Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

UweH

RCLine User

Wohnort: Spessart

  • Nachricht senden

41

Dienstag, 31. August 2010, 23:28

Zitat

Original von joejoe
@Markus: keiner meints böse!


Ich schon :evil: ...nee, Quatsch, natürlich meint das keiner böse. Man muß halt manchmal ein bisschen poltern um die Leute zu ermahnen etwas besser aufzupassen, sonst schreibt man das Gleiche immer wieder und hat das Gefühl keiner liest den Post vorher wo alles schon steht. Zeit ist in meinem Leben ein wertvolles Gut, denn sie ist knapp ;)

Zitat

Original von joejoe
wie könnte man konstruktiv vorgehen, wenn man weiß, dass das gewünschte Antriebskonzept destabiliseriend wirkt? Leitwerk ist ja wirklich nicht schön und auch kein Ziel.
Stabilitätsmaß erhöhen?


Das haben die Leute um Elektroralf, Heiner und Alfons Gabsch alles schon durch, das bringt beim Impeller nichts, bei der Propversion könnte es gerade so reichen.
Wo noch Potential liegt ist die Original-Klappenaufteilung. Die Original-IXer hatten 6 Klappen und Frisenasen an der Querrudern. Wenn man die Klappen richtig mischt ist so eine Aufteilung in der Lage Giermomente gegen die Instabilität zu erzeugen. Ob es reicht hat meines Wissens noch keiner ausprobiert. Ich hab schon für mehere Leute diese Klappenmischeungen simuliert, aber aus verschiedenen Gründen ist bisher noch keiner damit geflogen. John Wright mit der Turbinen-IX aus England hat meine Empfehlungen einfach ignoriert, fliegt aber inzwischen durch eigene Versuch und Irrtum-Methoden zumindest mit einer der Mischungen.
Ich hatte früher große Frise-Nasen an den Querrudern meiner Kleinen und damit konnte ich ohne Schubröhren und ohne Finne mit geringer Leistung fliegen, manchmal :( . Bei der Propversion könnten Frisenasen helfen.

Bei der Impellerversion könnten noch die Schubstrahlruder mit einem Kreisel helfen, ich bin da sehr optimistisch,aber meine ist dafür zu klein. Wenn ich eine Große bauen würde, dann mit den Original-Klappen, Schubstrahlruder auf Kreisel und Frisenasen an den Querrudern. das zusammen müßte sicher mehr Wirkung bringen als die kleine Finne die ich jetzt unten dran habe.
So, und jetzt geh ich noch ein bisschen Glas auf die Reparaturstellen von meiner laminieren damit ich am Wochenende Finish machen kann :)

Gruß,

Uwe
Ein Flügel genügt.

joejoe

RCLine User

Beruf: Student Elektrotechnik FH

  • Nachricht senden

42

Mittwoch, 1. September 2010, 00:06

Frise-Nasen! interessant! Frisenaseerklärung
scheidet bei mir leider aus, ich hab so tolle Hohlkehlen verbaut...
Widerstands-Störklappen an den Flächenenden...hmmm....mit Kreisel....

Zitat

Wenn man die Klappen richtig mischt ist so eine Aufteilung in der Lage Giermomente gegen die Instabilität zu erzeugen. Ob es reicht hat meines Wissens noch keiner ausprobiert. Ich hab schon für mehere Leute diese Klappenmischeungen simuliert, aber aus verschiedenen Gründen ist bisher noch keiner damit geflogen.

Auf die Erklärung bin ich gespannt - oder hilft sowas nur gegen Kurvenfluginstabilität?

Vielleicht was ähnliches: wenn man den Bürzel mit Rudern baut, dann könnte ich ja den Propeller-Drall austrimmen...nein? ach der schöne Bürzel...

Uups

RCLine Neu User

Wohnort: Nähe Hanau

  • Nachricht senden

43

Mittwoch, 1. September 2010, 20:57

Moin.

@Joe:
Ich denke so ganz ohne senkrechte Fläche wird es nicht gehen.
Die mit Impeller/Düse und auch die mit Heckmotor haben keinen Propellerstrahl auf dem Flügel liegen. Deshalb kommen sie auch ohne Seitenzug aus.
Ich weiß von keiner Horten mit Frontmotor die vernünftig fiegt.
Es wäre also einen Versuch wert.
Ich würde aber einen quick'n'dirty einen kleineren Versuchträger zusammenbauen.
Wäre schade wenn die große in der Testreihe stirbt.

