Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

happyfly

RCLine User

  • »happyfly« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Lenzburg (Schweiz)

Beruf: Elektroniker, Student

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 4. Juni 2008, 17:45

Nurflügler basteln aus 2m Tragfläche

Hi zusammen

Ich habe einen alten Arcus von Robbe bekommen, bei dem der Rumpf nicht mehr so toll ist. Die Tragfläche sieht noch sehr gut aus, misst 200cm und das Profil ist ein normales Clark Y (zu 99%) :D und in Styro/Abachi gebaut.

Nun habe ich gedacht, daraus einen Nurflügler zu bauen, indem ich für unter die Tragfläche einen Rumpf baue.

Ich habe das noch nie gemacht und möchte jetzt wissen, ob ich da irgend etwas beachten sollte. Wo ist bei einem solchen "Brett" denn der Schwerpunkt usw?

Wäre froh um eure Hilfe!

Danke und Gruss, Raffi

Flurnügler

RCLine User

Wohnort: Früher Dortmund, dann Regensburg, jetzt Schwabach bei Nürnberg !

Beruf: Elektronik-Ing

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 4. Juni 2008, 18:22

Hallo auch,

Das wird so nicht funktionieren. Ein Clark-Y-Profil ist für Nurflügler aus Prinzip ungeeignet. Denn es hat wie jedes Profil mit Wölbung einen negativen Momentenbeiwert. Das bedeutet, bei steigender Fluggeschwindigkeit geht die Nase runter und die Geschwindigkeit wird noch höher. So etwas ist unfliegbar.

Ein Nuri muß ein Profil mit kleinem positiven Momentenbeiwert haben. Das wäre dann typischerweise ein S-Schlag-Profil, z.B. dieses hier:



Bis dann denn
Stephan Urra
Wo keine Strömung ist, kann auch nix abreißen

Jetzt wieder Online !

Mein Verein in Regensburg: VMR
Mein Verein im Raum Nürnberg: Noch auf der Suche

happyfly

RCLine User

  • »happyfly« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Lenzburg (Schweiz)

Beruf: Elektroniker, Student

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 4. Juni 2008, 19:55

Na dann..... Danke vielmals! :ok:
Dann schau ich mich mal nach einem Bauplan für einen Nuri um, ich möchte gerne mal einen bauen und fliegen.

Gruss, Raffi

4

Mittwoch, 4. Juni 2008, 20:15

Wenn man beim Clark-Y die Klappen hochstellt, wird es doch ein S-Schlag Profil?!

Grüße
MAlte

Flurnügler

RCLine User

Wohnort: Früher Dortmund, dann Regensburg, jetzt Schwabach bei Nürnberg !

Beruf: Elektronik-Ing

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 4. Juni 2008, 21:44

Das hat schom mal jemand versucht: Link1, Link2

Es läßt sich aber kein brauchbarer Schwerpunkt finden, zu dem eine Klappenstallung passt. Sobalt die Kiste schnell wird, unterschneidet sie.

Das Forum soll helfen, daß man die Fehler Anderer nicht wiederholt.

Also nochmal: Nuri braucht S-Schlag-Profil oder symmetrisches Profil oder notfalls ebene Platte.

Wer es dennoch mit Clark-Y versucht, muß seine Fehler eben selber machen.
Versuch macht klug !

Bis dann denn
Stephan Urra
Wo keine Strömung ist, kann auch nix abreißen

Jetzt wieder Online !

Mein Verein in Regensburg: VMR
Mein Verein im Raum Nürnberg: Noch auf der Suche

Peter_K

RCLine User

Wohnort: Kirchheim/Teck

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 5. Juni 2008, 08:04

Zitat

Original von Flurnügler
Es läßt sich aber kein brauchbarer Schwerpunkt finden, zu dem eine Klappenstallung passt. Sobalt die Kiste schnell wird, unterschneidet sie.

Das Forum soll helfen, daß man die Fehler Anderer nicht wiederholt.

Also nochmal: Nuri braucht S-Schlag-Profil oder symmetrisches Profil oder notfalls ebene Platte.

Ganz so stimmts nicht .... ein Pfeil-Nurflügel geht zB auch mit cm-negativen Profilen und Verwindung, da gibt es einige Beispiels.

Beim Brett-Nurflügel geht es ohne S-Schlag nur, wenn die Ruderklappen (Querruder, evtl noch Wölbkllappen) über den größten Teil des Flügels reichen. Wenn man diese Klappen etwas hochstellt, wird ein S-Schlag erzeugt ... bei einem Flügel mit RG15 drauf waren es zB nur 1,5mm, die ich die Ruder anheben musste..

Oft wird der Fehler gemacht, dass der Schwerpunkt vom Normalmodell auf das Brett übernommen wird. Das ist viel zu weit hinten ... bei einem Brett mit Rechteckflügel sollte der Schwerpunkt bei 20-22% der Flügeltiefe liegen.

Die Flugleistungen und -eigenschaften eines solchen Modells werden meist nicht an die eines Modells mit echtem S-Schlag-Profil heranreichen, das ist wohl klar. Aber wer die Flügel eh herumliegen hat, kanns doch einfach testen ... Resteverwertung macht doch auch Spaß ;)
Schöner Gruß von der Teck

Peter

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 5. Juni 2008, 23:06

Einen Nurflügel mit derartiger Spannweite und so geringer Wurzeltiefe, da wird das Einhalten des Schwerpunkts zum Gedulds-Spiel. Ich hab was ähnliches versucht und hab dann doch einen Rumpf gebaut. Allerdings ist der Flieger nur 80cm breit...

