Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

JAP

RCLine User

  • »JAP« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Baden Württemberg

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 25. Februar 2010, 23:21

ja prima, viel Erfolg und bitte berichten, kannst gern bei Detailfragen ne PN schreiben.


bastelgrüße, Jeremy
Gravity is not just a good idea - it´s a law !

22

Freitag, 26. Februar 2010, 10:14

Hmm....hab gestern nach deiner Anleitung die obere Flächenhälfte 5mm länger gelassen, allerdings funzte das nicht da sich, die untere Platte nach innen durchbog.
Also eine gewölbte Vollprofilfläche :D
3mm Depron ist gestern zur neige gegangen.Also nix mit neu machen.

Entweder ich warte oder riskiere es einfach mit der Fläche so wie sie ist!?
Ich werds wohl probieren was dabei rummkommt.


Gruß Stefan

JAP

RCLine User

  • »JAP« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Baden Württemberg

  • Nachricht senden

23

Freitag, 26. Februar 2010, 10:32

Nein, nicht so probieren, dadurch hast Du ein Hohlprofil und das wird definitiv bei einem solchen Nuri nicht gehen, da das Moment viel zu groß ist:

Abhilfe:

Da sich die unterseite nach innen wölbt, ist sie einfach zu lang bzw. die Oberseite zu kurz.
Öffne die hinterste Klebeung, (endleiste) und lege die Fläche mit der unterseite plan auf den Boden daß diese wirklich ganz gerade ist.
Nun leg die oberseite so drauf, daß der Boden gerade bleibt, und die wölbung oben gleichmäßig ist. Ob die Hinterkanten der Ober und Unterschale 100% aufeinanderpassen bekomme ich auch nie hin, das ist kein Problem. Nach dem Verkleben den Überstand abschneiden, und plan schleifen.
Hätte ich vieleicht dazu sagen sollen, denn ganz parallel wirds nie, da die Wölbung aussen geringer ist und und und.
Ich denke du kannst den Flügel und das Depron retten in dem Du die verklebung vorsichtig mit Waschbenzin einpinselst und wieder löst. evtl. die am zweiten Holm auch, je nach dem wie verzogen der Flügel ist.
5mm Übermaß sind von mir daher angegeben weil das bei dieser Profildicke in etwa dem MITTLEREN tiefenunterschied entspricht.

Grüße, Jeremy
Gravity is not just a good idea - it´s a law !

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »JAP« (26. Februar 2010, 10:33)


24

Freitag, 26. Februar 2010, 10:43

Ja, dass mit dem lösen hab ich mir eben auch gedacht, gute Idee :ok:
Werd das so machen. Die Platte wölbt sich nur bis zum Holzholm durch, also denk ich ist es machbar.

Ich werd dann Baustufenfotos einstellen wenn er fliegt ;-)
Komm aber erst am Montag wieder zum bauen :no:



Gruß Stefan

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 28. Februar 2010, 11:16

Hi - ich bau auch gerade mal schnell was SALmon-artiges. Allerdings nur 80 cm Spannweite, da mein Selitron nur 80cm breit ist. Habe die Unterschale gerade mit den Holmen verklebt. Was ich mich nun Frage: wie soll das Oberteil aus einem Stück machbar sein? Es muss sowohl in einer Richtung das Profil reingebogen werden, aber auch im 90° Winkel dazu muss nach unten gebogen werden, da die Oberseite ja zu den Flügelspitzen nach unten läuft. Sowas macht Selitron (hat ein Vorzugsbiegerichtung) normal nicht mit! Ich plane nun das Profil in Biegerichtung des Materials auszuführen und die Oberschale zweiteilig auszuführen. Dann muss ich die Stosslinie der Oberschale in der Flächenwurzel halt sehr sorgfältig verkleben und tapen. Spricht da was dagegen, oder habe ich die Bauweise nicht verstanden?

Danke!

PS: gestern konnt man schon mal fliegen gehen, war zwar böig aber immerhin schien die Sonne :nuts:

Gruss
markus
8)

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

26

Montag, 1. März 2010, 08:27

Schon wieder ich . . . was bietet sich den eigentlich als Equipment zu nem SAL a la SALmon an? Ich fliege auf Spektrum 2,4 GHz (Dx6i), da werde ich wohl nen kleinen Empfänger suchen (Parkflyertyp, ca. 5 gr) - bei den Servos und der Empfängerstromversorgung rätsele ich noch. Welche leichten, peiswerten Servos wären dazu ein Tip? Und für die Stromversorgung würde ich gerne meine 2S 450mAH (je ca. 29gr) nehmen, da im Bestand - wären die geeignet? Ich denke, mit denen kann ich den Schwerpunkt ganz gut erreichen. Kommt das Spannungsmässig auch hin, auch mit den kleinen Servos? Nicht das da was durchbrennt. Da ich bisher nur Motorflieger mit Regler fliege, habe ich mir über reine Empfängerstromversorgungen für Segler noch nie Gedanken machen müssen.
Danke schommal . . . :)
markus

