gibt es Freiflieger-Schaumwaffelpiloten im Raum Limmattal/Dietikon ???

Meine Homepage

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »waelchr« (15. Februar 2007, 20:12)


10

Freitag, 16. Februar 2007, 22:31

Hi,

für die Steuerproblematik könnte ein drittes Servo die Lösung sein. Wenn die Ruder geteilt werden in zwei innenliegende Höhenruder und zwei aussen liegende Querruder, dann kann man die Höhenruder z.B. mit zwei Servos über Y-Kabel anlenken und die Querruder über ein zentrales Servo und Bowdenzug.
Hab ich bei einem Stealth 400 so gemacht, als ich noch keine Computerfunke hatte.

Bilder gibts da: www.modellbauchaoten.de unter Modelle - Flugzeuge - Elektromodelle - Stealth 400


Gruß,
Stephan
Das Heim von Spiel und Spaß: http://www.modellbauchaoten.de

SFL

RCLine User

Wohnort: Weyhe b. Bremen

Beruf: Energieelektroniker

  • Nachricht senden

11

Freitag, 16. Februar 2007, 22:53

Zitat

Original von waelchr
mein dizzy kann ich nicht richtig trimmen, denn wenn ich es stark werfe macht
es immer einen looping. nehme ich den swp zurück wird der flug unkontrollierbar.
ich kann mir das nur so erklären, dass ein profilloser nuri einen gewissen
anstellwinkel der ruder braucht um vernünftig zu gleiten, doch im
speedflug ist er zu gross und es zieht nach oben. die anstechmethode
um den swp zu ermitteln funktioniert hier nicht.

gruss
roman



Auch eine Platte ist ein Profil, nur erzeugt sie keinen Auftrieb ;)

Da liegt auch des Rätsels Lösung.
Durch das Höhenruder wird der Anstellwinkel der Fläche in Bezug zur Luftströmung erhöht, und die Luftströmung drückt die Fläche hoch.

Je höher die Geschwindigkeit, desto weniger mußt du die Höhenruder anstellen ;)
Kraft kommt von Kraftstoff -> Das ist eben so !!!

Diverse Flächenmodelle &
TRex 600N, Webra 55P5, NitroPipe, G600, 3x Savöx SC-1258TG, Hitec 6975HB, GY401 & 9254, Jeti MaxBec

waelchr

RCLine User

Wohnort: Dietikon - Schweiz

  • Nachricht senden

12

Samstag, 17. Februar 2007, 14:55

leider habe ich keinen antrieb bei meinem dizzy, so dass ich es mischen könnte.
doch ich bin jetzt am big dizzy mit 1m spw, aus styropor, mit einem bl antrieb, gewicht wird ca. 250g,
da kann ich es versuchen!

gruss
roman
gruss
roman

Gibt es Freiflieger-Schaumwaffelpiloten im Raum Limmattal/Dietikon ???

Meine Homepage

waelchr

RCLine User

Wohnort: Dietikon - Schweiz

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 22. Februar 2007, 20:35

big dizzy fliegt nicht schlecht, die ruder habe ich etwas angestellt, ca. 15grad, halbgas und weg damit.
der schwerpunkt stimmt und er reagiert gut auf steuerbefahle sofern man etwas gas gibt. bei
windstille ist kunstflug im zeitlupentempo kein problem, jedoch nur mit viel motoreneinsatz da die
ruder nicht im propellerwind positioniert sind, das kann man sicher noch verbessern. der flügel
besteht genau aus einer 20mm Styroplatte, 1000x500mm, aus den resten kann man noch die
leitwerke und ruder bauen.
als "just for fun" modell ich big dizzy ein preisgünstiges, kunstflugfähiges langsamflugmodell , mit
einem profilierten nuri jedoch nicht zu vergleichen.

gruss
roman
»waelchr« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_0001.jpg
gruss
roman

Gibt es Freiflieger-Schaumwaffelpiloten im Raum Limmattal/Dietikon ???

