Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Montag, 10. März 2008, 14:48

Hallo,
also es waren schätzungsweise 70 Meter.
Was wirklich meiner meinung nach so die max. Höhe die man mit so einem Flieger fliegen kann, war wirklich schon extrem klein.
Der relativ schnell gewickelte Motor und der starke Rückenwind hat dann den Rest gemacht.
Ich denke bei normalem Fliegen ist er wirklcih unkaputtbar (hat er vorher schon bewiesen ;) )
Ein wirklich super Flieger, kann ich wirklich nur empfehlen.
Ich bin ihn zuletzt ohne Winglets geflogen, und das flugverhalten war meiner Meinung noch agiler, habt ihr die auch schonmal angenommen?
Nette Güße
Benni

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »inneb« (10. März 2008, 14:49)


42

Dienstag, 11. März 2008, 19:41

Achso,
noch eine Frage, habe ihr schonmal so gebaut das man den Accu relativ schnell wechseln kann?
Mir fällt da grade keine gute Befestigung ein die man auch schnell wieder lösen kann.
Ich hatte den Accu mit Tape befestigt, aber dann kann man ihn schlecht wechseln ;)
Gruß
Benni

43

Dienstag, 11. März 2008, 20:31

Man kann recht gut zwei kleine Löcher in die Fläche bzw rechts und links neben die Akkuauflage stechen, da ein Gummiband durchziehen und auf der Flächenunterseite mit einem Stück Streichholz oder Zahnstocher sichern.
So sitzen kleinere Akkus sicher und sind schnell und einfach zu Wechseln!

44

Dienstag, 11. März 2008, 20:53

Super, hört sich einfach und sicher an!
Ich denke so werde ich es beim nächsten mal machen!!
Benni

45

Dienstag, 18. März 2008, 11:40

So, heute ist er gekommen, vielen Dank!
Ich bin nur noch am überlegen welchen Motor ich einbau, ob wieder den gleichen, oder einen anderen...
Auf jeden fall diesmal mit 3s anstatt 2s.
Ich melde mich dann wieder wenn es was neues gibt.

EDIT:Ist ein Motorsturzempfehlenswert?
Weil ich habe am Powerschnurrz ein paar cm Alu, das könnte ich dann einfach hinten drauf kleben, dann wäre nur der Motorsturz die schrägung(das Profil).
Ist das ok?
Benni

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »inneb« (18. März 2008, 13:10)


46

Donnerstag, 20. März 2008, 19:25

So, ich habe fertig ;)
Ich war eben auch schon draußen, aber bei dem Wetter :(
Es war auch schon sehr dunkel....
Bin nur eine Runde geflogen, es war....EXTREM!!!
Heute ist der 3s1000 aus Honkong gekommen, mit dem geht der Flieger sowasvon ab!!
Das habe ich so noch nie (live) gesehen, ca. eine Sekunde Halbgas reichten um joa, 20-30 Meter (kann schlecht schätzen) hochzukommen...
Und dann der Speeeed.
Aber was mir sorgen macht ist das der Motor extrm heiß wird, vorher hatte ich ne viel zu große Latte für den 3s drauf (war noch vom 2s montiert ;( ) und da wurde er richtig heiß von, das sogar die Epoxi Klebestelle flüssig geworden ist!!!
Meint ihr das der Motor da was mitbekommen haben könnte?
Weil mit der 4,7*4,7 dürfe er ja eigentlich nicht so heiß werden?
Gruß
Benni

Lena_Marie

RCLine User

Wohnort: Hamburg

Beruf: Elektronikerin

  • Nachricht senden

47

Sonntag, 23. März 2008, 23:02

einfach genial

Ich bin heute meinen Knurrus Maximus das erste mal geflogen und es war einfach nur fantastisch!!!
Das Abfluggewicht lag bei etwa 850 gr und der Standschub bei etwa 900 gr und nachdem ich die Programmierung von 50% Expo auf 30% geändert habe war es einfach nur Fun!!!
Wie am Abfluggewicht erkenntlich ist der Vogel nicht zu knapp getapted und sein 3S2250 Akku reichten längst nicht aus um den Schwerpunkt zu erreichen, doch mit 60 gr Ballsast an der Nase ging es dann hervorragend - fast 15 min Motorlaufzeit zum funkurven mit allem Drum und Dran und schöne Gleit- / Segelflugeinlagen brachten rund eine halbe Stunde genialen Flugspaß - es gibt nur eins das schöner sein KANN ;-)
Der Motor, ein Turnigy 2217 an 25 A Regler, leistet gut 150W am Prop und passt wunderbar zu dem Flieger.
Durch den dicht an der "Endleiste" laufenden Prop entwickelt der Vogel einen Sound, der einem Landschaftsschutzgebiet nicht gerade zuträglich ist - aber richtig g... :-) Da wurden schon die Verbrennerfreunde neidisch.
Summa Sumarum - das Teil ist wirklich Klasse und die exelent geschnittenen Flächen mit samt dem Zubehör jeden Cent wert.
Wer sich den Werdegang des Knurris ansehen möchte findet dies auf unserer im Aufbau befindlichen Site unter Wandsbeker Modellflieger.
Wer sonst noch Fragen hat - nur los!

Herzliche Grüsse,

Lena.