MfG Jürgen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Uups« (1. September 2010, 20:58)


44

Donnerstag, 2. September 2010, 19:41

Hört mal auf zu streiten hier! :angry:
Mein Modem war durchgebrannt - war ein paar Tage offline.
Ist mir schon klar, daß ich Anfänger bin. Nur als Solcher ist es verwirrend.
OK, ich bin ernsthaft am überlegen eine Neukonstruktion zu machen.
Vor allem, weil ich inzwischen Erfahrungen mit dem Material gesammelt
habe und das ganze Ding jetzt sowieso anderst konstruieren würde.

Geg.:
Horten IX: 1:10; 1,62m Spannweite; 747mm Länge; 3mm Selit Platten (grün);
40mm Depron Platte (weiß); 6mm x 1m Kohlefaserrohre; 2x 64mm Impeller
mit je 700g Schub; 4 Servos und ein 6-Kanal Empfänger

Ges.: Flügelprofil?

Rechnung...

Vielleicht könnte mir ja mal jemand eine .dxf-File schicken, in dem die Profile gezeichnet sind?
Dann könnte ich die überlagern und sehen wo der Unterschied ist. Ich bin für alle Vorschläge offen.
Nur im Moment bin ich einfach zu verunsichert. Mit Impeller habe ich auch Null Erfahrung.
Nur eines ist sicher: Meine 1:100 Schaumgleiter-IXer fliegt!

Gruß
:w

Uups

RCLine Neu User

Wohnort: Nähe Hanau

  • Nachricht senden

45

Donnerstag, 2. September 2010, 20:47

Moin.

Das die Kleine fliegt glaube ich gerne.
Der Grundriß der IX erfüllt eigentlich schon die Glocke.
Interressant wird es erst wenn man die Impeller anwirft.

So zum Anfang würde ich mir erstmal Ranis installieren, dann das Tutoial dazu lesen.
Dann bräuchtest du noch ein Programm mit dem man Profile modifizieren kann.

Zu der englischen IX:
Ich habe mal irgendwo einen Profil-Scanner gesehen, werde am WE mal danach suchen.

MfG Jürgen
der mit dem Prop-Neunerle

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Uups« (2. September 2010, 20:53)


46

Donnerstag, 2. September 2010, 21:01

Unter diesem Link könnt Ihr meine Zeichnung runterladen:

Horten_IX.dwg

Ihr könnt mir gerne auf diesem Weg die Profile Eurer Horten zukommen lassen.

UweH

RCLine User

Wohnort: Spessart

  • Nachricht senden

47

Donnerstag, 2. September 2010, 23:14

Also bei mir geht das mit dem Rapid-Share irgendwie nicht, weiß nicht warum.

Hans, am besten Du setzt Dich wirklich zuerst etwas mit dem Ranis auseinander.
Die meisten Profile bei den Modellfliegern werden im *.dat -Format ausgetauscht und wenn Du nach den Profilnamen googelst wirst Du meist fündig. Die *.dat -Datein kannst Du ins Ranis genaus so wie sie sind an die entsprechende Stelle des Flügelgrundrisses einladen und als *.dxf ausgeben, auch die Zwischenprofile als Strak-Profile.

Die großen IXer von Ralf und Heiner haben einen Strak von HM50 auf HM 50t. Das Innenprofil ist für den Scaleeindruck aufgedickt.
Meine hat einen Strak SD1510 auf SD8020, wobei das Innenprofil ebenfalls aufgedickt ist. Aber das SD1510 wirst Du im Netz schwer finden können, ein HS 522 erfüllt die Funktion aber sowieso weit besser. Die meisten Modellflugprofile sind viel dünner als Du es im Innenflügel brauchst, also wirst Du eine Möglichkeit finden müssen um die Originalprofile aufzudicken, es gibt auch ein paar freie Profilprogramme im Netz die das können. Meine erste IX hatte im Innenflügel ein Ritz 1 und flog auch ganz annehmlich. Bei Depronbauweise ist innen ein Ritz 2-30-12 und außen ein SD8020 sicher eine sehr gute Kombination. Ein durchgehendes cm0=0 -Profil geht auch, Jürgens Probneunerle fliegt damit ausgezeichnet.
Aber immer daran denken: Die Verwindung ist nicht linear und muß wegen der für jedes Profil typischen Profilmomente individuell für jede einzelne Rippe und das Ranis-Stabilitätsmaß von 10-12 % bestimmt werden. Die Rippenabstände sollten bei Deiner Größe nicht über 100 mm sein.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt.

