Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 11. Juli 2007, 18:57

Leichter Neuaufbau eines NITRO - wie angehen?

Hallo,

ich habe hier einen derzeit unbenutzten NITRO Nurflügler (1245mm Spannweite) von Effektmodell. Er ist einfach viel zu schwer (komplett ca. 1050g) geworden und so habe ich kurzerhand die Betapung heruntergerissen und alle Komponenten ausgebaut. Rohgewicht liegt momentan bei 190g.

Da er unbedingt leichter werden soll, habe ich vor folgende Teile einzubauen:

-3s LiPo 190g statt 10xGP 2000 370g => 180g gespart
-10g Empfänger statt 23g ACT Micro => nur 13g, aber besser als nichts

Vorgegeben sind außerdem zwei Servos mit Metallgetriebe (je ca. 20g), sowie ein Axi 2808/20 mit 8x6" Aeronaut Luftschraube/-halterung, die Halterung sowie ein 40A Regler. Macht in etwa 170g.

Ich habe mir gedacht, dass ich Carbonrohre einbaue und so eine gute Stabilität (Speedflug sowie Crashresistenz) und ein geringes Gewicht erreiche. Welchen Durchmesser sollten die Carbonrohre haben?

Zudem müssen Löcher wieder aufgefüllt werden, da ich z.B. nur einen Akku statt zwei Stück verbauen werde. Welches Material eignet sich gut, um diese großen Lücken wieder zu füllen?

Zudem muss ich den Motor weiter nach vorne setzen, damit ich mit dem leichteren Akku den Schwerpunkt erreiche. Kann ich dabei einfach hinten (viel) wegschneiden und den Motor weiter nach vorne setzen? Ich schätze, dann muss man einiges an der Stabilität verbessern...
Fernwelle wäre eventuell eine Idee, ist mir aber zu aufwändig und bringt auch noch mal etwas Gewicht mit sich.

Gruß
sptotal
Gruß Alex

RJX X-Treme 90EP, Acromaster, microJet, PA Ultimate AMR

MX-22 @FrSky DJT, iCharger 3010B & 1010B+

Flugvirus - Bist Du auch infiziert?

2

Dienstag, 17. Juli 2007, 11:50

Hallo,

kann mir diesbezüglich keiner helfen? Ich habe bereits leichte 16g Metallgetriebe-Servos hier.

Die wichtigsten Fragen:

-Mit welchem Material kann ich die Lücken füllen? Eignet sich z.B. Bauschaum dafür?
-Welchen Durchmesser sollten die CFK-Rohre haben? Oben und unten verbauen oder nur unten?

Gruß
sptotal
Gruß Alex

RJX X-Treme 90EP, Acromaster, microJet, PA Ultimate AMR

MX-22 @FrSky DJT, iCharger 3010B & 1010B+

Flugvirus - Bist Du auch infiziert?

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 17. Juli 2007, 12:55

Ich habe 4 mm Kohle und 7x5 mm Balsa Hochkant als A-Holm eingebaut bei einem 1,2 m K10. danach bespannt. Gesamtgewicht ca. 500 Gramm mit 56 Gramm Motor, 1700er 3s Lipo, HS81 Servo und REX5 Empfänger.

Für Lücken: Hast du noch EPP Reststücke? Sonst Styropor nehmen.
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

4

Dienstag, 17. Juli 2007, 18:48

Ich habe leider kein EPP mehr. Styropor ist sicherlich nicht fest genug bei den tiefen Aussparungen der Akkuschächte.

Ich habe mir nun eine Tube PU-Schaum gekauft. Wäre das ungeeignet? Ich könnte ja alles Überstehende nachher abschneiden. Fest wird das Zeug ja, die Frage ist nur ob es hält und nicht zu schwer ist.

Ich werde bei etwa 700g oder etwas mehr herauskommen. Habe einen schweren Antrieb (Axi 2808 + Propeller + Halterung ~130g), sowie einen 190g LiPo-Akku. Das Teil flog aber auch mit 1050g, segelte halt nicht gut...

Gruß
sptotal
Gruß Alex

RJX X-Treme 90EP, Acromaster, microJet, PA Ultimate AMR

MX-22 @FrSky DJT, iCharger 3010B & 1010B+

Flugvirus - Bist Du auch infiziert?

5

Dienstag, 24. Juli 2007, 22:53

Ich habe nun die Löcher mit PU-Schaum und darüber Styropor ausgestopft.

Wie hast du die Kohlefaserrohre verbunden, sodass sie stabil anliegen?

Welches Tape ist empfehlenswert? Es sollte reißfest, leicht und möglichst undurchsichtig sein.

Gruß
sptotal
Gruß Alex

RJX X-Treme 90EP, Acromaster, microJet, PA Ultimate AMR

MX-22 @FrSky DJT, iCharger 3010B & 1010B+

Flugvirus - Bist Du auch infiziert?