Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

benny_911

RCLine User

Wohnort: Tirol

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

241

Donnerstag, 5. August 2010, 18:29

Die Starthöhten sind mit Tape deutlich besser, da viel höhere Geschwindigkeiten erreicht werden können (die raue Oberfläche bremst sonst sehr stark). Ich habe immer zuerst eine lackierung aufgebracht, dann mit Sprühkleber von 3M (Nr. 77) besprüht und anschließend mit transparentem Paketklebeband bespannt (Müroll geht zb. sehr gut).

Schönen Gruß, Benny

242

Donnerstag, 5. August 2010, 18:45

@ Christian
Mein Raptor ist heute auch gekommen ... wieder SUPER geschnittene Flächenkerne!!!
Kann ich mir Deinen CNC-Schneider für den nächsten Urlaub mal kurz ausleihen :nuts:
Danke nochmal ...
Gruss AcidHoschi

243

Donnerstag, 5. August 2010, 23:35

So, es hat zwar etwas geregnet heut abend, aber ich hatte so Lust auf den Erstflug, dass mich auch der Wind nicht abhalten konnte.

Abfluggewicht war mit korrektem Schwerpunkt bei 98 Gramm ! Dabei wird's aber nicht bleiben, ich hatte nämlich auch den Eindruck, dass die rauhe Oberfläche stark bremst. Er kam auch schneller runter als ich erwartet hatte, das dürfte aber neben dem rauhen Flügel auch an Wind und Regen gelegen haben. Und wohl auch etwas an meinem noch fehlenden Gefühl für das Modell.

Eingestellt war der Raptor recht gut, trimmen war kaum nötig, nur den Höhenruderausschlag habe ich reduziert.

Besonders hoch hab ich ihn noch nicht geworfen(vielleicht 10,15 Meter), hatte aber auch das Gefühl, dass er erst verstärkt werden muss, bevor da mehr Schmackes ins Spiel kommen darf.
Man muss den Raptor wohl laufen lassen, wenn ich überzogen habe, ist er sehr stark gesunken.

Der 1S 400 mAh-Lipo reicht locker, nach einer halben Stunde fliegen hab ich 30 mAh nachgeladen. 5-6 Stunden wären also theoretisch drin.

Auf jeden Fall hat es richtig Spass gemacht, und ich seh da auch noch einiges Potential, um den Raptor besser zu fliegen.
Viele Grüße
Peter

PizzaSchnitzer

RCLine User

Wohnort: Pinneberg

Beruf: Feuerwehr

  • Nachricht senden

244

Freitag, 6. August 2010, 06:06

Klingt gut!

An welchem Empfänger lauft Ader 1s lipo?

Benutze selbst den assan x8r4 mit voltage booster, obgleich ich 1s direkt nicht probiert habe. :-/
mfg...

Benny!

Runter kommen sie alle...!

aktuell im ebay: pizzaschnitzer

245

Freitag, 6. August 2010, 07:20

Das ist ein ganz billiger Noname 4-Kanal 35 mHz-Empfänger, ca. 10 Gramm mit Gehäuse. Ich schau mal, ob ich ein Bild oder einen Link habe.

edit: hab ein Bild gefunden
»peterpu« hat folgendes Bild angehängt:
  • compa.gif
Viele Grüße
Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »peterpu« (6. August 2010, 07:39)


246

Samstag, 7. August 2010, 10:55

Ich glaube, der Raptor wird in den nächsten Wochen mein Lieblingsflieger.
Vorhin um 10 Uhr hat es schon fast getragen in der Ebene.

Ich hab mir für's werfen eine Flugphase auf einen Kippschalter programmiert, mit ein paar % Tiefe. Sonst muss er zum Fliegen ständig ganz leicht gezogen werden.