48

Sonntag, 5. September 2010, 16:19

Vielleicht könnte mir ja Jemand ein paar Ho IX.dat Profile für das Programm übermitteln, damit man sich das mal anschauen kann. 8)
So ganz ohne, aber mit in Word.doc ... und dann rekonvertieren ... und dann Leerstellen einfügen.... :wall: ... Ich wollte eigentlich nicht programmieren lernen!
Fetter Minuspunkt :no:

Uups

RCLine Neu User

Wohnort: Nähe Hanau

  • Nachricht senden

50

Sonntag, 5. September 2010, 21:52

DANKE Uups, :ok:

ich hab die Profile mit denen in meiner Zeichnung verglichen.
Zwischen Ritz 2-30-12 innen und außen ein SD8020 und meinen
verbauten Profilen besteht kein sichtbarer Unterschied. :D

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »-.,-,-,-« (5. September 2010, 23:13)


51

Sonntag, 5. September 2010, 23:08

OK,
nächstes Thema: Klappen 2 oder 4? wie groß und wo?
Bislang sind 2 Stück 36 x 5cm, etwa in der Mitte des Flügels vorgesehen. :angel:
Standart Servos? Servo im Flügel? Scharnier? etc.
Irgendwelche Vorschläge?
:shake:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »-.,-,-,-« (5. September 2010, 23:13)


Uups

RCLine Neu User

Wohnort: Nähe Hanau

  • Nachricht senden

52

Montag, 6. September 2010, 19:06

Moin.

Die Profile sind ja jetzt bekannt.
Jetzt nimm die Zeichnung vermiß die Schränkungswinkel der einzelnen Rippen und ab mit den Daten ins Ranis.
Klappen würde ich Original machen.
Mal sehen was Ranis dazu sagt.

Anschlagen den Klappen unten. Anlenkung von Oben.
Servogröße ergibt sich durch die Platzverhältnisse.

MfG Jürgen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Uups« (6. September 2010, 19:06)


UweH

RCLine User

Wohnort: Spessart

  • Nachricht senden

53

Montag, 6. September 2010, 22:35

Zitat

Original von Horten229
ich hab die Profile mit denen in meiner Zeichnung verglichen.
Zwischen Ritz 2-30-12 innen und außen ein SD8020


Hallo,
ich hab das grade mal durchs Ranis gejagt, das würde ich lieber sein lassen.
Der Profilmoment des Ritz ist viel zu negativ, das Schränkungserfordernis liegt damit jenseits von gut und böse, das wird nix. Ich hab damals das Ritz 1 eingesetzt, das ist gerade so an der Grenze, aber es gibt besseres.
Ich hab zwei bessere Varianten simuliert.
1 x durchgehend MH60, ähnlich wie bei Uups seinem Probneunerle, das ist die schnellere Variante.
und
1 x PW75-Strak auf SD8020, die hat höheres Auslgungs cA und damit die originalgetreuere Fluggeschwindigkeit und wegen dem symmetrischen Außenprofil auch die originalähnlichere Aerodynamik.
Die Profile sind bei beiden Varianten innen auf 15 % aufgedickt, nach meinen Informationen war die Profildicke der Original H IX V3 (Go229) innen 15,5 %
Ich tu noch eine Modellauslegung mit den angeblichen Originalprofilen und dem original 6 Klappenflügel aus der A.L. Bentley-Dokumentation dazu. Meine Auslegungen fliegen auch mit nur 1 Klappe pro Flächenhälfte solange die Schubröhren verwendet werden, 4 oder 6 Klappen ohne Schubröhren ist unerforschtes Land.
Ich schick dann gleich 3 ZIP-Ordner an den, der sich mit "Bitte", "Danke" und Geduld offensichtlich schwer tut, von hoffnungsvollen kleinen Ausnahmen abgesehen .

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt.

