Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

slowhand_47

RCLine User

  • »slowhand_47« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ober-Ramstadt

  • Nachricht senden

1

Montag, 2. August 2010, 14:10

Bauprojekt gesucht: Hai? Oder doch was anderes?

Hallo,

nach einigen "schaumigen" Jahren habe ich den Spaß am klassischen Holzbau wiedergefunden. Daher suche ich jetzt einen schönen Nurflügler-Plan als nächstes Bauprojekt. Anforderungen:

- Rippenfläche
- handlich (1.0 bis 1.4 m Spannweite)
- Elektroantrieb, nach Möglichkeit kein Druckantrieb
- stabil genug zum Herumturnen auch bei 3-4 Bft., aber auch leicht genug, um mal einen Thermikbart mitzunehmen oder bei mittleren Bedingungen am Hang zu fliegen.

Meine bisherigen Recherchen haben zum Hai 1 geführt, der eigentlich alle Kriterien erfüllt und mit einer kleinen Modifikation (liegend eingebaute Servos) auch sehr gefällig anzuschauen ist. Bevor ich jetzt aber für 16 Euro beim VTH einen fehlerhaften Plan ordere (die Rippen sind dort wohl zu kurz gezeichnet), wollte ich mal in die Runde fragen, ob jemand eine Alternative kennt.

Baukenntnisse sind prinzipiell vorhanden, wenn auch etwas eingerostet. Ich habe früher mal diverse Graupner "Schnellbaukästen" gebaut und auch einen 2m-Stäbchenflieger (Ben Buckle Playboy Senior) verzugsfrei in die Luft bekommen. Nach Jahren der Abstinenz und nun diversen Depron-Modellen nach Plan baue ich gerade einen Lento XP nach dem FMT-Plan von Jonas Kessler. Es wird zwar noch ein paar Tage dauern, bis das Baubrett wieder frei wird, aber man könnte ja schonmal das nächste Projekt vorbereiten... :angel: Der Bau sollte nicht zu aufwändig sein, da ich nicht allzu viel freie Zeit zum Bauen habe, und auch ohne Spezialwerkzeug/CNC zu machen sein (Cutter, Laubsäge, Dremel und Schleifklotz sollten reichen). Ein vollständiger Plan wäre auch schön, da ich unter Linux bisher noch keine Möglichkeit gefunden habe, meine eigenen Rippenvorlagen zu erstellen und zu drucken.

Ideen? Oder doch einfach den Hai bauen?

Gruß
Jan
CRRCsim - the cross-platform open source r/c flight simulator

2

Dienstag, 3. August 2010, 16:23

RE: Bauprojekt gesucht: Hai? Oder doch was anderes?

folgendes rezept erhielt ich von Bleiente:
Ich hab´s zwar noch nicht gebaut, aber zumindest verstanden. Und es steht aber auf meiner Todo-Liste
Profil S5020 oder so


Zitat


Einkaufsliste:
4* 1.5mm Balsa
1* 2.0mm Balsa
1* 3.0mm Balsa
4* 2*2mm Kiefer
Nasenleiste 6mm tief.
Sperrholzreste

Anleitung:
Plan auf Papier zeichnen, 120cm Spannweite, pro Seite 25 Grad Pfeilung, 18cm Tiefe.
Rippenabstand 5cm.

Eine Rippe (18cm Tiefe,1.5mm Beplankungsstärke) ausdrucken und mit Brit-Kleber auf Sperrholz kleben, aussägen und genau schleifen.
60 mm von der Nase Holmausschnitte einfeilen.
Mit dieser Schablone und scharfem Messer 25 Rippen schneiden. Holmausschnitte an 25 Grad Pfeilung mit Feile **anpassen.
2* 1.5mm Balsa Bretchen langs teilen. Das wird die Beplankung oben und unten vorne. Also nach Plan zuschneiden.
Holm mit Leim an den Rand der Unterbeplankung kleben und trocknen lassen.
Rippen im Winkel aufkleben. Sie ragen nach vorne ca. 5mm raus.
Ruderbeplankung hinten unten ankleben (4cm breiter Streifen) und trocknen lassen.
Überstehenden Teil der Beplankung keilförmig nach Geschmack dünn schleifen (Die Rippen sind ja kürzer als die Flächentiefe).
Hilfs-Keil von 0mm auf 7 mm unter die spätere Ruderachse mit ein paar Leimpunkten heften. Der Flügel wird jetzt verwunden.
Oberen Holm einkleben. Beplankung (5cm breit) vorne oben aufkleben. Jetzt ist der Flügel schon recht verwindungssteif.
Zwischen den Rippen 24 Balsareste im Bereich des Ruderspaltes einkleben und buendig schleifen.
Ruder Hilfsholm (1.5mm * 7mm) aufkleben. Ruderoberbeplankung (1.5 * 27mm) mit 6mm Abstand aufkleben.
Holmverkastung einkleben ( 24* 1.5mm *ca.50mm senkrecht ).
Vorne am Flügel stehen die Rippen noch über. Wegschleifen, Nasenleiste ankleben und verschleifen.
Runder heraus trennen. Ich habe die Ruder 5cm von Aussen und ab Halbspannweite ausgeschnitten.
Servos mit Hilfsbrett am Holm montieren.
Bespannen mit Folie.
Die Winglets (14 cm Tiefe unten, 12 cm oben,10 cm hoch,25 Grad Pfeilung) habe ich an eine breite Balsarippe mit 6mm geleimt, bespannt und mit Tesa am Flügel befestigt.

Ich hoffe die Anleitung ist einigermassen komplett.
Ist meiner Ansicht nach die einfachste Bauweise die dennoch sehr genau wird.
Im WWW gibt es aber sicher noch was einfacheres.

