Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

danousek

RCLine User

Wohnort: Mannheim

Beruf: Student (Jura)

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 16. April 2009, 21:12

Wie geht denn der THor bei Thermik? Hab auch vor mir einen Thermikschleicher anzuschaffen und der Thor schaut laut der Beschreibung auf der HP ganz gut aus.

Hat jemand Flugerfahrungen?
8) LOGO 500 SE VStabi :ok:
:evil: T-Rex 450 VStabi :evil:
8) T-Rex 600 NSP VStabi
Microstar 400 :angel:
PicooZ :-)(-:

Graupner MX-22

goeran08

RCLine User

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

22

Montag, 20. April 2009, 11:54

Hallo Daniel,

ich habe den Thor dieses Jahr auf der Messe in Sinsheim gekauft. Der Thor ist super leicht: Ablfuggewicht ca 300 gr mit CFK-Holmen (braucht man nicht wirklich), komplett getaped, 2 HS55 Servos, 38 gr. Akku und mit ca. 25 gr Blei. Er hat eine Flaeche von ca. 36 qdm -> Flaechenbelastung ca. 8 gr/qdm.

Ich befoerdere ihn per Hochstart auf ca. 30 m (mehr Platz habe ich leider nicht). Wenn Thermik da ist, will der Thor nur nach oben. Fluege im 1/2 Stundenbereich sind keinen Seltenheit. Ich glaube das Teil ist, was Themik-Empfindlichkeit betrifft, kaum zu schlagen. Wenn die Sonne scheint, findet man eigentlich ueberall Thermik, die ausreicht, damit es mit dem Thor aufwaerts geht. Mein DizzyBird - der anerkanntermassen gut Thermik annimmt - kommt da nicht mit. Aber auch die anderen Flugeigenschaften sind 1a. Der Thor fliegt sehr stabil und dabei doch wendig. Er kann extrem langsam gemacht werden und schmiert dabei nicht ab. Andererseits kann man durch Andruecken das Teil wirklich flott fliegen. Loopings gehen extrem zackig, Rollen natuerlich etwas langsam, aber es geht. Und aus der Hand geworfen kann ich locker 2 Vollkreise fliegen, so gut gleitet der Thor.

Wichtig ist den Thor sorgfaeltig zu trimmen. 3 gr Blei machen einen deutlichen Unterschied. Bei mir liegt der Schwerpunkt 5 mm hinter dem vorgegebenen.

Auch meine anfaengliche Skepsis gegen Styropor ist inzwischen verflogen. Wegen der Mittelrippe steckt das DIng auch Landungen direkt "auf die Nase" weg.

Kann den Thor nur empfehlen.

Rainer

danousek

RCLine User

Wohnort: Mannheim

Beruf: Student (Jura)

  • Nachricht senden

23

Montag, 20. April 2009, 17:13

Danke für deine ausführliche Antwort Rainer.
Dann werd ich mir mal das Thermikwunder bestellen :D

Mir blutet nämlich immer das Herz bei dem Traumwetter die Ganze Thermik nur den Bussarden zu überlassen :tongue: und meine Helis nehmen die Thermik sooo schlecht an zzz zzz :evil:
8) LOGO 500 SE VStabi :ok:
:evil: T-Rex 450 VStabi :evil:
8) T-Rex 600 NSP VStabi
Microstar 400 :angel:
PicooZ :-)(-:

Graupner MX-22

Yachtsman

RCLine Neu User

Wohnort: Gütersloh

  • Nachricht senden

24

Montag, 20. April 2009, 22:46

Zitat

Original von goeran08
Ich befoerdere ihn per Hochstart auf ca. 30 m (mehr Platz habe ich leider nicht).


