Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Silberkorn

RCLine User

Wohnort: Steinheim/Murr

  • Nachricht senden

41

Dienstag, 15. September 2009, 15:58

Zitat

Original von Joghurt
Da gibts einen "GP25AAH", der könnte doch passen...?

Und es gibt wohl auch von Graupner einen Empfängerakku mit 250mAh, der die Größe hat, was ich im Netz gesehen hab...?


Ja gibts:

http://www.hobbystar.de/catalog/product_…roducts_id=1961

Ist mit 8,20 Euro auch recht günstig.........
--
lieber Gruss, Alexander

Überzeugter OpenTX Benutzer.

Joghurt

RCLine User

Wohnort: Weinsberg bei Heilbronn

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

42

Dienstag, 15. September 2009, 15:59

Zitat

Original von Silberkorn
Ist mit 8,20 Euro auch recht günstig.........

Scheint nur leider nicht lieferbar zu sein, zumindest hab ich ihn nirgends gefunden... :(

Silberkorn

RCLine User

Wohnort: Steinheim/Murr

  • Nachricht senden

43

Dienstag, 15. September 2009, 16:17

Hier gibts die 250er GP einzeln mit Lötfahnen für 3,50 Euro:

http://server2.gs-shop.de/200/cgi-bin/sh…t.htm&PKEY=0C67

Und hier KANCell 250mah für 2,60 Euro.

http://server2.gs-shop.de/200/cgi-bin/sh…t.htm&PKEY=0C67

Wo Michael Richter 1/3 AA in 300mah her hat ist mir schleierhaft:
--
lieber Gruss, Alexander

Überzeugter OpenTX Benutzer.

44

Dienstag, 15. September 2009, 16:27

Ich habe meine 250er GP hier bestellt:
www.akkushop.de/gp-gp25aah-akku-nimh-13-…hne-p-5589.html
Gruss Torsten

Silberkorn

RCLine User

Wohnort: Steinheim/Murr

  • Nachricht senden

45

Dienstag, 15. September 2009, 16:32

Zitat

Original von kptcanute
Ich habe meine 250er GP hier bestellt:
www.akkushop.de/gp-gp25aah-akku-nimh-13-…hne-p-5589.html


Wie machst Du da einen Pack draus ohne Lötfahne?
--
lieber Gruss, Alexander

Überzeugter OpenTX Benutzer.

46

Dienstag, 15. September 2009, 16:39

Wie in der Steinzeit ......Kabelbrücken ;)

Hat bis jetzt auch immer gefunzt........
Gruss Torsten

Silberkorn

RCLine User

Wohnort: Steinheim/Murr

  • Nachricht senden

47

Dienstag, 15. September 2009, 16:40

Zitat

Original von kptcanute
Wie in der Steinzeit ......Kabelbrücken ;)

Hat bis jetzt auch immer gefunzt........


Hmmm, nee, auf Akkus direkt rumlöten kann ich nicht. Da bin ich zu blöd zu.
--
lieber Gruss, Alexander

Überzeugter OpenTX Benutzer.

Silberkorn

RCLine User

Wohnort: Steinheim/Murr

  • Nachricht senden

48

Dienstag, 15. September 2009, 16:48

Zitat

Original von GeorgSimon
j
- 30g 460mAh 2s Lipo
- 10g BEC
- ein paar Münzen 20g


Hi,

koenntest Du mal ein Bild machen wie Du das untergebracht hast?

Danke!

Gruß

Alex
--
lieber Gruss, Alexander

Überzeugter OpenTX Benutzer.

49

Dienstag, 15. September 2009, 21:00

Alula mit Hilfsmotor?

Wenn ich diese Schwerpunktsgeschichten lese denke ich immer heftiger dass meine - hoffentlich bald eintreffende - Alula einen Hilfsmotor kriegen sollte, ich traue der Thermik nicht so ;-)

Im Ernst, der 1/3 AAA Akku wiegt laut dream-flight auch 30g (dort kann man ihn auch kaufen, 8 $), da ist man mit einem 10g Brushless und 2s 180-er Lipo und 6g Regler auch nicht viel schwerer.

Ich würd aber gern den teuren aber schnuckeliigen Graupner 4,7x2,4 Folder verwenden, aber er hat etwas wenig Schub mit dem 2000kV 10g hobbycity Motor, da geht überraschend viel mehr mit der GWS 4,5x3 (wir fliegen das in einer Cox, und im MPX Fox mit Günni, da wird der 180-er Lipo warm, besser mit 300-er Lipo).
Sind wegen der miesen Optik des nackten Propsavers mit GWS Prop bei der P-40 auf den Folder umgestiegen, fliege aber wieder GWS weil zu wenig Schub und Speed. Als Absaufhilfe könnte es grade noch gehen bei der Alula.

