Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 29. September 2007, 16:21

Mini Nurflügler Abspeckkur

Hallo,

ich habe einen 130g schweren 50cm Nurflügler, den ich gerne noch etwas abspecken möchte. Dazu werde ich die je 6,2g schweren GWS IQ-100BB Servos durch leichtere mit knapp 4g ersetzten. Zudem möchte ich gerne noch an den Leitungen Motor<=>Regler, Regler<=>Akku sowie Servos<=>Empfänger sparen.

Dazu wollte ich das Antennenkabel durch 0,2mm Kupferlackdraht ersetzen, die Verbindung Servos=>Empfänger ebenfalls durch 0,2mm Kupferlackdraht (ausreichend?) und diese dann direkt mit dem Empfänger verlöten.

Nun ist aber die Frage, welche Kupferlackdraht ich zwischen dem Regler und Motor verwenden sollte. Es fließen unter 10A, der Regler ist für 10A/12A ausgelegt. Reichen da 0,5mm Kupferlackdraht aus oder was empfehlt ihr?

Zudem wollte ich die 2mm Akkustecker durch 0,8mm Mini-Goldkontakte ersetzen. Ist das sinnvoll oder sollte ich die alten dranlassen (Gewichtsersparnis ca. 4g)? Welche Verbindung ist zwischen Akku und Regler ratsam? Ich vermute mal Kupferlackdraht ist nicht so alltagstauglich...

Die QR-Anlenkungen sind bereits mit CFK gebaut, da lässt sich also nicht mehr viel sparen. Den Akku will ich von seinem dicken Schrumpfschlauch befreien und ihn in leichteren einschrumpfen.

Gruß
sptotal
Gruß Alex

RJX X-Treme 90EP, Acromaster, microJet, PA Ultimate AMR

MX-22 @FrSky DJT, iCharger 3010B & 1010B+

Flugvirus - Bist Du auch infiziert?

Z-Maniac

RCLine User

Wohnort: Ingolstadt (Ex-Kasseläner)

Beruf: Student

  • Nachricht senden

2

Samstag, 29. September 2007, 16:48

Wenn die Stecker wirklich so viel leichter sind, würde ich sie Tauschen.
Als Akku-zu-Regler und Regler-zu-Motor-Verbindung kannst du die Kabel der Servos benutzen, sind im Idealfall ziemlich leicht und haben einen Ausreichenden Querschnitt.

3

Samstag, 29. September 2007, 21:30

nach http://epp-versand.de/a_servokabel.php haben die dünnen Servokabel 0.14mm2 und die dickeren ca. 0.25mm".
Wenn ich einen 0.45er oder 0.5er Kupfer nehben ein Servoskabel lege habe ich das gefühl dies sein wesentlich dünner
nach http://www.powercroco.de/draht_daten.html
sind für kurzzeitbetrieb =0.16mm2 für 10.6A nötig --> ø0.45mm Kuperlackdraht nötig
Meiner Meinung nach: Ein dickes Servokabel könnte da genügen, das dünne wirklich nur für sehr kurze Zeit über ca. 10A beser 9A oder weniger

0.8mm Goldstecker genügen sollen 8A Dauerlast mitmachen.
bei http://www.eflight.ch habe ich sehr kurze 2mm Stecker gekauft die wiegen 0.45g für man und Frau zusammen.

Die Kabel zwischen Akku und regler würde ich so kurz als möglich machen Akkuseitig würde ich kein Kupferlack nehmen. da dieser nicht allzu viele biegungen mitmacht.
Zwischen Motor und Regeler habe ich bei meinem Mini Smove reinen KuLa direkt verlötet ohne Probleme bei den grösseren lösen sich die irgendwie gerne ??? Entweder kann ich nicht gut genug löten und/oder dies hat mit den Vibrationen zu tun.

Anlenkung: Schnuranlenkung ist wesentlich leichter. Ob die bei einem Nuri für "Bauchlandungen" geeignet ist möchte ich bezweifeln.
Je nach Länge und Kräfte kannst Du mit den Kohlestäben von nur ø0.5mm (0.27g/m) für kurze Distanzen 5-10cm und relativ kleine Krafte genug, die ø0.28er mit 0.1g ist als Anlenkung zu schwach. oder etwas stabiler Anstelle von Stäben auf Rohre setzen: Bei http://www.optimat.net/ (auf english umschalten) gibt es solche Rohre ab AD 0.7 id 0.3 mit 0.4g/m sind auch 15cm problemlos möglich oder nächst dickeren AD 10.0 id 0.5 mit 0.8g/m
ein ø1.0mm Stab wiegt immerhin 1.1g/m, 1.5er schon 2.6g
also da ist noch einiges zu holen :D
ueliisa

4

Samstag, 29. September 2007, 23:08

Vielen Dank für eure ausführlichen Antworten.

Halten wir mal kurz fest: Zwischen Motor und Regler kommt 0,5mm Kupferlackdraht, vom Regler zum Akku 0,25mm² Servokabel, und von den Servos zum Empfänger 0,2mm Kupferlack, ebenso ersetze ich das Antennenkabel durch 0,2mm Kupferlackdraht.

