Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 17. Juni 2007, 12:15

Nuri zwischen Freebaze NT und Zack1

Hi,
ich hab jetzt schon einige Berichte hier im Forum gelesen aber nicht ganz das richtige gefunden.

Ich suche einen Nuri der ein Mittelding zwischen dem Freebaze NT und dem Zack1 ist.

Der Freebaze NT soll ja sehr gut für leichten Wind und Thermik sein.
Der Zack1 eher für starken Wind.

Gibts es einen der sowohl bei wenig Wind als auch bei stärkerem Wind am Hang sich gut fliegen lässt


Welcher Nuri würde da in frage kommen.

Bzw. was hat den der K10 für Flugeigenschaften???

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fipsimaxx« (17. Juni 2007, 12:16)


Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 17. Juni 2007, 18:38

Hi!

Genau für diesen Einsatzzweck habe ich den RipOff entwickelt. Der kann bequem bei den Zacks mitfliegen, hält sich aber bei wenig Wind auch noch erstaunlich gut.

Wenns ein Pfeil sein soll, nimm den Freebaze_NT, und bau ihn ein wenig stabiler, also 3mm Doppelholm rein, Holzruder leicht gebaut, und komplett mit leicher Folie wie AS Film transparent bespannt.

Das sollte auch gut gehen. Wenn auch nicht ganz so gut wie der RipOff.

Ciao,

Julez

3

Sonntag, 17. Juni 2007, 21:37

Ist der K10 nicht für meine Ansprüche geeignet?

Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 17. Juni 2007, 22:45

Die Dinger sind irgendwie ok, aber alle, die ich bis jetzt gesehen habe, hatten nichts, was einen zu der Aussage verleitet hätte:
"Cool, sowas brauch ich auch!"

Berichte aus dem Forum bestätigen das.
Die Dinger gehen weder richtig gut in der Thermik, noch sind sie schnell und wendig bei gutem Wind zu fliegen.

Sorry, das is der Wahrheit.

5

Montag, 18. Juni 2007, 15:58

gut das wollt ich wissen.

Da es ja sehr viele Leute gibt die einen K10 haben dacht ich mir der ist vielleicht ein super Allrounder.
Aber anscheinend ist dem nicht so.

Da werd ich doch wohl eher den Freebaze NT nehmen.

Auf jedenfall vielen dank für die Hilfe!

Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

6

Montag, 18. Juni 2007, 17:59

Jo, kein Ding.

Die Leute sehen Nuris am Hang, denken sich "Geil!", gucken zuerst im eBay, und dort dominieren K10s.

Und nachher sind die Hänge voll von schwabbelnden Nuris, die in keiner Flugaufgabe wirklich zu überzeugen wissen, und die Leute denken, Nuris taugen nix, und wundern sich, wenn das Team mit seinen Konstruktionen aufkreuzt.

Siehe angehängtes Bild:
Freebaze: oben
F3J: unten

(nicht zu ernst nehmen ;) kommt aber oft genug vor)
»Abdrehfaktor« hat folgendes Bild angehängt:
  • freebaze oben.jpg

Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

7

Montag, 18. Juni 2007, 18:04

Und wenig später siehts dann so aus:
»Abdrehfaktor« hat folgendes Bild angehängt:
  • freebaze oben2.jpg

8

Montag, 18. Juni 2007, 21:07

Zitat

Original von Abdrehfaktor
Wenns ein Pfeil sein soll, nimm den Freebaze_NT, und bau ihn ein wenig stabiler, also 3mm Doppelholm rein, Holzruder leicht gebaut, und komplett mit leicher Folie wie AS Film transparent bespannt.


Ist es wichtig dass ich ihn mit AS Film überziehe oder kann ich ihn auch einfach Lackieren?

Und was meinst du mit Holzruder leicht gebaut?

Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

9

Montag, 18. Juni 2007, 21:50

Lackieren wird nicht glatt, und trägt auch nicht zur Stabilität bei. Das wär dann ein normaler Freebaze.

Holzruder--> guckst du auf meiner Seite, nur halt ohne Gewebe.

10

Mittwoch, 8. August 2007, 12:14

Bin gerade am Bau meines Freebaze und hätte noch ein paar fragen.

