Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sanguinius

RCLine User

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 19. April 2009, 12:08

Servus.

Sieht ja bis jetzt wirklich gut aus :D .
Nur ich finde die Servos sind zu weit vorne.
Ich hoffe das deine Anlenkung nicht zu schwammig wird.

Grüße
Alex

TimH

RCLine User

  • »TimH« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Eberbach

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 19. April 2009, 12:13

Zitat

Original von Sanguinius
Servus.

Sieht ja bis jetzt wirklich gut aus :D .
Nur ich finde die Servos sind zu weit vorne.
Ich hoffe das deine Anlenkung nicht zu schwammig wird.

Grüße
Alex


Die Servos habe ich wegen dem Schwerpunkt soweit vorgesetzt, falls sich da irgendwas schwammig bewegt werde ich nochmals eine Art Spanten machen die, die Anlenkung gerade hält(Ich denke das meinst du mit schwammig).

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SilverIce« (19. April 2009, 12:15)


Sanguinius

RCLine User

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 19. April 2009, 13:18

Servus.

Ich meinte eher das die Steuerung schwammig werden könnte durch die bei dem
großen Modell doch sehr langen Anlenkungsstangen. Ich hatte das auch einmal
so probiert, durfte dann aber die Anlenkung nochmal neu machen da es nicht
wirklich fliegbar war(war aber ein anderes Modell).

Der Schwerpunkt ist immer ein großes Problem bei Nuris mit Pusherantrieb.
Meine Nuris fliegen alle nur noch mit einem kleinen Rumpf unter den Flächen.
Eine kleine Keule aus EPP mit Folie bespannt. Das hat nur Vorteile meiner Meinung
nach. Man kann alles in den Rumpf packen, dann sind nur noch die Servos in den
Flügel eingearbeitet. Die Flitzer von Jomari wie der Rapid oder Revenge machen
es vor. So kriegt man auch mit einem kleineren Akku viel leichter den richten SP hin.
Und richtig gebaut sieht das mal garnicht so schlecht aus ;) .

Grüße
Alex

neonerl

RCLine User

Wohnort: Starnberg

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 19. April 2009, 19:32

Ich hab auf halber Strecke zwischen Servo und Ruder eine entisolierte Lüsterklemme aufgeklebt und den Draht durchgeführt. Damit biegt sich nichts mehr.
Der Trüg scheint.

TimH

RCLine User

  • »TimH« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Eberbach

  • Nachricht senden

25

Montag, 20. April 2009, 22:13

So Endphase.
Die Servos sind heute gekommen und natürlich wurden diese gleich eingebaut :ok: .
Der Rest des Nurflüglers wurde bespannt und der Motor mit einer 9x6" Latte montiert.
Die Wölbklappen habe ich gleich eine Phase in dem Sender eingestellt.
Der Regler was ihr auf den Bilder seht ist nur ein Test Regler, hat leider nur 25A und 1,5A BEC, sonst hätte ich den genommen aber die Tests zeigten das er nach ca.20 Sekunden rundum schlag mit den Ruder sich abschaltet,
aber ich denke bis Mittwoch habe ich den neuen Regler und damit sollte es Klappen.
Es muß jetzt nur noch die Winglets montiert werden und der Regler wenn er da ist.
Erste Tests zeigten das der Schwerpunkt passt(bei ca. 28cm von Nasenspitze).
Es dürfte eigentlich nur im Notfall etwas Blei in die Nase kommen.

