Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 24. März 2009, 20:42

Nuri für Jugendprojekt gesucht

Hallo zusammen,

ich benötige einmal Eure Hilfe.

Wir beabsichtigen, im Sommer einen Ferienspaß für Jugendliche bei uns im Verein zu veranstalten.
Vorgenommen haben wir uns neben ein wenig Theorie, Schnupper- und Simulatorfliegen auch einen Workshop, bei denen die Jugendlichen unter Aufsicht und Hilfe selbstständig ihren ersten Flieger bauen. Dieser soll natürlich auch an dem Tag seinen Erstflug absolvieren.

Dieses ist natürlich mit Kosten verbunden. Hier gilt es, die Kosten so gering wie möglich zu halten, um den Jugendlichen die Teilnahme daran zu Ermöglichen.

Wir haben uns gedacht, die Elektrokomponenten wechselbar auszustatten, da sonst der Unkostenbeitrag der Teilnehmer für den Ferienspaß einfach zu groß wäre.

Bei Bedarf rüsten wir natürlich dem Teilnehmer die Komponenten nach.

Dafür suchen wir Modelle in einer gesunden Preislage, welche ein gutmütiges Flugverhalten aufweisen und dabei auch noch einfach zu bauen sind.

In Summe werden es in etwa 20 Modelle werden. Als Preis haben wir uns bei max. 12 EUR ein Limit gesetzt. Den Preis erhoffen wir uns natürlich in Bezug auf die Menge.

Ich bitte Euch, uns hier zu unterstützen.
Es wäre sehr hilfreich, wenn ihr uns einige Bezugsadressen nennen würdet, welche o.g. Kriterien entsprechen.

Auch Personen, welche die Profile selber herstellen, sind natürlich gern erwünscht, so fern sie uns damit unterstützen möchten.

Für Eure zahlreichen Antworten bedanke ich mich schon einmal im Voraus.

Gruss Matthias

Sanguinius

RCLine User

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 24. März 2009, 21:04

Servus.

Frag mal den Christian Knüll von EPP-Versand. Vielleicht kann er behilflich sein
ohne das ich mich zu weit aus dem Fenster lehne. Der Kninni kostet 14,95€ und
der Knurri 19,95€ in seinem Shop. Einfach mal anschreiben und fragen :w .

Grüße
Alex

3

Dienstag, 24. März 2009, 23:05

RE: Nuri für Jugendprojekt gesucht

genau für solche Aktionen ist der Dizzybird erdacht worden. Bei 20 St. kommt man wahrscheinlich auf unter 5€ pro Flieger
plus 2 Servos zu je 4,5€ =9,
akku (9V Blockakku z.B. Lidl)2€

Macht zusammen 16€ plus funke wie z.B. Hitec Neon für 34,50€

Bauanleitung, schablonen, Anregungen, Videos gibt es Hier

Was auch noch wichtig ist:
Der Dizzybird fliegt auch als Wurfgleiter ohne Funke ganz hervorragend
Gewinne eine frsky Horus !!!

Kratze hier ▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒ mit einer Münze, und finde heraus, ob Du der Gewinner bist!



Erfahrung heißt gar nichts, man kann eine Sache auch 20 Jahre falsch machen ...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Torsten Hill« (24. März 2009, 23:09)


4

Dienstag, 24. März 2009, 23:54

RE: Nuri für Jugendprojekt gesucht

Zitat

akku (9V Blockakku z.B. Lidl)2€


das wird der Elektronik aber nicht gefallen ==[]
Fliegergruß Christian

[SIZE=4]suche: VPP Blätter System SFW [/SIZE]

5

Mittwoch, 25. März 2009, 07:16

RE: Nuri für Jugendprojekt gesucht

Torsten weiß das selber. Vielmehr hat er damit gemeint, dass man aus einem 9V-Block 4-5 Zellen rausnehmen kann und damit einen kleinen Empfängerakku baut.

Ich selber würde da auch den Dizzy-Bird bauen. Hab ihn auch schon des öfteren gebaut und er war natürlich mein erstes Flugmodell. Ich bin auch gleich ohne Simulatorfliegen oder Hilfe von irgendwen anderes geflogen.

Bauaufwand hält sich auch sehr in Grenzen; mein Kumpel hat mal gewettet ihn in 2 Std. bauen zu können (mit Motor allerdings). Das hat er dann geschafft, leider litt die Qualität dann, ist aber geflogen.

Epp-Flieger würde ich nicht empfehlen, weil zu teuer (Brauchst Tape, Sprühkleber usw). So kleine Epp-Dinger sind auch zu schnell und nervös unterwegs für einen Anfänger, da schwerer und kleiner als der DizzyBird.

(Jo)Hannes

RCLine User

Wohnort: Trier

Beruf: Dipl. Inf.

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 25. März 2009, 09:47

Absolutes ++ für den DizzyBird, kann ich auch nur empfehlen für diesen Zweck.
Zum Thema 9V Block Umbau:
[IMG]http://der-frickler.net/_media/modellbau/planes/dizzy/akkupacken.jpg?w=250[/IMG]
ein 9V Block reicht übrigens für ~1,75 Dizzys, lässt sich also noch was sparen...
Baubeschreibungen und Fotos meiner Modelle unter http://www.der-frickler.net

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »(Jo)Hannes« (25. März 2009, 09:48)


Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 25. März 2009, 09:52

Dizzybird rulez...