54

Dienstag, 7. September 2010, 00:59

Ja geil, DANKE Uwe, :ok:

Damit kann man sicherlich super Segelflugzeuge als Nuris bauen. Ist ein tolles Programm von Herrn Ranis.
Werde ich mich auch mal reinfuchsen.
Aber: Sobald man ein Cockpit und Triebwerksgondeln drauf packt, wird schon die ganze Physik verfälscht.
Die Triebwerke werden mit 9° eingebaut. Solange die Vektoren am Ein- und Ausgang der Schubröhre nicht berücksichtigt werden und das Strömungsverhalten am Hortenschwänzchen durch schnellere Triebwerksluft an der Oberseite nicht berücksichtigt wird...
... bleibt alles Graue Theorie.
Bei 9° üben 15% des Schubes ein Drehmoment an der Nickachse der Horten aus! Inwiefern durch den vergrößerten Auftrieb am Heck dem entgegengewirkt wird ist völlig unklar. Um das herauszufindem braucht man einen Windkanal.
(Oder: Man umgeht das Problem mit Schubrühren aus Folie ! ) :D
Berechnen ist das Eine. Gefühl und empirische Daten sind etwas ganz Anderes. Ab einem bestimmten Punkt an lässt sich nur überschlagen, abschätzen und ausprobieren. Die Gebrüder Horten hatten massig Erfahrung im Nurflügelbau. Daß es funktioniert hat ist wohl auch Glück gewesen.
Die Aboridgines hatten auch kein Ranis-Programm und einen Windkanal.
Leute, verlasst euch wieder auf Euren Instinkt und lernt fliegen. :angel:

Gruß :w
Der, der zu oft vom Boomerang getroffen wurde

UweH

RCLine User

Wohnort: Spessart

  • Nachricht senden

55

Dienstag, 7. September 2010, 09:02

Zitat

Original von Horten229
Ja geil, DANKE Uwe, :ok:



Da dachte ich ja noch es wird besser mit dem Ton von dem Herrn, aber was dann etwas weiter unten steht bringt das Fass zum überlaufen.

Lieber Go229,
es gibt Leute die lassen sich Auslegungen bezahlen und was ich Dir Gestern für Lau geschickt habe hat bei denen einen Gegenwert von etwa 400 €.

Ich hab letztens mal überschlagen und komme bei mir auf weit über 600 Stunden Flugzeit mit Hortenmodellen, davon mindestens 15 Stunden auf 2 verschiedenen Horten IX-Modellen. Davon bin ich etwa 10 Minuten mit den Röhren geflogen, den Rest der Zeit ohne Röhren. Also man kann nicht gerade sagen dass ich kein Gefühl für die Materie hätte und wenn Du mein Ranis-Tutorial mal durchgelesen hättest, dann wüßtest Du dass dort eine Menge empirische Korrekturfatoren für die "Ungenauigkeiten" des Programms eingebaut sind. Versuche von Heiner haben gezeigt dass der Schubvektor keinen merklichen Einfluß auf das Flugverhalten der IX hat, in einem weiten Schubwinkelbereich nicht mal auf die Höhenrudertrimmung. Das hat der ohne Windkanal an einem seiner IX-Modelle gemacht und die Kiste dabei aufs Spiel gesetzt. Ralf hat eine Kamera auf seine IX montiert um mit Wollfäden der Aerodynamik auf den Grund zu gehen. Ich finde es eine bodenlose Unverschämtheit wie Du die Arbeit von Leuten die Du nicht mal kennst einfach ignorierst und in Deinem letzten Post andere interessierte im Grunde dazu aufforderst die bereits gewonnen Erkenntnisse der Aerodynamik der Horten IX über den Haufen zu werfen und mit empirischen Probieren wieder bei Null zu beginnen, nur weil Du zu bequem bist Dich mit der aerodynamischen Realität zu arrangieren.
Für so einen Ignoranten ist mir meine Lebenszeit zu schade und wertvoll, sorry, ich klink mich hier aus.

Gruß an alle für die Höflichkeit und Respekt noch etwas bedeuten und die andere Forumsmitglieder nicht wie ihre Angestellten behandeln.