Einen 0,5mm CFK-Stab werde ich als Anlenkung auf Stabilität testen und gegebenenfalls einbauen - es sind nur etwa 8cm zu überwinden, sollte also hinhauen. Eine Schnuranlenkung kenne ich nicht, hört sich aber nicht besonders stabil an.

Wie kann man einen Lipo-Akku (abgesehen von dünneren Anschlußkabeln) erleichtern? Wenn ich mindestens 10g einsparen könnte, wäre ich schon recht zufrieden.

Gruß
sptotal
Gruß Alex

RJX X-Treme 90EP, Acromaster, microJet, PA Ultimate AMR

MX-22 @FrSky DJT, iCharger 3010B & 1010B+

Flugvirus - Bist Du auch infiziert?

5

Samstag, 29. September 2007, 23:57

Zitat

Original von sptotal
Halten wir mal kurz fest: Zwischen Motor und Regler kommt 0,5mm Kupferlackdraht, vom Regler zum Akku 0,25mm2 Servokabel,

Du kannst auch zum Motor das Servokabel nehmen hat ja gleich 3 Leitung drin ;) 0.25 sollte ja ca. 14.5A kurz aushalten.

Zitat

Eine Schnuranlenkung kenne ich nicht, hört sich aber nicht besonders stabil an.

Diese ist doppelseitig angebracht und sehr stabil, wenn sauber gebaut auch spielfrei.

Anlenkschnüre vergleichen und andere Freds befassen sich damit bei SFW unter Tipps und tricks in den Bauanleitungen zum Smove oder Knuffel wird das genau beschrieben.
Denke aber das Kohle hier die bessere Alternative ist. a du wahrscheinlich auf dem Bauc landest und die Servoarme, Ruderhörner und das Seil hier nicht so erfreut sind.

Zitat

Wie kann man einen Lipo-Akku (abgesehen von dünneren Anschlusskabeln) erleichtern? Wenn ich mindestens 10g einsparen könnte, wäre ich schon recht zufrieden.

Schrumpfschlauch, Tapes und Balancer Kabel weg. spart bei einem 2S 460mAh LemonRC ca. 6g
Bei den Tapes aber die Anschüsse verdeckt halten sonst hast schnell mal einen Kurzen.
Zum Balasncern: gelegentliches Einzelzellen laden. Oder Zellenvrbindung per "Adpaterkabel" und Stecknadel abgreifen
»ueliisa« hat folgendes Bild angehängt:
  •  Smove RC 03 Seilanlenkung forum.jpg
ueliisa

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ueliisa« (30. September 2007, 00:02)


D.ePP

RCLine User

Wohnort: Lake of Constance

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 30. September 2007, 13:23

Hallo !
Mein Mini-Swift :
10g AL von Dr.Okon ,2xD47 ,YGE 8 ,2S600 ,schulze 5.35 ------------------------------------>macht 110g :D

Mein "Leichtbau":
Alle Kabel auf ein Minimum gekürzt ,Empfänger ohne Gehäuse und gekürzter Antenne und gepimpte 2mm Goldis :D .

Pimp my Goldis :D :
Den hinteren (überflüssigen) Teil abgedremelt und einen kleinen Schlitz (quer) rein .... ....FERTIG !!!! Gewichtsersparnis liegt bei etwa 50% zum Original ==[]

Hier noch ein paar Pics :







MFG Chris
Es ist noch kein Meister nicht vom Himmel gefallen

7

Montag, 1. Oktober 2007, 11:06

Ich werde mal einen 2mm Goldstecker hinten abdremeln und auf einer Feinwaage mit einem originalen vergleichen.

CNC-Modellsport schreibt zu den 0,8mm Goldsteckern "bis 6A". Ich möchte die kleinen Teile ja nicht erhitzen. :D
Gruß Alex

RJX X-Treme 90EP, Acromaster, microJet, PA Ultimate AMR

MX-22 @FrSky DJT, iCharger 3010B & 1010B+

Flugvirus - Bist Du auch infiziert?

8

Montag, 8. Oktober 2007, 12:00

Ich habe nun folgende Modifizierungen durchgeführt:

-leichtere Servos eingebaut
-Servostecker durch 0,2mm Kupferlackdraht getauscht
-Antennenkabel aus 0,2mm KL sowie Pins abgedrehmelt und Verpackung entfernt
-Motor <=> Regler 0,5mm KL
-Regler <=> Akku Servokabel
-Akku vom Schrumpfschlauch befreit und Servokabel als Leitung
-Anlenkungen durch 1mm CFK ersetzt

Insgesamt komme ich damit auf ein Abfluggewicht von 113-115g - je nach verwendetem Akku. Ursprünglich war er bei 130-133g. In Verbindung mit einem höher drehenden Motor geht nun ordentlich die Post ab. Den Motor musste ich weiter nach vorne legen, um den Schwerpunkt zu erreichen.

In der Summe eine ganz schön umständliche Fummelei, die sich meiner Meinung nach aber rentiert.

Gruß
sptotal
Gruß Alex

RJX X-Treme 90EP, Acromaster, microJet, PA Ultimate AMR

MX-22 @FrSky DJT, iCharger 3010B & 1010B+

Flugvirus - Bist Du auch infiziert?