Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

mad44

RCLine User

  • »mad44« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 72336 Balingen

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 13. Januar 2008, 20:51

Brauche brachiale Leistung auf meinem 120cm Nuri = zwei Innenläufer

Hallo,

derzeit fliege ich meinen K-10 120cm mit einem Innenläufer, 2700 U/V, max. 35A (ähnlich Mega 16/5/4) an einer 6x5" Latte und einem 3S Lipo.

Der Nuri ist bretthart und mit Standardservos versehen. Anstechen, Vollgas und kurz vor dem Aufschlag hochreißen, ist alles kein Problem, das wackelt und flattert nix.
Und lahm ist die Kiste auch nicht, so um die 300 - 350 Watt liegen an.

ABER: das ist mir nicht genug.
Ich möchte jetzt noch einen zweiten Motor von dieser Sorte verbauen, wobei das aus vielerlei Gründen nicht ganz einfach werden dürfte.

- Wenn ich die Motoren hinten als Druckantrieb nebeneinander bauen (was wohl auch von der Effizienz her das Beste wäre), müsste ich die Ruder deutlich kürzen (sicherlich um 20%). Ist das machbar ?

- Freier in der Gestaltung wäre ich, wenn ich die Motoren auf Pylone setze, d.h. die Motoren oberhalb der Flächen verbaue. Hat das schon mal jemand gemacht. Die Motoren werden dann sicherlich 6 cm über der Fläche sitzen.

- Push-Pull antrieb, einer vorne, einer hinten - oder schlußendlich

- ich verbaue die Motoren vorne, je einen rechts und links in der Fläche, genau normal wie bei jeder Zweimot. Allerdings werden die Motorgondeln dann wegen der Pfeilung der Fläche recht lang werden müssen.

Hat jemand Erfahrung ?

Grüsse Matthias

PS: es muss Zweimot sein !
Flächenflieger
Heliflieger
UL-Pilot

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mad44« (13. Januar 2008, 23:09)


Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

2

Montag, 14. Januar 2008, 06:46

Ich denke, die Entscheidung muss zwischen 2 Druckpropellern und 2 Zugpropellern erfolgen. Die Pylone kannst du vergessen, dann wird das Modell auf die Nase gedrückt...

2 Zugprops haben den Vorteil, dass die Ruder gleich bleiben können und schon beim Start von Luft umströmt sind. Auch ist die Verletzungsgefahr an den propellern bei Zugannordnung nicht so hoch wie bei Druckprops.
Aerodynamisch werden die Druckprops Vorteile haben und so höhere Geschwindigkeiten möglich sein.
Liebe Grüße
Hartmut

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

3

Montag, 14. Januar 2008, 08:16

Brachiale Leistung auf eine Schrankwand...hmmmm.

Ich würde dazu den Flieger ändern:

Frettchen
oder Weasel von EPP-FUN :ok:
Bei der gleichen Leistung Flugspass wie mit einem Fun-Jet
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Elektroniktommi« (14. Januar 2008, 08:16)


4

Montag, 14. Januar 2008, 08:41

Hi..

seh ich ähnlich... ein SCHNELLES Flugzeug beginnt mit dem FLUGZEUG und endet beim Antrieb.
Einfaches Rechenbeispiel: Um bei gegebenem Flugwerk deine Geschwindigkeit zu verdoppeln brauchst du etwa die ACHTfache Antriebsleistung!
Mit zusätzlichem Motor wirst du gerade mal 25% mehr Maximalfahrt erreichen, und das auch nur dann, wenn die Anpassung von Propellern richtig gemacht wird. Einfach denselben Motor nochmal parallel dazustaffeln ist noch weniger effizient... da springen, wenn du glück hast, 20% mehr Tempo raus.


gruß

andi

mad44

RCLine User

  • »mad44« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 72336 Balingen

  • Nachricht senden

5

Montag, 14. Januar 2008, 10:39

Hallo,

dass der K-10 ein Profil wie eine Schrankwand hat, ist mir auch schon schmerzlich bewußt geworden.
Aber hier habe ich mich auch nicht klar ausgedrückt. Mir geht es nicht so sehr um eine hohe Endgeschwindigkeit (weil mit diesem Flieger kaum realisierbar), sondern eben um brachiale Leistung in jeder Lebenslage.

Ich habe hier einiges an Fliegern stehen, aber ein gut motorsierter Nuri macht immer wieder einen riesen Spaß, ist wendig, sieht gut aus und verzeiht auch manchen Übermut :D
(und läßt sich auch prima bei viel Wind fliegen).

