Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

FlusiBastler

RCLine User

  • »FlusiBastler« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Weilerswist, Kreis Euskirchen

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 31. März 2010, 14:58

Womit betreibt ihr eure Nuri-Elektronik?

Hallo zusammen,

mich würde mal interessieren, womit ihr eure Nuris mit Strom versorgt.

Ich habe mir jetzt erstmalig einen kleinen Depron-Nuri zugelegt (Knurri), den ich nicht motorisieren wollte.
Sonst hatte ich immer einen BL-Controller, der mir Saft für Empfänger und Servos geliefert hat. Jetzt aber stellt sich die Frage der Spannungsversorgung aufs Neue.

Aus Gewichtsgründen würde ich ja zu Lipo's tendieren, aber dann müsste wieder ein BEC her, der Geld und Gewicht kostet. Bleibt also fast nur noch die Versorgung mit NiCd- oder NiMh-Akkus.

Was sind eure favorisierten Lösungen?

Danke und Gruß
Flusi
Segler: Dandy, KIS-MIDI
E-Segler: Pixel, Chinook, Fox, Radian Pro
Nuris: Knurri elektro, Freebaze, Raptor SAL, Dizzy Bird
E-Flieger: Micro-Mustang, Sixth V4
V-Flieger: Pitts S12, Extra
Helis: E-Rix 450

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 31. März 2010, 15:52

RE: Womit betreibt ihr eure Nuri-Elektronik?

Es reicht meist eine LiPo Zelle als Stromversorgung ;)
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Elektroniktommi« (31. März 2010, 15:53)


Tom Bothe111

RCLine User

Wohnort: Freiburg / Ravensburg

Beruf: Student

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 31. März 2010, 16:58

@Elektroniktommi: eine Zelle reicht nicht immer aus! Kommt auf den Emüfänger drauf an!!! Außderdem hast du bei 3,7V oder höchstens 4,2V recht langsame Servos.

Ich verwende wie früher einfach 4Zellen NiMh. Das reicht vollkomen! Wenn du sie immer schön lädts hast du damit keine Probleme! Außerdem sind sie billig und du brauchst kein BEC.

Gruß Tom

Hangfräse

RCLine User

Wohnort: Rott am Inn

Beruf: Laminierer/ Faserverbundtechniker/Carbonfaserverbieger

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 31. März 2010, 17:36

Diesel- Elektrisch!! :D
:angel:

FlusiBastler

RCLine User

  • »FlusiBastler« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Weilerswist, Kreis Euskirchen

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 31. März 2010, 18:55

An den 4er Pack NiMH habe ich auch schon gedacht. Aber wenn ich mir das Gewicht von einem Lipo und einem Bec angucke, spricht eigentlich nur der Preis dagegen.
Abgesehen davon möchte ich meinen R700 weiter benutzen und ich glaube ehrlich gesagt nicht, daß der mit 3,7 Volt noch ordentlich läuft, von den Servos ganz zu schweigen.
Und bei einem kleinen Nuri kommt es nun mal auf die Stellgeschwindigkeit an, wenn man damit Bodenturnen veranstaltet...

Gruß
Flusi
Segler: Dandy, KIS-MIDI
E-Segler: Pixel, Chinook, Fox, Radian Pro
Nuris: Knurri elektro, Freebaze, Raptor SAL, Dizzy Bird
E-Flieger: Micro-Mustang, Sixth V4
V-Flieger: Pitts S12, Extra
Helis: E-Rix 450

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 31. März 2010, 20:50

Bisher getestete Empfänger: MZK Penta5, Jeti REX4 und 5
Bisher getestete Servos: D47 und HS81

Alles ohne Probleme an 3,7V
Die REX4 u. 5 steigen bei 3V aus, die Servos bei < 3V
Eine 800mAh Zelle reicht für den Tag :shine:
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Cars1992

RCLine User

Wohnort: MK Sauerland

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 31. März 2010, 21:10

Allerdings hat man nicht so viel Powr an den Servos!! :no: ;)

Es gibt welche (Ich) die brauchen das.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Cars1992« (31. März 2010, 21:11)


Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 31. März 2010, 21:30

Für einen Floater reichen locker 3,7V, auch kann man noch recht zackig fliegen :ok:

Im HLG / SAL Bereich wird gerne nur mit 1S LiPo gearbeitet, auch wenn 4 Servos verwendet werden.
Der Innenwiderstand der Zellen ist sehr gering (vor allem bei den >20C Typen), die Spannung bricht möglicherweise weniger zusammen als bei NiMh Empfängerakkus, so gleicht es sich ein wenig aus....:D
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Elektroniktommi« (31. März 2010, 21:32)


9

Donnerstag, 1. April 2010, 01:22

Moin Flusi,

ich nehm 5 NIMH-Zellen aus nem geöffneten 9V Akkublock, billiger gehts glaub ich nicht (sind oft bei ALDI und Co im Angebot) ;)

Auf dieser (nicht meiner) Seite ist auch ein Bild davon drauf >>> http://der-frickler.net/modellbau/planes/dizzy
Gruß Ralf :w

Was nicht geht, fliegt bestimmt!!! :ok:

In Bierwurst ist gar kein Bier drin, die heißt nur so.Bei Blutwurst ist es ähnlich .... da ist auch kein Bier drin!

(Jo)Hannes

RCLine User

Wohnort: Trier

Beruf: Dipl. Inf.