Der Muskelkater ist schon heftig für einen Wurfanfänger wie mich ;)
Ich trainier mir bereits das Linkswerfen an, um abwechseln zu könmnen. Geht schon ganz gut.
Viele Grüße
Peter

benny_911

RCLine User

Wohnort: Tirol

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

247

Samstag, 7. August 2010, 11:13

Zitat

Ich trainier mir bereits das Linkswerfen an, um abwechseln zu könmnen. Geht schon ganz gut.


Das hab ich bis heute nicht geschafft ;)
Ich habs ein- zweimal probiert, aber dann bin ich doch bei dem Rechtswurf geblieben.

Wenn das Wetter passt (möglichst wenig Wind und viel Sonne), dann weiß ich bei dem Feld vor meiner Haustüre schon genau wo sich die Thermik ablöst. Da ist mit etwas Übung/Erfahrung immer segeln bis an die Sichtgrenze möglich. Etwas Geduld muss man allerdings schon haben, wenn es nicht trägt, dann geht auch nix. Aber das Gespür entwickelt sich recht schnell. Nach ein paar mal Fliegen weiß man dann schon nach zwei drei Würfen ob es was wird, oder ob man noch lieber ein paar Minuten Pause einlegt und dann wieder testet. Z.B. verrät sich eine ablösende Thermik oft, wenn plötzlich ein leichter Luftzug entsteht, usw...

Bei uns ist momentan leider nichts mit SALen: kalt, nass und Wind...

Schönen Gruß, Benny

248

Samstag, 7. August 2010, 15:22

Hallo Benny,

bin zwar kein Profi, aber auch nicht ganz unerfahren, was Thermik betrifft. Mit den größeren Segler (2-4 Meter Spw) bin ich regelmäßig an meinen 2 Haus-Hängen .

Was mich am Raptor so fasziniert, dass er auf so geringe Thermik anspricht. Die bemerke ich mit den großen kaum, geschweige denn dass man sie mit den großen nutzen kann.

Ich glaub der Raptor wird mein Vormittags-Spass-Flieger, wenn die Thermik noch nicht richtig zieht für die Großen.
Viele Grüße
Peter

Fleischpflanzl

RCLine User

Wohnort: Bodensee Kressbronn oder Schwäbisch Gmünd

  • Nachricht senden

249

Montag, 9. August 2010, 10:35

Hallo
Mein Raptor mit 160g fãllt bei mäßigem Wind beim eindrehen von seitlich zum Wind zu mit dem Wind fliegen recht weit.
Habt ihr irgendeinen Trick um das zu verhindern ?

MfG Ruben

benny_911

RCLine User

Wohnort: Tirol

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

250

Montag, 9. August 2010, 19:44

Die Stärken des Raptors liegen bei keinem bis leichten Wind. Wenn es schon recht stürmt, hilft es wahrscheinlich die Fluggeschwindigkeit zu erhöhen, bzw. etwas Blei drauf zu packen. Durch das geringe Gewicht bei so leichten Modellen ist ein wenig Höhenverlust beim Eindrehen in Windrichtung normal denke ich. Mir wäre da nie etwas negatives aufgefallen. Aber wie gesagt, versuch mal vor dem eindrehen etwas Fahrt auf zu nehmen. Er muss ja erst die Geschwindikeit aufbauen um auf Fluggeschwindigkeit + Windgeschwindigkeit zu kommen.

Hast du den Schwerpunkt schon nach der Anstechmethode so eingeflogen, dass er gerade nicht unterschneidet? Die Einstellung macht sehr viel bei den Flugeigenschaften aus.

Ich war gerade am Hang bei ordentlichem Wind. Direkt an der Kante waren fast endlose Loopings mit ca. 3m Durchmesser möglich, er ist schon sehr wendig der Kleine ;)
Später kamen noch zwei Hunde ins Spiel, die den Raptor den ganzen Hang entlang verfolgt haben (Bodennähe). Die schlafen heute sicher gut ;)

Schönen Gruß, Benny

PizzaSchnitzer

RCLine User

Wohnort: Pinneberg

Beruf: Feuerwehr

  • Nachricht senden

251

Montag, 9. August 2010, 20:58

Hi Benny!
Meiner kommt nich so recht auf abgleitzeiten, wobei es noch nicht richtig windstill war. Habe zzt ~160g hoffe nicht zu schwer.