Wie geht das?
Den Rest kann ich bestätigen :ok:

danousek

RCLine User

Wohnort: Mannheim

Beruf: Student (Jura)

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 6. Mai 2009, 14:56

Hallo,

ich habe vorhin das erste mal meinen neuen Thor geflogen und ich muss sagen das Teil fliegt echt traumhaft.
Ich hab ihn nur kurz auf einem Sportplatz getestet und nur geworfen und 3, 4 mal hab ich nen schönen Nullschieber erwischt und konnte so bis zu 5 Minuten oben bleiben.
Ohne Thermikeinfluss sind auch immer so 4-5 Kreise drin.
Ich bin schon gespannt wie sich der Thor an der Flitsche macht, welche Ausgangshöhen erreichbar sind.
Ich bin überzeugt davon, dass er die Thermik von der Flitsche aus perfekt nutzen wird.

Ich bin echt froh, dass ich ihn mir geholt hab, fliegt echt perfekt.

Ausgerüstet ist er mit hxt 900er Servos, 800mAh 2S LiPo und einem 3A uBEC.

Fotos kann ich heute abend mal einstellen wenn Bedarf da ist.

:w :w
8) LOGO 500 SE VStabi :ok:
:evil: T-Rex 450 VStabi :evil:
8) T-Rex 600 NSP VStabi
Microstar 400 :angel:
PicooZ :-)(-:

Graupner MX-22

Yachtsman

RCLine Neu User

Wohnort: Gütersloh

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 20. Mai 2009, 15:26

Hellas zusammen!
Beim ausleiten der Kurve ging mein Thor immer auf Höhe. Ich habe vermutet, dass die Wirkung der QR da sie bis zur Mitte gehen, zu sehr auch auf Höhe wirken. Kurze Überlegung und kurzer Schnitt - vom Ruder in der Mitte schräg nach hinten etwas weggeschnitten. Das Phänomen ist ersteinmal wech (oder steuer ich nun anders, ist mein erster Nuri ??? ). Aber er ist auch viel flotter geworden.
Baue derzeit den zweiten Nuri (kein Thor), dabei hab ich die Ruder auf 50% der Flächenlänge (natürlich ganz aussen) belassen.
Ist das so besser? Ich werde es in ca. 2 Wochen testen können. Gibt es ähnliche Modifikationen bei den anderen Thor´s?

27

Donnerstag, 21. Mai 2009, 21:17

Moin Yachtsman,

du hast bei deinem Thor garantiert eine Querruderdifferenzierung "eingebaut" . Messe deine Ruderausschläge doch noch einmal genau nach, sie müssen nach oben und unten genau gleich sein, sonst tritt das von Dir geschilderte Problem auf.

Gruß Frank
Mehr als Schleswig- Holsteiner kann der Mensch nicht werden !

28

Donnerstag, 28. Mai 2009, 16:36

Zitat

Original von danousek

Ich hab ihn nur kurz auf einem Sportplatz getestet und nur geworfen und 3, 4 mal hab ich nen schönen Nullschieber erwischt und konnte so bis zu 5 Minuten oben bleiben.
Ohne Thermikeinfluss sind auch immer so 4-5 Kreise drin.

:w :w



Wau das hört sich mehr als sensationell an.

Ich fliege meinen jahrealten Nuri XS.

Mit ihm 170 gramm kann ich locker eine Acht fliegen. Für 3 große Kreise brauche ich schon etwas Glück.

Dann ist der Thor noch um einiges besser.

Ich dachte schon für besseres müsste ich mit den SL-Schmeissgeier einsteigen.

Vielleicht muss nun auch bald ein Thor her.

Yachtsman

RCLine Neu User

Wohnort: Gütersloh

  • Nachricht senden

29

Freitag, 29. Mai 2009, 11:51

Zitat

Original von danousek
immer so 4-5 Kreise drin.


Na ja - ist die Frage welche Größe diese Kreise haben. Mein Thor ist bei stiller Luft so ca. auf 20 Meter Höhe zu werfen und macht dann einen Kreis, Durchmesser geschätzt maximal 70 Meter, an dessen Ende ich ihn dann fange. Also hätte er eigentlich noch ca. 1,80m an Höhe.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Yachtsman« (29. Mai 2009, 11:55)


30

Freitag, 29. Mai 2009, 22:48

Du machst mich richtig neugierig auf den Thor. Am liebsten würde ich ihn im direkten Vergleich mit den Nuri XS fliegen sehen.

