Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 3. Juli 2007, 16:41

teilbarer Nurflügel ? Bauvorschläge ? Link?

Hallo,

komme gerade wieder aus einem Urlaub und jetzt ist Schluß es muss ein zerlegbarer Nurflügel her - war zum Gleitschirmfliegen in Südfrankreich an der Dune du Pyla und hätte abends so einen Spaß haben können ....

Habe mal irgendwo einen sehr guten Bauvorschlag für einen teilbaren Nurflügel gesehen - dachte eigentlich auf den Super Seiten von www.extremflug.de - aber ich finde es nicht mehr ??? ???

Weiß jemand Rat oder kennt einen/den guten Link ?


Vielen Dank Gruß

Jan

Pilot22109

RCLine User

Wohnort: Thüringen

Beruf: LKW-Fahrer

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 3. Juli 2007, 17:03

RE: teilbarer Nurflügel ? Bauvorschläge ? Link?

Hallo!
Wie schaut es mit der Orchidee XL (FMT-Hai Lizenz)aus?
Ist ein CNC-Bausatz mit teilbarer Fläche .Hat eine Spannweite von 190 cm und ein Fluggewicht mit E-Antrieb ab ca.1100 gr.
Mfg Bertram
Hangar:Extra 230,Wilga,Liliput,Orchidee(Hai),Orchidee XL,Robbe Rasant

3

Dienstag, 3. Juli 2007, 17:19

Danke Bertram aber ich bin doch auf der Suche nach was kleinem und der Robustheit zuliebe doch EPP außerdem habe ich mehrer Flächen hier liegen , die ich gern direkt teilbar aufbauen würde !

Dennoch danke für den Modellvorschlag


Jan

4

Dienstag, 3. Juli 2007, 17:23

hab gerade etwas gestörbert...meinst du das?

http://www.extremflug.de/seite081.htm

5

Dienstag, 3. Juli 2007, 17:51

Ja Johannes genau das habe ich gesucht :ok: ja bin ich denn zu blöd ==[] habe echt versucht es zu finden ohne Erfolg !!


Vielen Dank Gruß

Jan

6

Dienstag, 3. Juli 2007, 17:55

aber vieleicht hat ja jemand noch was besseres realisiert - will eigentlich auch nur einen 90 bzw. 120 cm Nuri teilen (muss im Flieger mit nicht im Auto) - also für Vorschläge nach wie vor offen !!


Jan

7

Dienstag, 3. Juli 2007, 18:18

Also Holme brauchst du so oder so. Wäre die Methode vom Zelebanu & Rhinuzeros was? --> http://www.epp-versand.de/b_zelebanu.php

Manuel

8

Dienstag, 3. Juli 2007, 19:14

Danke Manuel - das hatte ich auch schon mal gesehen aber wieder vergessen - am besten sammele ich mal alle möglichen Vorschläge und versuche aus allem das Beste zu extrahieren und manchmal fällt mir ja auch selber etwas ein 8) .

Bei einem Flieger von 90-120 cm spielt natürlich auch das Gewicht eine entscheidenere Rolle als bei den Großen - also soltte alles trotz der Teilbarkeit so leicht wie möglich ausfallen - das ist zumindest das Ziel !


Jan

Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 3. Juli 2007, 19:34

In diesem Fall: Aluröhrchen ins EPP, und Kohlerohr als Verbinder.

Noch leichter wird schwierig...

10

Dienstag, 3. Juli 2007, 19:46

Hi Julez,

> In diesem Fall: Aluröhrchen ins EPP, und Kohlerohr als Verbinder.

gerade Verständnisprobleme ???

wie montiert ? bzw. was verläuft wie ?

- und vieleicht sollte ich noch erwähnen daß ich den Flieger gern motorisiert bauen würde, um für alle Eventualitäten gerüstet zu sein - da dachte ich an eine Art abnehmbaren Motorträger aus GFK Spant mit zwei Kohlestäbchen, die wiedrum in zwei Hülsen (Kohlerohr o.ä.) Aufnahme finden.


Jan

Peter_K

RCLine User

Wohnort: Kirchheim/Teck

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 3. Juli 2007, 20:23

Es geht auch nur mit Tape, ganz ohne Steckung. Dazu wird an der wurzel jeweils eine Rippe angebracht, damit das Strapping-Tape die Ecken nicht rundzieht. In diese Rippen können dann vorne und hinten kleine Torsionsstifte reinfgemacht werden, damit die Position der Flügel immer genau definiert ist. Die Hälften werden dann nur mit Tape zusammengehalten, ohne Steckung.

Bilder findest du auf EPP-Fun bei den Kundenmodellen fast ganz unten, der F4Y-Mini ...
Schöner Gruß von der Teck

Peter

Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 3. Juli 2007, 20:23

Hi!

Die Aluröhrchen werden ins EPP geklebt. Loch rein, Alurohr rein. Andere seite auch. Der Verbinder verläuft von einem Rohr ins andere.