Hätt ich das mit dem 9V-Block damals gewust,d ann hätt ich mir nicht nen teuren Akku kaufen müssen ...
Liebe Grüße
Hartmut

8

Mittwoch, 25. März 2009, 10:02

Und die gibts ab morgen wieder beim Discounter für wenig Geld.
Und bei Akkus von Aldi und co. waren bei mir die Zellen immer lang und schmal, also anders als bei Hannes auf den Bildern.

9

Mittwoch, 25. März 2009, 17:20

Hallo zusammen,
erst einmal vielen lieben Dank für Eure zahlreichen Ratschläge !!!!

In der Tat scheint ein Dizzybird sehr gut dafür geeignet zu sein.

Wir haben auch vor, dafür Schablonen anzufertigen und die Zuschnitte weitestgehend vorzufertigen, damit die Kids sich ausgiebig dem Bau widmen können.
Als "Baulimit" haben wir uns auch 2 Stunden gesetzt. Das wäre mit einem gewissen Vorfertigungsgrad durchaus realisierbar.

So wie ich das sehe, müssen die Servos drin bleiben, was ja auch Sinn macht. Motor, Empfänger und Akku sowiso sollten daher austauschbar sein.

Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass der Dizzybird auch so super segelt. Braucht´s da einen Motor?
Ich stelle mir schon eine Schleppmaschine vor, mit welcher der Dizzybird in die Lüfte befördert wird....

VIELEN DANK
Noch einmal für Eure Unterstützung !!!

Gruß Matthias

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 25. März 2009, 18:25

Als Schleppmaschine bietet sich der Easyglider an. Ich habe schon zwei Dizzys hinter einem Glider gesehen, aber auch schon einen Dizzy mit Raketenantrieb... Videos dazu auch auf www.modellbauvideos.de ...
Liebe Grüße
Hartmut

(Jo)Hannes

RCLine User

Wohnort: Trier

Beruf: Dipl. Inf.

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 25. März 2009, 19:17

Ansonsten an nem Hang mit etwas Wind segelt der Dizzy auch Traumhaft. Videos dazu auch auf http://www.modellbauvideos.de/bauanleitungen/dizzy-bird.html ..."Video vom Nuri-only-Hangflugtag"
Baubeschreibungen und Fotos meiner Modelle unter http://www.der-frickler.net

12

Mittwoch, 25. März 2009, 20:09

und mit Gummiseil/Flitsche gehts auch super!

Hochstart könnte auch gehen.

Motor würde ich für einen Bastellehrgang nicht machen, macht zu viel Aufwand.

Schablonen kann man vorschneiden, bzw. halt dann schon die ganzen Schaumteile. Kann man auch super die Platten aufeinanderlegen und 2 auf einmal schneiden. Mit einer Heißdrahtschneide sollten auch einige viele Platten auf einmal gehen.

Und ein Tipp für das UHU Por an viele Leute möglichst günstig zu verteilen sind Spritzen aus der Apotheke. Ich nehme immer die 10 ml Einmalspritzen. Wenn die ziemlich voll ist, sollte das auch für einen DizzyBird ausreichen.

Ruderhörner würde ich nicht wie in der Beschreibung aus Servohörnern machen, sondern wie auf extremflug.de beschrieben.

Matthias wo bist du eigentlich her? Vielleicht ists bei mir in der Gegend.

13

Mittwoch, 25. März 2009, 20:28

Ich bin ja richtig begeistert :ok:

Mit so viel Unterstützung habe ich nun wirlich nicht gerechnet.

Am Hang...leider wohnen wir im Flachland, von daher fällt der Hang schon einmal aus.

Wie schon beschrieben haben wir eventuell vor, den Motor lediglich als "Beförderungsmittel" zu verwenden. Bedeutet, er wird mit einer abnehmbaren Konstruktion am Modell befestigt. Der Motor soll nicht Bestandteil der fertigen Modelle sein.
Es gibt ja auch noch Alternativen, wie eben das schleppen am Seil, oder aber auf dem "Rücken".

Das vorschneiden beabsichtigen wir. Der Tip mit der Spritze ist sehr gut, Danke Dir dafür :ok:

Unser Platz befindet sich zwischen Hannover und Wolfsburg. Falls das in Deiner Nähe ist, kann man sich ja treffen.

Gruß Matthias

14

Mittwoch, 25. März 2009, 20:54

Ihr wollt ja Neulinge zum Workshop einladen, da würde ich nicht mit Motor oder sowas rumprobieren, dauert doch zu lange die Flieger immer umrüsten zu müssen. Da täte ich 4-5 leichte Gummiseile im Boden klopfen und die Jungs/Mädels daran ihre ersten Flüge machen lassen. Oder eben nur eines, wenn nicht jeder eine Funke haben sollte. Dann kann man zum Schlüss ach noch den längsten Flug belohnen.

Wobei so ein Huckepackschlepp auch gut ist, könnte ich mir vorstellen.

Ich bin aus Oberfranken, nicht gerade in der Nähe von dir, schade!