Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

der__steffen

RCLine Neu User

  • »der__steffen« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: aachen

Beruf: Zerspaner - CNC Fräser

  • Nachricht senden

1

Samstag, 28. Juni 2008, 21:59

Meinungen / Wissen zur Bett-Auslegung gefragt !

moinsen zusammen,

ich bin gleich mal so unhöflich und lasse mal den teil mit "ich bin neu hier","wie gut ich
das forum finde" und "alles toll" einfach aus und komm mal gleich zur sache:

nach langem lesen und ideesammeln möchte ich mir ein BRETT bauen! da ich aber
das gefühl hab nicht gleich alles kapiert zu haben was die auslegung angeht bräuchte
ich doch noch ne runde HILFE!

also es soll ein hang-brett werden mit 1m SW.
da das "schnellste" in meinem flugpark nur ein aufbalastierter arcus von robbe ist,
wollte ich auch KEIN RAKETE basteln... aber flott kann er schon sein *grins
wenn alles passt halte ich mir noch ne option mit nem E-rumpf offen.


ich hab mal ne runde mit dem programm "nurflügel" rumexperimentiert und mal mein
werte mit den aussagen zu anderen nuris hier verglichen. ich finde das ich eigentlich
ganz gut rangekommen bin! leider sind noch einig fragen bei mir offen... dazu aber
später...


die eckdaten des fügels:

holzbauweise aus balsa, sperrholz und kiferleisten.
vollbeplankt mit 2mm balsa vorm holm und 0,6mm balsa da hinter.
teilbar, mit einem d4mm und einem d2mm stahlverbinder hinten.
(wenn die kiste fliegt bekommt er vielleicht verbinder aus kohle)
oberfläche mit bootslack behandelt, dann wirds schön glatt und kartzfest!
der rumpf soll einen durchmesser von 25 - 35 bekommen und nur den akku mit
empfänger aufnehmen.
wollte den aus glas prositiv laminieren (als experiment für mich).
die servos sollen flach in die tragfläche verbannt werden.

SW 1m
Tiefe 150mm
Masse 0,4kg
Profil HS130
Klappen 37,5mm x 350mm (25% x 70%)
schänkung von der mitte aus gesehen
bei 100mm 0°
bei 200mm 0°
bei 300mm -0,5°
bei 400mm -1°
bei 500mm -1,5°
allgemeiner anstellwinkel 3°



"nurflügel" spuckt mir jetzt diese werte aus:

auftriebsverteilung (fast) ideal
CA 0,215
stabi 6,6% lu
SP-rücklage 0,0254
V 14 m/s


nun zu meinen theoretischen fragen:

- erhöher ich den anstellwinkel, sinkt das sabilitätsmaß, stelle ich ihn nidrig steigt es
wider. ist das in ordnung so, bzw was bedeutet das in der flugpraxis?
- ist das stabilitätsmaß zwichen 4-8% (irgendwo gelesen) passend gewählt?
- was kann ich mit dem CA-wert anfangen? ist der ok für meine auslegung, oder wo
sollte der ca liegen? und was sagt der eigntlich GENAU aus?
- wie bekomm ich jetzt den gleitwinkel raus? wollte nicht den von einem klavier
erziehlen *g
- wenn ich den anstellwinkel um +-2° verändere weicht das ganze schon recht stark von
der ideellen auftriebsverteilung ab. wie "tragisch" ist das ganze denn in der praxis?
- und noch was! wie groß sollten die seitenflossen sein? ich wollte 2stück anbauen,
150mm von der mitte entfernt, also dicht an die klappen-innenseite.


und zur baupraxis hab ich auch noch was:

- da das programm mit einer auf 0mm zulaufenden enleiste rechnet und das
bekanntlich schlecht zu bauen ist frag ich mich wie ich das praktisch machen soll! kann
ich einfach das profil hinten etwas kürzen, bis ich auf einer ca.1mm hohen kante bin,
oder ist es sinnvoller etwas "aufmaß" an der hinterkante zu lassen?
- wenn ich nach dem einfliegen (für den fall das er es übersteht) mir die tragfäche noch
zu laberig ist, kann ich einfach ner runde glasmatte drüberpinseln ohne zu große
einbußen im flugverhalten zu bekommen? oder bringt das nicht wirklich viel?

so, das währs erstmal! hoffe das das nicht zu viel auf einmal ist!
freu mich schon auf die antworten, wenns welche gibt*g

grüße
der steffen
reschtscheibunk ferflichtett

2

Samstag, 5. Juli 2008, 17:06

Ein paar Hinweise und Ratschläge mal.

