Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 2. Januar 2009, 10:13

Kleiner oder grosser Propeller bei Druckantrieb am Nuri

Hallo,
ich wollte mir jetzt einen K10 mit 145cm bauen. Ich habe dafür einen 60g Motor mit 1050k U/V.
Dafür brauche ich ja eine Luftschraube mit 9 oder 10ner Durchmesser. Ich muss da ne
ganze Menge Material hinten am Nuri wegschneiden.
Wäre es da nicht günstiger einen schneller drehenden Motor zu benutzen. Da muss ich doch weniger Material wegschneiden. Wie wirkt sich das auf die Gleiteigenschaften aus? Mit grosser Luftschraube sollte er
doch auch leiser sein als mit einer kleinen.
Vieleicht hat ja noch jemand Bilder für mich wie man den Motor vorne einbauen könnte.
Vielen Dank für Antworten.
Best Regards

Carsten

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

2

Freitag, 2. Januar 2009, 10:25

RE: Kleiner oder grosser Propeller bei Druckantrieb am Nuri

Das passt schon mit der 9" oder 10" LS.

Alternativ Fernwelle um den Prop weiter rausstehen zu lassen.
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

3

Freitag, 2. Januar 2009, 10:43

Der schneller drehende Motor mit kleinerer Luftschraube wird weniger Schub bei erhöhter Strahlgeschwindigkeit machen. Das wird dann schneller, aber es geht halt nicht "senkrecht". Willst du den Motor vorallem, um auf Höhe zu kommen, um dann zu segeln, so ist der 1050er-Motor schon korrekt.
Liebe Grüße
Hartmut

4

Freitag, 2. Januar 2009, 11:02

Danke für eure Antworten.
Dann kann ich ja bald loslegen.
Best Regards

Carsten

Hangfräse

RCLine User

Wohnort: Rott am Inn

Beruf: Laminierer/ Faserverbundtechniker/Carbonfaserverbieger

  • Nachricht senden

5

Freitag, 2. Januar 2009, 11:22

Alternativ kann man vieleicht nen Rumpf drunter schrauben und den Motor vorne als zugmotor mit Klapplatte einbauen, dann wird der Nurflügel auch viel leiser!! :evil: :evil:

ch hasse dieses georgel was nur Lautstärke aber nicht mehr Leistung bringt......... :wall: :evil:
:angel:

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

6

Freitag, 2. Januar 2009, 11:28

Ich persönlich mag Hecktriebler auch nicht so. Für die Motormontage vorne wirst du noch nicht einmal einen "richtigen" Rumpf benötigen. Der Start mit Frontriebler gestaltet sich meist auch einiges leichter da die Ruder durch den Propwind schon in der Hand Wirkung haben.
Liebe Grüße
Hartmut

7

Freitag, 2. Januar 2009, 11:33

Ich würde den Motor als Versuch auch gerne vorne einbauen. Ich habe leider nur keine Vorstellung wie.
Bilder würden mir sehr helfen.
Mein Knurri macht schon einen Höllenlärm. Da wäre ein leiser Nuri schon was feines.
Best Regards

Carsten

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

8

Freitag, 2. Januar 2009, 11:45

Ich habe nur einen Selitron-Nuri, da hab ich vorne etwas abgeschnitten und einen Motorspant angebracht.

http://mini-ellipse.de/?p=21

Aber ist halt ein billiges Selbstbaumodell, bei ner EPP-Fläche tut man sich schon schwerer was abzuschneiden, denke ich.
Liebe Grüße
Hartmut

Hangfräse

RCLine User

Wohnort: Rott am Inn

Beruf: Laminierer/ Faserverbundtechniker/Carbonfaserverbieger

  • Nachricht senden

9

Freitag, 2. Januar 2009, 11:48

Ich denke das man da kaum was beachten muss, von Motorsturz oder so, Irgendso ein Serienflügel hat den Motor sogar direkt in der Nasenleiste. Und wenn doch Motorsturz dann wohl minimal nach unten.
Ich würde der einfachehit halber einen Styroklotz zu einem Rumpfförmigen Gebilde bearbeiten vorne um den Motor mit dünnen Holz kleben (Stabil) Und dann kann es auch schon los gehen.
:angel:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hangfräse« (2. Januar 2009, 11:56)