Gruß Thomas

Pilot22109

RCLine User

Wohnort: Thüringen

Beruf: LKW-Fahrer

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 3. August 2010, 19:34

RE: Bauprojekt gesucht: Hai? Oder doch was anderes?

Hallo!
Hätte noch einen CNC-Bausatz von der Orchidee (Lizenz vom Hai ).
Alles weitere per PN.
Mfg Bertram

slowhand_47

RCLine User

  • »slowhand_47« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ober-Ramstadt

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 3. August 2010, 22:31

Hallo Thomas,

den Thread hatte ich auch verfolgt, danke nochmal für den Hinweis. Das wäre dann vielleicht was für später, im Moment hätte ich gerne noch etwas mehr "bildliche" Anleitung in Form eines vollständigen Plans. Und ich muss noch eine Lösung für den Profildruck unter Linux finden (oder wie früher Millimeterpapier auspacken...).

Hallo Bertram,

das wäre natürlich auch eine Idee, obwohl sich ein Frästeilesatz bei so einem einfachen Modell ja kaum lohnt. Mehr per PN.
CRRCsim - the cross-platform open source r/c flight simulator

5

Dienstag, 3. August 2010, 23:01

Zitat

Original von slowhand_47
Hallo Thomas,

den Thread hatte ich auch verfolgt, danke nochmal für den Hinweis. Das wäre dann vielleicht was für später, im Moment hätte ich gerne noch etwas mehr "bildliche" Anleitung in Form eines vollständigen Plans. Und ich muss noch eine Lösung für den Profildruck unter Linux finden (oder wie früher Millimeterpapier auspacken...).
.


Hallo slowhand,

was spricht gegen openoffice und kprintmanager / Cups?
Damit hab ich das Profil bereits erzeugt.

OT; mit crrcsim hab ich fliegen gelernt.

Gruß thomas

slowhand_47

RCLine User

  • »slowhand_47« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ober-Ramstadt

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 4. August 2010, 09:04

Hallo Thomas,

Koordinaten in ein Tabellenblatt importieren und von dort drucken wäre natürlich eine Möglichkeit, aber doch recht aufwändig, wenn man noch Dinge wie die Beplankungsstärke berücksichtigen muss. Da gibt es halt unter Win32 deutlich angenehmere Lösungen. Vermutlich ist aber die Interessengruppe, die ein Nischen-Programm auf einem Nischen-Betriebssystem benötigt, zu gering, um hier eine Portierung oder ein Neuschreiben zu initiieren. Oder man müsste halt einfach mal anfangen... aber dann komme ich nicht mehr zum Bauen :no:

Die Schnittmenge der Personengruppen "Modellflieger" und "Open Source Softwareentwickler" ist definitiv sehr klein, dass habe ich bei CRRCsim gelernt. Freut mich, wenn dir der Simulator weitergeholfen hat. Dann haben sich die vielen investierten Stunden ja gelohnt ;-)

Gruß
Jan
CRRCsim - the cross-platform open source r/c flight simulator

7

Mittwoch, 4. August 2010, 12:24

Hallo Jan,

Also was open-Source betrifft, bin ich bekennender Konsument, und bedanke mich hiermit für CRRCSIM.

Ich war erstaunt, wie schnell OOO aus den Koordinaten-Texten Grafiken gemacht hat.
Und mit Oberstufen-Kenntnissen in Winkelfunktionen hast Du auch die Beplankung in vertretbarer Zeit dargestellt.

Den Aufwand, das ganze als Programm mit User-Interface, Parametern und co zu erstellen, kann ich wie erwähnt nicht abschätzen, vermute aber, er ist größer als die Tabellenblatt-Methode.

Den Grundriss würde ich mir wirklich auf Papier zeichnen, oder einen Kollegen aus dem Konstruktionsbereich um Unterstützung bitten.

Ich denke, das mit einem Rechner zu machen, ist kein Wert an sich, sondern nur sinnvoll, wenn das entweder bessere Ergebnisse bringt oder Zeit spart oder sonst einen Vorteil hat, z.B. CNC-Fertigung.
Das haben flywood.de, aff-cnc und Robert Schweißgut bereits erledigt. und bieten ihre Produkte für einen angemessenen Preis an.

Die Formel für die Beplankung kann ich Dir gerne per PN schicken.

Gruß Thomas
»holmes« hat folgende Datei angehängt:
  • HS 522.pdf (9,06 kB - 26 mal heruntergeladen - zuletzt: 10. April 2014, 11:47)

slowhand_47

RCLine User

  • »slowhand_47« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ober-Ramstadt

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 4. August 2010, 17:03

Die Formel kannst du mir gerne mal schicken, auch wenn die Herleitung sicher wirklich kein allzu großes Problem darstellt.

Das ganze in ein Programm zu packen bringt sicher für den Autor selbst erstmal keine Zeitersparnis. Aber auf Dauer könnte halt ein für viele andere sinnvolles Tool entstehen. Und wenn es erstmal einen Anfang gibt, finden sich vielleicht auch Mitstreiter, die mehr Funktionen nachrüsten. Oder man kann Sachen einbauen, die mit der OOO-Lösung kompliziert werden, z.B. die Erstellung eines Profilstraks für beliebige Flügelgrundrisse und mit verschiedenen Profilen.

Würde mich als Projekt schon reizen, aber dann brauche ich vermutlich nicht länger nach einem Bauprojekt zu suchen ;-) Freizeit ist ein kostbares Gut...

Gruß
Jan
CRRCsim - the cross-platform open source r/c flight simulator