Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 14. Juni 2009, 23:36

Schnapsidee: EG-Pro Tragflächen zum Nuri umbauen?

Mahlzeit!

Nach dem dritten Absturz ist der Rumpf von meinem EG Pro nicht mehr wirklich zu gebrauchen. Als ich schon die Tragflächen endgültig in den Karton packen wollte, hielt ich sie mal aus Spaß aneinander - und bekam sofort ein schräges Grinsen im Gesicht... :nuts: :D ;)

Was meint ihr, taugen die Flächen dafür? Zwecks Stabilität würde ich die einfach zusammenkleben und einen Elektro-Rumpf aus EPP schnitzen, der dann Platz für den originalen Antrieb und Akku/Empfänger bietet. Die Flächen wiegen 360g mit Steckung & Servos und sind etwa 20cm breit...


Click pic 4 big!


Manuel

2

Sonntag, 14. Juni 2009, 23:52

Vielleicht etwas pfeilen, gibt mehr Richtungstabilität.
[SIZE=2]Mit freundlichen Fliegergrüßen,Björn :w[/SIZE]

Peter_K

RCLine User

Wohnort: Kirchheim/Teck

  • Nachricht senden

3

Montag, 15. Juni 2009, 06:42

Hi,

ich habe es schon mit einer RG15 proflierten Tragfläche gemacht ... im Prinzip muss man nur die Ruder hochstellen. Beim EG ist aber das Problem der geschwungenen Ohren, an denen du kein Ruder hochstellen kannst. Und genau außen wäre es aber im Sinne einer guten Auftriebsverteilung besonders wichtig ...

Wenn, dann müßteste du also im Außenbereich von oben ne kleine Kerbe einschneiden, die Endleiste um ca 2mm anheben und wieder festkleben. Die Ruder dann gestaffelt um innen1 nd außen 1,5mm hochnehmen ... so als ca Werte. Kann auch etwas weniger sein ....
Schöner Gruß von der Teck

Peter

neonerl

RCLine User

Wohnort: Starnberg

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

4

Montag, 15. Juni 2009, 10:08

Mach doch mal. Viele hier haben einen EGE und wissen nicht was sie damit tun sollen bzw. suchen nach einem zweiten Leben für ihn. :D
Der Trüg scheint.

5

Montag, 15. Juni 2009, 14:31

Na ein Seitenruder wollte ich eh verwenden, so im Sinne wie beim Big One z.B. ;)


@Peter
Du meinst wegen dem S-Schlag? Wie tief sollte das denn sein, so tief wie die Querruder?

Aber braucht ein Brett überhaupt ne Verschränkung? Ich dachte, die ist nur bei Pfeil-Nuris wichtig... :shy:


Manuel

Peter_K

RCLine User

Wohnort: Kirchheim/Teck

  • Nachricht senden

6

Montag, 15. Juni 2009, 16:39

Etwas Schränkung verbessert die Flugeigenschaften und kostet weniger Leistung als man denkt. Den S-Schlag würde ich so breit wie die Querruder machen, sieht wohl am besten aus ... vielleicht kannst du es auch thermisch reinbiegen???

Dass es kein Super-Duper-Hochleistungsbrett wird, sollte klar sein. Das "verbogene" Profl ist nicht ganz so gut wie heutige Brettprofile - aber vermutlich ist es auch nicht so schlecht, als dass sich ein Versuch nicht lohnen würde - einfach ausprobieren, das wird schon :ok:

Für Rümpfe ala Big-One kann ich dir ne Nachfrage beim epp-versand empfehlen, der hat so viele, dass er sie verkaufen kann :D
Schöner Gruß von der Teck

Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Peter_K« (15. Juni 2009, 16:42)


7

Montag, 15. Juni 2009, 17:58

Ah verdammt, das wird eh nix werden. Ich hab mir grad mal die Fläche genau angepeilt. Die Hinterkante an sich verläuft horizontal, aber die gesamte Unterseite weist im letzten Drittel einen negativen S-Schlag auf, also in genau entgegengesetzt der gewünschten Richtung... :shy:


Click pic 4 big!


Click pic 4 big!


Manuel

neonerl

RCLine User

Wohnort: Starnberg

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

8

Montag, 15. Juni 2009, 21:11

Jetzt nur nicht entmutigen lassen. Dann must Du halt die Querruder höherstellen.
Der Trüg scheint.

Hangfräse

RCLine User

Wohnort: Rott am Inn

Beruf: Laminierer/ Faserverbundtechniker/Carbonfaserverbieger

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 16. Juni 2009, 10:40

Verwindung am Flügel im normalen Modell tut auch gut, gemeint ist die gewollte Verwinung nicht die Bau oder Bügelfehler!! :nuts:
Unter www.Aerodesign.de steht dazu mehr.
mfg. Udo :w
:angel:

10

Dienstag, 16. Juni 2009, 18:31

den negativen s-schlag notfalls runterbügeln :ok: , besser als die mülltonne