Gewogen habe ich das gute Stück auch mit Akku und allem drum und dran:
Also die 1,4kg wird nicht, die 1,5 auch nicht. Ich bin bei sage und schreibe 1540 Gramm gelandet, fast 300 Gramm schwerer als geplant jetzt müssen noch die Winglets dran dann werden ich knapp über 1,6 kg sein. 8(
Der Motor bring ca. 1kg Schub ich denke ich sollte trotzdem noch gut steigen können.
Notfalls muss ein anderer Motor her!
Aber genug geredet hier die Bilder:
»TimH« hat folgendes Bild angehängt:
  • Alle Servos.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SilverIce« (20. April 2009, 22:21)


TimH

RCLine User

  • »TimH« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Eberbach

  • Nachricht senden

26

Montag, 20. April 2009, 22:14

Fertig montiert von oben:
»TimH« hat folgendes Bild angehängt:
  • Fertig oben.jpg

TimH

RCLine User

  • »TimH« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Eberbach

  • Nachricht senden

27

Montag, 20. April 2009, 22:17

und die Unterseite:
»TimH« hat folgendes Bild angehängt:
  • Fertig unten.jpg

neonerl

RCLine User

Wohnort: Starnberg

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 21. April 2009, 07:53

Hast Du diesen Thread schon entdeckt?

http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…u&hilightuser=0
Der Trüg scheint.

TimH

RCLine User

  • »TimH« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Eberbach

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 21. April 2009, 21:11

Hi Boris,
ja den Threat habe ich schon entdeckt und auch darin geschmöckert.

So ich war heute einfliegen, der Wind hat es einigermaßen zugelassen und die Winglets waren schnell montiert mit Uhupor, den Akkuschacht habe ich noch ausgeschnitten, dieser wurde nur ca. 1,5cm tief gemacht da ich das Material im vorderen Bereich nicht stark schächen wollte.
Leider ist mein Regler heute nicht gekommen, aber ich hatte einen Regler in meiner Kram Kiste übersehen und hatte da noch einen GWS25A Regler mit 2A BEC, dieser war schnell angeschloßen und getestet, lief einwandfrei, also kann nichts schief gehen.

Heute 19:40 Uhr auf der Wiese, Blei und Klebeband im Gepäck:
Ausgepackt, Wind gecheckt, Akku an den Regler, Reichtweitentest. Alles ok.
Also den Zelebanu am Heck gepackt, in den Wind geschoben und da gleitet er gaannnnnnnzzzzz laannnnnnnng.
Ich mußte erst zwei mal hinsehen aber er ist gut 8-9 Meter gegleitet von ca. 2 Meter auf ca. 1 Meter. 8( .
Aber man will ja nicht ewig gleiten, also Motor angemacht und Zelebanu nimmt sofort fahrt auf, Sehr schöne steigleistung.
Irgendwas passt nicht, also erst Landung gegen den Wind, den Nuri kommt ganz gemütlich rein, aber irgendwie langt die Landbahn nicht also wieder Motor an und neu angesetzt.

Der Zelebanu kommt gemütlich rein und schön in die Wiese reingegleitet, also ich Schätze das ich nebenher laufen kann ohne große Probleme.

Die Ursache wurde gleich gefunden:
Schwerpunkt, wie so oft ein großes Problem bei Nuris, aber kein Thema man hat ja alles dabei. Gleich mal große angefangen und 70 Gramm auf dei Schnauze geklebt.

und wieder ab das Ding, er gleitet wie zuvor meinte sogar etwas besser. Motor an und losgehts, schneller Steigflug.
In Höhe gleich mal die Ruder getestet. Höhe reagiert er schön giftig(Alles noch ohne EXPO), Querruder ähnlich.
Der Nuri schön ausgetrimmt, 2 Klicks Höhe und 1ner Links.
Motor in Höhe aus (300m) und die Wölbklappen getestet super ich meinte der Zelebanu steht in der Luft, etwas Höhe mußte ich trimmen und schon passte es.

Landanflug der Nuri diesmal mit Wölbklappen und ein schön gerusames reingleiten, die Sonne geht vor mir unter und der Zelebanu legt sich in der Wiese schlafen. 8)

Etwas Gewicht habe ich daheim noch auf die Schnauze gemacht, somit sind es jetzt ca. 80 Gramm und hab somit einen Schwerpunkt von ca. 27 cm.
Die Angaben im vorangegangen Threat kann somit von mir nicht stimmen und korriegiere mich auf gute 29cm.

Der Zelebanu wird weiter getestet, wenn der Schwerpunkt morgen passt und die Ruder eingestellt sind geht es in die ersten leichten Kunstflugfiguren und Anstechen.

Gruß
Tim
»TimH« hat folgendes Bild angehängt:
  • Akku.jpg

TimH

RCLine User

  • »TimH« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Eberbach

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 21. April 2009, 21:12

und noch eins komplett:
»TimH« hat folgendes Bild angehängt:
  • Zelebanu fertig.jpg

HAucki

RCLine User

Wohnort: Hünxe

Beruf: Student

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 21. April 2009, 23:03

Glückwunsch zu deinem gelungenem Erstflug.
Es ist immer ärgerlich, wenn man zusätzliches Gewicht rumschleppen muss finde ich, aber es geht bei Nuris oft einfach nicht anders.
Du musst bedenken, wenn du einen neuen Motor einbauen willst du dann hinten wahrscheinlich auch wieder mehr Gewicht bekommst.
Eine Möglichkeit Gewicht zu sparen wäre natürlich die Bespannung abzumachen und den Flieger zu lackieren. Oder aber dünne Bügelfolie, das könnte den Schwerpunkt auch nach vorne schieben.

Viel Erfolg für morgen!

Gruß
Christian
- Fliton Inspire Mini
- EPP Speed Canard
- Epptasy 80cm
- MPX Panda (Oldschool baby)
- MPX Easy Glider (reiner Segler)
- Frettchen

Wenn hinter Fliegen Fliegen fliegen, fliegen Fliegen Fliegen nach... :dumm:

neonerl

RCLine User

Wohnort: Starnberg

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 22. April 2009, 09:50

Ich hab meinen Propellerausschnitt tiefer gemacht und so den Motor weiter nach vorne verlegt. Hat etwas an Gewicht gespart. Leider ist dadurch der Motor auch sehr nahe an der Flügelkante, was einen Sound erzeugt gegen den jeder Verbrenner harmlos ist.

Besonders gerne mache ich Sturzflugrollen. Das sieht bei der größe einfach klasse aus.
Außerdem lenke ich mit Mischern über den Seitenruderhebel die Querruder getrennt an (als SR nach links bewirkt Querruder rechts nach unten und umgekehrt). Dadurch lassen sich Faßrollen fliegen.
Der Trüg scheint.

33

Mittwoch, 22. April 2009, 10:39

Jau, Abstand ist alles bei Heckantrieb, ist auch bei meinem kleinen Swift2 so... ;)

Allerdings habe ich auch festgestellt, daß standardmäßig der Schwerpunkt nach vorne wandert, wenn man nen Ausschnitt für den Motor macht. Also der SP liegt dann weiter vorne als in Anleitung angegeben. Vermutlich hat es damit zu tun, daß durch das weggeschnittene Material schlichtweg der Auftrieb fehlt... :shy:

Den genauen Schwerpunkt kannst du übrigens mit der Anstechmethode erfliegen... ;)


Aber auch von mir herzlichen Glückwunsch zum gelungenen Erstflug! Ist doch schön, wenn die Kiste so gut fliegt... :ok:

mushroom

RCLine Neu User

Wohnort: Vorarlberg

Beruf: kfm. Angestellter

  • Nachricht senden

34

Donnerstag, 23. April 2009, 21:36

Gratuliere zum Erstflug, mit 1,6 kg ein schwerer Brocken :evil:

Hab bei mir auch mit dem Bau begonnen, aller dings sollte meiner ja ein Segler werden, ich strebe ein Gewicht von ca. 800-900 Gr. an, mal schauen ob ich hinkomme. Flächen sind geklebt, Expoxylieferung lässt wieder auf sich warten ...

TimH

RCLine User

  • »TimH« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Eberbach

  • Nachricht senden

35

Sonntag, 26. April 2009, 10:04

Hallo,
gestern hatte ich bei meinem Flug einige Kunstflugeinlagen drin, d.h. positiv Loopings, negativ Loopings, Rollen, Anstechen aus großer Höhe und stark abfangen, Rückenflug.