Welchen Empfängerakku verwendest Du? Ich hab nur einen 350m Ah aber nur 30 gr leichten Akku.

Leider ist er zu leicht. Drum muss eine 50 centi Münze immer vorne mitfliegen.

Yachtsman

RCLine Neu User

Wohnort: Gütersloh

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 2. Juni 2009, 11:21

Empfängerakku ist bei mir ein 4 zelliger 800 mAh Eneloop, ich meine 54 Gramm. Dazu aber noch eine dicke große Unterlegscheibe von gut 10 Gramm (oder mehr ??? ).
Von der Kapazität her viel zu gross, aber das Gewicht muss halt her.
Gesamtgewicht sind gut 300 Gramm, ich hab die Ruder auch mit Tape beklebt weil sie so gar nicht torsionsteif sind.

danousek

RCLine User

Wohnort: Mannheim

Beruf: Student (Jura)

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 3. Juni 2009, 15:15

Hallo, ich habe früher auch den nuri xs geflogen, und im Gegensatz zum Thor ist der echt ne Kröte. Ich habe meine Ruder auch getaped, da mir das ohne Tape zu weich war.
Was beim Thor auch Riesenspass macht, ist mal schön weit von sich wegzufliegen (so 20-30 Meter) und dann gaaaaanz tief überm Boden bis vor die Füsse zu gleiten und dann fangen :) .

Teilweise hat man dabei das Gefühl, dass der Thor garnicht an Schwung verliert, auch tiefe Kurven mit fast-Bodenberührungen sind einfach super :evil: :evil:
8) LOGO 500 SE VStabi :ok:
:evil: T-Rex 450 VStabi :evil:
8) T-Rex 600 NSP VStabi
Microstar 400 :angel:
PicooZ :-)(-:

Graupner MX-22

Yachtsman

RCLine Neu User

Wohnort: Gütersloh

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 3. Juni 2009, 17:05

Zitat

Original von danousek
schön weit von sich wegzufliegen (so 20-30 Meter)


Ist das die Entfernungseinschätzung eines Hubi-Piloten? ;)
Weit weg verstehe ich so schon Richtung Sichtgrenze :w

danousek

RCLine User

Wohnort: Mannheim

Beruf: Student (Jura)

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 3. Juni 2009, 20:33

wobei Sichtweite ja auch keine feste Größe ist ;)

zur Sichtgrenze flieg ich lieber vertikal als horizontal von mir weg, schön in der Thermik :)
8) LOGO 500 SE VStabi :ok:
:evil: T-Rex 450 VStabi :evil:
8) T-Rex 600 NSP VStabi
Microstar 400 :angel:
PicooZ :-)(-:

Graupner MX-22

35

Sonntag, 5. Juli 2009, 21:33

Hallo!

Mich würde der Thor auch interessieren!

Hat schon einer von Euch die Elektroversion?

Welchen Motor, Regler,Lipo, Prop könnte man denn da so nehmen?

Wenn man den Segler nimmt, muß man da für den Flitschenstart noch was umbauen?

Reichen da HS-55-Servos oder was würdet Ihr da empfehlen?

Was kommt denn beim Segler zwischen Lipo und Empfänger?

Danke für Infos und bis dann

Tonda

Yachtsman

RCLine Neu User

Wohnort: Gütersloh

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 8. Juli 2009, 23:23

Zitat

Original von Tonda
Hat schon einer von Euch die Elektroversion?
Welchen Motor, Regler,Lipo, Prop könnte man denn da so nehmen?
Wenn man den Segler nimmt, muß man da für den Flitschenstart noch was umbauen?
Reichen da HS-55-Servos oder was würdet Ihr da empfehlen?
Was kommt denn beim Segler zwischen Lipo und Empfänger?
Danke für Infos und bis dann
Tonda