Höhen komme ich auf rd 15-20m

mach ich was falsch?

Wenn er auf thermik zuckelt und ich einkreisen will geht's Ratz fatz abwarts.

Hast du ne Idee?
mfg...

Benny!

Runter kommen sie alle...!

aktuell im ebay: pizzaschnitzer

benny_911

RCLine User

Wohnort: Tirol

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

252

Montag, 9. August 2010, 22:04

160g sind kein Problem.
Auf meinen Videos ist auch ein ca. 160g Modell zu sehen. Die Leichtgewichte habe ich erst später gebaut.

Für mich war es beim Einfliegen sehr wichtig, dass es wirklich windstill war. Nur dann bekommt man den SP möglichst genau mittels Anstechmethode eingestellt. Und nur wenn die Einstellung passt, erhält man auch die sehr guten Flugeigenschaften.

Was auch eine große Rolle spielt, sind die Windverhältnisse. Der Raptor SAL reagiert auf geringste Thermik, aber wenn es nicht trägt, sondern nur verwirbelte Luft herumgeistert, dann geht es genau so schnell auch nach unten. Am besten du nimmst dir die Zeit und fliegst ihn bei Windstille ein. Etwas Sonne/Thermik schadet nicht, aber es sollte die Luft möglichst ruhig sein. Wirst sehen, das macht viel aus!

Schönen Gruß, Benny

Jensbot

RCLine User

Wohnort: Hamburg Umland

  • Nachricht senden

253

Dienstag, 10. August 2010, 11:59

Ich habe die Alula nun schon einige Tage geworfen und habe jetzt einige Fragen im Vergleich zum Raptor.

- Wie haltbar ist der Raptor?

Meine Alula hat nach vier Flugtagen bereits einige Abnutzungserscheinungen und ist schon am Übergang vom Rumpf zum Flügel eingerissen. Habe ich geklebt und mit Gewebeband verstärkt. Ich mache mir aber generell Sorgen über die Haltbarkeit...

- Bleibt der Raptor bei keinem Wind und ohne Thermik länger oben?

Ich wohne leider im Flachland und habe keine schönen Hänge, Berge oder Brise vom Meer. *schnief* Manchmal gibt es ein wenig Thermik über dem Feld, aber die richtigen Wetterbedingungem habe ich nicht gerade oft. Entweder ist zu viel oder zu wenig Wind... Fliege daher sonst E-Segler.

Mich fasziniert das Prinzip vom Raptor/Alula total. Genau sowas habe ich immer gesucht! Wenn sich der Raptor in der Ebene ohne konstanten Wind/Thermik auch gut macht, dann werde ich ihn mir auch noch besorgen.

PizzaSchnitzer

RCLine User

Wohnort: Pinneberg

Beruf: Feuerwehr

  • Nachricht senden

254

Dienstag, 10. August 2010, 17:58

Mein alula damals ist sogar mehrfach abgerissen vorne. :-/


Habe daher beim raptor präventiv gleich Kohlestäbe in den Rumpf geklebt und selbigen mit Uhu Pu an der flache verklebt.

Das scheint sich als haltbar zu zeigen. Einen normalen sal Start schafft er problemlos (volle Drehung) und geht auch gut hoch.

Hoffentlich bekomme ich das mit dem Schwerpunkt und der gleitdauer noch richtig hin...
Hoff hoff hoff...
mfg...

Benny!

