Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Christianrp

RCLine User

  • »Christianrp« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

1

Montag, 17. September 2007, 22:35

Gleitflugleistung beim Nuri erhöhen

Hallo Leute,
nun habe ich mein nächstes Projekt vor Augen ===> ein 160cm-Nuri K10
Habe in der Suche unter Querruder / Verlängerung nicht wirklich was gefunden
(sonst wäre ein Link nett)

Also hier die Aufgabe; nachdem das dann schon mein 4. Nuri wäre (die anderen fliegen aber noch!) :

Ich möchte gerne die Gleitflugleistung erhöhen. Die dem Bausatz beigelegten Querruder werden (im Gegensatz zum Freebaze z. Bsp.) nicht in die Tragfläche integriert, sondern hinten rangebappt
Es wird im Bereich der Endleiste bauplanbedingt aber etwa eine Hand breit Luft bleiben zwischen den beiden QR; sie stoßen also nicht aneinander an.
Und genau das ist aber mein Gedanke: wenn ich mir ähnliche QR aus Balsa schneide, die ich dann länger bemesse, so daß sie hinten an der Endleiste auf Stoß passen, müßten doch (im waagerechtenGeradeausflug) weniger Wirbel entstehen, weil doch die Abschlußfläche nicht so unterbrochen ist sondern schön glatt und vollständig ist ? (Ihr wißt, wie ich das meine?)

Weniger Wirbel ---> weniger Leistungsverlust ---> = bessere Segelflugleistungen ?

Oder hat auch schon jemand damit Erfahrungen - ich bin ja wohl nicht als erster auf diesen Gedanken gekommen ?

Christian
...mein Antrieb ist die Sonne...

2

Dienstag, 18. September 2007, 07:38

Hallo,

ich denke nicht das sich der Aufwand lohnen wird. Die Fluggeschwindikkeiten sind zu gering.
Leicht und sauber bauen wird dir mehr bringen.

Aber was mit wenig Aufwand zu besseren Leistungen führt ist den Schwerpunkt so weit wie möglich nach hinten zu setzen.
Versuchs einfach mal, kostet nichts und kann einfach wieder rückgängig gemacht werden.

Gruß Gerd

Christianrp

RCLine User

  • »Christianrp« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

3

Freitag, 7. März 2008, 21:54

Gleitflugleistung

...*hüstel*

also nun möchte ich doch was nachtragen:
auf aerodesign / design / die 7 Todsünden steht sinngemäß, es mache KEINEN Sinn, "Schwanzlose mit Elevons, die über 100% der Spannweite gehen", zu bauen.....

so nun habe ich bei meinem Uralt-K10 145 aber folgendes gemacht:
aus einem dünnen Stück EPP (ca. 10 cm lang und mit Paketband versteift) die Lücke zwischen den beiden Rudern geschlossen und die Gleitflugleistung bei schwachem Wetter beobachtet
--->mein Eindruck: 8( :ok: 8)

also natürlich ist es subjektiv und ich wüßte nicht, wie ich das messen könnte, aber ich werde wohl alle meine Nuris damit nachrüsten...
Es mag sein, daß "auf Stoß" gebaute QR im Bereich der Wurzelrippe nichts zu suchen haben (lt. aerodesign), aber durch das EPP-Stückchen wird ja nur das Profil künstlich und starr verlängert und vor allem kann ich mir vorstellen, daß dieser Druckausgleich in der bisherigen Lücke nun wirkungsvoll unterbunden ist

Theorie hin, Praxis her: es ist nun echt kein Bauaufwand - einfach mal ausprobieren :)

frohe Grüße
Christian

EDIT: Rechtschreibefehler
...mein Antrieb ist die Sonne...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Christianrp« (7. März 2008, 21:56)