Motorträger: Machs so ähnlich wie hier.

13

Dienstag, 3. Juli 2007, 20:41

Julez von der "Nummer" mit der langen CFK ? Welle gab es doch auch schon mal einen genauen Thread von Dir wie gelagert etc. weißt Du noch den Link bzw. kennst das Thema ?

zu Peter K.'s Vorschlag :

>>Es geht auch nur mit Tape, ganz ohne Steckung. Dazu wird an der wurzel jeweils eine Rippe angebracht, damit das Strapping-Tape die Ecken nicht rundzieht. In diese Rippen können dann vorne und hinten kleine Torsionsstifte reinfgemacht werden, damit die Position der Flügel immer genau definiert ist. Die Hälften werden dann nur mit Tape zusammengehalten, ohne Steckung.

das ist doch nicht wirklich wiesentauglich oder ? da müsste ich ja bei jedem Zerlegen neu strappen zumindest die Verbindung und das jetzt mal ohne Tisch und Arbeitsplatz - ich schaue es mir aber auf jeden Fall auf deiner Seite an


DANKE

Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 3. Juli 2007, 21:34

Hi!

Hinten ist die gelagert wie beim AGGGRO, siehe meine Homepage.
Ansonsten sich mal unter meinem Benutzernamen "Abdrehfaktor" nach "Fernwelle", da müsste was kommen.

15

Dienstag, 3. Juli 2007, 22:27

Habe meinen 1m-Nuri mit ausgebauter Elektronik/Servos/Anlenkungen mit in die Kabine nehmen dürfen. Ruderblätter und Winglets hatte ich umgelegt und auf dem EPP festgetaped.

Am besten mal nachfragen.

Grüße
Malte

16

Mittwoch, 4. Juli 2007, 00:54

das ist sicher einmalig möglich aber mir geht es darum einen Flieger wirklich robust verpacken zu können (so kleiner Hardcase wo dann alles drin ist) - bin viel beim Kitesurfen und Paragliding unterwegs und da immer mit Gepäck etc. und da kann ich keine Rücksicht auf ein 1m Modell nehmen - das ganze andere "Geraffel" muss ja auch noch mit Sender, Lader, Reperaturset usw.

war aber dank Euerer vielen Tipps schon ein guter Tag - morgen vieleicht ja noch mehr und dann beschäftige ich mich mal mit der Fernwelle von Julez (s.o.) - das sieht mir doch nach einer Supermöglichkeit aus, das lästige Gewicht besser zu verteilen und grad bei teilbaren Flächen auch nach einer guten Motorbefestigung !-

- obwohl ich mir bei so einer langen Welle doch Gedanken um die Vibrationen mache - aber dazu muss ich wohl erst mal alles lesen was bisher dazu von Euch geschrieben wurde


Danke allen schon einmal fürs Mitdenken bis hiehin :ok:

Jan (jetzt müde zzz )

flowsen

RCLine Neu User

Beruf: "maedchen fuer alles"

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 4. Juli 2007, 01:01

ich glob da frag ich morgen doch auch gleich mal beim Flughafen nach.
denn am Freitag gehts ab nach Rhodos, da würd ich meinen Flieger (1,2m sw. nuri) natürlich auch sehr gern mitnehmen, und zum bau eines teilbaren reicht die zeit jetzt wohl nicht mehr ;(

aber ich hab bei den Kundenmodellen vom Peter (epp-fun) auch nen geteilten Frettchen gefunden (is der rote ganz oben auf der Seite) das sieht doch schon recht vernünftig aus ^^

btw. Frage an Peter: kann man den one-4-all auch auf diese Weise stabil teilbar bauen?

mfG `flow
-=| ich habe genug Vorstellungskraft um Dinge zu tun von denen ich keine Ahnung habe |=-

Peter_K

RCLine User

Wohnort: Kirchheim/Teck

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 4. Juli 2007, 07:23

@ flow
Der One-4-all hat auch 3 Kohlestäbe als Holm, wie das dort abgebildete Frettchen auch. Von daher ist es gleich, es sollte also ebenso gehen (bzw sogar besser, weil die 3 Holme beim One-4-all weiter vorne sitzen).

Noch einfacher wirds beim Big-One. Da dieser fast 2m Spannweite hat, habe ich die Teilbarkeit gleich mit berücksichtigt: Er hat einen zentralen Rohrholm, da brauchst du dann nur noch einen Stahl zwischen die Flügel stecken und am Rumpf eine Aufnahme wie bei dem roten Frettchen einharzen ...

Ers gibt inzwischen auch das Frettchen für zentralen 6mm Rohrholm, da passt ein 4er Stahl rein ;) Diese Version bietet sich auch für voll gestrappte Hang- und Combatmodelle an, da der Holm total von EPP umschlossen wird und so super vor Beschädigung geschützt ist.
Schöner Gruß von der Teck

Peter