Aber so nen billig-Rumpf, das wär vielleicht auch was für dich.

Im Baumarkt hab ich Kabelkanal-Rohr gekauft, 2m für 89 cent und daraus den Rumpf gebaut. Vielleicht kann man da auch nen Arcus-Rumpf draus machen?

Leider hört das bei ca 25mm auf, Abflussrohre fangen wieder viel zu dick an ... :tongue: ==[]
»Minihawk« hat folgendes Bild angehängt:
  • RenntapeteNachBaum.jpg
Liebe Grüße
Hartmut

happyfly

RCLine User

  • »happyfly« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Lenzburg (Schweiz)

Beruf: Elektroniker, Student

  • Nachricht senden

8

Freitag, 6. Juni 2008, 08:05

Ich schau mich mal um. Auf jeden Fall vielen Dank für den Tipp!
Raffi

(Jo)Hannes

RCLine User

Wohnort: Trier

Beruf: Dipl. Inf.

  • Nachricht senden

9

Freitag, 6. Juni 2008, 11:39

Wenns nicht gerade 2m groß sein muss kann ich dir den DizzyBird empfehlen, fliegt sowohl als Segler wie auch Motorisiert sehr gut und ist an einem Abend gebaut:
http://www.modellbauvideos.de/bauanleitungen/dizzy-bird.html
2S Lipo und 20g Brushless drauf, dann geht der schon recht gut ab.

Wenns schneller fliegen soll dann vieleicht der Speed Dizzy:
http://www.modellbauvideos.de/bauanleitungen/speedizzy.html

Gruß
(Jo)Hannes
Baubeschreibungen und Fotos meiner Modelle unter http://www.der-frickler.net

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »(Jo)Hannes« (6. Juni 2008, 11:41)


neonerl

RCLine User

Wohnort: Starnberg

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

10

Freitag, 6. Juni 2008, 12:21

Bei mir war es umgekehrt. Ich hatte noch eine Brettnurflügeltragfläche und hab einen richtigen Flieger draus gebaut (Fotoflieger). Allerdings wird das Höhenruder und Seitenruder nicht gesteuert. Damit schafft er zwar keinen Looping, aber das braucht ein Fotoflieger auch nicht.
Der Trüg scheint.

flyfree

RCLine User

Wohnort: Kreis Böblingen

  • Nachricht senden

11

Freitag, 6. Juni 2008, 12:41

würde ja zu meinem unteren fred passen. kannst du mal ein foto reinsetzen?

lostilos

RCLine Neu User

Wohnort: Leipzig

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 8. Juni 2008, 18:57

Killozap:

Zitat

Leider hört das bei ca 25mm auf, Abflussrohre fangen wieder viel zu dick an ...


HT-Rohr (das stinknormale graue Abflussrohr) gibts schon seit einigen Jahren mit 32mm Aussendurchmesser, Wandstärke müsste dann 1mm sein. Das ist nicht so viel über deinem Kabelkanal mit 25mm, vielleicht nützt dir das ja was. Leider bekommt man das 32er immer noch nicht in jedem Baumarkt...

happyfly

RCLine User

  • »happyfly« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Lenzburg (Schweiz)

Beruf: Elektroniker, Student

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 8. Juni 2008, 19:26

Hey (Jo)Hannes!

du hast mich inspriert mit dem Dizzy Bird! Er hatte heute den Erstflug, macht sich ganz gut, aber ich werde ihm einen kleinen Motor verpassen, damit es auch längere Flüge gibt. Ich fliege in einer Talebene, und da brauchts einen Motor.

Gruss, Raffi

(Jo)Hannes

RCLine User

Wohnort: Trier

Beruf: Dipl. Inf.

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 8. Juni 2008, 23:13

Das freut mich, mit dem 19g Uh Motor und Günni rennt das Ding schon recht gut:
http://www.hobbycity.com/hobbycity/store…ss_Micro_Motor_(19g)

Viel Spass noch damit, muss demnächst mal wieder nen neuen bauen, der alte ist nach fast nem Jahr mittlerweile ziemlich verflogen ;-)
Baubeschreibungen und Fotos meiner Modelle unter http://www.der-frickler.net

happyfly

RCLine User

  • »happyfly« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Lenzburg (Schweiz)

Beruf: Elektroniker, Student

  • Nachricht senden

15

Montag, 9. Juni 2008, 00:20

Schön gesagt "verflogen" :tongue:

Ich habe noch einen gleichen Motor, der macht allerdings 2200kV, was für einen Prop würdest du bei UH bestellen? Ich habe immer Graupner Speed Props genommen und suche nach Alternativen.

Danke und Gruss, Raffi

(Jo)Hannes

RCLine User

Wohnort: Trier

Beruf: Dipl. Inf.

  • Nachricht senden

16

Montag, 9. Juni 2008, 07:47

Mmmmh UH hat halt die GWS Props, aber die brechen immer so schnell, am Dizzy Flieg ich immer den Günni mit 4,9×4,3 oder den Großen Günni mit 6×4,4 Durch den Heckantrieb beim Dizzy hab ich da noch keinen kaputt gemacht.
Baubeschreibungen und Fotos meiner Modelle unter http://www.der-frickler.net