EDIT: sieht so aus, als ob ich mit nem kleinen Regler (so 5-7A) billiger und leichter wegkomme, als mit nem kleinen, externen BEC.
8)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »relaxr« (1. März 2010, 12:38)


JAP

RCLine User

  • »JAP« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Baden Württemberg

  • Nachricht senden

27

Montag, 1. März 2010, 23:38

zu deinem ersten Post:

Die Oberschale ist aus einem Stück. Da die Fläche aussen dünner wird ist nicht die Oberseite runter gebogen sondern die Unterseite ganz leicht hoch, macht ja aber nur 1cm in der Höhe aus, auf die Spannweite macht Depron das locker mit, nur gerade sollte es schon werden.

Im Prinzip kann man die Oberschale mit reichleiich Übermaß über die fertige Unterschale wo bereits die Holme drauf geklebt sind rüberbiegen. Nach dem Verkleben dann einfach den Überstand abschneiden und verschleifen.
Oberschale vor dem aufbringen vorbiegen über eine Tischkante, das gibt eine gleichmäßigere Wölbung über die Holme.


Zum RC:

Ich habe sehr kleine Servos verwendet aber ich denke so um die 6 Gramm z.B. die HXT 500 dürften ideal sein. Kleiner Spektrum Empfänger passt, Akku je nach Schwerpunkt. ein leichter Lipo bringt nix wenn DU nachher Blei mitnehmen musst, oder Du machst den Rumpf vorne länger, dann werden aber die Kräfte auf den Rumpf beim Schleuderstart wieder größer.

Wichtig bei einem SAL. Alles so zentral wie möglich verbauen!


gutes Gelingen,


Jeremy
Gravity is not just a good idea - it´s a law !

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 2. März 2010, 08:08

Ja Danke Jeremy - habe die Flächenoberschale gestern abend doch zweiteilig ausgeführt, ist sehr gut geworden, kein Verzug :ok: . Leider bin ich schon bei 85gr nur für die Fläche (80cm SW, nicht 100cm, da meine Selitron Platten nur 80cm breit sind). habe den SALmon also auf etwa 80% runterskaliert. Jetzt muss ich aufpassen! Mir bleiben nur noch ca. weitere 85 gr für Schwanz, Rumpf und alle Komponenten, um bei ca. 11gr/dm2 rauszukommen. Die Fläche wir etwa 16dm2 haben. Ich plane, die Servos in die Fläche, ganz nah an der Flächenwurzel reinzusetzen. Empfänger und Lipo (2S 450mAh, 29gr) sollen in eine möglichst flache Rumpfstruktur hinein. Der Empfänger muss wohl etwa in den Schwerpunkt. Was würdest du vermuten, wie weit ich etwa mit dem 29gr Lipo nach vorne rausgehen muss um den SP zu finden? Wie lange quasi die Nase über die Nasenleiste raussteht? Was mir auch noch nicht klar ist, wie stark die Kräfte beim Wurf wohl sind, ergo sum wie "stabil" ich die Servos, den Rx und die Servos befestigen und abstützen muss? Das ist ein Konflikt zwischen Stabilität und Gewicht. Hoffentlich fliegt mir beim ersten Start nicht gleich der Lipo tangential weg :nuts: . Egal - macht Spass und die Fläche ist fürs erste Mal klasse geworden - bretthart. Hab auch schon ein paar Baustufenbilder gemacht...

Gruss Markus
8)

JAP

RCLine User

  • »JAP« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Baden Württemberg

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 2. März 2010, 09:03

Prima Markus, das klingt nicht schlecht!
Normalerweise schreie ich immer :Leichtzer leichter leichter, aber in dem Fall zahlt sich das Mehrgewicht (wenn es der Stabilität dient) langfristig aus. Sollte also passen.
Die Servos kannst Du ganz normal festmachen, ich habe sie eingeklebt. Empfänger liegt einfach drinn, allerdings recht passig, da der Rumpf so dünn ist.
Je weiter Du Servos und Empfänger nach vorne machst desto kürzer kann die Nase werden.
Der Schwerpunkt liegt ca. 1/5 bis 1/4 von der Nasenleiste also recht weit vorne, ich würde dort die Servos hinbauen. kurz davor der Empänger.
Den Rumpf aus Balsabrettchen kannst Du vorne einfach etwas läger lassen, dann man den Akku reinlegen und schauen wie sich der Schwerpunkt verhält, eine exakt position kann ich Dir aufgrund der anderen Maße nicht nennen.