Wenn du Im Ranis einen Flügel beurteilst, stelle bitte ein bestimmtes Stabilitätsmaß ein (irgendetwas so zwischen 3% bis 12% ist realistisch)
dann stell verschiedene Ca-Werte nur noch durch verschiedene Klappenauschläge ein,
nicht durch die Angabe von Anstellwinkeln.

150 mm Flügeltiefe sind für ein Brett schon seeehr wenig, wenns geht lieber etwas mehr.
Unter 180 mm würde ich erst garnicht anfangen.

Verwindung wirst du nicht unbedingt brauchen, würde ich einfach weglassen.

Leichtbau ist Trumpf, versuch auf jeden Fall das zu berücksichtigen.

Ein Elektrorumpf macht nur dann Sinn, wenn es trotzdem kaum schwerer wird,
oder wenn du doch eine Mordsrakete haben willst.

Kurbel
www.kubasik.de

Pic Killer

RCLine User

Wohnort: Dorsten

Beruf: Werkstoffprüfer

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 6. Juli 2008, 12:19

Ich kann dir da nur mit ein paar Daten vom Pluto aushelfen klick

Wobei der in der Mitte ne vergrößerte Tiefe besitzt.

Spannweite 1244mm

Tiefe in der Mitte: 33,5 cm

Ab dem Knick zum Außenflügel: 22,5 cm

Randbogen: 17,5cm

der__steffen

RCLine Neu User

  • »der__steffen« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: aachen

Beruf: Zerspaner - CNC Fräser

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 8. Juli 2008, 00:51

erstmal danke für die antworten!

hab mir schon gedacht, dass ich nen dicken denkfehler hatte! :wall: :wall: :wall:

der pluto gefällt mir ganz gut! :ok: ist für mich dann aber wahrscheinlich doch ein bischen zu schnell. wollte ja eher ein brett das greade einmal bei 4fbt zurechtkommt und nicht unbedingt auf SD ausgelegt ist...

da ich leider in der schule bei fluid- und flugdynamik gepennt hab kann ich mir leider nicht unter allem was Ranis mir ausspuck was vorstellen...

würde es denn klappen mit ein pahr "daumenwerten" und Rains was halbwegs anständiges zum fliegen bekomen? ich mein für son "halb-bis-garnicht-wissenden" wie mich :angel:
ich nehme allerdings an das ich mir wider alles einfacher vorstelle als es ist...

@Kurbel:
mit dem stabimaß zwischen 3-12% kann ich ja inzwischen was anfangen nur welchs CA muß jetzt angestrebt werden? hab malwider keine ahnung :wall:

ich glaub das reicht erstmal wider mit fragen*g

grüße
der steffen
reschtscheibunk ferflichtett

5

Dienstag, 8. Juli 2008, 09:25

Du wirst den gesamten Bereich von Ca = 0,1 bis Ca = 0,8 beim Fliegen nutzen.
Ca = 0 bis Ca = 0,3 ist beim Fahrt aufholen, bei Böen und beim flott Fliegen normal.
Ca = 0,6 bis Ca = 0,8 ist gemütliches herumgondeln, bis herunter zur Mindestgeschwindigkeit,
mehr als 0,8 wirste bei nem Brett und den Re-Zahlen realistisch nicht erreichen.
In dem gesamten Bereich also sollte das Ding funktionieren,
man kann nicht ohne weiteres ein Auslegungs-Ca nennen
und muss es auch nicht unbedingt.

Bei nem Brett mit konstanter Flügeltiefe brauchste zur Not gar nicht das Ranis bemühen,
das kriegt man auch so problemlos hin.

