Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

41

Freitag, 5. März 2010, 10:30

komisch seit ich mal von meinem Bau schreibe und eure Tips suche, interessiert es offenbar keinen mehr ???
8)

42

Freitag, 5. März 2010, 10:37

Hi,

ich kam mit dem Schwerpunkt auch nicht zu recht. Meine Schnauze ist 12cm lang ab Flügelvorderkante.
Allerdings befinden sich die Servos bei mir in der Fläche vor dem ersten Holm in Richtung Nasenleiste, da die verwendeten HXT500 sehr breit sind und somit eine echt dicke Schnauzer ergeben hätten, hätte ich diese im Rumpf plaziert.
Ich brauche zum Schwerpunkt einstellen einen AAA 4er Pack mit exakt 50gramm.Was mir ehrlich gesagt zu viel ist! Allerdings habe ich keinen Lipo der schwer genug ist und dann auch noch gescheit in die Schnauze passt! Da die Lipos zu breit sind. Bräuchte was mit genau 30 gramm.

Ich komm mit den AAA Zellen auf ein Abfluggewicht von genau 210gramm. Mit nem kleineren Akku wären es nur 190gramm.
Ich werde mich mal nach kleineren Zellen umschauen!



Gruß Stefan

43

Freitag, 5. März 2010, 10:38

@relaxr: Wie tief ist denn dein Seitenruder? Ich glaube ich habe meins etwas zu lang gewählt, was mir mit dem Schwerpunkt entgegen kommen würde!


Gruß Stefan

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »xsteal« (5. März 2010, 10:38)


JAP

RCLine User

  • »JAP« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Baden Württemberg

  • Nachricht senden

44

Freitag, 5. März 2010, 12:36

das Seitenleitwerk ist in der 1m Variante knapp 20cm lang,
ich denke bei 80cm Spannweite wären so 16-18cm OK!


Jeremy
Gravity is not just a good idea - it´s a law !

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

45

Freitag, 5. März 2010, 12:55

Ja das könnte hinkommen, habe die Finne nach Augenmass geschnitten. Xsteal bei mir ist die Situation ähnlich wie bei dir, ich werde es auf eine lange Nase ankommen lassen. Wenn diese irgendwann wegfliegt muss ich bis dahin genug für nen stabilen SAL gespart haben :D
Ich werde wie zuvor beschrieben vorgehen, das Nasenkonstrukt wird direkt an dem Holmkreuz angelenkt/fixiert. Weiss jemand wieviel G-Kräfte wohl "etwa" im SP auftreten, wenn über einen Hebel von etwa 40cm geschleudert wird? Bleibt mir eh nichts anderes als try and error. Auf jeden Fall teste ich erstmal alleine, bevor ich nen Kumpel mit nem Lipo erschiesse 8)
8)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »relaxr« (5. März 2010, 12:56)


46

Freitag, 5. März 2010, 14:23

@all: Oh 20 cm lol. Da hab ich es mit 26cm wohl zu gut gemeint^^
Ich denke damit kann ich ein Stück Schnauze einsparen oder doch nen passenden Lipo suchen und verwenden! JUHU


Ich mach nächste WOch1-2Fotos und stell die rein!


Gruß Stefan

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

47

Freitag, 5. März 2010, 17:09

Klasse - jetzt können wir uns ja evtl. gegenseitig helfen. Wenn du irgendwelche Fragen hast her damit. Und wnn du gute Ideen hast, auch her damit - jeder der mitentwicklen will. Das Resultat könnte ja ein Standard-Eigenbau Favorit SAL a la Pibros, Zagi werden .

