Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

61

Dienstag, 9. Februar 2010, 07:57

...ja das Reisenauersystem sieht gut aus, nur dass ich es verstanden habe:

Mittelteil: 41/3,2/8

->>> 41 mm Spinner (ist der Holiday vom Motorspannt nicht auf 38 mm ausgelegt? )
->>> 3,2 mm Achse (passt!)
->>> 8m Blatthals der Klappblätter

Spinner : der muss wohl das Mass von 41 mm oben aus dem Mittelteil haben - oder? Prima die sind ja in der Spitze offen, das gibt Kühlluft.

Blätter: alles mit 8 mm Blatthals, so dass es ins Mittelteil passt

Die Klapplattenmasszahlen waren mir neu, Danke hab was dazugelernt :ok:

markus
8)

gick

RCLine User

Wohnort: Augsburg/Bayern

  • Nachricht senden

62

Dienstag, 9. Februar 2010, 17:26

hi markus,
mittelteil: 41---ist der abstand zw. den schrauben wo die klappblätter angeschraubt werden, da passt der 38mm spinner drauf.

gruß gick
div. Elektroflieger wie Katana s30e, Carneval
Sirius v. Staufi, Easy-Glider, Sportwing blau m. Moto
Piper J3 v. Staufi
Chinook , Holiday ,Hippie , Cloudbuster, Slogan elek. von Schweissgut,
Fox v.Hype

Futaba FC 18 plus V3.2 auf ACT 2,4ghz S3D

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

63

Dienstag, 9. Februar 2010, 21:26

Hoi gick - leider gab es nur nen "Plastik"-AeroCam Prop von Graupner mit 11x8er Blatt und eben dem weissen Spinner (38mm) - passt - sieht ganz gut aus. Der Motor hat leider am Wellenausgang noch ne Buchse drauf, die noch etwa 2mm über den Motorspant rausragt, dadurch ist der Spalt zwischen Spant und Spinner etwa 2-3 mm. Eigentlich müsste ich die Welle kürzen, da habe ich aber irgenwie keine Lust zu.....

Der Holiday ist durchgetrimmt, Höhe +/- 12mm (40%+Expo), Quer +/-15mm(30%+Expo), der Motor brummt gut, etwa Schub/Masse von1. Er lupft sich selbst an :nuts:

Da ich wohl noch etwas Gewicht vorne brauche, werde ich mir als erstes ne schöne Systemklappschraube ordern mit nem schweren Alusspinner - quasi Edelbalast. Vorher etwas Blei. Aber bei der aktuellen Witterung ist keine Eile (mehr) geboten zzz

Gruss Markus
8)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »relaxr« (9. Februar 2010, 21:28)


Jupp23

RCLine User

Wohnort: Ostwestfale

  • Nachricht senden

64

Dienstag, 9. Februar 2010, 22:05

Hallo zusammen,
ist schon echt übel mit einem neu gebauten Flieger in der Ecke und warten auf Wetter oder ?Warte mit meinem Little Big Wing auch auf Wetter. :D War gestern Abend kurz auf meiner Fliegerwiese und hab nen Depron in die Luft geschmissen
aber musste abbrechen und nen Prop opfern.Finger und Füsse waren eingefroren.
Also warten auf Wetter.
Gruss Joachim

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

65

Mittwoch, 10. Februar 2010, 07:37

Ja der Winter macht uns fertig, war gestern im Modelbauladen, den Prop holen, da standen einige rum, die nur gejammert haben, alle auf "Entzug" :D

Was mir noch bzgl. Holiday duch den Kopf geht: irgendwie traue ich der trennbaren Flächenverbindung nicht, klar - bei nicht zu eckigen Manövern wird das halten. Was ist aber in der Ferne wenn man ihn doch mal zu schnell macht und dann zu stark zieht oder wenn man gar aus der Thermik ausbrechen will/muss und heftig knüppelt . . . Ich bin nun so gut wie entschlossen, die Flächenhälften doch endgültig zu verharzen und evtl. gar oben nen Streifen Glas reinzunehmen. Was mein ihr, gibts da Erfahrungen mit Scxhweissgut Fliegern zu. Bisher blieb es mir vergönnt keine "sich anlegenden Ohren" bei Fliegern erlebt zu haben. Ich stelle mir das Horror vor, daher wird wohl verbunden.

Wie seht ihr das? Was habt ihr für Erfahrungen? Danke schommal !

markus
8)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »relaxr« (10. Februar 2010, 07:39)


gick

RCLine User

Wohnort: Augsburg/Bayern

  • Nachricht senden

66

Mittwoch, 10. Februar 2010, 08:19

hi,
bezüglich deiner bedenken:
das profil lässt es eigentlich nicht zu, daß du ihn heizt.
du wolltest einen thermikflieger mit dem man auch ein bisschen schneller
fliegen kann. jetzt hast du einen und keinen schlechten.
lass die flächen geteilt, außer du hast mit dem transport keine probleme, od.
willst einen hotti draus machen! flieg ihn erst mal so, zusammenkleben kannst du immer noch.
bez. alumittelteil: schau beim himmlischen......., der hat genau was du brauchst.
wetter ist eh nix.

gruß gick
div. Elektroflieger wie Katana s30e, Carneval
Sirius v. Staufi, Easy-Glider, Sportwing blau m. Moto
Piper J3 v. Staufi
Chinook , Holiday ,Hippie , Cloudbuster, Slogan elek. von Schweissgut,
Fox v.Hype

Futaba FC 18 plus V3.2 auf ACT 2,4ghz S3D

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

67

Mittwoch, 10. Februar 2010, 11:27

Hi gick - ich hatte ja etwas Probleme die Verbindung präzise hinzubekommen. Leider habe ich, wenn ich von oben auf die Verbindung schaue, eine variablen Spalt zwischen den Flügeln, so 0,5 - 1,5 mm. D.h. falls eine Biegebelastung auftritt, stützen die Flächen sich nicht gleich gegenseitig ab, bis zunächst dieser Spalt zugeschoben ist. Der Transport ist mit der 2m Fläche sicher schlechter, aber machbar. Ich muss mir eh ne Art Futteral/Scheide für die Fläche bauen. Nein - ich will keinen Hottie, aber RS schreibt, dass eine Überlastung in der Höhe beim Thermikflüchten erfolgen kann, ohne dass man das merkt. Mhhh .....grübel

Ich stell heute Abend mal ein Bild der Verbindung hier rein.......

Markus
8)

Jupp23

RCLine User

Wohnort: Ostwestfale

  • Nachricht senden

68

Mittwoch, 10. Februar 2010, 19:27

Hallo relaxr,
schau mal bei mir rein bzw.Little Big Wing Seite 2 der Uwe hat das mit der Flächenverbindung sehr gut gelöst.Vielleicht hilft dir das.
Gruss Joachim

carstenx

RCLine User

Wohnort: Kreis PAF

  • Nachricht senden

69

Mittwoch, 10. Februar 2010, 21:39

Hi,

ich weiss ja nicht was ihr für Bleienten bauen wollt ? Ich habe den LBW auch gerade gebaut. Wenn ich die Flächenverbindung stärker mache, brechen die Flächen bei Überbelastung neben der Verstärkung. Was habe ich damit erreicht ?
Meiner Meinung nach, reicht die geplante Verbindung völlig aus. Das Modell ist ein Thermiksegler, kein Hotliner.

Gruss
Carsten

70

Donnerstag, 11. Februar 2010, 12:28

@Carsten
:ok: :ok:

Es ist halt leider so, dass manche Leute immer noch glauben "Viel hilft viel".....
und "beratungsresistent" sind.
Dann trifft man z.B. am Hang "jemanden" mit einem Modell von RS und der "lästert" nur ab, dass das Ding "nicht" fliegt, usw., usw., ........
Betrifft z.B. auch die Oberfläche des Flügels. Der "Oberhammer" war, dass "derjenige" seinen Flügel auch noch mit Folie bebügelt hatte :dumm:
Ein Jedelsky-Profil LEBT von der Turbulenz.
Ich habe z.B. zusätzlich noch die Turbulatoren (Holzleimmethode) aufgebracht (nach dem Erstflug). Bei mir absolut DURCHSCHLAGENDER Erfolg!
Hat sogar noch was beim PIXEL gebracht.

Auch die "Diskussionen" um den SWP......... :wall:
Einfach GENAU nach Anleitung bauen und nach Anleitung EINSTELLEN.
Dann stimmt das, abgesehen von "persönlichen Vorlieben/Trimmungen".
Wer jedoch einen Fehler beim Zusammenbau der Flächenteile bezüglich der Wölbung macht, der "bekommt" eine TOTAL anderes Profil....und dann beginnt das "Rätselraten", von den Fehlern bezüglich der Pfeilung reden wir jetzt mal gar nicht.

Wenn nur der Winter endlich weichen würde!
Dann kommt mein Ximango auch endlich in die Luft.

Grüße
Reinhard

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

71

Donnerstag, 11. Februar 2010, 13:50

Och Leute unterstellt mir doch nichts, was ihr euch zusammenkonstruiert ! Ich habe nur(!) etwas Bedenken gehabt, ob das ganze hält. Ich habe es jetzt zur Kenntnis genommen und werde dann sehen . . . Danke für Eure Infos. Es hätte ja noch Tips geben können, danach wollte ich eben fragen - sonst nichts

Markus :w
8)

72

Donnerstag, 11. Februar 2010, 15:52

@Markus
ok, ich entschuldige mich bei dir, ist vielleicht etwas "dick aufgetragen" gewesen von mir :O
Deine "Intention" habe ich vielleicht nicht richtig "verstanden".
Lese hier ja auch von Anfang an mit, auch die anderen "RS"-Threats.
Habe mich eben auch wegen einem anderen Beitrag "etwas" geärgert gehabt.....
hat aber mit dem Thema hier nix zu tun.

Ich lass die Worte aber mal trotzdem "so" stehen, für die vielen Mitleser im Hintergrund.
Meine RS-NV fliegen bisher jedenfalls so, wie von RS beschrieben.
Ich war sogar mehr als "angenehm" überrascht, besonders beim PIXEL. Das "Dingelchen" ist eine "Wucht". Kann Thermiksegeln UND "um die Ecke" fliegen (ohne Verstärkung des Flügels).
Wobei es bestimmt bessere Profile für "Hochgeschwindigkeitsanwendungen" gibt, das muss man unumwunden zugeben. Aber der "Kompromiss", auch vom Preis und Bauaufwand (wenn man Holzmodelle mag), ist in meinen Augen absolut gelungen.

In diesem Sinne :angel:
Reinhard

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

73

Donnerstag, 11. Februar 2010, 17:55

Ja die sind schon sehr schön und ansehnlich die RD Nuris. Ich hatte die Flächenpassung noch etwas nachgearbeitet, nun ist sie stabiler als zuvor. Ich lasse den Flügel doch trennbar. Mit nur 10gr Blei stimmt der SP nun hin (33mm hinter Nasenleiste) ! Ich bin an sich guter Hoffnung, dass das alles gutgeht beim Maiden. Aber das Wetter . . . wir haben schon wieder Schnee .... :dumm:
8)

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

74

Freitag, 12. Februar 2010, 08:40

Moin -

ich hab meinen Holiday ja zwei mal mit Clou Parkettlack, auf Wasserbasis gerollt. Nun möchte ich natürlich noch etwas "Fluglagenerkennung" und "Design" reinbringen. Ich möchte die Unterseite von Rumpf und Flächen irgendwie mit Schwarz ergänzen, evtl. die Flächenspitzen und den Flächenansatz in der Mitte. Die Finne erhält wohl noch schwarze Balken o.ä - muss ich mal austüfteln.


Welche Lacke sind denn hier nun gut geeignet (vertragen sich mit dem Parkettlack), am besten ne verbreitete Farbe, wo ich im Baumarkt was finde ...Eine dünne, gut deckende und gut streichbare Farbe reicht, sprühen muss nicht sein.
Müsste nicht jeder wasserbasierte Streichlack passen?

Markus
8)

75

Freitag, 12. Februar 2010, 12:11

Hi Markus,

jeder "wasserbasierte" Lack geht.
Ich habe sehr gute Erfahrung (wegen hoher Pigmentierung) mit den Acryllacken von Schminke (Hobbymalerbedarf) gemacht.

Prima sind auch die Abtönpasten/Farbkonzentrate, die es in manchen Baumärkten gibt (für Acryllacke, nicht für die Dispersionswandfarben!).
Die "üblichen" (günstigen) Akryllacke vom Baumarkt sind dagegen sehr schwach pigmentiert, decken also nur "lausig".

Ich färbe übrigens den Parkettlack immer schon ein ;)

Grüße
Reinhard

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

76

Freitag, 12. Februar 2010, 12:44

Danke Reinhard - wenn ich wieder fit bin (Margen-Darm Grippe), muss ich mal nach den Acryl-Konzentraten oder eben nach den Schminke Farben schauen. Ja man hätte den Decklack färben können. Ich wollte jetzt nur die Finne und unten einige Blockstreifen in Schwarz dazufügen.

Markus
8)

uscha

RCLine User

Wohnort: Harpstedt

  • Nachricht senden

77

Freitag, 12. Februar 2010, 18:50

Hallo Markus,

Gute Besserung erst mal.
Wenn du normalen Parkettlack genommen hast, sollte der sich nach Aushärtung auch mit den "stinknormalen" Buntlacken aus der Sprühdose vertragen.
Ich mach das aber auch wie Paraglider, ich färbe direkt ein.
Achte auf die Kosten bei den Pigmenten.
Die gut deckenden kosten auch mehr, die guten "neon"-artigen können schon mal bei 20T€uronen je 200gr Pigmente rauskommen.
Reichen dann aber für mehrere Liter als LASUR, also nicht voll deckend.
Grüße
Uwe

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

78

Samstag, 13. Februar 2010, 06:26

Ich habe jetzt mit Abtönfarben gepinselt. Das Ergebnis ist ok und gut, da die Farbe wirklich gut abtrocknet (sehr dünn, als Film) und sehr strapazierfähig ist. Der Holiday wiegt flugfertig ca. 1140 gr, laut Küchenwaage. Ich mache heute mal ein paar Bilder für hier. Mal gespannt, ob ihr mein Design mögt. Es ist primär auf gute Fluglagenerkennung ausgelegt.

Danke für die Besserungswünsche-immerhin gehts langsam aufwärts. Blöde Viren....


EDIT: so der Holiday ist abflugbereit, durchgetrimmt und lackiert, hier die Bilder :
»relaxr« hat folgendes Bild angehängt:
  • #aaatotale.jpg
8)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »relaxr« (13. Februar 2010, 12:55)


relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

79

Samstag, 13. Februar 2010, 12:55

die Unterseite, zur Fluglagen/Höhenerkennung:
»relaxr« hat folgendes Bild angehängt:
  • #aaaunten.jpg
8)

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

80

Samstag, 13. Februar 2010, 12:57

...und noch das Innenleben, an dem Brettchen sind 2x5 gr Balastblei, ich hasse unproduktives Aufbleien. Der HOLIDAY wiegt genau 1140gr, damit ist die Fl.belastung bei 25gr.
»relaxr« hat folgendes Bild angehängt:
  • #aaainnen.jpg
8)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »relaxr« (13. Februar 2010, 13:02)