Kurbel
www.kubasik.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kurbel« (8. Juli 2008, 09:28)


Pic Killer

RCLine User

Wohnort: Dorsten

Beruf: Werkstoffprüfer

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 8. Juli 2008, 12:07

Hier findest du ein paar Tipps. klick

der__steffen

RCLine Neu User

  • »der__steffen« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: aachen

Beruf: Zerspaner - CNC Fräser

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 8. Juli 2008, 19:00

moinsen,

wunderbar, dann währ für mich erstmal alles klar! :ok:
und genug stoff zum lesen hab ich ja jetzt auch noch.

also DANKE !!! :ok: :ok: :ok:

hab mir heut erstmal ne prositivform fürn rumpf und ne schablone für die rippen gemacht.
das mit dem abformen des rumfes soll für mich nur ein experiment sein. sollte es damit nicht klappen wirds eben ein holzrumpf

wenn nix dazwischen kommt sollte ich in ca 2 wochen fürn erstflug bereit sein :D
hoffe ich zumindest...
werde auf jeden fall berichten was draus geworden ist!

hab mal die kiste so gezeichnet wie ich sie mir in etwa vorstelle und angehängt.

bis die tage dann

grüße
der steffen

sorry, mit dem bildchen ist wohl nicht so gelungen,
aber vielleicht mit ein bisschen fantasie...
»der__steffen« hat folgendes Bild angehängt:
  • Drawing1.gif
reschtscheibunk ferflichtett

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »der__steffen« (8. Juli 2008, 19:02)


der__steffen

RCLine Neu User

  • »der__steffen« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: aachen

Beruf: Zerspaner - CNC Fräser

  • Nachricht senden

8

Montag, 14. Juli 2008, 18:54

moinsen zusammen,
ich muß nochmal ne runde nerven :tongue:

mein zeitplan wird wohl den bach runter gehn ;(
ich hab bis jetzt grade einmal geschafft die rippen aus zu schneiden und mir ne prositivform für den rumpf zu drehen...
und so wies ausschaut werd ich diese woche gar nicht mehr zum basteln kommen 8(

nur ein pahr veränderungen zur zeichnung wirds wohl geben:
- die ruder werden durchgängig um mehr rollgeschwindigkeit zu bekommen und die
auftriebsverteilung beim "trimmen" nicht so zu verschandeln. und die servos kommen
dann auch in den rumpf!
- ein zentrales seitenleitwerk, das erst nach der fläche anfängt
- und ein satz randbögen, ähnlich wie beim HAI aus der FMT, werden es auch noch
werden.

ich hatte beim kurzzeitigen web-schnüffeln noch nuris (mit rumpf) gesehen die eine vorgefpeilte tragfläche hatten.
was bringt das ganze, außer das der schwerpunkt nach vorn rückt? ok, ich sollte lieber fragen was das für nachteile hat !!!
wollte das auch um 6-7° machen, allerdings nur als reines optisches merkmal...

so das währs erstmal
grüße

der steffen
reschtscheibunk ferflichtett

9

Dienstag, 15. Juli 2008, 13:44

Hallo

Nach langer Zeit melde ich mich doch mal wieder...

Vorpfeilung würde ich sein lassen, die die du gesehen hast, waren/müssten SAL-Nuris gewesen sein, da ging es um mehr Hebelarm für das Seitenleitwerk.

Noch etwas: bau bitte größer, gerade am Hang bringt das viele Vorteile, Sichtbarkeit ist nur einer davon. Ich würde mit einer Spannweite von 1,6m anfangen, mindestens. Und durch teilbare Flächen erhält man auch noch gute Transportwerte.

Entweder habe ich es überlesen, oder du hast es vergessen, ich spreche von der V-Form, zwischen 1,5° und 2,5° sind zu empfehlen.
Das wars glaube ich erstmal.

Gruß
Wildflieger


[SIZE=1]
Ich habe meine Signatur verloren.
[/SIZE]

der__steffen

RCLine Neu User

  • »der__steffen« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: aachen

Beruf: Zerspaner - CNC Fräser

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 15. Juli 2008, 20:10

nabend

danke @WilkenS für deine ratschläge!
hab da jetzt nur ein problem: das wirft mein (ich nenne es jetzt einfach mal so) "konzept" völlig aus der bahn!
ok, das mit der vorfpeilung weg zu lassen sollte ich ja hin bekommen *g
mit der größeren spannweite ist für mich aber ein problem, weil ich dann nicht mehr wüßte wie der kompromiß aus gewicht und stabilität im bau ausschaut! (würde mich sonst von der tragflächenbauart vom calimero/höllein halten, nur mit quer und einwenig beplankung für die verwindungssteifigkeit)
der flügel müßte dann unbedingt teilbar sein, weil alles was über 1m geht schon quer in meinen winzigkofferaum geschoben werden muß...
noch ein nachteil währ der höhere bauaufwand!"