Runter kommen sie alle...!

aktuell im ebay: pizzaschnitzer

255

Sonntag, 15. August 2010, 18:03

Mein Raptor macht mir hier im Urlaub richtig viel Freude. Da das erste Tapen der Flächen in die Hose ging (zu wenig Sprühkleber auf dem EPP), hab ich alles noch mal runter gerissen, mehr Sprühkleber drauf und neu getaped. Jetzt sieht es gut aus, und die Flächen sind auch deutlich verwindungssteifer.
Mein Raptor wiegt nun knapp 140 Gramm und ist ordentlich stabil, beim Landen sowieso, aber auch beim Werfen.
Den heutigen stark böigen Wind am Westhang hab ich als Herausforderung betrachtet. Man kann auch bei solchen Bedingungen mit den kleinen fliegen. Aber der Spassfaktor ist bei weniger Wind und mehr Thermik höher.
Viele Grüße
Peter

FlusiBastler

RCLine User

Wohnort: Weilerswist, Kreis Euskirchen

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

256

Dienstag, 17. August 2010, 18:09

Oh Mann, ihr seid nicht nett!!!

Da hat man sich gerade damit abgefunden mit einem neuen Modell zu warten weil zu viele Baustellen und das ganze Geld und überhaupt... und dann stößt man auf einen alten und wiederbelebten Thread wie diesen hier...

Was soll, der Raptor ist bestellt und IHR SEID ALLE SCHULD!!!! :D :D :D

Grüße
Flusi
Segler: Dandy, KIS-MIDI
E-Segler: Pixel, Chinook, Fox, Radian Pro
Nuris: Knurri elektro, Freebaze, Raptor SAL, Dizzy Bird
E-Flieger: Micro-Mustang, Sixth V4
V-Flieger: Pitts S12, Extra
Helis: E-Rix 450

benny_911

RCLine User

Wohnort: Tirol

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

257

Dienstag, 17. August 2010, 19:44

Hi Flusi,
sorry, tut uns wirklich Leid :D

258

Dienstag, 17. August 2010, 20:57

na da hab ich ja ganz schön was angerichtet ... :angel:

ich bin leider noch nicht fertig mit bauen, das dauert bei mir immer eine halbe ewigkeit zzz

grüße, gerald.

FlusiBastler

RCLine User

Wohnort: Weilerswist, Kreis Euskirchen

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

259

Dienstag, 17. August 2010, 21:24

Ja also echt Benny! Was fällt Dir ein so dermaßen schicke Modelle zu bauen. Sowas kannst Du doch nicht machen...

Jetzt mal ganz im Ernst, ich hab schon länger mit der Alua geliebäugelt bzw. mit Deinem Raptor. Und dann plözlich, wenn man nicht meht daran denkt...

Ich hoffe mal, daß das endlich mein lange und heiß ersehnter Vogel sein wird, mit dem ich die Schwalben über unseren Dächern vom Garten aus jagen kann...

Grüße
Flusi
Segler: Dandy, KIS-MIDI
E-Segler: Pixel, Chinook, Fox, Radian Pro
Nuris: Knurri elektro, Freebaze, Raptor SAL, Dizzy Bird
E-Flieger: Micro-Mustang, Sixth V4
V-Flieger: Pitts S12, Extra
Helis: E-Rix 450

FlusiBastler

RCLine User

Wohnort: Weilerswist, Kreis Euskirchen

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

260

Donnerstag, 19. August 2010, 10:54

So, der Raptor ist gerade auf meinem Schreibtisch gelandet. Schickes dünnes Profil muss ich sagen.
Und Christian bekommt von mir eine Verpackungsmedaille und Schnellversandstrophäe geschenkt! :ok:

Ich werde berichten, wenn ich weiter als mit dem Auspacken bin...

Gruße
Flusi
Segler: Dandy, KIS-MIDI
E-Segler: Pixel, Chinook, Fox, Radian Pro
Nuris: Knurri elektro, Freebaze, Raptor SAL, Dizzy Bird
E-Flieger: Micro-Mustang, Sixth V4
V-Flieger: Pitts S12, Extra
Helis: E-Rix 450