Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

shen

RCLine User

  • »shen« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wegberg / NRW

  • Nachricht senden

1

Freitag, 30. März 2007, 01:55

Experiment: Nuri aus Elektro-UHU - machbar?

Hallo zusammen,

vorab - ich habe keinerlei Erfahrung mit Nuris ;-)

Ich habe hier noch eine Fläche eines Graupner Elektro-Uhus (der neue, siehe http://www.graupner.de/597.0.html).

Wäre es denkbar, daraus einen funktionierenden Nuri zu bauen?

Die Fläche ist einteilig, 1200mm breit und hat einen aufgesetzten Speed 400 Motor. Ich würde mir also denken, den Motoraufsatz zu entfernen und den Motor an der selben Stelle, nur eben mittig in der Tragfläche einzulassen - also weiterhin als Druckantrieb mit der Original Klappluftschraube 14x10 cm.
Die Fläche ist an den Enden abgewinkelt - diese Enden würde ich einfach entfernen.
Querruder sind nicht vorhanden - die müsste ich also selbst ausschneiden und anlenken.

Wenn all dies denkar wäre (kann ich nicht beurteilen), wie in etwa würdet Ihr vorhgehen? Wie sollten die Queerunder dimensioniert sein? Wo etwa müsste der Schwerpunkt liegen?

Oder hat das alles überhaupt keinen Sinn? :)

Gruss
Stefan

Peter_K

RCLine User

Wohnort: Kirchheim/Teck

  • Nachricht senden

2

Freitag, 30. März 2007, 07:52

Hi Stefan,
gehen tut fast alles ...

Als Querruder würde ich 4-5mm Balsa nehmen. Die vorhandene Endleiste wenn möglich da abschneiden, wo sie 4-5mm dick ist. Die QR werden einfach dahinter gehängt. Tiefe innen ca 2cm, außen 4cm. Dann hast du gleich etwas Verwindung eingebaut, was die Flugeigenschaften verbessert.

Bei Druckantrieb brauchst du auf jeden Fall einen Rumpf, damit du den Akku weit vorn platzieren kannst. Der Schwerpunkt wird bei ca 20% der Flächentiefe liegen.
Schöner Gruß von der Teck

Peter

waelchr

RCLine User

Wohnort: Dietikon - Schweiz

  • Nachricht senden

3

Freitag, 30. März 2007, 18:23

hallo Stefan

So was ähnliches habe ich schon ausprobiert und hatte auch keine Erfahrungen
mit Nuris, also ruhig drauf los!
Willst du eine Pfeilung einbauen? Ich habe eine gemacht und hatte nach ein paar
Versuchen den Schwerpunkt raus, mit einem Brett-Nuri sollte das noch schwieriger sein.

Durch das Profil müsstest du schon im Normalflug die Ruder nach oben anstellen,
mein Termiksegler-Flügel war sogar an der Endleiste nach unten gebogen und braucht
einen Anstellwinkel von ca. 20 Grad.

Da kannst du mal nachschauen...
Thread

Viel Glück...
gruss
roman

Gibt es Freiflieger-Schaumwaffelpiloten im Raum Limmattal/Dietikon ???

Meine Homepage

shen

RCLine User

  • »shen« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wegberg / NRW

  • Nachricht senden

4

Freitag, 30. März 2007, 18:27

Ich fürchte, ich werd's dann eher doch nicht probieren ... denn wenn der SP bei 20% liegen soll, dann bekomme ich echt Probleme, den Akku sowie den Rest unterzubekommen - einen Rumpf wollte ich nicht noch dranzimmern :)

waelchr

RCLine User

Wohnort: Dietikon - Schweiz

  • Nachricht senden

5

Freitag, 30. März 2007, 20:33

Durch die Pfeilung rutscht der Schwerpunkt nach hinten, bei mir ca. 35%!
gruss
roman

Gibt es Freiflieger-Schaumwaffelpiloten im Raum Limmattal/Dietikon ???

Meine Homepage