Elektroversion hab ich nicht
Motor was so bei Küstenflieger angeboten wird, oder halt ähnliches, viel Leistung braucht er nicht.
Für den Flitschenstart gibt es bei Küstenflieger ein Foto, einfach einen Draht vom Wurfgriff nach vorne mit einem Bogen dran, geht bei meinem gut und die Länge kann immer mal wieder angepasst werden. Schöner Fleischerhaken beim fangen :shake:
Zum fliegen reichen einfachste Servos, zum schön fliegen sollten sie halt besser sein ;)
Warum beim Segler eine Lipostromversorgung? Dann wird der SP nur mit zusätzlichen Gewicht hinzubekommen sein. Das Gewicht kann gleich in ein Eneloop Akku investiert werden, der reicht ja noch nicht mal Ganz. Ansonsten muss da halt eine Lipostromversorgung zwischen, Master BEC boy

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Yachtsman« (8. Juli 2009, 23:27)


37

Donnerstag, 9. Juli 2009, 20:32

Hallo Yachtsmann,

danke für die Tipps!

Kann man die Eneloops eigentlich mit jedem normalen Simprop-Lader laden, oder geht das nur mit den ganz neuen?

Weißt Du zufällig, ob wie der Thor im Vergleich zu dem Nuri XXS fliegt. Den hatte ich nämlich mal und war von dem schon begeistert!

Ciao


Tonda

dinole

RCLine Neu User

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

38

Donnerstag, 9. Juli 2009, 22:38

Hallo Tonda,
hab dir eine Seite von eneloop als Link angefügt, da müßtest Du alles finden zu den ennelops Akkus was Dich interessiert.
Ich selbst habe den Albatros XXL mit original E-Antrieb und bin mehr als begeistert. Als nächsten Nuri will ich mir auch den THOR von den Küstenfliegern holen, da ich im Bayerischen Wald wohne und da bekannnterweise einige Hänge zum fliegen einladen. :ok:
Gruß Dino

:ok: http://www.eneloop.info/de/home/faq.html
[SIZE=2][SIZE=2]Gruß Dietmar[/SIZE] [/SIZE] :w
-RJX 90 EP**Cessna 182 HYPE**Albatros XXL von den Küstenfliegern**Tragschrauber RAINBOW**robbe Futaba T8 2,4Ghz

39

Donnerstag, 9. Juli 2009, 22:58

Hallo Dino!

Danke für den Link!

Du wohnst im Bayrischen Wald? Wo denn?

Ich wohn in 93142 Maxhütte-Birkenzell in der Nähe von Regensburg!

Vielleicht können wir ja irgendwann mal ein Bierchen trinken gehen!

Willst Du Dir den Thor als Segler oder als Elektroversion holen?

Mit Hängen sind wir hier leider nicht so gesegnet...

Was für ne Elektrik wirst Du nehmen?

Kannst mir ja mal ne PN schicken, dann können wir so mal mailen...

Servus

Tonda

dinole

RCLine Neu User

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

40

Freitag, 10. Juli 2009, 16:25

Servus Tonda,
also ich wohne 25 Km östlich von Deggendorf (94572 Schöfweg am Brotjacklriegel) Das ist der Berg wenn Du an Deggendorf vorbei, richtung Passau fährst wo der BR-Sender drauf steht., also doch etwas weit weg von Regensburg. ;(

Selbst habe ich den Albatros XXL mit E-Antrieb und den Thor möchte ich mir jetzt als Seglerversion aufbauen. Mit 2,4 Ghz Futaba Empfänger, 5 Zelligen 800 Eneloop Akku und 2 Hitec HS 81 Servos. Einfach nur zum schmeißen bzw. mit der Flitsche etwas auf Höhe bringen. So zu sagen, ein immer dabei Nuri. :tongue:
»dinole« hat folgendes Bild angehängt:
  • N1.jpg
[SIZE=2][SIZE=2]Gruß Dietmar[/SIZE] [/SIZE] :w
-RJX 90 EP**Cessna 182 HYPE**Albatros XXL von den Küstenfliegern**Tragschrauber RAINBOW**robbe Futaba T8 2,4Ghz