Uwe.
Ein Flügel genügt.

joejoe

RCLine User

Beruf: Student Elektrotechnik FH

  • Nachricht senden

56

Dienstag, 7. September 2010, 10:01

:shake:

Zitat

Leute, verlasst euch wieder auf Euren Instinkt und lernt fliegen.


mir irgendwie unverständlich...ständig stelst du meines Erachtens banale Fragen wie: wo ist der Schwerpunkt, wie und wo die Klappen?!
ich denk du solltest vielleicht mal fliegen lernen.

Zitat

Sobald man ein Cockpit und Triebwerksgondeln drauf packt, wird schon die ganze Physik verfälscht.

Stimmt so nicht ganz. ein Horten mit Anbauten fliegt sehr wohl (im segelmodus). siehe die Tests mit und ohne Motor vom Link auf der Seite 1.
Probleme gibts nur durch den Luftstrahl/bei mir durch die rotierende Luftsäule um den Mittelteil. Du kannst also sehr wohl mittels Ranis eine Horten auf die Füße stellen.
bin ja gespannt wie deine Horten "nach Gefühl gebaut" fliegt. bis jetzt wärs ja schon am Schwerpunkt gescheitert.

57

Dienstag, 7. September 2010, 11:52

Gruß an alle Nurflügelfreunde,

habe mir eben beinahe ins Fell gemacht als ich den letzten Beitrag von Horten229 gelesen habe, ein richtiger Schenkelklopfer. Ich lese schon seit dem ersten Post mit, aber was der Themenstarter hier zum Schluss abliefert ist einfach Spitze. Tut mir echt leid um die Zeit der Leute die wirklich helfen wollten.

Gruß

58

Dienstag, 7. September 2010, 12:47

Mach das Uwe, klink Dich hier aus Beleidigung entfernt, Verwarnung!
Ich wollte keiner Sekte betreten und Insiderwissen erwerben, für das Andere Leute bezahlen müssen. Ich bau ne Schaumwaffel als low-budget Projekt! :wall:

Gruß
Der, der das alles nicht ganz ernst nimmt

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Elektroniktommi« (9. September 2010, 10:26)


UweH

RCLine User

Wohnort: Spessart

  • Nachricht senden

59

Dienstag, 7. September 2010, 13:02

Zitat

Original von tobiasli
Gruß an alle Nurflügelfreunde,

habe mir eben beinahe ins Fell gemacht als ich den letzten Beitrag von Horten229 gelesen habe, ein richtiger Schenkelklopfer. Ich lese schon seit dem ersten Post mit, aber was der Themenstarter hier zum Schluss abliefert ist einfach Spitze. Tut mir echt leid um die Zeit der Leute die wirklich helfen wollten.

Gruß


So kann man das auch sehen Tobias :D , danke das hilft ein bisschen beim runterschlucken des Ärgers ;)

@Go 229: Du willst Dich waschen ohne naß zu werden, schnitz lieber Bumerangs :evil:
Ein Flügel genügt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »UweH« (7. September 2010, 13:27)


joejoe

RCLine User

Beruf: Student Elektrotechnik FH

  • Nachricht senden

60

Dienstag, 7. September 2010, 13:38

Zitat

Der, der das alles nicht ganz ernst nimmt


muahaha, da werden erinnerungen wach:
mir fuhr mal einer beim Spurwechsel in mein Auto, daraufhin meinte er, ahja, ich wäre schuld. polizei geholt. die stellt die schuld bei ihm fest, tags drauf krieg ich n anruf, ahja, das war nicht so (ernst) gemeint gestern, er gibt mir 50euro für nen neuen Rückspiegel... ich hab dankend abgelehnt, weil mein auto - komplette rechte seite - im A***h war...
er hat mir mit seiner Rechtschutzversicherung gedroht. (ich hab ihn (ernsthaft) ausgelacht)
2 monate später sitz ich im Gerichtssaal, er will mich (ernsthaft) auf Schadenersatz verklagen, weil ich ihm ins stehende Auto gefahren sei...
als dann der Gutachter und mein Zeuge der hinter mir gefahren war belastende Aussagen machten, und die Richterin ihm die Schuld zusprach, meinte er hinterher zu mir:
naja, man darf nicht alles so ernst nehmen...

...wären dir ernstlose Antworten auf deine Fragen lieber gewesen? da hätten wir schön spass gehabt

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »joejoe« (7. September 2010, 13:43)