Ist die Negative V Form notwendig, und wenn ja wozu?

Ich will den Freebaze flitschen und werde ihn auch mit Folie bespannen. Nur wo wird der Hochstarthacken befestigt?

Wo sollte der Schwerpunkt liegen?

Und wie mach ich das am besten dass der Schwerpunkt in der mitte liegt. Also dass der Flieger nicht nach Links oder Rechts wegkippt?.
Auf deiner Seite Link hast du dir aus Blei selber was gebastelt. Gibts es eine möglichkeit das einfacher zu gestalltenj?

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »fipsimaxx« (8. August 2007, 13:49)


Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 8. August 2007, 15:05

Hi!

Die negative V- Form verhindert ein Pendeln um die Hochachse bei Kurvenwechseln, und sorgt für bessere Steuerbarkeit.

Ein Hochstarthaken kommt 0-1cm vor den Schwerpunkt, ein Flitschhaken möglichst weit nach vorne. Befestigung an der Mittelrippe oder einer eingeklebten Kiefernleiste/ Sperrholzstreifen.

Schwerpunkt:
www.maltemedia.de/swp

Um die Längsachse muss ein Flieger normalerweise nicht ausgewogen werden, da die Imbalance minimalst ist.

Wenn der gegossene Bleikern zu viel Arbeit darstellt, werden vorne Löcher ins EPP geschnitzt, in die Bleiplättchen eingelegt werden.

12

Mittwoch, 8. August 2007, 15:40

Komme gerade von meine Modellhändler und somit mit ein paar neuen fragen.

Ich will den Freebaze ja bespannen und mein Händler meinte ich muss die Folie ja um die Ecken bügeln. Wie siehts da wegen der Temperatur aus. Wieviel °C verträgt das EPP ohne dass es sich auflöst?

Und als ich meinte ihn mit GP 350er oder 400er zu fliegen war er sehr erstaunt. Da die meisten 1000er nehmen und die 350er zu schwach wären.

Hab mir für die Holmversterkung 4mm Kohlefasefaserrohre gekauft. Ist es gescheiter sie in der mitte zu teilen und mit einem Mittelstück zu verbinden oder zu biegen?


Eine ganz andere frage hätt ich wegen dem Flitsch Gummi. Was eignet sich für ein Gummi am besten. Bzw woher bekomm ich so einen Gummi. Mein Händler hatte nähmlich keinen mehr.

Mit negativer V Form ist gemeint das die Flügelspitzen nach unten zeigen, oder?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fipsimaxx« (8. August 2007, 17:00)


axman

RCLine User

Beruf: Elektroingenieur

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 8. August 2007, 23:16

Hallo,

hatte mir vor dem Urlaub auch noch einen Freebaze gebaut. Dioe Kerne kamen mit guter Qualität vom epp-versand.de. Da ich durch einen Lesefehler im Plan die Masse für die Ruder vergurkt hatte :wall: , blieb mir nur der Érsatz der Ruder durch zufällig rumfliegemde gefräste Endleisten mit passenden Massen. Aus Zeit- und Materialgründen habe ich keinen Doppelholm gebaut sondern ich habe einfach 4 fertige Kohleprofile 4x0,5mm nach einem Schnitt mit einem Messer in die Oberfläche hochkant im EPP versenkt und mit Sekundenkleber und Aktivator verklebt. Es wurden 2 von oben und 2 von unten gegegnüberliegend eingeklebt. Ich habe einen geteilten Flügel gebaut und die Kohle-Flachprofile mit der jeweiligen Mittelrippe verklebt. Ich habe ausserdem mit Glasfaser-Klebeband eine Fachwerkstruktur drauf. Alle Maßnahmen zusammen ergaben einen "Freebaze_HD" wie Heavy Duty ! Stabil aber deutlich schwerer, als die Leichtversion die ich an der Wasserkuppe gesehen habe. Negative V-Form ist auch realisiert.

Dann habe ich das Ding im Urlaub in den Alpen bei mittlerem Wind in einer Scharte mit Düsenwirkung geflogen und muss sagen ich war beeindruckt. Das Leichtwindprofil geht auch prima bei kräftigem Wind. Es hat nix geflattert und die Steuerwirkung war perfekt. Allerdings musste ich eine komplette Bleiplatte unter den Schwerpunkt kleben. Aber es war ausgesprochen exaktes Fliegen möglich und es konnte ausreichend Geschwindigkeit mit gutem Gleitwinkel aufgebaut werden, einfach geil ! :ok:

Der nächste wird garantiert ein Leicht-Teil !

