Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Sonntag, 9. März 2008, 12:22

Für die Motor Luftschraube kombination musst Du wissen was Du am Ende brauchst/willst.

Willst Du so lange wie möglich fliegen, mit der wenigen Energie die Dir zur Verfügung steht (so lese ich es aus dem Fred) ist wie im oberen Post schon geschrieben eine möglichst grosse langsamdrehende Luftschraube von Vorteil selbst wenn noch ein Getriebe dazwischen kommt. Der Motor sollte logischerweise im Arbeitspunkt möglichst effizient arbeiten.
Das Modell eher auf geringstes Sinken ausgelegt und nicht sonderlich schnell sein.

Als Flugstiel sehe ich 2 Ansatzpunkte:
- Dauermotorflug mit zur verfügungstehender Leistung
- "Kraftvolles" Steigen und anschliessendes absegeln und auftanken des Speicher (Lipo)

auf jeden fall sind beide Auslegungen für Motor-Prop Kombination unterschiedlich.


Für den Styroflügel könnte man noch Holräume ausschneiden (weniger Gewicht) und den Flügel beplanken, was das Modell noch viel mehr versteift. (z.Bsp. mit dünnem Balsa, 0.5mm Polystyrol ("Depron), Durofly, ...)
Aufkleben z.Bsp. mit stark verdünntem UHU por das wiegt, dann nur sehr wenig
ueliisa

22

Dienstag, 11. März 2008, 17:24

Hoi,
für alle solarfliegerinteressierten hab ich hier was:
http://www.flexiblesolarzellen.com/index…12_MP72_150.php
Nicht ganz günstig, aber dafür leicht, dünn und biegbar.

Gruss Tobi

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 11. März 2008, 20:27

Zitat

Original von sirtobi
Hoi,
für alle solarfliegerinteressierten hab ich hier was:
http://www.flexiblesolarzellen.com/index…12_MP72_150.php
Nicht ganz günstig, aber dafür leicht, dünn und biegbar.

Gruss Tobi


Wie gesagt: Ballast....mehr nicht...

20 Zellen, 0,6V, 240 mA sc (200mA Nenn), Gesammtgewicht 8Gramm, Leistung: 2,2 Watt

Die Flexible Zelle: 7,2V. 240mA (200mA Nenn)sc, Gewicht 26 Gramm, Leistung: 1,4 Watt 8(
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Elektroniktommi« (11. März 2008, 20:32)


24

Dienstag, 11. März 2008, 21:02

hm...
aber sieht ja eigetnlcih schlecht aus, ich denke das die 20 Zellen nicht reichen.
Wobei man bei dem Gewicht ja auch ruhig ein paar mehr nehmen.
Allerdings wirds dadurch ja auch net günstiger.....
Benni

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 11. März 2008, 22:51

Die 20 Zellen waren auch nur ein Beispiel, 11 V und 200 mA....reicht zum langsamen Nachladen....nur mal als Gegenpol zur flexiblen Zelle.
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

happyfly

RCLine User

Wohnort: Lenzburg (Schweiz)

Beruf: Elektroniker, Student

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 11. März 2008, 23:06

Weiss jemand was für Zellen Bertrand Piccard benutzen wird für seine Weltumsegelung?

-> http://www.solarimpulse.com/de/index.php

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 12. März 2008, 07:21

Sicherlich Monokristalline Zellen, Wirkungsgrad > 15%
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 12. März 2008, 07:22

Sch....warum funtioniert das doch mit 2 Beiträgen in 40 sec....

Egal

Die verwendeten Zellen haben bestimmt die Größe 100x100 mm und sind Monokristallin.
Für solch ein Projekt hat man keine Alternativen, sei es Manntragend oder Modell.
Wenn man einen Solarsegler/Motorflieger baut, sollte man schon Zellen verwenden, die bei ca. 15% Eta liegen, alles andere bringt nichts.
Auch ist die verwendung von fertigen Modulen kontraproduktiv, da zusätzliches Gewicht hinzukommt.
Hier gilt es, einen Weg zu finden, der mit der vorhandenen Energie unter berücksichtigung des Gewichtes, das maximum darstellt.
Da bleiben Monokristalline (billiger aber weniger Eta polykristallin) Zellen übrig, die man selbst noch verlöten muss.
Des weiteren ein Antibskonzept, das die wenige Energie effizient umsetzt.
Sei es mit Puffer oder ungepuffert.
Bei ungepuffertem Antrieb kommt man nicht um ein Getriebe und einer großen LS herum, vllt sogar verstellbar (VPP), die Steigleistung wird nicht sehr hoch sein.
Der gepufferte Antrieb sollte zu möglichst gutem Steigen verhelfen. Die Abgleitphasen nutzt man zum Laden des Puffers oder zum Segeln in der Thermik.