Alle "Figuren" hat er ohne größere Probleme gemeißtert die Loopings müssen mit etwas mehr Geschwindigkeit geflogen werden, da er sonst schnell einen Strömungsabriss hat.

Langsame steile Kurven mag er auch nicht so, die müssen zwar nicht mit viel Geschwindigkeit geflogen werden, aber ganz langsam sollte man ihn nicht machen.

Ich konnte selbst ein wenig Thermik erschnüffeln, zwischendurch hatte ich den Motor aus und konnte so ca. 15 Minuten oben bleiben. Ich bin nicht der Thermikfinder oder Segelflieger, aber das Modell hat gut auf die Thermik angesprochen und man hat deutlich gesehen wie es nach oben getrieben wurde.

Die Landungen sind eigentlich recht unkompliziert man muss nur relativ tief anfliegen. Ich habe gestern bei etwas Wind 2x anfliegen müssen.
Erster Anflug aus ca. 25 Meter Höhe, Wölbklappen gesetzt, da verlangsamt er auch schön und sinkt nur ganz leicht gegen den Wind. Von 25 Meter Höhe war er in der Mitte des Platzes noch bei ca. 15 Meter, so das mit das nicht langte, also durchgestartet und ab gehts neuer Anflug diesmal tiefer aus ca. 10 Meter Höhe. Diesmal lief alles relativ gut aber 2 Meter weiter wäre ein Zaun gewesen.

Im ganzen ist es ein schöner Nuri als Allround-Modell, demnächst kommt eine kleine Cam oben drauf und ein paar Bilder gemacht!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SilverIce« (26. April 2009, 10:06)


mushroom

RCLine Neu User

Wohnort: Vorarlberg

Beruf: kfm. Angestellter

  • Nachricht senden

36

Sonntag, 3. Mai 2009, 22:40

Hi,

bin nun auch fleissig beim Bauen den Zelebanu. Hattest du durch die langen Stäbe ein schwammiges Servo ? Hab bei meinem Segler auch die Standardservors vor den Kohleholm gesetzt zwecks Schwerpunkt und verwende 3 mm Stahlstangen mit Gewinde für die Anlenkung. Haben sich die Stangen bei dir verbogen ? Bei meinem 145 cm K10 hab ich das auch schon seit 2 Jahren so mit 2 mm Stahlstangen, bisher eigentlich nix verbogen (ausser durch unsanfte Landungen :-) )

gruss Martin

TimH

RCLine User

  • »TimH« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Eberbach

  • Nachricht senden

37

Montag, 4. Mai 2009, 08:10

Hi,
also die Stahlstangen sind keineswegs verbogen, sind ebenfalls 3mm Gewindestangen.
Unsanfte Landungen wird es beim Zelebanu nicht geben. Ich habe meistens noch Probleme mit der Länge der Landebahn, da muss man schon recht groß zügig anfliegen das es passt..


Gruß
Tim

neonerl

RCLine User

Wohnort: Starnberg

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

38

Montag, 4. Mai 2009, 16:20

jaja, deshalb nie mit leerem Akku zur Landung ansetzen. Eine oder zwei Platzrunden sollten immernoch drin sein. :evil:
Der Trüg scheint.

Maty McFly

RCLine Neu User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

39

Dienstag, 5. Mai 2009, 19:50

Von mir natürlich auch Greetz

Ich hoffe nur daß er als Segler in unseren Gebieten auch funkt !!

Hättest du evtl auch ein Flugvideo ???

Gruß Maty
__________________________
mit freundlichen Grüßen

Martin P.


40

Samstag, 9. Mai 2009, 03:28

Sag mal, wie dick issen der Zele an der Wurzel? Weil ich hab den Nurmick und der ist dank 10% doch recht flach... :nuts:

Manuel