Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

PatrickS1987

RCLine Neu User

  • »PatrickS1987« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-46537 Dinslaken

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 10. Oktober 2007, 09:22

Entwicklungshilfe Nuri

Hallo Nuri-Gemeinde,

Da mir in letzter Zeit Nuris stark im Kopf rumschwirren und ich auch gerne mit Holz arbeite, kam mir die Idee eines Scale- bzw. Semi-Scale-Nachbaus.
Bei der Projektsuche stieß ich auf die SB-13 der Akaflieg Braunschweig.
Nun wäre die Frage wie ich dieses Projekt angehen soll.
Geplant hätte ich es mit zweiteiliger Tragfläche, Rumpf und abnehmbaren Seitenleitwerken/Winglets.
Ob Einziehfahrwerke oder starre Räder im Rumpf steht noch nicht fest.
Mein größtes Problem wäre der Aufbau der Tragfläche.
Rippenbauweise eventuell, ich habe aber auch die Möglichkeit einer Styro-Balsa-Fläche.
Aber nun wäre die Frage, was für ein Profil, Schränkung und eventuell EWD usw.
Halt das übliche was man bei einer Nuri Fläche bedenken muss, wobei EWD denke ich mal keine große rolle spielt bei Nuris mit Rumpf(liegt der Rumpf halt mit nach unten geneigter Nase in der Luft;-) )
Zum Maßstab, ich dachte da so an 1:5( also 3m) oder 1:6 mit 2,5m.
Fläche mit durchgehendem Holm aufbauen. Eventuell mit GFK laminieren.
Ich hoffe ihr versteht mein Geschreibsel da oben und könnt mir ein paar Tipps geben.
Wenn es dann an den Bau geht(könnte eventuell etwas dauern) wird natürlich ein Baubericht geliefert.
Anbei noch ein zwei Links und eine Ansicht der SB13.

Mfg,Patrick

Anhang:
SB 13-1 SB13 Akaflieg Braunschweig

Bleiente

RCLine User

Wohnort: Landsberg a L

Beruf: Soft- und Hardwareentwickler

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 10. Oktober 2007, 10:05

Hallo Patrik,

die SB-13 ist auf alle Faelle ein sehr interresanter und wunderschoener Flieger.
Ein Freund und ich haben die vor Jahren von der Geometrie her in Styro/160g-Gfk/1mm-Balsa nachgebaut.
- 3.3 m Spannweite. ( Rumpfstueck 20 cm breit )
- Fluegel aus drei Segmenten mit drei Klappen pro Seite, also ein Sechsklapper.
- Schraenkung 0 Grad, 0.4 Grad, 1 Grad, und aussen 2 Grad.
- Profil war das EH60

GFK ist meiner Ansicht nach schon noetig wegen der hohen Streckung.
Die 6 Klappen waren eine lustige Spielerei aber nicht noetig. Woelbklappe wirkt erst bei groesserer Pfeilung gescheit.
Da wuerde ich jetzt wie beim Original bleiben.
Die Schraenkung war viel zu wenig. Abkippsicher war der Vogel erst bei -2mm an den auesseren Klappen und +2mm Innen.
Bei der Profilauswahl kann ich Dir nicht helfen.

Gruss Andi

3

Mittwoch, 10. Oktober 2007, 11:19

RE: Entwicklungshilfe Nuri

Hallo Patrik,

die SB13 stellt auslegungstechnisch und konstruktionstechnisch
sehr hohe Anforderungen an den Konstrukteur und Erbauer. Das Modell ist nichts für den NF-Neueinsteiger. Du solltest vieleicht erstmal einen einfacheren
Entwurf wählen den Du auch bautechnisch realisieren kannst.
Z.B. den Co5 2m von meiner Homepage www.das-nurfluegelteam.de
Der fliegt gut und ist recht einfach zu bauen. Da kannst Du erstmal jede
Menge Erfahrungen mit Nurflügeln sammeln.
Der Co5 läßt sich natürlich auch in Rippe bauen.

Grüsse, Raimund

PatrickS1987

RCLine Neu User

  • »PatrickS1987« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-46537 Dinslaken

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 10. Oktober 2007, 21:57

Hallo

Okay, Raimund. Du hast sicherlich recht, werde deinen Ratschlag erstmal wohl auch beherzigen. Jedoch denke ich, kann man an dieser Stelle schonmal Ideen und Anregungen sammeln für den späteren Bau der SB13(ähnelt dann ja doch dem CO5,welcher eine super grundlage bieten würde).
Werde dich auch mal per Email bezüglich CO5 in den nächsten Tagen kontaktieren.
Hoffe jedoch hier noch ein paar Tipps usw zur SB13 zu bekommen.
Bis die Tage

Flurnügler

RCLine User

Wohnort: Früher Dortmund, dann Regensburg, jetzt Schwabach bei Nürnberg !

Beruf: Elektronik-Ing

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 10. Oktober 2007, 22:33

Hallo Patrick,

Bedenke bitte eins: Beim Nuri weiß man vorher nie so genau, wo der Schwerpunkt liegen muß. Gleiches gilt für die Stellung der Klappen.

Wenn Du nun einen großen, schweren Nuri baust und den mit der Hand startest, kann es sein daß er Hecklastig und unfliegbar ist oder Kopflastig die Nase in den Acker bohrt. Dann war das der erste und gleichzeitig auch der letzte Flug.

Selbst wenn man vorher ein verkleinertes, leichte Testmodell baut und das nach der Methode Versuch und Irrtum ausgetrimmt bekommt, heißt das noch lange nicht, daß der Große dann auch so passt.

Hier mal zum Vergleich meine Nuris, alles Eigenkonstruktionen:
Nachtfalter 1 , Nachtfalter 2 und Tagfalter .

Bis dann denn
Stephan Urra
Wo keine Strömung ist, kann auch nix abreißen

Jetzt wieder Online !

Mein Verein in Regensburg: VMR
Mein Verein im Raum Nürnberg: Noch auf der Suche

PatrickS1987

RCLine Neu User

  • »PatrickS1987« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-46537 Dinslaken

  • Nachricht senden

6

Freitag, 12. Oktober 2007, 17:06

Hallo

Habe mich nun dazu entschieden erstmal einen CO5 zu bauen.
Wenn das ding fliegt werde ich eine 2,5m Fläche in ungefährer geometrie der SB13 bauen und auf den CO5 rumpf schnallen.
Anhand der gewonnen erkenntnisse kann dann ja ein richtiger SB 13 rumpf und eine dazu passende Fläche gebaut werden.

7

Freitag, 12. Oktober 2007, 18:24

Viel erfolg und vor allem viel Spass beim Basteln und natürlich auch dem flliegen danach ...
ueliisa