MfG
Thomas
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Elektroniktommi« (12. März 2008, 07:30)


29

Samstag, 15. März 2008, 20:32

Ich habe mir einen epp Nurflügel von www.epp-fly.de bestellt und werde mir die Tage 20 Solarzellen von www.lemo-solar.de (Solarzelle 0,6 Volt / 1780 mA / 780 mW / 100 x 50 mm) bestellen. Auch wenn hier einige der Ansicht sind, dass dies nicht optimal ist... naja, wird man sehen.
Aber vieleicht habt ihr ideen für einen kongreten Antrieb. Da wäre ich euch für tipps wirklich dankbar ;)

happyfly

RCLine User

Wohnort: Lenzburg (Schweiz)

Beruf: Elektroniker, Student

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 16. März 2008, 11:07

Da freue ich mich auf nächste Einträge deines Projektes!!!!
Find ich klasse :ok: :ok: :ok:

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

31

Sonntag, 16. März 2008, 15:36

Zitat

Original von mausss
Ich habe mir einen epp Nurflügel von www.epp-fly.de bestellt und werde mir die Tage 20 Solarzellen von www.lemo-solar.de (Solarzelle 0,6 Volt / 1780 mA / 780 mW / 100 x 50 mm) bestellen. Auch wenn hier einige der Ansicht sind, dass dies nicht optimal ist... naja, wird man sehen.

Also, die Zellen sind ok, den Nuri nicht tapen sondern Kohleholm hinein, Du solltest unbedings darauf achten, das KEINE BIEGUNG auf die Zellen kommt!
Ich habe bewusst Styrodur vorgeschlagen, da dies etwas mehr Festigkeit hat.

Zitat


Aber vieleicht habt ihr ideen für einen kongreten Antrieb. Da wäre ich euch für tipps wirklich dankbar ;)


Gepuffert oder ungepuffert?

Gepuffert (3s Lipo, eigentlich zuviel, 2 sind zuwenig) einen BL Aussenläufer, ca. 50 Gramm schwer, 700-900 U/min und eine 10x6 (3s) oder 12x6 (2s) Klapplatte.

Ungepuffert
Einen Glockenankermotor mit Getriebe und einer recht großen LS.
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

32

Sonntag, 6. April 2008, 17:54

So, jetzt ist die bestellung con Lemo Solar endlich bei mir eingetroffen :)
Es kamen 20 Solarzellen, Lötverbinder und ein (spezielles) Klebeband, dass die Solarzellen auch bei härteren Landungen schützen soll (wird man noch sehen ;) )
Die 20 Solarzellen wiegen zwischen 50 und 60g. Ich habe bei uns aufm Flugplatz meinen alten pico 4 empfänger wiedergefunden. Fals er noch funktioniert, werde ich ihn verwenden.
Von einem Freund habe ich einen Brushlessmotor ausgeliehen bekommen (compact 240 von Graupner)
Beschreibung des Motors:
Superleichter GRAUPNER COMPACT-Motoren mit nur 42 g Gewicht.
Damit liegen sie unterhalb der Masse eines SPEED 300Elektromotors und sind somit hervorragend für leichte Styropormodelle wie z.B. MINI PIPER, TIPSY o.ä. Modelle geeignet.
Die Befestigung erfolgt an der Motorrückseite mit zwei M 2,5-Schrauben.
Der nuri, den ich von epp-fly bestellt habe, wird vorraussichtlich in der nächsten woche geliefert.

Denkt ihr (auch), dass der Motor viel zu groß ist?
Was für einen Akku sollte ich eurer meinung nach für diesen motor verwenden?
Ich brauche noch einen speziellen Balancer, um Überladungen durch die Solarzellen zu verhindern. Könnt ihr mir vielleicht tipps geben?

achso... ich habe ein paar fotos gemacht ;)
»mausss« hat folgendes Bild angehängt:
  • oooooooooooooooooooooooo.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mausss« (6. April 2008, 18:13)


33

Sonntag, 6. April 2008, 17:55

der Motor
»mausss« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_1401ooo.jpg

34

Sonntag, 6. April 2008, 17:59

die zellen
»mausss« hat folgendes Bild angehängt:
  • qqqqqqqqq.jpg

35

Sonntag, 6. April 2008, 18:00

so dünn...
»mausss« hat folgendes Bild angehängt:
  • wwwwwwww.jpg

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

36

Sonntag, 6. April 2008, 18:26

Ich würde einen Motor mit ca. 20 Gramm Gewicht vorschlagen.

Soll der Nuri gepuffert oder ungepuffert fliegen?
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

37

Sonntag, 6. April 2008, 19:42

Auf jeden fall gepuffert.... (sonst hätte ich nicht nach den akku gefragt ;) )
ich weiß, dass ein 20g motor eigentlich besser is... (wenn der schub reicht ;) )
aber ich habe den bl von nem freund bekommen.... un jetzt is halt die frage, ob ich unbedingt nen neuen kaufen muss....

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

38

Montag, 7. April 2008, 07:52

Was ist Dein genaues Ziel?

Schnell steigen (>150W/kg) und absegeln oder etwas rumfliegen (75W/kg)?
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

39

Montag, 7. April 2008, 11:48

mein Ziel ist es, so lange wie möglich oben zu bleiben ;)
Mit dem Motor, den ich momentan habe, wäre es denke ich jedoch nur möglich, schnell zu steigen und dann die höhe abzusegeln...

Ich weiß noch nicht, was für einen Lipo Akku ich nehmen soll (2 oder drei zellen).
Kann mir jemand nen tipp für nen Lipo Balancer geben, der so klein ist, dass er immer am Lipo hängt?

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

40

Montag, 7. April 2008, 12:46

Von Graupner gibt es so ein Teil....Teilenummer 6491

Also, für 2s reicht die Spannung locker (20x0,5=10V, Ladeendspannung 8,4V),
für 3s etwas zu wenig.
Wie gesagt, ein 20 Gramm Motor reicht für Dein vorhaben, so etwas wie ein Microrex 220-6-1600 a.Ä.
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte