Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 6. Juni 2007, 00:21

Nurflügler NITRO extrem wackelig in der Luft

Hallo,

ich habe mir vor kurzem einen Nurflügler NITRO von Effektmodell gebraucht gekauft.

Leider ist er sehr wackelig in der Luft und kippt von alleine zu einer Seite und ist dann nicht mehr abzufangen. Mit Motorleistung auf Höhe gebracht segelt er zwar, kippt dann aber unvorhersehbar zu einer Seite (subjektiv meine ich wäre es fast immer die linke Seite) hin und fällt dann sehr schnell Richtung Boden. Aus dieser Lage ist er nur bei extrem großer Höhe wieder durch Gegenlenken aus dem Sturzflug zu bringen.
Ich weiß nicht, woran das liegt und daher frage ich im Nurflügler-Forum. Eigentlich sollte das Modell viel gutmütiger fliegen, stattdessen ist es sehr wackelig und nur mit viel Gegenlenken "fliegbar".


Daten:
Spannweite: 1245mm
Motor: Axi 2808/20
Akku: 10x GP2000
Regler: 40A
Servos: Hitec HS-81
Abfluggewicht: ca. 1070g (ich weiß, sehr schwer)

Ich habe bereits die Winglets deutlich vergrößert, dadurch wurde es aber nur marginal besser. Der Schwerpunkt liegt bei ca. 195mm (schwer messbar).

Gruß
sptotal
Gruß Alex

RJX X-Treme 90EP, Acromaster, microJet, PA Ultimate AMR

MX-22 @FrSky DJT, iCharger 3010B & 1010B+

Flugvirus - Bist Du auch infiziert?

JoGerhard

RCLine User

Wohnort: -86551 Aichach

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 6. Juni 2007, 07:46

Zitat

Der Schwerpunkt liegt bei ca. 195mm (schwer messbar).


wieso schwer messbar ?

also wenn er so rumkippelt dann liegt fast immer, nach meiner Erfahrung, der SP zu weit hinten.

Einfach mal schrittweise in 0,5 cm Schritten nach vorne bringen und testen.

Gerhard
Multiplex Panda Sport , Funglider und Parkzone Radian

3

Mittwoch, 6. Juni 2007, 11:42

Der SP ist nur mit den Fingern einigermaßen messbar. Mit meiner Schwerpunktwaage (sehr einfache Eigenkonstruktion) hat der NITRO keinen Halt und rutscht sofort ab.
Mit den Fingern kommt halt kein 100% exakter Wert heraus...

Ich werde den Flieger vorne mal mit etwas Blei ballastieren um den Schwerpunkt weiter nach vorne zu bekommen.

Gruß
sptotal
Gruß Alex

RJX X-Treme 90EP, Acromaster, microJet, PA Ultimate AMR

MX-22 @FrSky DJT, iCharger 3010B & 1010B+

Flugvirus - Bist Du auch infiziert?

4

Mittwoch, 6. Juni 2007, 14:56

Vielen Dank, Gerhard. Genau das wars!

Ich habe vorne ordentlich Blei reingelegt und siehe da: Der NITRO macht nun alle Flugfiguren mit ohne jegliche Anstalten herunter zu trudeln. Auch extrem enge Kurven sind nun möglich. Ein wahnsinnig tolles Fluggefühl!

Auf Dauer ist das Blei sicherlich keine gute Lösung. Daher würde ich lieber einen großen (LiPo-)Akku einbauen. So um die 4000 bis 5000mAh 11,1V. Die Flugzeit ist mir momentan sowieso viel zu kurz. Oder sind LiPos im Nurflügler (z.B. beim Crash) eher ungeeignet?
Was könnte man sonst machen?

Gruß
sptotal
Gruß Alex

RJX X-Treme 90EP, Acromaster, microJet, PA Ultimate AMR

MX-22 @FrSky DJT, iCharger 3010B & 1010B+

Flugvirus - Bist Du auch infiziert?

5

Dienstag, 19. Juni 2007, 14:13

Ich muss das Thema noch einmal hochbringen.

Ich muss die Querruder extrem weit hochstellen, damit der NITRO schön segelt - ansonsten geht es zu steil herunter. Normalerweise sollten die Ruder in Neutralstellung ja die Unterseite des Nurflüglers verlängern, oder?

Was könnte das sein? Stimmt der Schwerpunkt immer noch nicht?
Gruß Alex

RJX X-Treme 90EP, Acromaster, microJet, PA Ultimate AMR

MX-22 @FrSky DJT, iCharger 3010B & 1010B+

Flugvirus - Bist Du auch infiziert?

Claas

RCLine User

Wohnort: 40699 Erkrath

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 19. Juni 2007, 16:52

Hi Sptotal, (welch ungewöhnlicher Name :D ),

das hört sich jetzt danach an, als ob du etwas übers Ziel hinausgeschossen bist.
Probiere mal den Sp Stückchen für Stückchen 'rückzuverlegen.
Die Ruder sollten allenfalls leicht angestellt sein.
Wie geht er denn auf dem Rücken, hier sollte nur leicht Tiefe gegeben werden müssen.
Bist du mal einen Abfangbogen geflogen?

Viele Grüße,
Claas

7

Dienstag, 19. Juni 2007, 17:06

Jep, klingt als wäre es ein bisschen viel des guten! Ich habe auch die Erfahrung machen müssen, dass es bei Nurflüglen oft um wenige mm geht bis es stimmt. Aber EPP sei dank hat mein Erstlingsmodell auch diese Qual gut überstanden ;)
Die Anstechmethode ist bei epp-fun.de sehr gut beschrieben wenn ich mich recht erinnere.

Basti

8

Dienstag, 19. Juni 2007, 18:37

Ich werde kommendes Wochenende mal ein Foto machen und einstellen.

Die Anstechmethode werde ich dann - wenns das Wetter zulässt - am Freitag oder Samstag machen.

Ich werde dann immear ein paar Gramm Blei rausholen. Sind momentan deutlich über 50g drin...

Einen langen Rückenflug habe ich noch nicht gemacht, kann diesbezüglich also noch nichts sagen.

@Claas: Ist natürlich nur ein Nickname ;)
Gruß Alex

RJX X-Treme 90EP, Acromaster, microJet, PA Ultimate AMR

MX-22 @FrSky DJT, iCharger 3010B & 1010B+

Flugvirus - Bist Du auch infiziert?