Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 18. Oktober 2010, 11:45

Zackspeed Nuri Ruderanlenkung

Hallo Forum,

habe mir bei EPP Modelle den Zackspeed mit 1,17 m Spannweite bestellt, den ich gerade zusammenbaue und habe jetzt eine Frage zur Anlenkungsgeometrie der Querruder.

Im Bauplan sind die Servos 90° zur Längsachse eingezeichnet. Die Servoschächte hab ich dementsprechend akurat ausgeschnitten. Jetzt ist mir aufgefallen, dass die Querruder ja nicht wie bei "normalen" Modellen ebenfalls 90° zur Längsache laufen sondern die Querruderachse entsprechend der Flügelhinterkante in Relation zur Längsachse abfällt. Mit anderen Worten, das Servogestänge zieht nicht, was von der Effizienz wohl das Beste wäre, das Querruder im 90° Winkel zu sich hin sondern ein bisschen "verkantet".

Eigentlich würde ich die Servos, wenn mir das Problem, wenn es denn eins ist, vorher aufgefallen wäre, nicht wie im Bauplan angegeben 90° zur Längsachse ausrichten sondern parallel zur Flügelhinterkante, entsprechend der Drehachse der Querruder. Ich will aber nicht gleich beim Neubau unnötig viel Material wegnehmen und den Flügel zerschnippseln. Im Forum habe ich, soweit erkennbar, auf ein paar Bildern beide Lösungen gesehen.

Deshalb die Frage: Sollte ich die Sevos versetzen, so dass sie im rechten Winkel zur Drehachse ziehen oder reicht es, wenn ich das Ruderhorn entsprechend der Gestängeausrichtung und damit leicht schräg zur Drehachse der Querruder befestige ???

Vielen Dank für eure, wie immer kompetenten Antworten!

Jörg

PRAESES

RCLine User

Wohnort: Welser Gegend

  • Nachricht senden

2

Montag, 18. Oktober 2010, 12:49

Hallo Jörg,

ist bei meiner EleBee auch so gelöst wie bei Dir. Das Ding hat jetzt schon einige Starts hinter sich und ich hatte noch keine Probleme damit.
Ich schätze, der Anlenkdraht hat genug Freiheit im Ruderhorn, das er die Winkeländerung aufnehmen kann und das somit egal ist.

Bei grösseren oder manntragenden Fliegern würd ich mir das allerdings nicht mehr trauen.

Gruss! Martin

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

3

Montag, 18. Oktober 2010, 13:10

Ich habe bei meinen Nuris alles Querbeet gemacht, Anlenkungsdraht 90° zum Scharnier oder Anlenkungsdraht parallel zur Wurzel...alles funktioniert :ok:
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

4

Montag, 18. Oktober 2010, 14:36

Danke euch Beiden!

Dann probier ichs mal, wie in meinem Bauplan vorgesehen und berichte, wenns doch Schwierigkeiten gibt.

Grüße aus Berlin!

Jörg

Christianrp

RCLine User

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 19. Oktober 2010, 21:11

RE: Zackspeed Nuri Ruderanlenkung

Hallo Jörg,

bei ALLEN meinen EPP-Nuris habe ich die Servostangen parallel zur "Wurzelrippe" angelenkt.
Zu Gunsten der der Aerodynamik und gepfiffen auf eine mechanisch nicht 100%ig saubere Lösung:
Der Nuri soll schön fliegen und nicht schön aussehen :tongue:

Ja, und mechanisch keine Ausfälle dadurch gehabt bis jetzt ( seit 2006)

Grüße
Christian
...mein Antrieb ist die Sonne...