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 1. April 2010, 08:13

Huch, die Seite kenn ich doch ;_)
Bin mittlerweile weg von den NiMH Akkus, da diese immer leer sind wenn ich sie brauche. Momentan verwende ich meist kleine 2S Lipos (240-360mAh) die ich sowieso für Shocky und co brauche mit nachgeschaltetem Spannungsregler/BEC.

Leider fehlt mir zum BEC Eigenbau noch der Optimale Spannungsregler, die 78x05 steigen doch recht schnell aus da wenn die Lipo Spannung zu niedrig wird. Low-Drop 5V Regler mit >1A sind aber schwer zu finden.
Baubeschreibungen und Fotos meiner Modelle unter http://www.der-frickler.net

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 1. April 2010, 10:07

Die pauschale Aussage, dass eine Zelle reicht ist gefährlich :shake: - Spektrum braucht zB Minimum 3,5 Volt! Es ist bekannt, dass das nur mit 2s sicher ist!

Ich hab in meinen Eigenbau SAL einen Spannungsbegrenzer drinne, der von 2s auf genau 4,8V runtergeht. das funzt optimal und wiegt nur 3gr. Besteht aus nem Spannungswandler und zwei Kondensatoren, hat mir ein Kumpel gelötet.

Der Spannungswandler ist glaub ich ein L7508 oder so, sieht aus wie ein Triac mit Kühlfahne. Gibts bei Conrad für cents, die Kondensatoren ebenso. Das sowas hier keiner kennt, hier sind doch eine haufen Elektroniker - oder?

markus
8)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »relaxr« (1. April 2010, 10:11)


FLX

RCLine User

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 1. April 2010, 10:56

Ich stand vor ein paar Wochen auch vor dem Problem mit dem Spannungwandler.
Hab mir dann einen von DimensionEngineering bei Effektmodell gegönnt (~ 12 Euro).
Der Elektronik-Baustein wiegt 4,1 g und die Kabel 1,4 g - macht summa sumarum: 6,5 g.

Funktioniert prima an 5 Jahre alten 3s Kokam-LiPos ausm Shocky.
»FLX« hat folgendes Bild angehängt:
  • EPP-DIU_05.jpg

FlyingMonkey

RCLine User

Wohnort: 63533 Mainhausen

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 1. April 2010, 10:59

Also ich benutze eine Lipozelle mit einem Voltage-Booster und dann habe ich 5V ;)

Gruß
Christian :)

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 1. April 2010, 12:05

Zitat

Original von relaxr
Die pauschale Aussage, dass eine Zelle reicht ist gefährlich :shake:


So pauschal war das ja nun nicht ;)

Auch das Spektrum immer >3,5V braucht ist pauschal ;)
http://www.winands-modellbau.de/product_…-spmar6400.html
Dem würde 1s reichen....:D

Streiten wir nicht, es kommt auf den eingesetzten Empfänger an, die neuen 2.4er sind meist Stromhungrig und brauchen 3,5V, damit der eingesetzte interne Spannungsregler genug vorhalt für die Regelung hat.
Viele 35Mhz geben sich auch noch mit 3V zufrieden, so wie von mir getesteten Jeti REX 4 und 5.
Auch der MZK Penta arbeiten mit 3V ausfallsicher.
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

15

Donnerstag, 1. April 2010, 12:16

Da gibt es doch neuerdings 48g schwere Solarzellen, die selbst noch bei Vollmond 6 größere Servos und Empfänger sicher versorgen können! Die werde ich mir auf jeden Fall besorgen...

Siggi
-div. Helis, Nuris und Segler
-DX7, DX5e
-CBF 500 A
-VOX AC 30
-Framus Diablo Pro
-Fender Strat

...man hört nicht auf zu spielen, weil man alt wird. Man wird alt, weil man aufhört zu spielen. :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »siggi s.« (1. April 2010, 12:16)


Cars1992

RCLine User

Wohnort: MK Sauerland

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 1. April 2010, 12:18

Die gibt es aber bestimmt nur heute oder wie? :D

17

Donnerstag, 1. April 2010, 12:23

Ich lasse das einfach mal so stehen.... :D

Siggi
-div. Helis, Nuris und Segler
-DX7, DX5e
-CBF 500 A
-VOX AC 30
-Framus Diablo Pro
-Fender Strat

...man hört nicht auf zu spielen, weil man alt wird. Man wird alt, weil man aufhört zu spielen. :D

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 1. April 2010, 12:56

Mit hauchdünnen Kabeln, auf Basis von 40Angström Nanoröhren , die nur genau 4,8 V durchlassen, gehts auch mit beliebigen Lipos. Ist mir gerade HEUTE klargeworden :D
8)

eco8mech

RCLine User

Wohnort: Österreich, Weinviertel

Beruf: Techn. Angestellter im Ruhestand

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 1. April 2010, 14:34

Hallo!
Welchen Voltage-Booster mit welcher Beschaltung verwendest du?
:ok:
guten Flug und weiche Landung wünscht
eco8mech

FlyingMonkey

RCLine User

Wohnort: 63533 Mainhausen

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 1. April 2010, 18:34

Zitat

Original von eco8mech
Hallo!
Welchen Voltage-Booster mit welcher Beschaltung verwendest du?
:ok:


Recht günstig :D

Gruß
Christian ;)