Außerdem ist es natürlich auch die Freude am Bauen und experimentieren. Auf der Kiste hatte ich vom 4006V, über 500 und 600 Bürsten mit und ohne Lipos und diversen Innenläufern schon alles drauf.
Und der jetzige Innenläufer geht schon wirklich gut.

Derzeit tendiere ich zwei Zugpropellern, weil auf dem 120cm Nuri hinten einfach zu wenig Platz für 2x 6" Latten wäre.

Ansonsten überlege ich mir aber in der Tat, ev. doch noch einen komplett neuen Nuri aufzubauen, der ein schnelleres Profil hat,

vielleicht der hier
http://www.epp-versand.de/a_knurrus_maxi…2162f18f6fe1ae1
http://www.epp-versand.de/a_knurrus_maxi…2162f18f6fe1ae1

oder (optisch siche rnoch besser, weil größer), der hier:

http://www.epp-versand.de/a_zelebanu.php…2162f18f6fe1ae1

Da wäre auch genug Platz für 2 X Druckantrieb.

Ich weiß nur nicht, ob die vom Profil her schnell sind.

Das Frettchen habe ich mir auch gerade angesehen, allerdings bliebe hier auch nur die Möglichkeit, zwei Zugpropeller an den Flächen zu montieren und ich kenne das Frettchen nicht, um berurteilen zu können, ob das klappt.

Grüsse Matthias
Flächenflieger
Heliflieger
UL-Pilot

6

Montag, 14. Januar 2008, 11:38

Brauchst du wirklich viel mehr Geschwindigkeit, bzw. bringt das der Flieger ? Sonst wäre eher ein langsamerer Motor und ein größerer Prop angesagt.

Zwei Motoren kann man auch IN der Fläche anlegen. Einfach entsprechende Ausschnitte.

RK

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

7

Montag, 14. Januar 2008, 12:49

Zitat

Original von rkopka
Brauchst du wirklich viel mehr Geschwindigkeit, bzw. bringt das der Flieger ? Sonst wäre eher ein langsamerer Motor und ein größerer Prop angesagt.

Zwei Motoren kann man auch IN der Fläche anlegen. Einfach entsprechende Ausschnitte.

RK


Oder so, 1 langsameren Motor mit größerer LS :ok:

Ich habe auf meinem K10 eine 11" Latte,
aber nur 70-90 Watt, Fluggewicht 500 Gramm.
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

8

Samstag, 19. Januar 2008, 23:59

Hallo ,


schön das es auch noch andere gibt , die Power Nuris mögen.

Hatte mal einen aus Styro 1m mit Speed 500 Race und 8 Zellen.

Nach Anstechen aus 100m und hochziehen in Ameisenkniehöhe hat sich der Motor gelöst und mir das Ding kleingehackt .

Immer darauf achten das auch alles wirklich fest ist.


Gruß
Micha
Meine Flieger:
Big Stik 60,Wilga,Twister uvm....


Es saugt und bläst der Heinzelmann wo Mutti sonst nur blasen kann.

mad44

RCLine User

  • »mad44« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 72336 Balingen

  • Nachricht senden

9

Montag, 21. Januar 2008, 10:18

Hallo,

für die "Power-Nuris-Fans":

Ich habe mich nach einigem Lesen für eine Push-Pull-Konfiguration entschieden, also einen Zugprop vorne und einen Druckprop hinten.
Verbaut werden zwei Innenläufer (2700 U/V) der 300W Klasse, die zwischen 25-30A pro Stück ziehen werden.

Da der vordere Zugpropeller seinen gesamten Strahl (oder jedenfalls einen großen Teil hiervon) auf den hinteren Druckprop bläst, werde ich vorne eine Latte mit kleinerer Steigung nehmen (vorne 6x3" oder 6x4" , hinten dann die stromfressende, aber brutal greifende Aeronaut 6x5").

Jetzt brauche ich noch einen 3S Lipo der 3200er Größe, der auf Dauer 50A abkann. Das dürfte aber heutzutage nicht mehr das Problem sein.

Wie gesagt: der vorhandene K-10 ist nur Versuchsträger, weil eben vorhanden und saustabil. Wenn die Schrankwand gut geht, dann werde ich mir mal Flächen mit einem schnellen Profil besorgen und einen Rumpf darunter bauen.

(Davon mal abgesehen: ob es Sinn macht oder nicht, ist ja nicht immer entscheidend: es macht jedenfalles einen riesen Spaß).


Hat jemand noch ein paar gute Ideen oder Ratschläge.

Grüsse Matthias
Flächenflieger
Heliflieger
UL-Pilot