Meine Homepage

waelchr

RCLine User

Wohnort: Dietikon - Schweiz

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 22. Februar 2007, 20:37

und noch ein bild...
»waelchr« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_0002.jpg
gruss
roman

Gibt es Freiflieger-Schaumwaffelpiloten im Raum Limmattal/Dietikon ???

Meine Homepage

Klebbandpilot

RCLine Neu User

Wohnort: Schweiz

Beruf: Elektroniker (ab sommer)

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 6. März 2007, 19:48

hallo @ all
finde ich ne coole idee
hab zwar auch schon ein paar mal versucht eigenbau modelle in die luft zu bringen. hatte aber bis jetzt noch nie einen richtiger erfolg :(
hatte auch mal die idee aus einer 3 cm dicken styro plattte (das blaue styro, das stabilere) einen nurflügler mit e-antrieb zu bauen :wall: kein erfolg :( obwohl ich (handgelenk mal pi) ein profil reingeschliffen hatte ;(


aber viel erfolg noch :ok:
Mit der rechten motorisierung fliegt alles,
denn es gibt keine "Abstürze",
nur unkontrolierte Landungen :D

SFL

RCLine User

Wohnort: Weyhe b. Bremen

Beruf: Energieelektroniker

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 6. März 2007, 20:33

Zitat

Original von Klebbandpilot
hallo @ all
finde ich ne coole idee
hab zwar auch schon ein paar mal versucht eigenbau modelle in die luft zu bringen. hatte aber bis jetzt noch nie einen richtiger erfolg :(
hatte auch mal die idee aus einer 3 cm dicken styro plattte (das blaue styro, das stabilere) einen nurflügler mit e-antrieb zu bauen :wall: kein erfolg :( obwohl ich (handgelenk mal pi) ein profil reingeschliffen hatte ;(


aber viel erfolg noch :ok:


Das A und O beim Flugzeug ist die Flächenbelastung und der Schwerpunkt.
Die beiden elementaren Dinge müssen so ziemlich stimmen, sonst fliegt das Teil nicht.

Grobe Grundsätze:
- möglichst leicht bauen
- sauber um die Querachse ausgewogen
- Schwerpunkt im vorderen drittel der Tragfläche

Wenn man sich an diese groben Grundsätze hält, fliegt fast alles. ;)
Kraft kommt von Kraftstoff -> Das ist eben so !!!

Diverse Flächenmodelle &
TRex 600N, Webra 55P5, NitroPipe, G600, 3x Savöx SC-1258TG, Hitec 6975HB, GY401 & 9254, Jeti MaxBec

Ultimate123

RCLine User

Wohnort: Petershagen (NRW)

Beruf: Metallbauer (Ausbildung)

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 6. März 2007, 20:42

Hi,

Oder Low-Cost.

Man nehme normal Styro platte 1cm stärke, 50cm kreis rausschneiten,brushless und das ding macht end-fun.

Oder die Ganze Platte nehmen und Fliegenden Teppich :ok:

(is aber ziemlich wappelig)
Gruß Tobias

Mein Verein:
www.msg-minimoa.de



waelchr

RCLine User

Wohnort: Dietikon - Schweiz

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 6. März 2007, 22:16

hallo

für den anfang ist es beruhigend eine bewährte konstruktion zu verwenden, darum
habe ich da auch abgeschaut. dizzy finde ich da ganz passend, wie auch der
pribos oder eben teppiche und teller. zwar ist ein BL nicht ganz low cost, aber
es lohnt sich schon beim ersten flug.

gegen wabbeln helfen cfk stäbchen, welche parallel auf ober und unterseite
in einen spalt geklebt werden. tapen geht auch, doch bei mir wird es dann zu schwer
und nicht viel stabiler da ich das tape nicht streng vorspanne weil sonst die fläche
völlig unförmig wird.

ich hab ha noch den platus gebaut, aus einer vorlage vom fmt depron-buch,
er macht extrem spass und steckt auch einiges weg.
habt ihr auch noch fotos von euren modellen?
»waelchr« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_1024_2.jpg
gruss
roman

Gibt es Freiflieger-Schaumwaffelpiloten im Raum Limmattal/Dietikon ???

Meine Homepage