außerdem hatte ich mich schon gefeut meine ganzen holzreste weg zu bekommen ohne noch was dazu kaufen zu müßen :tongue:

über eine v-form vom flügel hatte ich mir wirklich noch keine gedanken gemacht, bzw vernachlässigt! dann bekommt er wohl auch noch ein 2°V!

nur mit der spannweite, hmmm!?
ich peile das gewicht pi-mal-daumen auf 250-300g... sollte dann doch klappen, oder nicht?
mir fällt grad auf, dass ich bis jetzt noch kein 1m-brett gesehen hab... jedenfalls nicht so wie ich es bauen will! hat bestimmt nen grund :wall:
ok, bis samstag ist eh baustop! vielleicht bin ich bis dahin wider etwas schlauer geworden ;)

grüße
der steffen
reschtscheibunk ferflichtett

11

Dienstag, 15. Juli 2008, 20:46

Also ich würde mal dagegenhalten und sagen, wenns einfach sein soll und schnell zu bauen, ist 1 m schon gut.
Flügeltiefe würde ich 200 mm bauen, keine Verwindung und einfach drauf achten, dass es leicht wird.
Dann kann schon nix mehr wirklich schief gehen.
Sogar der Schwerpunkt ist dann schon klar, der wird etwa 40 mm hinter der Nasenleiste liegen.
Den Rest kann man wirklich ausprobieren.

Natürlich bringt etwas mehr Größe schon bessere Flugleistungen, aber das kann ja das nächste Modell sein.

Kurbel
www.kubasik.de

der__steffen

RCLine Neu User

  • »der__steffen« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: aachen

Beruf: Zerspaner - CNC Fräser

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 17. Juli 2008, 17:45

moinsen

wunderbar, Kurbel, das wollt ich nur hören! :ok:
auf die absulute leistungsmaschine hatte ich es ja auch garnicht abgesehn. werde allerding bei einer flügeltiefe von 180mm bleiben, sieht einfach besser aus 8)
wenns nicht wirklich klappt kommt der flieger eben als "erster-eigenbau-holz-nuri" an meine ehrenwand!
aber vielleicht wirds ja doch ein "gutes spielzeug"!

ich werde wohl dieses wochende den rohbau in den händen halten können und wenn alles glatt geht (glaube ich zwar kaum. aber man kann ja hoffen) und das wetter stimmt, ist nächstes wochenende der erstflug dran! realistisch ist allerding eine woche mehr, weil ich an werktagen kaum zum basteln komme...

bis denne dann :w

grüße
der steffen
reschtscheibunk ferflichtett

13

Donnerstag, 17. Juli 2008, 20:42

Hallo nochmal,

mach doch mal ein paar Bilder, und berichte, wie er fliegt.

Die Ratschläge waren nur aus meiner persönlichen Erfahrung heraus, habe nämlich auch mal einen Nuri in der Größe (1,2m) gebaut und geflogen.

Gruß
Wildflieger


[SIZE=1]
Ich habe meine Signatur verloren.
[/SIZE]

der__steffen

RCLine Neu User

  • »der__steffen« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: aachen

Beruf: Zerspaner - CNC Fräser

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 8. März 2009, 12:55

nach langer zeit

so, hab die kiste jetzt ferig
der estflug steht aber noch aus. wegen dem
schlechten wetter wirds wohl auch noch was dauern...

hab aber mal kurz die cam drauf gehalten
»der__steffen« hat folgendes Bild angehängt:
  • 1.gif
reschtscheibunk ferflichtett

der__steffen

RCLine Neu User

  • »der__steffen« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: aachen

Beruf: Zerspaner - CNC Fräser

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 8. März 2009, 12:56

bild2

und das zweite
»der__steffen« hat folgendes Bild angehängt:
  • 2.gif
reschtscheibunk ferflichtett