Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Hans Maulwurf

RCLine User

  • »Hans Maulwurf« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Badner Raum

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 17. Mai 2009, 19:57

wie krieg ich einen Nuri langsam?

Hallo,

ich hab einen selbstgebauten Nuri (ähnlich WildWing, aber dünneres Profil, höheres Abfluggewicht (700g) und Kunstoffrumpf)
Nun hab ich ein Problem mit dem Landen.
Ich lande am Hang, und vor dem Hang ist ein genauso hoher Hügel, also gegenüber von meinem Hang liegt ein noch steilerer, und die sind beide klein und liegen halt genau aneinander. Sprich ich muss erst hoch (über den Hügel) dann runter (Höhe abbauen) und dann wieder hoch (Geschwindigkeit abbauen).
Das ganze klappt bei mir nicht immer so ganz. Mit dem ES kann ich das, nur der Nuri ist halt wesentlich schneller.

Jetzt meine Frage, kann man beim Nuri auch Landeklappen oder Spoiler oder so benutzen, oder geht das nicht? (kenn mich bei Nuris nicht so aus)


Gruß
Tobias
Es ist besser den Mund zu halten und für einen Idioten gehalten zu werden, als den Mund aufzumachen und es zu bestätigen...

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 17. Mai 2009, 21:07

RE: wie krieg ich einen Nuri langsam?

Zentralleitwerk oder Winglets?

Mir würde nur ein Seitenleitwerk einfallen, das 2 Ruder spreizt.
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Hans Maulwurf

RCLine User

  • »Hans Maulwurf« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Badner Raum

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 17. Mai 2009, 21:21

äh, zwei Ruder die hinten am Flügel sind, dienen als Quer und Höhe, Winglets hat das Teil auch, aber nur fest, werden nicht angesteuert.

Gruß
Tobias
Es ist besser den Mund zu halten und für einen Idioten gehalten zu werden, als den Mund aufzumachen und es zu bestätigen...

HaraldL

RCLine User

Wohnort: nähe Ulm, Studienort: Ulm

Beruf: Physikstudent

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 17. Mai 2009, 21:46

Da siehts relativ schlecht aus.
Zickzack fliegen zum Höhe abbauen...

Ein 4-Klappen-Flügel wäre hilfreich, da könnte man dann über sowas wie Butterfly nachdenken, aber mit 2 Klappen zu Bremsen ist durchaus etwas problematisch.

Machen wirs kurz: Klappenstellungen gibts keine mit denen du etwas erreichen kannst. Dir bleibt also nichts anderes übrig als deinen Anflug zu optimieren.
MfG Harald

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 17. Mai 2009, 21:54

Also....hmmm

Ich habe keine Erfahrung mit Luftbremsen...

Wenn an den Enden der Winglets Ruder sitzen, die mit einer Feder auf neutral gehalten und mit einem Servo und Seilzug ausgelenkt werden (nach aussen oder innen)?

Beide Seiten gleichzeitig, ähnlich der Steuerung des Graupner Canards
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Elektroniktommi« (17. Mai 2009, 22:02)


6

Sonntag, 17. Mai 2009, 22:25

Bremsfallschirm?!

Hangfräse

RCLine User

Wohnort: Rott am Inn

Beruf: Laminierer/ Faserverbundtechniker/Carbonfaserverbieger

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 17. Mai 2009, 22:46

Bild vom ganzen Nurflügel!! Spekulieren bringts nicht wirklich!!
:angel:

neonerl

RCLine User

Wohnort: Starnberg

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 17. Mai 2009, 23:10

Du könntest Störklappen einbauen. Dazu müßte der Nuri aber schon etwas größer sein. (dickeres Profil)
Der Trüg scheint.

9

Montag, 18. Mai 2009, 09:36

Oder ganz normal reinkommen und dann quasi ne Platzrunde fliegen? Also kurz vorm Landeplatz nochmal in die Kurve legen und voll ziehen, damit er Geschwingigkeit abbaut. Bei größeren Nuris wie z.B. den Zelebanu geht das nur mit 4 Rudern in Butterfly-Stellung. Störklappensysteme wie bei den normalen Seglern kenn ich für Nuris jetzt auch net. Die Idee mit dem Spreizruder (wie z.B. bei den Shuttles der NASA) als Airbrake ist sicherlich auch ne gute Idee, aber wahrscheinlich zu aufwändig und letztendlich auch zu schwer... :shy:

Also um nen Nuri langsam für die Landung zu machen sehe ich nur 3 Möglichkeiten:
-in nem langen tiefen Anflug aushungern lassen
-in ner engen Platzrunde Speed abbauen
-ein 4-Ruder-System in Butterfly-Stellung bringen

Störklappen wären sicher auch ganz nett, aber da schleppt man ja auch wieder zusätzliches Gewicht mit rum...


Manuel

neonerl

RCLine User

Wohnort: Starnberg

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

10

Montag, 18. Mai 2009, 13:30

Man könnte die Störklappen aber auch als Seitenruder verwenden (mal drüber nachdenken :nuts: )
Der Trüg scheint.

Hangfräse

RCLine User

Wohnort: Rott am Inn

Beruf: Laminierer/ Faserverbundtechniker/Carbonfaserverbieger

  • Nachricht senden

11

Montag, 18. Mai 2009, 16:27

In der Lektüre von H.J. Unverferth hat der berühmte Schweisgut auch eine Abhandlung von seinen Hortenähnlichen gebracht, is zwar schon steinalt, aber die störklappensache wurde da auch beschrieben, habs grad nicht da!! Aber seine beschriebenen hatten keine Winglets, waren reine Zweck Horten!
Aber trotzdem würd mich interesieren von welchem Nurflügel die Rede ist!! Das würde schon einiges weiterhelfen.
:angel:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hangfräse« (18. Mai 2009, 16:28)


Waldo P.

RCLine User

Wohnort: Hopfenland Hallertau

  • Nachricht senden

12

Montag, 18. Mai 2009, 16:39

Mit 4 Klappen kannst Du gut bremsen (Butterfly), sie wären auch nachträglich leichter einzubauen als Störklappen. Ein Versuch wäre es wert, bevor der Flieger hin ist.
Aber besser wäre ein anderer Nurflügel, der nicht zu schwer und mit besserem Profil ist ;)

Hier ein Bild meines Hai mit 4 Klappenfläche, bremsen ist kein Problem...

P.S.: Störklappen bei Nurflügeln als Seitenruder einzusetzen ist nichts neues
»Waldo P.« hat folgendes Bild angehängt:
  • 4Klappen-Hai.jpg
:prost:
Holm-und Rippenbruch!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dieter F.« (18. Mai 2009, 16:41)


13

Montag, 18. Mai 2009, 17:05

Apropos: Der B-2 Stealth-Bomber hat ja Spreiz-Querruder, die als Seiten- & Querruder und auch als Speedbrake benutzt werden...

--> http://www.richard-seaman.com/Aircraft/A…ing9oClock2.jpg

--> http://www.richard-seaman.com/Aircraft/A…5/B2/index.html


Die A-10 Thunderbolt II benutzt ihre Querruder übrigens auch als Speedbrake:

--> http://www.flickr.com/photos/farmerdooda…in/photostream/


Aber wie gesagt, sowas wäre im Modell wohl zu aufwändig zu realisieren... :shy:


Manuel

Hans Maulwurf

RCLine User

  • »Hans Maulwurf« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Badner Raum

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

14

Montag, 18. Mai 2009, 20:42

Also hier mal ein Bild, hat 80cm Spannweite und einen Holm aus 8mm CFK + 6mm Depron + 3mm Depron. Die Beplankung ist 3mm Depron.
Wollte eigentlich nicht viel Aufwand betreiben, hab nur gedacht, dass man vielleicht bei Nuris auch Landeklappen oder Bremsklappen einsetzen kann...

Gruß
Tobias
»Hans Maulwurf« hat folgendes Bild angehängt:
  • Nuri.jpg
Es ist besser den Mund zu halten und für einen Idioten gehalten zu werden, als den Mund aufzumachen und es zu bestätigen...

Peter_K

RCLine User

Wohnort: Kirchheim/Teck

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 19. Mai 2009, 07:55

Manchmal hilft es, beim Landeanflug viele Male nur ganz kurz und kräftig die Höhe zu ziehen, so dass das Modell immer nur kurz nickt .... wenn du dieses oft wiederholst (ca 1x pro S) , verkürzt sich der Landeanflug merklich.
Schöner Gruß von der Teck

Peter

Hangfräse

RCLine User

Wohnort: Rott am Inn

Beruf: Laminierer/ Faserverbundtechniker/Carbonfaserverbieger

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 19. Mai 2009, 19:55

Wie verhält der sich, wenn man das Höhenruder voll durchzieht, wiegen dürfte der ja nicht viel!! Und passieren kann mit dem Besenstiel vorne dran auch nicht viel!! Ich würde in sicherheitshöhe probieren was passiert wenn man das Höhenruder langsam durchzieht, theoretisch müsste sich sowas wie ein Sackflug einstellen, wenn nicht dann weis ich auch nicht!
:angel:

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 19. Mai 2009, 22:03

Ich würde da Strakes anbauen - also dreieckige Flügelteile die sich am Rumpf nach vor ziehen. Brauchen nicht gewaltig gross wie bei einem Funjet sein, 1/5 der Spannweite reicht imho, aber sie induzieren bei hohen Anstellwinkel Tütenwirbel über der Fläche, das macht das ganze bis zu einer niedrigeren Geschwindigkeit kontrollierbar und verbessert das Abrissverhalten. Höherer Anstellwinkel bedeutet auch mehr Widerstand -> steilerer Anflug.

Hab das schon bei 2 Nuris angewendet, funktioniert prima. Zum Testen einfach mal Dreiecke aus Depron mit Tesa ankleben..
Achtung - der Schwerpunkt muss dabei auch etwas nach vorne.

:w Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (19. Mai 2009, 22:03)