wenn der Flieger zu Schwanzlastig ist, kommst Du zwar mit wenig S-Schlag (wenig hochgestellten Rudern) aus, was gut ist fürs Gleiten, jedoch neigt der Flieger dann zum Unterschneiden was ziemlich nervt. daher lieber etwas nach vorne und Ruder haoch, dann fliegt er wesentlich stabiler und gleitet immernoch erstaunlich weit.

Bin gespannt wie die 80cm Version geht.


Zeig mal nen Bild?!


Grüße, Jeremy
Gravity is not just a good idea - it´s a law !

30

Dienstag, 2. März 2010, 10:06

Moin Jeremy,

so Flächen sind fertig.
Kannst du mir event. Bilder von deinem Ausbau posten?
Bin am überlegen wie ich die Bautenzüge velege,die Servos platziere, und bräuchte daher einen kleinen Denkanstoß!



Danke, Stefan

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 2. März 2010, 10:30

Hi together - heute abend kann ich ein paar Bilder vom Flächenbau reinstellen. Ja Bilder oder ne simple Skizze, wie die Massen im Flieger sitzen wäre nett , dann muss man das Rad nicht zweimal erfinden. Das beste ist, dass wir besseres Wetter bekommen. Schluss mit Winterdepression -- raus aufs Feld 8)
8)

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

32

Dienstag, 2. März 2010, 19:36

Hallöchen - so jetzt hab ein paar Bilder von meiner modifizierten (weil zu faul zu genau zu arbeiten) 80cm Variante des SALmons aus Jeremys Feder. Bisher hat alles geklapt, siehe Bilder. Habe eben gerade die Finne eingeleimt., die werde ich wohl noch mit Parkettlack "härter" machen.

Also zunächst die Unterschale mit Holmaufbauten, vorne ne Kieferleiste (2x4) darauf ne 4mm Balsa leiste, zugeschnitzt, zugeschliffen. Hinterer Holm nur Kieferleiste. Habe die Profiltiefen um ca. 15% zurückgenommen, da nur 80cm SW. Eingeklebt mit wenig UHU Por, dann mit Ponal "eingebettet". Platte ist 3mm Selitron (Untertapete). In der Mitte habe ich ne Wurzelrippe, da ich beschlossen habe mit 2 Oberschalen zu bauen - was sich bewährt hat. Die Profile konnten satt und präzise reingebogen werden.
»relaxr« hat folgendes Bild angehängt:
  • ##1salunten.jpg
8)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »relaxr« (2. März 2010, 19:37)


relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

33

Dienstag, 2. März 2010, 19:41

hier nun die Vorbereitung zum Flächenkleben. Nasenstoss mit klarem Packband, 45° angeschliffen, alle Klebestellen (Nasenleiste, Holme , Endfahne) mit 5 min Epoxy einstreichen -pinseln (HETZ!) und dann zugefaltet und sorgfältig positioniert, dann warten. Ergebnis ok, nach ca. 20 min die zweite Seite. Alles super geklappt, kein Verzug - nur der Profilbuckel erscheint mir irgendwie sehr ausgeprägt.
»relaxr« hat folgendes Bild angehängt:
  • ##2salkleben.jpg
8)

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

34

Dienstag, 2. März 2010, 19:42

das Ergebnis ist soweit ok!
»relaxr« hat folgendes Bild angehängt:
  • ##3salwurzel.jpg
8)

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

35

Dienstag, 2. März 2010, 19:44

das ist der aktuelle Stand - nun mit Finne, Leim noch feucht.

bis denne
Markus
»relaxr« hat folgendes Bild angehängt:
  • ##4salfinne.jpg
8)

Charly808

RCLine User

Wohnort: Niedersachsen/Hamburg

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 3. März 2010, 08:53

Hallo Markus! :w

Das sieht doch schon sehr gut aus. :ok: Täusche ich mich, oder hast du ein GFK-Profil in die Finne eingebracht? Ist sie jetzt steif genug?

