Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »roland_fink_arbeit« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich A3680

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 2. April 2003, 08:23

Nürflügel aus ME 163 von ACT??

Hi Kollegen,

ich hab mir eine 2. ME 163 von ACT gekauft, deren Flügel
ich nun zur freien Verwendung habe. Mir schwebt eine Idee
vor, dem Flügel (70cm) einfach 2 Winglets und nen Druckantrieb
zu verpassen.

Meine derzeitige ME 163 wiegt mit 8x500er und VELKOM 2020/27
gut 480g, geht nicht schlecht (Drehzahl 16000U/min an 4,7x4,7" Speed Prop)

Der Antrieb für den neuen Flügel möchte ich gerne aus dem Slow Flyer Bereich
einsetzten. CD-R mit 6xHecell 700mAh. Lt. getrigen Messungen bringe
ich ne Drehzahl von 11000U/min. am Stand zusammen (mit weißem Günther
Prop). Der Antrieb (Motor/Akku/ges. Elektronik) wiegt ca. 140g.
Kommt noch der flieger hinzu, sinds gute 200g.

Wie werden sich die Flugeigenschaften ändern?? Ich meine immerhin halbes Gewicht und der plumpe Rumpf fällt weg!
Des weiteren möchte ich die Ruder hinten antapen, und nicht wie bei
meiner Me aus der Fläche rausschneiden.

Hat diese Idee schon mal jemand gehabt? Hab schon nen Link gefunden,
wo jemand den Flügel mit Raketenantrieb fliegt, sonst leider nix!!

Gruß Roland!!

2

Mittwoch, 2. April 2003, 12:03

Der jemand bin wohl ich :) http://www.maltemedia.de/MiniMe/
Bin sie auch mit ZAP geflogen: http://www.maltemedia.de/MiniMe/video/crash.avi
Der Pilot war Sven, war ein Erstflug. Die Me hat's überlebt. Geht ziemlich schnell, habe aber keinen Vergleich zur Berumpften. Die angeschlagenen Ruder sind auf jeden Fall besser, sie wird etwas gutmütiger und der Schwerpunkt kommt weiter nach hinten.
Mit nem Speed280/5x2.3Klapp (Tipsy-Antrieb) an 8 110er Zellen war das Teilchen überhaupt nicht gut zu fliegen. War einfach zu langsam und eierte nur rum. Die hat aber ohne Motor und Zellen schon 140g gewogen! Mit Deinem Setup könnte es schon ganz gut abgehen. Slowfly geht aber selbst mit nur 140g (als Hangsegler) nicht. Sie reißt recht früh ab.

Grüße
Malte

  • »roland_fink_arbeit« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich A3680

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 2. April 2003, 12:15

Mein Ziel ist keinesfalls Slow Flyen, das kam vielleicht falsch rüber.
Ich will speed, und hoffe das der Flügel so nciht übel geht!!

Bringt eigentlich folieren was bei der Me Fläche?? An Speed mein ich...


Gruß Roland!

4

Mittwoch, 2. April 2003, 12:49

Weiß nicht, habe meine von Anfang an Mit Strappingtape (Nasen-/Endleiste) und OraStick beklebt. Die Stabilität ist auf jeden Fall enorm. Senkrechter Einschlag mit Motor- bzw. Raketenantrieb auf Vollgas werden ohne Blessuren (na gut, die Nasenleiste ist etwas gedellt) weggesteckt. Wiegt natürlich etwas ;)

Grüße,
Malte

  • »roland_fink_arbeit« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich A3680

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 2. April 2003, 13:05

ist ne ME mit Rumpf schnller wie ne ? ME ? ohne Rumpf??

Ich hätte vor mit Oracover zu bebügeln, nur zwecks Oberfläche,
den ersten Versuch mach ich aber mit dem bloßen Flügel,
nur die Noppen werd ich wegschmirgeln.

GRuß Roland!

  • »roland_fink_arbeit« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich A3680

  • Nachricht senden

6

Freitag, 4. April 2003, 08:07

Hab mir gerade das Crash Video angesehen, welche Komponenten stecken
denn in diesem Flügel??

Kannst ma da Auskunft geben?

Grüße roland!!

Malle

RCLine User

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

7

Freitag, 4. April 2003, 09:55

Moin Roland,

wenn ich mir erlauben darf mal für Malte zu antworten (der schläft bestimmt noch ;) ):

Seine Me hat m.W. folgende Komponenten:

Flügel:
- 2 x 5g noname Servos von Staufi
- Jeti Rex 5 Empfänger

ZAP ( http://www.maltemedia.de/zap/ ):
- 8 x N500AR Akkus
- TMM 18-3ph+ Steller
- Hacker B20-18l direkt an Günther bzw. CamSpeed 6x3 klapp

Grüße,
Malle
[SIZE=1]Aktuelle Flächen:
- Knuffel an Schnurzz
- Nemesis an Feigao 5400
- Kyosho Minium Cessna 210
- Parkzone Sukhoi Su-26 BnF

Aktuelle Helis:
- Copter-X
[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Malle« (4. April 2003, 09:57)


  • »roland_fink_arbeit« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich A3680

  • Nachricht senden

8

Freitag, 4. April 2003, 09:58

Klang ja richtig scharf das Teil, warum is es denn so schnell bergab gangen??
Wieviel Strom / Drehzahl hattet ihr denn da so??

War das aber auch nur der Flügel der ME ...
glaube mich dunkel zu erinnern das da kein Me Rumpf war,
und der Prop saß auch hinten...

Gruß Roland!!

  • »roland_fink_arbeit« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich A3680

  • Nachricht senden

9

Freitag, 4. April 2003, 10:06

Sorry, hab den Link erst jetzt entdeckt...

alles klar,
warum ist euer Flieger rot?? foliert??

Roland!

10

Freitag, 4. April 2003, 14:36

Hi Roland,

Bergab gegangen ist es, weil das Svens Erstflug war und er nicht so richtig mit meinen Senderknüppeln klarkam. Strom ca 18A, Drehzahl ~16.000/min APC Speedprop 5.5x4.3 bzw Günnie. Ich empfehle den Günnie!
Es ist nur der Flügel der Me, Oben rot, unten schwarz, beides Orastick Nasen/Endleisten Strappingtape.

Irgendwie hatte ich Dir das alles doch schon mal geschrieben?! :D

Grüße
Malte

11

Freitag, 4. April 2003, 16:10

So, schön langsam wächst er vor sich hin...

kannst ma deine E-Mail geben, dann kann ich dir ein Foto schicken.

Was mir erst jetzt beim bau aufgefallen ist:

Ich hab vor den Antrieb wie bei eurem Hackerle auf ne Holzplatte
Motor - Regler - Akku zu geben, doch wo kommt bei eurer MiniME
der Empfänger hin??
der geht ma irgendwie ab....

hab ma scho dacht in die Nase ne kleine Einfräsung, aber wenn er
dann mal mit der Nase einfährt, is der Empfänger der erste
der leidet.

Und da ich nen Graupner XP-8 benutze, soll die platzierung des kleinen
gut durchdacht sein.... im Bezug auf hochstromführende Kabel...

Vielleicht habt ihr ja ein paar tips parat??

Gruß Roland!!

12

Freitag, 4. April 2003, 16:27

Schau mal da:

Auf der Mitte steht BR-BRU-BRU . Der Empfänger (JetiRexx5Plus)ist unter dem BRU leicht zu sehen.
Wenn Du ein Zap montierst, liegt der Flugakku wohl in etwa über dem Empfänger. Vielleicht machst Du die Höhlung etwas tiefer und legst über den Empfänger noch eine Lage Depron, so daß die Fläche glatt bleibt...

Der Empfängerakku (4Z GP280) ist vor dem Empfänger unter dem BR.

Meine eMail-Adresse steht auf dem Bild ;)

Grüße,
Malte

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »DrM« (4. April 2003, 16:31)


13

Freitag, 4. April 2003, 16:28

Das heißt, hier hast eine kleine Vertiefung in die Fläche gmacht,
und welchen Empfänger betreibst du da??

Fotos folgen...

Gruß Roland!

14

Freitag, 4. April 2003, 16:30

mann bst Du schnell... Empf. steht jetzt oben.

Peter_K

RCLine User

Wohnort: Kirchheim/Teck

  • Nachricht senden

15

Freitag, 4. April 2003, 17:04

Klingt irgendwie wie ein Lied von EAV:
Bru ... Bru ... Bru ... Bruchgefahr ....

Aber jetzt weiß ich endlich, was ich mit meiner Me mache :ok:
Schöner Gruß von der Teck

Peter

16

Samstag, 5. April 2003, 20:00

Hi Leude...

Hab gerade meinen Antrieb am Flügel montiert, Abstand zur Endleiste
7mm, akku ran, Vollgas...

Entäuschung, der is ja total leise!! ;(
Ich glaub der Dreht 10000U/min zu wenig :D
Bin schon mal gespannt wie das im Flug tut...

Wo macht es sinn bei der ME Fläche überall zu tapen??
bei meiner ME163 (die ich schon ein Jahr fliege) hab ich nur die
Nasenleiste mit nem Paketklebeband (durchsichtig) überzogen,
gegen stärkere Grashalme usw... hat sich bissher nicht negativ ausgewirkt.

Gruß Roland!!

  • »roland_fink_arbeit« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich A3680

  • Nachricht senden

17

Montag, 7. April 2003, 07:04

Hallöle...

mein Flügel hatte gestern erstflug, zwischen 2 Schneeschauern :D

Man ist der vielleicht wendig. horizontal Speed is nicht wirklich rassant,
aber drehen (rollen) tut der noch schneller wie meine schnelle ME 163 :D :nuts: ;)

Auch auf höhenruder ist er total giftig, langsamflugeigenschaften
hervorragend, kannst mit Schleppgas sowas von langsam reinfliegen,
den könnt ma glatt aus der Luft nehmen... Gewicht wie gesagt 220g abflug!!

Wenns mal windstill ist, möcht ich ihn dann noch mal probieren, schätze
das ist ein ganz interessantes Sommerabend Modell :ok:

l.g. Roland!!

Malle

RCLine User

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

18

Montag, 7. April 2003, 09:14

Moin Roland,

Glückwunsch zum Jungfernflug!

Ich weiß gerad nicht was Maltes Flügel wiegt, aber das Teil flog in etwa wie du beschreibst, nur: Maltes Me reißt ab wie der Teufel!
Von wegen langsam reinkommen...

Mit 45grad Sackflug ins Gras bei ordentlicher Geschwindigkeit war Pflicht, sonst Tipstall - Kam mir eher wie ein Shuttle vor ;)

@Malte: deine muß erheblich schwerer gewesen sein...

Have phun & Gruß,
Malle
[SIZE=1]Aktuelle Flächen:
- Knuffel an Schnurzz
- Nemesis an Feigao 5400
- Kyosho Minium Cessna 210
- Parkzone Sukhoi Su-26 BnF

Aktuelle Helis:
- Copter-X
[/SIZE]

  • »roland_fink_arbeit« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich A3680

  • Nachricht senden

19

Montag, 7. April 2003, 09:20

Ja ich war selber total überrascht, hab den Flügel erfahrungsgemäß auf unseren
Flugplatz reingestochen (wie ich es von meiner Me 163 gewohnt war) und
dann segelt der Ende nie.. hab ihn am Schluß noch ausgehungert
da hat er bei niedrigster geschwingigkeit noch Höhe angenommen,
und wie ein Blatt zu Boden gesegelt!! Echt total gutmütig...

Im Flug aber sowas von penibel fein zu steuern, trotz 20% Expo
so was von agil, werd den nächsten Flug mit 50% EXPO planen...

Gruß Roland!!

@ DrM: Ich glaub das mein Flügel kein so arges vertapen braucht,
weil da nie so ein Druck draufkommt bei dem Gewicht, und beim
landen is der net kaputt zu kriegen, der langet sanfter wie meine
E-Segler...

20

Montag, 7. April 2003, 12:43

Ja auch von mir Gratulation zum Erstflug, ist doch ein richtiger Spaßbringer!
Daß die Endgeschwindigkeit nicht soo hoch ist liegt wohl an der geringen Drehzahl und an der etwas beeintächtigten Aerodynamik ;) Meine Me wiegt mit ZAP etwa 400g. Kein Wunder, daß die abreißt. Aber auch als Leicht-Version mit 8 110er Zellen und Speed 280 (~240g) war es heftiges Geschaukel und kein richtiges Fliegen. Vielleicht ist die Originaloberfläche doch rauh genug, um dem Abriß vorzubeugen?

Grüße & viel Spaß weiterhin!
Malte
PS: habe noch eine unverbaute zuhause :D!