Ich plane jetzt die Basisplatte für die Nase, wie gesagt ich werde sie wohl von unten an die Hauptspannt/Wurzelrippenzone ankleben - vorne etwa 15 cm überstehend (wird dann am Ende so kurz wies geht abgeschnitten) und nach hinten etwa 10cm in die Fläche reingehend. Auf den vorderen Teil kommt von oben der Lipo (5,5x3x0,8cm) und von unten der Rx und das BEC. Die Servos wie bei xsteal. Gestänge oben oder unten, eher unten! Wenn der SP passt, wird eine möglichst leichte, strömungsgünstige Verkleidung gebaut und über die Nase aufgesteckt .Evtl. mache ich eine auf ein Styropositiv mittels 40er Matten und Epoxy - wohl eher (ich hasse den Epoxymief) eine aus Selitron mit Papier/PU-Lack Coat. Alles noch offen.........

EDIT: konnte gerade etwas Bauen - das Konstrukt (3mm Birkensperrholz) ist kurios aber die beste Möglichkeit zur Kraftleitung vom Holm zur Nase. Senkrechte Ausrichtung ist unmöglich (wäre halt schöner). Wird halt ein flaches, breites Haifischmaul :D .Ich klebe es mit Belizell - der schäumt sich schön um die Holme.

Bis denne
markus
»relaxr« hat folgendes Bild angehängt:
  • #naseP1000487.jpg
8)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »relaxr« (5. März 2010, 18:53)


JAP

RCLine User

  • »JAP« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Baden Württemberg

  • Nachricht senden

48

Samstag, 6. März 2010, 00:03

gute Idee, weiter so!

also mir ist die Schnauze am Anfang einmal weggeflogen, der Akku lag ca. 60m weiter, und das bei einem Wurf mit maximal 2/3 Kraft. Soll heißen, ich kann dir die G-Kräfte nicht sagen, sind aber schon ein paar...!

Danach habe ich den Rumpf seitlich einfach mit Strappingtape beklebt, nun hält er prima!

Jeremy
Gravity is not just a good idea - it´s a law !

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

49

Samstag, 6. März 2010, 06:41

Au weia - genau das muss verhindert werden! Jeremy hast du nicht ein Bild oder eine Beschreibung wie dein Rumpf aufgebaut ist. Nicht um ihn einafch nachzubauen, sondern um ein Gefühl für die benötigte Stabilität zu bekommen.

Ja bei dem Wetter kann man heute gut weiterbauen ==[]
8)

50

Samstag, 6. März 2010, 14:18

Ich denk es spielt weniger eine Rolle wie der Rumpf aufgebaut ist als eher die Zugfestigkeit die du mit dem Tapen des Rumpfes erreichst. Da das Holz nur sehr wenig flext muss man das flexen durch das Strapingtape komplett unterbinden!
Ich denke dass ist die beste Methode den Rumpf zu stabilisieren,auch im Bezug auf dass Gewicht!


gruß Stefan.


P.S. Ich kann erst am Montag weiterbauen!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »xsteal« (6. März 2010, 14:19)


relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

51

Samstag, 6. März 2010, 16:34

Hoi-ich hab doch nach dem alten Konzept weitergebaut. Die Rumpfzunge hab ich eingeklebt, dann die Seitenblenden der Nase für Lipo und Empfänger und BEC. Der Wurfstift sitzt gut, sein Gewicht hab ich aud der anderen Seite mit ner dicken Endrippe ausgeglichen. Soweit so gut - wie immer steigt das Gewicht übermässig. Wenn ich nun alles einbauen könnte (mus noch servos, Rx und bec kaufen) hätte ich flugfertig 180gr. Damit wäre die Flächenlast nun 11,3gr/dm2, was noch ok sein sollte.

So ich beginn jetzt auch den faulen Teil des WE, mal ne Runde Wii zocken 8)

Hier ist noch ein Bild des aktuellen Standes
schönes WE markus
»relaxr« hat folgendes Bild angehängt:
  • #fastkpl.jpg
8)

JAP

RCLine User

  • »JAP« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Baden Württemberg

  • Nachricht senden

52

Sonntag, 7. März 2010, 09:59

Wie kann man den mit der Wii steuern - cool!

Spaß beiseite, sieht gut aus. Du merkst mit dem Gewicht ist das gar nicht so einfach. Aber das sollte noch klar gehen.


Beste Grüße, Jeremy
Gravity is not just a good idea - it´s a law !

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

53

Sonntag, 7. März 2010, 11:13

Ja Jeremy eigentlich wird man beim Bauen IMMER schwerer als geplant. Vermutlich hab ich einiges überdimensioniert,ist aber besser als gleich nachkleben/verstärken müssen denke ich mal. Hab heut früh (-3° C/windstill) erste Gleitflüge mit Hilfsballast entsprechend dem Enddflieger im Garten gemacht. Hatte zuerst nen leichten S-Schlag in die QRs reingetrimmt, was gar nicht gut kam, da ist er gleich aufgestiegen und aufs Näschen gedotzt. Habe nun die QRs auf Neutral - gaaanz leicht angestellt (0,5°) und er gleitet schon. Allerdings braucht er nen ordentlichen Schubs - ganz langsam kann er wohl nicht. Hab noch bis zur SAL-Durchtrimmung ne kleine Wurfkufe eingeklebt, die fliegt dann wieder raus. Werde mir nun nen AR 6110e, 2 robbe FS31 Servos ordern und ein Fliegerkumpel lötet mit nen kleinen 2A BEC. Die Servos kommen so nah wies geht an den Rumpf. Jeremy was für Eigenschaften hat den dieses Profil - weisst du das? Also: Geschwindigkeitsbereiche, Abrisse, Auftriebsverhalten, Kursstabilität etc. Wie ist bei dir die Wurf und Flugtrimmung in mm etwa?

Gruss Markus
8)

JAP

RCLine User

  • »JAP« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Baden Württemberg

  • Nachricht senden

54

Sonntag, 7. März 2010, 18:53

gut soweit!

also ich weiß, daß dieses Profil deutlich S-schlag (hochgestellte Höhenruderklappen) benötigt, evtl. merkst Du das bei einfachen Gleitflügen nicht, später mit RC wirst Du sehen was ich meine. Wenn er Dir wie beschrieben mit ca 2mm hochgestellten Klappen weggestiegen ist, dann muß der Schwerpunkt weitewr vor, denn durch die gewölbte Oberseite bekommt der Flieger ein nicht zu unterschätzendes Nickmoment, was bei fehlendem Leitwerk nur mit S-Schlag kompensiert werden kann. Das wirst Du Dir aber erfliegen, da habe ich keine Bedenken.

Zum Profil: Das ist ja gerade das tolle an diesem einfachen Profil, daß er sehr vielseitig ist. Zum kräftigen SAL Start stelle ich die Ruder ca 1mm HOCH, da beschriebenes Nickmoment bei höherer Geschwindigkeit ja größer ist.
Im Flug kann man das Profil (je nach Flächenbelastung) sehr langsam fliegen. Ein Strömungsabriss zeigt sich lediglich durch automatisches "auf die Nase gehen" und selbstständiges Abfangen. Ins Trudeln bekomm ich ihn auch mit aller Gewalt nicht.
Schnelflug macht er erstaunlich gut, natürlich nicht high end mässig, aber nach dem andrücken ist noch gut was drin zum wieder weg ziehen.
Im normalflug erreicht man das beste Gleiten etwas über mindestfahrt und natürlich möglichst wenig anstellwinkel. Im Bodeneffekt trägt die tiefe Fläche ewig, nur das nach unten ragende Seitenleitwerk stoppt den ein oder anderen tiefen Anflug jäh!

Wichtig nichmal bevor DU erste RC-Flüge machst: viel Querruder programmieren, aber Höhenruder braucht enorm DualRate, also auf 60% des normalen Wegs reduzieren und darauf dann nochmal 60% Expo.
Ich selbst fliege wirklich gerner giftig, aber da ist wirklich nötig.

Aufgrund der Empfindlichkeit um die Querachse sind stellgenaue Ruder ein absolutes MUSS!


Grüße, Jeremy
Gravity is not just a good idea - it´s a law !

tim lucas

RCLine User

Wohnort: Varel am Jadebusen

Beruf: Azubi Leichtflugzeugbauer

  • Nachricht senden

55

Montag, 8. März 2010, 16:26

Moin,
möchte mich ersteinmal kurz vorstellen :w : Tim, 18Jahre und begeisterter Segel-und Modellflieger, aus Varel, liegt zwischen Oldenburg und Wilhelmshaven in Norddeutschland. Ich lese hier im Forum schon einige Wochen eifrig mit und bin echt begeistert von den hier vorgestellten Modellen.
Nun aber zum Thema:
Habe letzte Woche Freitag und Samstag auch mal die/den SALmom nachgebaut.
den Rumppf Habe ich aus Balsa gebaut, servos sind D90, Empfänger Rex5 MPD
und vier Zellen in MIcro größe. Das fluggewicht liegt, nach einigen Reperaturen, nun bei 230 g.
Von den Flugeigenschaften war ich von anfang an begeistert. Die wurfhöhen liegen zwischen 20und 35 m, wobei sich da noch einiges machen lässt( ist mein erster SAL Flieger.)
Wenn mir jemand sagt wie ich hier Photos hochladen kann, gibts heute abend auch Bilder.

Fliegergruß Tim
Mein:Verein :ok:

ritchy

RCLine User

Wohnort: Raum Karlsruhe

  • Nachricht senden

56

Montag, 8. März 2010, 16:35

Hallo Tim

Einfach als Dateianhang. (beim Beitrag erstellen ganz unten)
Allerdings must du das Dateigrößenlimit von 195kB pro Bild einhalten !

Gruß
Ritchy
"... nein mein Schatz, der Heli ist nicht neu, den hab ich doch schon länger..."

57

Montag, 8. März 2010, 16:39

Hallo Tim,
hier die offiziellen Versionen >>> http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…adid=86683&sid= :D :D
Gruß Ralf :w

Was nicht geht, fliegt bestimmt!!! :ok:

In Bierwurst ist gar kein Bier drin, die heißt nur so.Bei Blutwurst ist es ähnlich .... da ist auch kein Bier drin!

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

58

Montag, 8. März 2010, 17:54

Na das hört sich doch mal gut an Tim - da hoffe ich auch noch auf meine 80cm Version. Wobei Fliegen ist ja im Moment undenkbar, wir haben wirklich seit Tagen böigen, eiskalten Wind hier. Was mich interessieren würde Tim, wie hast du deine QRs getrimmt und wo liegt dein SP -am besten auf nem Bild von oben zu sehen? Ja einige Bilder würden mich auch interessieren, wobei mein Bau abgeschlossen ist bis aufs RC Equipment. Wie lange ging dein längster Gleitflug etwa?
Bis denne
markus
8)

tim lucas

RCLine User

Wohnort: Varel am Jadebusen

Beruf: Azubi Leichtflugzeugbauer

  • Nachricht senden

59

Montag, 8. März 2010, 17:57

So hier die Bilder meines SALmom Nachbaus:
Der orange Rumpf aus Balsa ist nach drei intensiven Flugabenden mit jeweils etwa 80-100 Würfen gebrochen. Der neue Rumpf hat Seitenwände aus 1,2mm Sperrholz und Spannten aus 3mm Sperrholz..
»tim lucas« hat folgendes Bild angehängt:
  • 100_1843.jpg
Mein:Verein :ok:

tim lucas

RCLine User

Wohnort: Varel am Jadebusen

Beruf: Azubi Leichtflugzeugbauer

  • Nachricht senden

60

Montag, 8. März 2010, 18:06

... hier das zweite Bild.
»tim lucas« hat folgendes Bild angehängt:
  • 100_1844.jpg
Mein:Verein :ok: