Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Skeddy

RCLine Neu User

  • »Skeddy« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-21365 Adendorf, Niedersachsen

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 18. Mai 2003, 23:44

Pibros-Erfahrungen

Hallo Modellflieger,

ich wollte kurz meine Pibros-Erfahrungen zum Besten geben.

Rohbau
Ich brauchte ca. 3 Stunden, um den Rohling fertig zu stellen (nach Anleitung unter http.www.pibros.de.

Ich benutzte dabei die Variante mit dem zweigeteilten obersten Dreieck, da sich durch das Umbiegen (vorher mit Gewebeklebeband verbunden) der Kanten meiner Meinung nach eine bessere Wölbung ergibt, als durch das Aufeinanderkleben (und nachher rundschleifen).
Nach langer Suche hat sich ergeben, dass der UHU-Sprühkleber wohl der einzige für diese Zwecke geeigneter Kleber ist (ich habe ihn bei Obi bekommen, bei mir in der Umgebung der einzige Baumarkt, der so etwas führt. Die Platten hiessen dort übrigens Climapor und gibt es nur in 5mm Stärke, weshalb ich eines der kleineren Dreiecke weggelassen habe.
Als das letzte Dreieck geklebt war, stellte ich fest, dass das Heck alles andere als gerade war. Ich habe dann ein 5mm Buche Rundstab über die gesamte Länge eingeklebt, jetzt ist aber der Ansatz für die Ruder rund und damit der Ansatzspalt eher Suboptimal. Beim nächsten Flieger werde ich wohl an allen Kanten Kohlestäbe mit einkleben.

Klebetechnik

Die Ruderhörner und Seitenflossen habe ich mit 5min-Epoxy angeklebt, nachträgliche Klebungen über größere Flächen mit Pattex Montage-Kraft-Kleber, für Depron auf Depron-Klebungen besser Super Montage Kleber verwenden.
Beim Sprühen klebt doch mehr als man denkt (Fußböden, Wände), weshalb ich die Variante nur für die Kebungen der Dreiecke empfehlen kann.
Als Akku hatte ich noch einen NiMH 8 Zellen AA 1800-Akku, der Schwerpunkt liegt bei mir noch etwas hinter 23 cm.

Anlenkung

Heute ist mir beim Fliegen ein Ruder gebrochen, ich fand die reineDepronlösung aber eh etwas weich, bei Vollausschlag hat sich das ruder leicht gebogen, der Ausschlag war innen größer als aussen. Jetzt habe ich 5mm Balsa und 5 mm Depron zusammengeklebt und Schleife dann das Depron Runter auf 3 bis 0 mm.
Wie sieht es eigentlich mit Querruder-Differenzierung bei Deltas aus (ausgleich der Gegenbewegung des anderen Ruders geringer als 100%), mach Ihr so etwas?
Wäre ja ne tolle Programmieraufgabe für meine FX18.

Antrieb

Zuerst habe ich den Antrieb so hoch gesetzt ( auf einem Styroblock), dass die Latte bei der Landung keinen Bodenkontakt hatte. Das sah aber sehr bescheiden aus, war trotz einer aerodynamischen anschleifung windtechnisch eher bedenklich und sowieso mit der ersten Landung zerbrochen (der Rest des Flieger blieb ganz).
Inzwischen liegt der Motor auf der Fläche direkt und ich wundere mich bei jeder Landung (und das sind viele bei der Sinkleistung s.u.), dasss der Propeller heile bleibt (zumal ich meistens den Motor gar nicht so schnell ausgestellt bekomme, wie der Flieger landet).

Insgesamt ist der Flieger wohl etwas schwer geworden (530g insgesamt), die Steigleistung mit Speed 400 und GüntherProp 125*110 liegt im knapp negativem Bereich, ich bin also über eine Sportplatzlänge noch nicht hinweggekommen. Naja, ich habe den Motor noch nicht auf linkslauf getimed, ist eigentlich meine letzte Hoffnung, oder es gibt unterschieliche Günni-Latten und meine ist zu klein oder zu gross.

Da ich nur 5mm-dicke Depron Platten bekommen habe, hätte ich den Pibros wohl mit 1m Spannweite bauen sollen, hätte dann wohl eine 480er gelangt, den gibt es schliesslich schon direkt für Linksläufer .

Schäden:
Die Nase ist inzwischen etwas hochnäsig gebogen, mehrmals sind mir die Seitenflossen abgebrochen, allerdings immer genau an der Klebestelle.
Die Motorhalterung war ja beim ersten Flug schon kaputt, inzwischen ist aber die andere Technik mit den zwei Schlitzen und dem Klebeband drumrum auch schon angeknackst. Ich werde da mal eine großzügige Balsaplatte als Motorträger einbauen.
Zwischendurch ist mir auch mal ein Ruderhorn abgebrochen, das war aber direkt auf dem Depron geklebt, die Klebestelle hat auch gehalten, am Horn war immer noch Depron dran, nur das Depron selbst hat sich in zwei Teile gelöst. Jetzt werde ich die Hörner aber Schrauben, weil ich dann ja 70% Balsa-Ruder habe.