Grüsse

Axel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »axman« (8. August 2007, 23:19)


Martin92

RCLine User

Wohnort: Kaiserslautern

Beruf: Abiturient

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 9. August 2007, 10:01

HI!
Ich habe auch nen Baze und muss sagen das Teil ist der Hammer. Ausgerüstet ist er mit 2 3mm Holmen.
Die kann man einfach so biegen und in den Freebaze einbauen, ich denke mit 4ern wird es auch noch gehen, schau halt mal obs geht.
Bespannt wird er mit Tape und nicht mir Bügelfolie, wie dein Händler meint, nimm einfach wie Julez meint AS-Film.Also für einen leichten Baze sind die 300er super(ich fliege dagegen mit einer Lipozelle 1100mah :D ) 1000er snd aber recht schwer, wie ich finde....
Flitschgummie: Megarubbber--->Forumsssuche;)
Negatibe V-Form: Überlegen;)

15

Donnerstag, 9. August 2007, 14:46

Macht es einen großen unterschied ob ich AS Film nehme oder Oracover?

Und ich versteh nicht was mit negativer v Form gemeint ist. Bezieht sich die auf die Holmverstärkung oder auf die Flügel??

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fipsimaxx« (9. August 2007, 16:25)


Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 9. August 2007, 16:30

Hi!

AS- Film schmilzt vor dem EPP, daher lässt es sich problemlos um alle Ecken bügeln. Orastick geht etwas heißer, da muss man nicht zu lange auf einer Stelle rumdrücken.
Ich empfehle AS- Film, wenn es leicht, preiswert und nicht neonfarbig sein soll, den bei Neonfarben ist Orastick besser.
http://www.extremflug.de/seite085.htm

Die 4mm Kohlefaserrohre sind keine gute Idee. Sie sind wahrscheinlich zu schwach.
Besser ist ein Doppelholm aus 3mm Glas oder Kohlestäben, die in der Mitte entweder gebogen (hab ich noch nicht gemacht) oder mit Röhrchen verbunden werden.

Flitschgummi: EMC Vega (google)
Positive V- Form--> http://www-imk.fzk.de/asf/kasima/aktuell…ugphysik/#kvvau
Negative V-Form--> http://isdc.unige.ch/Newsletter/N10/antonov.jpg
Die sollte jeder Pfeilnuri haben.

@ alle:
Freut mich, dass der Freebaze in so vielen verschiedenen Ausführungen immer gut fliegt :)

Ciao,

Julez

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Abdrehfaktor« (9. August 2007, 16:34)


17

Donnerstag, 9. August 2007, 16:36

Zitat

Original von Abdrehfaktor
Die 4mm Kohlefaserrohre sind keine gute Idee. Sie sind wahrscheinlich zu schwach.
Besser ist ein Doppelholm aus 3mm Glas oder Kohlestäben, die in der Mitte entweder gebogen (hab ich noch nicht gemacht) oder mit Röhrchen verbunden werden.



Ich hab ja vor einen Doppelholm zu bauen mit 2 4mm Kohlefaserrohre.

Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 9. August 2007, 17:05

Dann nimm besser Stäbe, weil Kohlefaserrohre Nachteile haben, wenn man sie als Holmgurte einsetzt. Sie sind größer, haben im Gesamtverbund ein geringeres Flächenträgheitsmoment, sind teurer, verlangen größere Schächte, sind weniger randalefest bei Crashes, usw.

19

Donnerstag, 9. August 2007, 17:24

naja ich hab sie aber schon gekauft. Werds mit ihnen einfach probieren

20

Montag, 13. August 2007, 18:06

So, er ist schon fast fertig.

Fehlt nur noch der Akku und das Blei. Leider macht die Oracover Folie beim Gewicht einiges aus. Flugfertig wird er um die 500g wiegen.
»fipsimaxx« hat folgendes Bild angehängt:
  • CIMG1816.jpg