LG Charly
Runter komm´se immer! ;)

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

37

Mittwoch, 3. März 2010, 09:24

Hallo Carsten - danke zunächst! Ja habe einen CFK-Stab (1,5mm) Vertikal reingeklebt, da wo das Tape drübergeht. Dann laufen zwei 2 (2mm) CFK-Stäbe etwa von der Flächenmitte (Unterseite) entlang bis zum Ende der Finne. Hab hier mit Ponal geklebt. Ich werde noch die Wurzel der Finne am Flächenübergang etwas verstärken, "aufbeefen". Vermutlich mit Papier/PU-Leim, um eine rigide Festigkeit zu haben. Evtl. wird auch die kpl. Finne so stabilisiert. Um Gewicht zu sparen gehe ich halt Schritt für Schritt vor, um mit min. Gewicht die gewünschte Stabilität zu erzielen. Auf dem letzten Bild wiegt alles 94 gr, dh. die Finne brachte nun +9gr. Ich hoffe mit etwa +3gr Verstärkung (og Beschichtung, verstärkung) hinzukommen.

markus :w
8)

JAP

RCLine User

  • »JAP« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Baden Württemberg

  • Nachricht senden

38

Mittwoch, 3. März 2010, 12:28

Hi Markus, die Bilder sind Spitze, beim lesen des Textes dachte ich wohl es könnte zu schwer werden, aber die Bilder finde ich wirklich klasse, Du hast sehr sauber gebaut!

Bezüglich der ANlenkung habe ich keine Bilder. Ich habe diue Servos in den Rumpf höhe Schwerpunkt gemacht. Angelenkt habe ich nicht mit Bowdenzügen sondern mit 1,5mm Carbonstäben. Diese verlaufen im Rumpf aufgrund der Aerodynamik.
Dann alles so davor platzieren daß der Schwerpunkt erreicht wird.
Vorne habe ich den Rumpf auf der Oberseite auf gelassen und einen kleinen Deckel gmacht, so kommt man an den Akku zum Laden und einschalten!

Weiter so!


Jeremy
Gravity is not just a good idea - it´s a law !

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

39

Mittwoch, 3. März 2010, 13:14

Na da bin ich aber zufrieden, wenn der Entwickler den Bau "abnimmt" :-)(-: Danke Jeremy !

Ich plane, die Servos direkt neben die Wurzelrippe ganz vorne im ersten Flächendrittel zu fixieren, der Empfänger evtl. von unten auf die Fläche hinter dem SP, den Lipo nach vorne/unten "in" die Nase. Rx und Lipo sollen in ein ganz flach bauendes "Rumpfböötchen". Die Anlenkungen werden wohl oder übel unten offen laufen - plane ich zumindest. Ich meld mich immer mal mit Bildern, um noch mehr damit zu "infizieren" .

markus
8)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »relaxr« (3. März 2010, 13:54)


relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

40

Donnerstag, 4. März 2010, 19:37

Hallo - habe nun die QRs anscharniert (wiegen beide 15gr, Balsakeile, Tesascharnier) und erstmals den Schwerpunkt gecheckt. Nicht so dolle .... die Servos müssen ganz nach vorne ins 1/3. Der Lipo (29gr) und der AR6110e (4gr, ist geplant) müssen dann etwa 10cm (etwa halbe Wurzeltiefe) vor die Nasenleiste um mit dem SP hinzukommen. Jetzt bin ich etwas verunsichert, ob ich diesen "Ausleger" irgendwie für den Wurf stabil bekomme.

Wäre das was ?: auf der Flächenunterseite einen Bereich vorne an der Wurzel vom Schaum befreien und dann ein 2mm Sperrholzbrettchen ca. 3cm breit und ca. 15cm lang auf das Kreuz aus Frontholm und Wurzelrippe aufleimen, so dass es vorne 10cm übersteht. Der Lipo kommt dann oben drauf und der Empfänger untendran - das ganze irgendwie (?) verkleiden. Jetzt könnt ich gute Ideen gebrauchen - wie mach ichs nur? Habe gehofft, alles vorne in der Fläche mit nur wenig Abstand vom SW unterzubekommen. Jetzt muss aber ne richtige Nase dran - Grummel ??? Leider muss diese Nase stabil sein und die Kräfte vom Lipo aufnehmen (Rx vernachlässige ich mal) wenns hoch geht, das wird sicher auch wieder Gewicht mitbringen.......

Achja - auf dem Bild sind nun ca. 115gr zu sehen - mit Rx, Lipo und BEC und Gestängen, Hörnern werde ich wohl bei ca. 160gr "Wurfgewicht" landen, bei etwa 16dm2 Flächeninhalt.

Gruss Markus
»relaxr« hat folgendes Bild angehängt:
  • ####P1000484.jpg
8)

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »relaxr« (4. März 2010, 19:42)