Sonstiges

Ich habe an allen Klebebandstellen Gewebeband benutzt, die aber in der Qualität äusserst unterschiedlich sind. Leider fällt mir der Herstelle gerade nicht ein, aber von diesem gibt es super haftendes Band in Signal-Orange und mies haftendes Band in Transparent. Gerade hatte Aldi silbernes im Angebot, es liegt Qualitativ dazwischen und reicht für den Pibros allemal, der nächste wird also ein Silberpfeil.

So, das war es erst einmal, vielen dank für das Zuhören so weit. Falls jemand eine Idee zu den ein oder anderem geschilderten Problemen hat wäre ich für Anmerkungen sehr dankbar,

Euer Marcus

2

Montag, 19. Mai 2003, 00:14

Hi,

also normalerweise müsste der 400er die 530gr.schon packen.

Hast du den Günni Propeller richtig auf den Spinner aufgesteckt? Er muss so aufgesteckt sein, dass wenn du hinter dem Modell stehst die Schrift am Propeller lesen kannst. Dann ist der Propeller für Druckantrieb ausgelegt. Wenn er falsch aufgesteckt ist bringt er viel weniger Schub. Teste das mal.

mfg
***Gruß Itscobra***
^^RC-SIM-TEAM^^
http://www.rc-sim.de

Daniel_Just

RCLine User

Wohnort: Kronau/Alzenau (je nachdem)

Beruf: Hochstapler/Simulant :-)

  • Nachricht senden

3

Montag, 19. Mai 2003, 14:36

Hallo Marcus,

meinen eigenen Erfahrungen nach (Ich hab 4 oder 5 von den Dingern gebaut, in verschiedenen Größen), kann man für die flächige Verklebung komplett auf Sprühkleber verzichten und einfach Verdünnung benutzen (das las ich mal irgendwo, ein Modellflieger bekam den Tipp von einem Innenausstatter o.ä., die verkleben das auch nur mit Verdünnung), das hält meiner Meinung nach sogar besser als UHU-Sprühkleber. (Ausser man hat natürlich eine extrem schlecht verträgliche Verdünnung erwischt). Einfach dünn mit dem Lappen einstreichen, ein paar Sekunden warten, zusammendrücken, fertig. Schneller, billiger, besser.

Zu den Rudern: 2 Lagen Depron sollten eigentlich nicht kollabieren, bisher haben alle meine Deltas hiermit keine Probleme gemacht, die Anlenkug löse ich einfach mit einem 1mm-Sperrholzdreieck realisiert, was zwischen die Lagen eingeklebt ist, hier wird dann einfach ein Ruderhorn durchgeschraubt. Differenziert hab ich glaub ich nicht, einzig auf das gleichmaessige Reagieren auf Höhenruderausschläge sollte man achten (also kein Wegdrehen beim ziehen, das ist hoechst laestig)

Zum Gewicht: Keine Sorge. Auch mit 700g fliegt das Ding noch. Mein normales Setup: 480L mit 8 Zellen 800AR, schön flott so, allerdings ist Dein 1800er Akku schon ein rechter Brocken für das Ding...

Zum Klebeband: Beste Erfahrungen hier mit dem glatten Kreppband, was auch bei pibros.de empfohlen wird. Einziger Nachteil: Nicht wirklich hübsch in dem Taxi-creme-Farbton, ausserdiem ziehts den Schmutz heftig an.

Grüße,

Daniel

Skeddy

RCLine Neu User

  • »Skeddy« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-21365 Adendorf, Niedersachsen

  • Nachricht senden

4

Freitag, 23. Mai 2003, 13:11

Hallo Daniel,

wenn Du einen Speed480L hast, welche Luftschraube nimmst Du denn dann für den Pibros?

Hast Du eine Klapp- oder eine starre Luftschraube?

Gruß, Marcus

Daniel_Just

RCLine User

Wohnort: Kronau/Alzenau (je nachdem)

Beruf: Hochstapler/Simulant :-)

  • Nachricht senden

5

Freitag, 23. Mai 2003, 13:24

Hallo Markus,

da ist die Graupner 5,5x4,3 CAM speed starr drauf. Auch wenn die üblicherweise gerne abbrechen, auf meinen Pibrossen ging mir da bisher (bei normalen Landungen) noch keine kaputt.

Grüße,

Daniel

Waldgeist

RCLine User

Wohnort: Ebbs/Tirol

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 25. Mai 2003, 15:39

Speed 400 6v mit Günther.

Bin ihn mit 8x 600AR geflogen.

Flog einwandfrei!

Kann ihn nur weiterempfehlen :D

PS: Hab den Motor vorne an der Nase montiert.
... oder wie es die Franzosen zu sagen pflegen: "Bartesk sein!"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Johannes Reitter« (25. Mai 2003, 15:40)