48

Donnerstag, 3. April 2008, 22:25

knurri mit MegaRubber AllRound flitschen

Hi,

heute habe ich die Strukturelle Integrität meines Knurri mit MegaRubber Allround gefährdet. Ich habe ihn ca. 20-30 mal volle Pulle geflitscht und der ging ohne Flattern
richtig weit hoch. Dann mußte ich es aber übertreiben und hab über dem Haken
Höhe gezogen. Das ging auch ein paar mal gut, bis es in 20 Meter Höhe laut knallte, der Knurri quasi gefaltet wurde und sofort in der Luft zum Stillstand kam. Er fing dann an zu Trudeln, faltete sich auseinander, begann wieder zu gleiten und ich konnte ihn sogar noch landen. Leider ging Flitschen danach gar nicht mehr. Am Wochenende werde ich mal das ganze Tape entfernen und den Schaden begutachten.
Ich glaub Flitschen ohne Holm ist nicht unbedingt die beste Idee :^)

Boris

49

Mittwoch, 9. April 2008, 10:49

Holm??

Wie baut ihr den / die Holme ein und was für holme??

Ich werde wohl eher nur Segeln mit Gummistarts (evtl kommt später auch ein Motoraufsatz drauf).

Reicht es da einen gebogen Holm einzulassen, wenn ja mittig - übermittig oder untermittig?
Oder besser doch gleich zwei?

Ich bin mal von 1,5mm - 2mm Kohlestäben ausgegangen, kommt das hin?


Wieviel StrapingTapeBahnen sind ratsam auf der Fläche anzubringen.

50

Mittwoch, 9. April 2008, 14:27

Hi,
da hättest du mal auf der Seite lesen sollen...
Ich habe einen 6mm Holm drinnen, der ist bei meinem "Baumdurchflug" zerschellt....
Gruß Benni

Lena_Marie

RCLine User

Wohnort: Hamburg

Beruf: Elektronikerin

  • Nachricht senden

51

Donnerstag, 10. April 2008, 18:14

RE: Holm??

Ich würde mich da in beiden Fällen an den Empfehlungen in der Anleitung orientieren.
Christian schreibt doch ausführlich, für welche Anwendungen welche Verstärkungen sinnvoll sind.

Herzliche Grüsse,

Lena.

52

Samstag, 26. April 2008, 07:53

kein Thema

Ich habe fertig, als Holme habeich jetzt zwei 1,5mm Kohlestäbe verwendet, ein bisschen schwerer als erwartet:

Flächen:                                                           43g
mit Holmen(13g):                                               56g
mit RC(HS55 ACT 4kanal 350mAh Lipo - 28g):    84g
Tape(25g) Bespannung(35g):                            144g
Winglets(3) Ruder(11):                                     158g


Dazu noch ca 35 Blei, kommt mir irgenwie viel vor, oder ist das wegen den leichten Komponenten?


Movie: http://www.youtube.com/watch?v=KXHas62r-K0
»oobrandy« hat folgendes Bild angehängt:
  • Knurri.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »oobrandy« (26. April 2008, 21:59)


53

Dienstag, 29. April 2008, 18:03

SIeht gut aus,
also ich denke nicht das der zu schwer ist!
Hauptsache er fliegt gut :ok:
Ich habe mal wieder einen geschrottet,
aus 70Metern+ angestochen und ich bin noch nichtmahl mehr zum ziehen gekommen,
die flächen haben sowas von angefangen zu flattern, das war heftig!!
Naja, den rest könnt ihr euch sicher denken ;)
Gruß Benni

Flying Fred

RCLine User

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: EDV Mouse

  • Nachricht senden

54

Dienstag, 27. Mai 2008, 09:53

Wenn man mit Holm baut, geht dass auch in der Doppelholm (2mm Kohlrundstab von oben und Unten) oder ist das Profil zu dünn?
Doc Brushless

55

Dienstag, 27. Mai 2008, 10:49

nurflügler

habe mir auch einen aus resten gebaut heißt Hump sieht schon geil aus denke aber er ist sehr schwer
Spannweite :1,65m
Gewicht: ca 280g

fehlen aber noch winglets akku und empfänger und ne haube komme so auf 350 bis 400 gramm
was halten ihr davon
»artofversion« hat folgendes Bild angehängt:
  • nuri1.jpg

56

Dienstag, 27. Mai 2008, 10:49

2tes bild

noch des 2tebild
»artofversion« hat folgendes Bild angehängt:
  • nuri2.jpg

Juli112

RCLine User

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

57

Mittwoch, 4. Juni 2008, 22:20

Soo...
Ich habe mir jetzt auchmal einen bestellt...
Hab noch einen 1900rpm (45g) Motor da.
Regler auchnoch einen 25A...
Nur einen Akku bräuchte ich noch...
Soll ich lieber einen 850mah oder einen 1000mah (3s) nehmen ?
Flugfertig:
MPX Funjet (light)
MPX Blizzard
Windrider (E)Fox
EPPTasy
Kninni

[SIZE=3]Suche SFW Rennsemmel [/SIZE]

stefan

RCLine User

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

58

Mittwoch, 4. Juni 2008, 22:41

Selbst mit den 1000ern musste guggen, dass du den SP bei dem schweren Motor hinbekommst ohne den halben Flieger zu zerschneiden (Motor sehr weit nach vorne setzen).

Juli112

RCLine User

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

59

Donnerstag, 5. Juni 2008, 07:14

Hallo,
Da ich morgen eh nochmal zu Parkflieger muss, könnt ihr mir ja vll sagen welchen ich von diesen Motoren nehmen soll :ok:

Oder soll ich einfach einen 1300 oder sogar 1800 (hab ich noch 3) Lipo nehmen?
Flugfertig:
MPX Funjet (light)
MPX Blizzard
Windrider (E)Fox
EPPTasy
Kninni

[SIZE=3]Suche SFW Rennsemmel [/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Juli112« (5. Juni 2008, 07:18)


60

Donnerstag, 5. Juni 2008, 14:53

Also ich bin nen 3s 1000er geflogen, und brauchte noch Blei vorne drinnen (mit nem leichten ps hinten dran).
Ich denke also das ein 1300er sehr gut geeignet sein würdfe.
Gruß Benni