Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

kellah

RCLine User

  • »kellah« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: saarland

Beruf: metallbauer für konstruktionstechnik und maschinenbau

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 9. Juni 2010, 10:53

Umbau EPPNuri Mako (epp-fun)

Hallo Leute,
ich habe letzens meinen Nuri gecrasht und dabei grade den entschluss gefasst ihn umzubauen.
das grade mittelstück war offensichtlich eine aerodynamische katastrophe und machte das fliegen zu einer schaukelpartie um die hochachse. von daher wollte ich ihn ohnehin umbauen, der crash kam da irgendwie grade recht! :)
ich hab mich dann nach einigem überlegen dazu entschlossen das grade mittelteil rauszuschmeißen und einen rumpf zur aufnahme von Rckomponenten zu bauen.
herausgekommen ist dabei im prinzip ein F4U EVO mit rumpf. denn der MAKO entspricht dem EVO um das mittelteil erweitert.
Am Ende habe ich mich für ein Seitenleitwerk entschieden und die Winglets weggemacht.
war sehr gut so!! Die Stabilität hat sich massiv erhöht.
Die Flugeigenschaften sind gigantisch!!! der flieger ist gefühlt doppelt so schnell geworden, hat allerdings auftrieb verloren, was sich negativ auf die annahme von thermik auswirkt. vorher konnte ich noch das kleinste aufwindfeld auskurbeln, jetzt musses schon für nen 3-meter segler reichen bevor ich mit hochkann. aber das is ok. Es ist jetzt eben mehr ein sanfter Hotliner denn ein thermiksegler. immerhin isser mit 120cm spw und 850 gramm auch nicht in der gewichtsklasse eines seglers. dafür sind die gleiteigenschaften immernoch unglaublich gut!
zum landen brauchs jetzt allersings gute nerven, der flieger baut so gut wie keine geschwindigkeit mehr ab. teilweise muss ich noch 3 oder 4 enge kreise mit 45° seitenneigung ziehen bevor ich lansgamgenug bin zum landen, und das obwohl ich im segelflug quer über den platz komme und ne kehre mache um in den langeanflug zu kommen.

... er pfeift jetzt auch ordentlich.

Also... wer einen Mako hat und sich mehr sputz wünscht... ähm... mehr durchzug und geschwindigkeit und wendigkeit... dem kann ich diesen umbau nur empfehlen :)

und nun vorher - nachher bilder:






grüße
georg