Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

mad44

RCLine User

  • »mad44« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 72336 Balingen

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 9. September 2008, 22:31

Wer fliegt das Frettchen mit Power E-Antrieb

Hallo,

ich suche einen schnellen EPP Nuri und bin so letztlich auf das Frettchen von epp-fun gekommen.

Wer fliegt die Kiste elektrisch (mit Powermotorisierung) und kann mal was zum Einbau des Motors sagen (den Umbau-Beitrag in diesem Forum kenne ich schon).

Ich möchte einen Mega 16/15/4 an einem 3S Lipo verbauen.
Wie breit ist den die Rumpfnase, bleibt da noch genug Platz (der Mega hat etwas die Maße eines 400er Motors)

Wo ist beim Frettchen eigentlich der Akkuschacht und was kriege ich da rein. 3S 2100 Lipo oder gar einen 4S.

Und auch wenn mir die Frage wahrscheinlich keiner beantworten kann.
Wie schnell ist das Frettchen. Kann man den Speed bspw. mit dem eines Funjet vergleichen (bei vergleichbarer Motorisierung). Damit wäre ich ja schon mal ganz zufrieden.

Grüsse Matthias

(zur Not muss halt doch ein Pylonracer her, aber leider mache ich irgendwie alles kaputt, was nicht aus epp ist (außer meines Helis, oh wunder :) )
Flächenflieger
Heliflieger
UL-Pilot

Peter_K

RCLine User

Wohnort: Kirchheim/Teck

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 10. September 2008, 07:10

Hi Matthias,

hast du auf epp-fun die Seite mit den Kundenmodellen gesehen? Da ist ein E-Frettchen beschrieben. Der Motor rotiert in einer Filmdose als "Motorraum", der 3S-Akku liegt genau im Schwerpunkt, um verschiedene Größen (350-2000mAh) zu fliegen. Wer den Erbauer kennt, weiß dass dieser erst mit ordentlichem Speed zufrieden ist, wobei Luftschraubenmäßig noch einiges zu holen wäre - aber er will auch segeln, darum die Klapp-Latte.

Bei meinen eigenen Modellen klebe ich einfach einen Hilfs-Sperrholzspant vor die entspechend abgesägte Rumpfspitze, dessen innerer Ausschnitt gerade so groß ist, dass der Motor durchpasst.

Tipp1: Um die Spitze korrekt abzusägen, gehe ich folgendermaßen vor:
- Zuerst die richtige Stelle zum absägen lokalisiseren. Der Rumpf sollte so hoch und breit sein wie der Motordurchmesser + ca. 1,0 bis 1,3cm.
- Den Motorsturz schätze ich folgendermaßen ab: Den Motor an der lokalisierten Stelle in die Mitte des Rumpfes legen (von der Seite her betrachtet). Dann den Motor solange nach vorne neigen, bis die gedachte, nach hinten verlängerte Motorwelle im Bereich des Schwerpunktes oben aus den Flügel ragen würde. In diesem Winkel säge ich vorne ab, mit etwas Motorzug zur rechten Seite (ca 1-2mm, von oben gesehen).

Nach dem Verkleben des Spantes nehme ich einen Lötkolben (oder Forstner-Bohrer) und entferne damit das EPP ca 3-4cm tief, um Platz für den Motor zu haben, der Ausschnitt im Spant dienst als Führung. Vor diesen Holzspant schraube ich dann den eigentlichen Motorspant aus ~1mm GFK.

Tipp2: Sobald der Motor erstmals montiert ist, nehme ich den Spinner, der ca. 1-1,2cm größer sein sollte als der Motordurchmesser. Den Spinner stecke ich auf die Motorwelle, zeichne seinen Durchmesser an und entferne dann Spinner und den Motor. So sieht man genau, wie die Rumpfspitze zu verschleifen ist, um einen schönen Übergang Spinner - Rumpf zu erhalten. Immer weder den Spinner ranhalten, um die Zuspitzung zu kontrollieren.

Nach dem verschleifen entferne ich den GfK-Spant samt Motor und tape den Rumpf, so dass dass der Holzspant mit dem Strapping-Tape mit umschlossen ist. Danach nur noch das Motorloch freischneiden, den Motor mit dem Spant anschrauben und fertig ....

Liest sich schwieriger, als es tatsächlich ist. Und beI Motoren mit Vor-Spant-Montage ist es ja noch einfacher ... aber nicht schöner von der Optik her :D

Vom Speed her darfst du einiges mehr als beim FJ erwarten, wenn du sauber baust ... beim DS haben wir 2004 ein 530g leichtes Frettchen auf gemessene 185km/h und darüber getrieben ... schneller konnte die Radargun technikbedingt bei EPP leider nicht tracken (Speedster *GRRRR*) - sonst hätten wir offiziell den 48"-EPP - "Weltrekord" von Joe Wurtz mit seinem 1200g JW geknackt, der nur 10 Meilen über unseren gemessenen Werten lag. :wall:
Schöner Gruß von der Teck

Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Peter_K« (10. September 2008, 08:31)


Peter_K

RCLine User

Wohnort: Kirchheim/Teck

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 10. September 2008, 08:56

Was mir gerade einfällt:

Ich habe hier noch einen Prototypen für ein Speed-Frettchen, mit einem dicken Speed-Profil ausgestattet für einen 20mm CfK-Rohrholm. Spannweite 1m, komplett aus EPP-RG 30 geschnitten inkl. Holmausschnitt.

Das Modell ist für Re-Zahlen über 300000 ausgelegt, also nur für echte Heizer mit Power-Antrieb geeignet ... ca 1kW aufwärts.

Leider fehlt mir der entsprechende Antrieb (motorisch und motivationsmäßig) für nen echten Test. Darum würde ich das Modell abgeben ... bei Interesse bitte per mail melden. Meine Bedingung: Ich möchte ein ausführliches ehrliches Feedback über Flugeigenschaften und Fluigleistungen ...
Schöner Gruß von der Teck

Peter

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 10. September 2008, 10:19

Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

mad44

RCLine User

  • »mad44« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 72336 Balingen

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 10. September 2008, 16:27

@Peter

Vielen Dank für Deine ausführliche Stellungnahme. Schöner Service und Grund genug, bei Dir zu kaufen.

Und letztlich läuft auch alles auf das Frettchen hinaus, ich will jetzt nur noch eine Ebay Auktion abwarten, ev. wird es doch ein Pylonracer (was nicht heißt, dass es dann nicht doch noch ein Frettchen wird).

Ggf. melde ich mich per Mail oder Telefon, weil ich noch ein paar Fragen betr. Flächenverstärkung und Rumpfgröße hätte.

Grüsse aus Balingen

Matthias
Flächenflieger
Heliflieger
UL-Pilot