Den 130-er Bürsten-Originalmotor von der Cox hab ich auch rumliegen (19g?) und einen Simprop Empfänger mit integriertem Bürstenregler, wirkt aber schwer das Ding. Der Bürsti müsste aber gut mit dem Graupner Folder funktionieren, dreht höher als der 10g BL, aber schlechterer Wirkungsgrad, und schwerer...

Ich denke ich werd mal die Alula ohne Motor, aber mit Lipo Einzelzelle und Bleistück GANZ VORN fliegen, das ist mit Sicherheit die leichteste Variante, besser als NiMH (und die Servos sind auch bei 1s schnell genug, wozu BEC?), und wenn ich doch Motor brauche schneide ich vorn den Rumpf ab und bau eine neue Motor-Spitze, dann kann ich auch wieder einfach rückbauen auf Segler wenn die Motorversion zu schwer ist.

Gruss
Clemens

50

Dienstag, 15. September 2009, 21:09

Lass mir von meinen Eltern auch einen Alula aus den USA mitbringen, mal gucken wie der im Vergleich mit meinem Raptor Sal geht. Das etwas höhere Gewicht zum Origal Alula(und Raptor) soll er ja dank etwas größerer Fläche gut kompensieren.

Bei mir kommen wie bei allen Modellen dieser Art ein einzelliger Lipo zum Einsatz, entweder Walkera 400mAH(31x25x7) oder Zippy 400mAH(40x22x6) mal sehen was besser passt. Damit kann man ca 4-5 Stunden fliegen und haben keine Selbstentladung.

Silberkorn

RCLine User

Wohnort: Steinheim/Murr

  • Nachricht senden

51

Dienstag, 15. September 2009, 23:42

Zitat

Original von reverser
Bei mir kommen wie bei allen Modellen dieser Art ein einzelliger Lipo zum Einsatz, entweder Walkera 400mAH(31x25x7) oder Zippy 400mAH(40x22x6) mal sehen was besser passt. Damit kann man ca 4-5 Stunden fliegen und haben keine Selbstentladung.


Welche Empfänger hast Du im Einsatz?
--
lieber Gruss, Alexander

Überzeugter OpenTX Benutzer.

52

Mittwoch, 16. September 2009, 07:35

welche Empfänger funktionieren - nicht - mit 1s ?

Guter Punkt, ich bin noch mit 35MHz unterwegs, da hatte ich bisher keine Probleme mit 1s (GWS pico 4 Kanal, und MZK Penta im MPX Fox), aber es kann gut sein dass es Empfänger gibt die bei 3,5V (1s nicht mehr voll, und unter Last) nicht mehr gut funktionieren, ich bilde mir ein mal was über 2,4 GHz Empfänger gelesen zu haben die empfindlich sind...

dieter w

RCLine User

Wohnort: Grünstadt (Pfalz)

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

53

Mittwoch, 16. September 2009, 08:22

Schon auf Seite 4 und noch immer keine Fotodokumentation?!? Das kann ja wohl nicht wahr sein! 8(
Also: Her mit ein paar schönen Fotos, die das Modell und eure Einbauten zeigen...
:) Dieter
Wasserflieger sind geil! :nuts:

54

Mittwoch, 16. September 2009, 10:53

Fotos gibts nicht, hab meinen wie gesagt noch nicht :tongue:

Ja ich fliege auch 35Mhz und eigentlich funktionieren alle mir bislang untergekommenen Empfänger mit einer Zelle super, Schulze, GWS, Corona, ACT, MZK, Jeti....
Bei den digitalen 2,4Ghz Empfängern soll das ja anders aussehen, da würde ich wohl nen kleinen Voltage Booster nehmen.

Aber wozu eigentlich Fotos, ist doch auch Plug&Play wie beim Funjet :D

UweH

RCLine User

Wohnort: Spessart

  • Nachricht senden

55

Mittwoch, 16. September 2009, 11:23

Zitat

Original von reverser
Aber wozu eigentlich Fotos, ist doch auch Plug&Play wie beim Funjet :D


Jepp, wenn man dran bleibt und Aktivator benutzt ca. 2 Stunden "Arbeit"

Wer unbedingt eine Fotostrecke braucht, hier ist eine (nicht meine):

http://pierre.rondel.free.fr/images3/AlulaEVO/index.htm


Da ist auch ein Video zum Vergleich der Ur-Alula mit der Evo....... :D

Meine hab ich Gestern Abend gebaut, aber länger als 2 Stunden gebraucht weil ich den Akku umlöten mußte. Hab bei meinem örtlichen Modellbauhändler für 11,50 € einen KAN 350 in Reihenverlötung gekauft, ich weiß nicht was das für ein Format ist, die Zelle ist eher länglich. Den Akku hab ich in Wüfelform umgelötet, aber zum reinpassen mußte ich die Aussparung noch etwa 3 mm tiefer machen.
Dafür ist jetzt vorne ein klein bisschen Platz für Blei und 15 Gramm mußten auch rein, ich hoffe 5 davon wieder rausnehmen zu können.
Mit 2 Dymond D70, Feeltronik-Empfänger KAN 350, mit getapter Nasenleiste und 15 Gramm Blei wiegt meine jetzt 177 Gramm. Im Garten hab ich sie schon 3 mal rumgeworfen :nuts: , aber gleich gehts zum richtigen einfliegen an den Hang :D

Viele Grüße,

Uwe.
Ein Flügel genügt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »UweH« (16. September 2009, 11:25)


Joghurt

RCLine User

Wohnort: Weinsberg bei Heilbronn

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

56

Mittwoch, 16. September 2009, 14:51

Also gut, ein paar Fotos hab ich:

Hier alles, was in meiner Packung drin war:


Hier der Inhalt des Kleinteilepäckchens:


Das "Travel-Kit":


Und zusätzlich zu meinen bisher genannten Modifikationen hab ich mir den Karton noch mit dem Plastikgriff von einem alten DVD-Player-Karton aufgerüstet, damit ich den Karton komfortabel zum Transport der Alula nutzen kann, von Haus aus ist da keiner dran.


Mehr gibts nicht. :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Joghurt« (16. September 2009, 14:54)


57

Donnerstag, 17. September 2009, 19:12

So, meiner ist auch da und fertig!

Bauaufwand war wie angenommen minimal...

Insgesamt finde ich ein sehr guter Baukasten mit vielen nützlichen Detaillösungen und absolut vollständig und maximalst vorgefertig wie zum Beispiel perfekt abgelängte Holme und Anlenkungen...
Einzig negativ sind relativ viele Spriztzformgrate.

Das Material kommt mir ein bisschen weicher als normales Elapor vor und ist leider trotzdem im Gegensatz zu meinem Raptor Druckempfindlich sodass man wohl leider schon bald Spuren vom Landen und Fangen sehen wird.

Ich hatte auch überlegt mir das Travel Kit zu kaufen und es zum Glück nicht getan!
Zum befestigen der Tragflächen reicht das Tape voll und ganz und dadurch sind sie auch demontierbar wenn auch das Montieren ein paar Minuten dauert.

In meinem sind 2 HXT 900 ein Jeti Rex 4 und eine Lipozelle und ein bisschen Blei und komme damit auf genau 160g
Großartig mit dem Raptor kann ich ihn noch nicht vergleichen weil ich erst ein paar Würfe bei böhigem Wind gemcht hab, ist aber bislang vielversprechend. Was aber aufgefallen ist ist das er rel träge auf Querruder ist, mit Rückenwind muss man nochmal ordentlich am Höhenruder ziehen damit er rumkommt.

Aber allgemein schnell und einfach(auch für einen Anfänger) zu bauen, sehr ästhetische Form und damit schönes Flugbild!

Kennt jemand das beiligende Tape eigentlich? Das klebt wie sau und ist nahezu unsichtbar auf dem Arcel?!
»reverser« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bild 069.jpg

UweH

RCLine User

Wohnort: Spessart

  • Nachricht senden

58

Donnerstag, 17. September 2009, 23:22

Hallo,

und hier mal ein kleines Video von meiner Alula, heute bei mäßigen Bedingeungen an einem sanft geneigten Hang mit einer Mützenkamera gefilmt.

http://www.rcmovie.de/video/aa1bb3bb86ed…ang-im-Spessart

Man muß nicht am Mormon-Lake fliegen um mit der Alula Spaß zu haben ==[]
Gestern bin ich dort zusammen mit einem Gleitschirmflieger gewesen, der Schirmhandling trainiert hat. Mit so einem kleinen und leichten Teil kann man dem schon ganz schön auf die Pelle rücken und den Schirm als Hang am Hang benutzen, aber das ist in dem Video nicht drauf, nur ein Bild davon :D

Viel Spaß und viele Grüße,

Uwe.
Ein Flügel genügt.

Silberkorn

RCLine User

Wohnort: Steinheim/Murr

  • Nachricht senden

59

Donnerstag, 17. September 2009, 23:26

Zitat

Original von UweH
Hallo,

und hier mal ein kleines Video von meiner Alula,


Geil. So hab ich mir das vorgestellt. Wird Zeit daß ich meine fertig bekomme ;.)
--
lieber Gruss, Alexander

Überzeugter OpenTX Benutzer.

60

Freitag, 18. September 2009, 10:44

@Uwe

Nettes Video :ok: Welchen Schwerpunkt fliegst Du? Den "Sicheren" oder den 4mm nach hinten gesetzten ???


Wird Zeit das meine Servo´s kommen :wall:
Gruss Torsten

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kptcanute« (18. September 2009, 10:44)